Ubuntu installiert, aber.........

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • dann gib dohc mal feedback im buntu forum. linux ist ein community system ;).


    und wenn debian deine graka unterstützt. dann kannst du auhc den treiber nehmen.


    Snake öhm du weißt schon das ubuntu auf debian basiert?


    also somit genau dieselben vorzge wie debian hat?


    der einzigste vorzug ist das unter ubuntu bugfixes etc. schneller released werdne in apt-get und co als bei debian. aber sonst zu 100 % gleich ;)

  • Zitat von Sebastian

    der einzigste vorzug ist das unter ubuntu bugfixes etc. schneller released werdne in apt-get und co als bei debian. aber sonst zu 100 % gleich ;)


    Das ist etwas, was ich nicht verstehe. Ein Fix wird in Debian in der Rubrik Sid unstable erst getestet. Dann kann er in testing überführt werden, bevor in stable landet.
    In welchem Bereich ist Ubuntu da schneller?

  • Zitat von Fraggle

    Selbst wenn es zuträfe, was wäre daran so schlimm, wenn mehr Menschen auf Linux umsteigen wollen?


    Es ist überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil, ich begrüße es sogar, dass immer mehr PC-Benutzer Linux ausprobieren! Aber ich vestehe einfach nicht, warum in jedem Forum die ganzen Linuxthreads mit Ubuntu-Fanatikern überschwemmt werden. Meistens sind die Beiträge alles andere als objektiv und bringen kaum brauchbare Informationen mit sich. Ist doch immer das gleiche: "Nimm am besten Ubuntu zum testen..."
    Warum?
    Allein schon die Tatsache, dass man entweder KDE oder Ubuntu zwangsweise installieren muss ist imho nicht nachvollziehbar. Beim "originalen" Debian kann man sein System von Grund auf bauen und _nur_ das installieren, was man auch wirklich später braucht. Ich habs vor kurzem erst nochmal installiert. Und die Installation ist unwesentlich komplizierter als die von Ubuntu. Natürlich will ich keinen Linux-Anfänger direkt mit einer Gentoo-Stage1-Installation konfrontieren (was ihnen jedoch mit der richtigen Anleitung durchaus gut tun würde), aber Ubuntu ist ja schon wieder Klicki-Bunti-Debian-Linux...^^
    Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass auch die Linux "n00bs" es mal mit Debian ausprobieren sollten und nicht jeder immer nur Ubuntu empfehlen sollte. ;)

  • So, erste Misserfolgsmeldung: SHOUTcast will nicht :(


    Habe amaroK installiert, geöffnet und mir über shoutcast.com meine gewünschte Playlist runtergeladen (in dem Fall Frequence3). Die dann mit amaroK geöffnet.


    Jetzt zeigt er mir zwar alle verfügbaren Streams, wenn ich die abspielen will, kommt jedoch nur endloses gebuffere. Was kann ich tun?


    EDIT: Kein Problem mit XMMS. Gefällt mir Winamp-Fan sowieso besser ;)

    Quis custodit custodes?

  • Snake:
    Achso. Debian hatte ich schon mal in der Version 2.0 getestet, und mir war klar, es soll auf jeden Fall ein Debian basierendes System werden. Da ich mich mit der Hardwarekonfig nicht so gut auskenne, sollten es erstmal welche werden, bei denen ich mit Live CDs testen kann, denn wenn dort die Hardware läuft, weiß ich daß es klappt und ich nur auf dem Holzweg bin. Knoppix entfällt, weil die HD Installation sch... ist. Also Kanotix, was auf meinem Laptop gute Dienste leistet.
    Bei Ubuntu ist die Live CD von der Install-CD entkoppelt, weswegen ich es als einen Schritt vorwärts sehe zu Debian pur.

  • Kann mir mal bitte jemand bei der Installation von DOSBOX helfen? Das .deb kann ich nicht downloaden und das ,rpm funzt net. :?

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von Fraggle


    In welchem Bereich ist Ubuntu da schneller?


    Generell im sicherheits Bereich.


    Ubuntu basiert zwar auf debian. bietet aber auch eigene apt-get server an. udn die werden ebend öfters mit neueren bugfixes gefüttert als bei debian selbst.


    Bei debian warte ich perönlich immer noch auf das neue bugfix release von apache welches es seit etwa einem monat gibt. bei ubuntu war das nach 3 tagen vorhanden.


    Deswegen überlege ich mir ja persönlich meinen homeserver demnächst auf ubuntu umzuwechseln. ebend weil da die sicherheitsfixes schneller sind.


    Snake kann das sein das du dir ubuntu noch nie angeguckt hast?


    1. ist ubuntu ein einsteiger Linux so wird es ja selbst genannt.


    2. kann man auch ubuntu von grund auf selbst aufbauen. bei der installation kann man nämlich zwischen zwei install varianten wählen.


    normale installation. mit gnome und programmen.


    oder minimal install (server install) mit nur dem nötigsten.


    Übrigens ubuntu mit kde heißt kubuntu ;).


    Ich persönlich empfehle ubuntu weil es mir am besten gefällt. für einsteiger alles vopn grund auf anbietet. und für profis eine minimal installation. ich weiß nicht was eine distri mehr haben sollte.


    und klicki bunti debian ist ubuntu noch lange nicht. auch bei ubuntu muss man noch arbeiten. es werden ebend für den anfänger einiges abgenommen. was ich perösnlich durchaus begrüße.


    aber es lässt immer noch etwas offen. im gegensatz zu zum beispiel suse.

    MfG Sebastian


    Blog

    Einmal editiert, zuletzt von Sebastian ()

  • Grummel...


    Jetzt kann ich nicht einmal wine installieren... Synaptec mag mich nicht mehr oder sowas, jedenfalls lädt er nicht runter... :evil:

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von Fraggle

    Ok, danke. Wie siehts denn mit den Stabilitätstest dabei aus?


    Die werden sicherlich auhc eingehalten.


    Nur wenn webmaster z.B auf selbst gemachte pakete zurückgreifen auf backports etc. sollten es den debian entwicklern in meinen augen mal zu denken geben.


    Allein schon weil bei dem apache ja nicht gerade unwichtige lücken gestopft wurden.


    wupperbayer wine geht bei mir zur zeit auch nicht. der server scheint wohl überlastet. alles andere geht aber ;)

  • Hab noch mal ne Frage ;)


    Wie bringe ich amaroK dazu, MP3 mit variabler Bitrate abzuspielen? Die xine-Engine will das nicht, die gstreamer kann es nicht und eine dritte kann gar nicht geladen werden.


    Außerdem funktionieren die SHOUTcast-Streams immer noch nicht.


    amaroK verspricht ja viel, aber bis jetzt hab ich nur Ärger damit.

    Quis custodit custodes?

  • Hmm, sehr komisch. Ich könnte amaroK ja mal deinstallieren und wieder installieren...


    Meine "Problemfälle": Shoutcast von Frequence 3 und per dbPowerAmp (Win-Programm) selbst gerippte MP3s. Läuft beides per XMMS.


    EDIT: Neuinstallation von amaroK ändert nix.

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von eric_e

    Also ich hab bis dato keine Probleme mit amaroK/Xine und auch nicht mit amaroK/Shoutcast gehabt. Ich kann die Probleme irgendwie nicht nachvollziehen. :?


    Ich hatte bisher auch noch keinerlei Probleme, höre aber auch sehr selten shoutcast...
    Hast du "gstreamer0.8-mad" installiert? Laufen andere MP3's problemlos?

    Gruß SuiRIS


    Arch Linux

  • Es funktionieren absolut KEINE MP3s, hab's gerade getestet.


    Mit der xine-Engine spielt er nix ab bzw. geht einfach durch die Lieder durch, und bei gstreamer sagt die Engine, sie können keine MP3s abspielen. "This engine claims it cannot play MP3s".


    Und ob ich die mad-version habe, muss ich schauen.


    EDIT: Ach ja, mit XMMS und Rythmbox NULL Probleme.

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von wupperbayer

    Es funktionieren absolut KEINE MP3s, hab's gerade getestet.
    [....]
    Und ob ich die mad-version habe, muss ich schauen.


    Ich könnte wetten das du gstreamer0.8-mad nicht installiert hast, denn ohne die spielt der Amarok allgemein keine MP3's ab, was auch das Problem bei Shoutcast sein sollte ;)

    Gruß SuiRIS


    Arch Linux

  • So, jetzt hab ich Ubuntu auch mal auf meinem Desktop-PC neu installiert, natürlich als 64-bit-Version. Gut, da gibt's zwar kein Flash, das brauche ich aber auch nicht sooo dringend.


    Zwei Dinge sind mir sofort sehr positiv aufgefallen:


    1. powernowd taktet meinen Prozessor immer schön niedrig, so, wie's sein soll.
    2. Mein diNovo Desktop 2.0 von Logitech (sprich Maus & Tastur) werden samt Extratasten und MediaPad erkannt - Spitze!


    Zwei Probleme hab ich jetzt noch... mal wieder ;)


    1. Ich komme auf meine NTFS-Platten zwar drauf, kann sogar direkt von da meine MP3-Sammlung abspielen (Klasse!), allerdings nur als su. Wenn ich z.B. eine Textdatei öffnen will und das per gedit tun will, habe ich keine Berechtigung. Starte ich gedit per sudo gedit, klappt alles. Wie kann ich jetzt die Rechte umsetzen oder geht das überhaupt?


    2. Opera will nicht, weil Ubuntu die i386-Datei nicht mag. Naja, wenn jemand nen allgemeinen Tipp hat, wär's gut, sonst frag ich mal in nem Opera-Forum oder bei Opera direkt, ich hab ja noch nen Premium-Account ;)


    Mit Dank im Voraus
    wupperbayer

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von wupperbayer

    1. Ich komme auf meine NTFS-Platten zwar drauf, kann sogar direkt von da meine MP3-Sammlung abspielen (Klasse!), allerdings nur als su. Wenn ich z.B. eine Textdatei öffnen will und das per gedit tun will, habe ich keine Berechtigung. Starte ich gedit per sudo gedit, klappt alles. Wie kann ich jetzt die Rechte umsetzen oder geht das überhaupt?


    Du musst die Partition mit den nötigen rechten mounten. Ich hab gestern bei meiner Schwester selbst damit herumgekämpft ;) Am besten liest du hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Win…nden?highlight=%28NTFS%29 ;) Wenn du die Partition also mit dem passenden Rechten in die /etc/fstab einträgst, sollte alles klappen ;)
    Habe aber noch selbst ne frage: Wie kann ich xmms mp3 beibringen oO
    Standardmäßig kann es das nicht, plugins konnte ich auch keien finden...

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.1) Gecko/20060202 Firefox/1.5.0.1 8)
    Jabber: WasCostas[at]jabber.org

  • Seltsam, bei mir konnte XMMS standardmäßig MP3s, sogar besser (weil überhaupt) als amaroK. Seltsam, das.


    EDIT: Hmm, wenn ich das richtig verstehe, müsste es bei mir doch eigentlich reichen, wenn ich in fstab bei meinen beiden NTFS-Platten bei den options ein user anfüge, oder?

    Quis custodit custodes?