Kommissar Trojaner

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Es geht wohl bergab mit dem Rechtsstaat:


    [url=http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6218042_,00.html]Virtuelle Hausdurchsuchung ohne richterlichen Beschluss[/url]

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • So ein...wirklich schlimm! :twisted:
    Allerdings frage ich mich, wie das zu verwirklichen ist! Kann man den Herstellern von AV-Software verbieten, Signaturen für den Trojaner zu veröffentlichen?

  • Zum Thema "Anonymität im Internet" im Zusammenhang mit "Amokwarnungen" siehe auch ein Interview im Nachtmagazin der ARD vom 08.12.2006.
    http://www.tagesschau.de/sendungen/0,,OID6173388_,00.html


    Ich hätte nicht gedacht, daß in Länderregie eine ferngesteuerte Überwachung per Trojaner in dem Tempo und mit immer neuen Begründungen umgesetzt wird.


    Schon die Information wer mit wem wann und wie lange kommuniziert hat, höhlt den Datenschutz völlig aus. Nicht mehr privat sind dann zusätzlich vllt. noch die Inhalte der eigenen Festplatte. Informationelle Selbstbestimmung ade. :(


    Gruß gammaburst

  • Zitat von Dr. Ä

    So ein...wirklich schlimm! :twisted:
    Allerdings frage ich mich, wie das zu verwirklichen ist! Kann man den Herstellern von AV-Software verbieten, Signaturen für den Trojaner zu veröffentlichen?


    Ich spekuliere mal: Auch in Deutschland werden sich frühzeitig einige Antivirus-Hersteller beim Staat anheischig machen, die entsprechende Policeware als "gutartig" von der Erkennung auszunehmen, so wie es Gerüchte darüber gibt, daß dies beim FBI-Trojaner/-Keylogger Magic Lantern der Fall gewesen sei.


    http://civics.com/ecitizen/ecitizen/LawReviews/Nance.htm

    Zitat

    The FBI's new tool is a computer virus, and that makes it vulnerable to detection by the latest anti-virus software. When the "Magic Lantern" story first broke, the Associated Press reported that McAfee Corporation contacted the FBI to make sure that its well-known McAfee anti-virus product would not alert targeted suspects of the surveillance.


    http://www.politechbot.com/p-02851.html

    Zitat

    Eric Chien, chief researcher at Symantec's antivirus research lab, said
    that provided a hypothetical keystroke logging tool was used only by the
    FBI, then Symantec would avoid updating its antivirus tools to detect such
    a Trojan.


    Gruß gammaburst

  • Was ich daran nicht begreife ist, daß es anscheinend durchkommen kann. Das wundert mich, weil die Lauschattacke nicht zielgerichtet auf den Verdächtigen gerichtet sein kann.
    Also mal abgesehen von der Frage ob diese Art des ermittelns rechtens ist, finde ich alleine schon die mögliche Methode des Zugriffs bedenklich, weil nicht, anders als bei der Hausdurchsuchung, nur das "Zielobjekt" betroffen ist.

  • Gehört habe ich davon bereits, dass das BKA die Möglichkeit habe, aber so richtig glauben wollte und will ich es nicht!


    Aber wenn ich den Beitrag im ersten Post so lese, dann frage ich mich wie es möglich sein soll:


    Zitat:
    Diese Spionageprogramme werden per E-Mail versendet oder installieren sich beim Besuch bestimmter Web-Seiten automatisch.
    Außerdem besteht die Möglichkeit, undokumentierte Schwachstellen im System gezielt anzupeilen und dadurch die Rechner zu entern.


    Dateianhänge per E Mail und manipulierte Links versenden, kann ja wohl nicht die Lösung sein.
    Bleiben die "undokumentierten Schwachstellen" im System, die dann, unabhängig vom OS, ausgenutzt werden müssten. :roll:


    Irgendwie muss der Trojaner ja auf den Rechner, aber wie?


    Was ist mit Personen, die im nichteuropäischen Ausland sitzen und derartige Dinge von sich geben, miteinander verabreden?


    Irgendwas läuft doch hier falsch, "Online-Durchsuchung", Vorratsdatenspeicherung, was wohl noch alles unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung kommt ? :?


    Geht es überhaupt noch um Terrorisbekämpfung, oder um Amokwarnungen bzgl. der "Killerspieldebatte", oder wird das irgendwann ein Selbstläufer ?
    Bei der Vorratsdatenspeicherung sind wir alle ja schon mal grundsätzlich verdächtig.
    Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung adé!

  • Toller Tipp!
    Ich erwarte aber gelegentlich Mails mit Anhang, einen Trojaner/Virus hatte ich aber noch nicht.


    Es ging mir aber darum, dass es wohl nicht hilfreich ist, wenn man einer verdächtigen Person (einer erheblichen Straftat!) eine E-Mail schickt und im Dateianhang dieser ominöse Trojaner ist.
    Woher sollten man denn die E-Mailadresse von dieser Person herbekommen und wer würde den Anhang denn auch noch öffnen ? :roll:


    *pieeeeep*
    Oh, ne Mail.
    Absender: BKA,etc. (alternativ: Uschi A. aus B.)
    Anhang: Trojaner.exe (alternativ: Geburtstagsfoto.exe)


    Das ist doch kompletter Schwachsinn!

  • Zitat von dittsche


    Geht es überhaupt noch um Terrorisbekämpfung,...


    Natürlich nicht, es geht um Aushöhlung von Bürgerrechten und um's schnüffeln. Diejenigen, von denen eine echte Gefahr ausgeht, fallen auf sowas nicht rein. Das hat die Geschichte der Terrorismusbekämpfung bewiesen: es fängt ganz oben an (z.B. Saddam hatte keine Atomwaffen und war nicht an nine-eleven beteiligt, war aber Herr über die zweitgrößten Ölreserven der Welt) und hört ganz unten auf (z.B. bei der [url=http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,5b61u001k2ecdnzw~cm.asp]Bespietzelung von Kontenbewegungen[/url] der Bürger).


    Terrorismunsbekämpfung ist nur der Aufhänger, die Interessen liegen woanders...

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Mal nebenbei die Stürzung von saddam war aber richtig. Ob amerika nun Ölquellen haben wollte oder nicht ist in meinen augen völlig nebensächlich ;).


    Zum Thema. Viele Deutsche werden erst aufstehen wenn es zu spät ist. Ich bekomme oft aussagen ala "Mir egal, Ich habe nichts zu verbergen" zu hören :evil:

  • Hem. Ohne "anständigen Regenten" hauen sich die ganze etnischen Gruppen jetzt gegenseitig zu Brei. Das ist momentan ein ausgewachsener Bürgerkrieg in dem es keinem besser ging als "mit Saddam", sondern teils erheblich schlechter. Wie war da noch gleich... das Gegenteil von gut ist gut gemeint? Und wenn die Amis es nicht mal gut gemeint haben.... na dann prost!


    Die Deutschen werden auch erst aufstehen, wenn man ihnen den Stuhl endlich unterm dicken Hintern wegzieht. Und dann ist die Chance vermutlich grösser, dass sie bloß sich erneut, vor Verwunderung, eine Stufe tiefer unfreiwillig setzen, anstatt aufzustehen.


    Und wer mal ganz unten angekommen ist, der steht so schnell nicht mehr auf. Der muss dann schauen, wie er ohne Hilfe noch was zum essen bekommt.

  • ... jaja, so ist das. Ist Sadam weg, kann niemand mehr erzählen, wer des Zeug mit eifrigem Nicken in den Irak geliefert hat, wo in jeder kurdischen/schiitischen Famile ein paar Tote zu beklagen sind. Können Rumsfeld & Co. durchatmen - "Schwein gehabt."

    Tóg go bog é

  • Zum Thema saddam. Sicher ist es dort nicht gerade besser geworden. Aber das kann man ja nicht gerade vorhersehen.


    Die Bürgerkriege kann man auch beikommen. Einen diktator zu stürzen ist trotzdem nicht verkehrt...

  • Natürlich kann man einem Bürgerkrieg beikommen. Natürlich ist das Stürzen von Diktatoren im Allgemeinen gut.


    Aber das man nicht vorhersehen konnte, dass da der Bürgerkrieg ausbricht? Das ist ja wohl nur naiv. Da sind geistlich höchst zerstrittene Gruppen im Land, die alle der Meinung sind, sie seien die wahren und einzigen Herrscher des Landes. Religiöse Fanatiker, die sich durch den Gebrauch von Waffengewalt die Macht zu sichern versuchen. Der Bürgerkrieg war absehbar. Man muss nur in die anderen armen Länder schauen, die Glaubensregiert aus einer Diktatur in die nächste fallen. Alles im Namen der Freiheit. Köpfst Du einen Diktator, steht der nächste schon bereit. Nur das der Wechsel immer zahllose Opfer fordert, ohne das diese irgendetwas gebracht hätten.


    Diese instabilen Länder wissen gar nicht was Freiheit bedeutet. Die wissen auch nicht wie das funktionieren soll. Die kennen nur ihre alt hergebrachten Methoden des Zahn um Zahns. Natürlich fleissig unterstützt mit (veralteter) westlicher Kriegsmachinerie. Nix zu fressen haben, aber Panzer.


    Solang das Volk dort wie ein Mopp wahnsinniger Irrer Puppen-Verbrennend und Hassreden verbreitend durch die Städte ziehen, andere unterdrücken (und sei es nur die Frauen) und fröhlich todesstrafen verhängen, solange wird das Land auch nichts anderes ernten als Gewalt.


    Um dieses Barbarentum aus deren Köpfen zu kommen, braucht es Jahre der Entwicklung (die USA sind ja selbst noch am Anfang dieses Weges). Aber sicher keinen Bürgerkrieg, der alles nur wieder verschlimmert. Insofern sollte man wahrlich die Mittel weise wählen. Und das man keinen Elefanten als Verkäufer im Porzelanladen einstellt, das ist eine inzwischen uralte Weisheit. Damit macht man es höchstens schlimmer.


    So wie momentan.

  • Abgesehen davon, dass das nicht richtig sein kann; wie wollen die Leute denn in einen PC mit Router "reinschauen" ?


    Oder gibt es hier andere Möglichkeiten ? :cry:

    Firefox 89.0.01 + Win 10 Home Premium 64-bit - ;):thumbup:

  • hab grad noch was zum Thema gefunden:
    klick
    na hoffendlich sonst ist der Rechtsstaat in Deutschland wirklich gefährdet.....

    Firefox Firefox 3.6.x den festen und den zum Reisen,
    Win. 7 SP1


    Der IE ist wirklich sehr wichtig! Man benötigt ihn, um sich einen Browser zu besorgen!