Firefox 76 schützt gespeicherte Passwörter

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Firefox-Version
    FF 73
    Betriebssystem
    Win 7

    "Ab Firefox 76 ist das nicht mehr möglich, zumindest unter Windows und Apple macOS ab Version 10.12. Dann nämlich fordert Firefox für Nutzer ohne Master-Passwort zur Authentifizierung über das Betriebssystem auf. Dies kann in Form eines Passworts oder Biometrie sein, zum Beispiel per Fingerabdruck, falls ein solcher hinterlegt ist."


    Wie soll in einem theoretischen Fall ab FF 76 der Browser in puncto der Passwörter funktionieren, wenn man von Biometrie nichts hält und der PC über kein Systempasswort verfügt und man auch diesen nicht will? Ich bitte um brauchbare Lösungsansätze. Danke!:)

  • wenn man von Biometrie nichts hält


    Wenn du keine Biometrie eingerichtet hast, kann das nicht abgefragt werden.


    und der PC über kein Systempasswort verfügt und man auch diesen nicht will?


    Wenn du kein Passwort eingerichtet hast, kann das nicht abgefragt werden.


    Ich bitte um brauchbare Lösungsansätze.


    Du benötigst keine Lösung, deine Passwörter bleiben einfach ungeschützt, wie in Firefox 75 und älter.

  • Es besteht also deiner Ansicht nach ab FF 76 defintiv kein Zwang sich Biometrie bzw. ein Systempasswort für den FF anzulegen? Falls JA, dann habe ich deine News zu FF 76 und Passwörter schlicht falsch intepretiert.

  • Das Problem, was du allerdings verkennst, dass Windows zwingend ein Passwort benötigt, um seine Benutzeraufgaben richtig auszuführen. Damit fallen immer noch reichlich Benutzer auf die Nase, die vor etlichen Sperren stehen, weil Windows ein Passwort auf dem Benutzerkonto benötigt. Allerdings bist du mit Windows 7 eh grad weiter weg, was Sicherheit angeht, das wird grad offen wie ein Scheunentor für Angriffe, da hilt auch keine sonstige Software. Du setzt deine Passwörter in Firefox also doppeltem Risiko aus.

  • Haremhab Richtig, es besteht kein Zwang dazu. Was mein Artikel in Endeffekt sagt, ist, dass Firefox die Authentifizierung des Betriebssystems nutzt. Und wenn es keine Authentifizierungs-Option gibt, nutzt Firefox eben auch nichts.


    .DeJaVu "Zwingend" benötigt Windows definitiv kein Passwort, wenn mam sich nicht mit seinem Online-Account anmeldet (was für den Themenersteller mit Windows 7 überhaupt kein Thema ist!). Das sagt übrigens Microsoft selbst, dass ein Passwort nicht zwingend ist, und sie kennen Windows wohl am besten. Sie empfehlen es lediglich aus naheliegenden Sicherheitsgründen…

  • Von mir aus mag das gerne glauben, aber du kannst keine einzige Aufgabe erstellen ohne "Credentials" - sprich "Passwort", verweigert Windows hartnäckig, oder Änderungen an Aufgaben. Das ist nur ein Beispiel, wo es spätestens scheitert. Es sollte auch unmöglich sein, für einen eingeschränkten Benutzer, Programme mit Adminrechten zu starten. Sollte, weil ich nicht erpicht bin, diesen Fall extra zu konstruieren, ohne den Rest von meinem System zu sabotieren. Wer seinen Benutzer mit Adminrechten ohne Passwort eingerichtet hat und auch nur im Rahmen eines Laien dran arbeitet, da magst du recht haben, dürfte sich kein sonderlicher Unterschied ergeben.

    Das sagt übrigens Microsoft selbst

    Hast du eine Quelle dafür? Bevorzugt auf englisch, weil die Übersetzung meistens leidet beim MS-Translator bei denen.


    Was MS wohl fallen lassen wird, ist die Aufforderung zur Änderung des (Offline-)Passwortes

  • Eine Quelle ist https://support.microsoft.com/…-windows-without-password - Der Artikel ist zwar jetzt für Windows 8, sollte aber ausreichen, um meine Aussage zu unterstreichen. Der Punkt ist ja nicht gewesen, ob es irgendeine Aufgabe gibt, die ein Passwort erfordert, sondern die Formulierung "zwingend". Ich weiß zwar nicht ganz konkret, von was für "Aufgaben" du sprichst, die Windows erledigen soll, das erscheint mir aber nichts, was für eine simple Windows-Nutzung "zwingend" erforderlich ist. Und um irgendwelche Spezialfälle ging es hier nie. Dass der Themenersteller wie selbstverständlich schreibt, dass er kein Passwort nutzt, zeigt jedenfalls, dass es ohne für ihn relevante Probleme funktioniert, sonst würde sich sein Beitrag anders lesen. Ob es sinnvoll ist, seinen Account ungeschützt zu lassen, steht auf einem anderen Blatt Papier. Da sind wir uns einig, dass das keine gute Idee ist.

  • Das Problem, was du allerdings verkennst, dass Windows zwingend ein Passwort benötigt, um seine Benutzeraufgaben richtig auszuführen. Damit fallen immer noch reichlich Benutzer auf die Nase, die vor etlichen Sperren stehen, weil Windows ein Passwort auf dem Benutzerkonto benötigt. Allerdings bist du mit Windows 7 eh grad weiter weg, was Sicherheit angeht, das wird grad offen wie ein Scheunentor für Angriffe, da hilt auch keine sonstige Software. Du setzt deine Passwörter in Firefox also doppeltem Risiko aus.

    Welches OS würdest du denn empfehlen als Ersatz für Windows 7?

  • Was "Aufgaben" angeht, so meinte ich speziell die "Aufgabenplanung", sorry, da bin ich zu zu erwartungsreich bei Systemfunktionen. Pauschal gesprochen - überall, wo "credentials" - Berechtigungen, Logins - benötigt werden.


    "credential manager" -> (alte) Systemsteuerung > Anmeldeinformationsverwaltung

    https://computerhalbwissen.de/…-und-wo-er-zu-finden-ist/


    Da du das MS Konto anführst, da kann ich schlecht mitreden, einmal versehentlich aktiviert, danach konnte ich ein Image wiederherstellen, weil nichts mehr richtig lief - mit dem neuen Konto, das alte war nämlich weg. Rechnern an einer Domäne ist das eh nicht empfohlen. Aber das ist ja nicht Gegenstand hier. Aber auch an einem MS-Konto muss man sich anmelden, wenn Windows das langt für eine sichere Anmeldung.


    PS das hier ist aktuell wieder Windows 8, nachdem ich mein System kräftig umbauen musste dank Festplattenschaden. Aber es läuft hier auch Windows 10.

  • Bei Windows 10 muss man gehörig aufpassen, das will nicht "nur spielen", das beisst sogar :D


    Auf diese Diskussionen lasse ich mich gar nicht mehr ein, weil sinnfrei. Entweder erkennt man von allein den Nutzen eines aktuell unterstützten OS oder man gibt seine Daten weiter freiwillig in einen unsicheren Status - diesen "Luxus" kann ich mir nicht leisten und es auch fahrlässig gegenüber anderen Teilnehmern im Internet. Und die, die eh vernagelt und verbrettert sind, lassen sich sowieso nicht bekehren, ist wie einst bei XP.

  • Ist es aber nicht grob fahrlässig ein OS wie Windows 10 zu nutzen?

    Grob fahrlässig ist es, weiterhin Windows 7 zu benutzen...

    Welches OS nutzt du aktuell?


    Ich habe sehr viel schlechtes gehört.



    Was bitte hast du schlechtes gehört?

    Hallo Andreas,


    na ja, dass Windows 10 Bloat-, Spy-, Mal- und Adware in Einem ist. Wie du lesen kannst, nix gutes (steht alles so im Internet).

    2 Mal editiert, zuletzt von Haremhab () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Haremhab mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Meine Meinung dazu...


    völliger Blödsinn und dummes Stammtischgelabere.


    Wenn du Angst um deine pers. Daten hast, dass davon welche im Net sein könnten, dann geh sorgsam damit um.

    Ansonsten, wenn du einen 100%igen Schutz willst, dann zieh den Stecker vom Router;)

  • Alles Humbug... Deswegen immer genaue Quellen angeben und nicht immer alles ungeprüft glauben was im Internet steht.

  • Könnte man diesen Dummfug über Windows 10 abtrennen, weil es nichts mehr mit der eigentlichen Frage zu tun hat? Am besten in den Mülleimer, weil es eh zu nichts führt.

  • na ja, dass Windows 10 Bloat-, Spy-, Mal- und Adware in Einem ist. Wie du lesen kannst, nix gutes (steht alles so im Internet).


    Das zu glauben, ist die eine Sache. Aber eines ist vollkommen klar: Wenn es Microsofts Absicht ist, die Nutzer auszuspionieren (Spyware), mit Werbung zu belästigen (Adware) und den Nutzern sogar Schaden zuzufügen (Malware), sind sie dafür nicht auf Windows 10 angewiesen. Mal völlig außen vor gelassen, was sie dazu bewegen sollte, ihren eigenen Kunden zu schaden. Aber was genau sollte sie denn daran hindern, exakt das Gleiche in Windows 7 zu tun, wenn sie das alles angeblich in Windows 10 tun? Ich kann ehrlich nicht begreifen, wie jemand so etwas über Windows 10 behaupten kann, gleichzeitig aber Windows 7 von genau dem Hersteller nutzt, dem diese Vorwürfe gemacht werden. Wenn ich so etwas wirklich glaube und als Grund benenne, nicht Windows 10 zu nutzen, dann muss ich ein ganz anderes Betriebssystem nutzen. Aber doch nicht Windows 7. Das ergibt ja nun überhaupt keinen Sinn.


    PS: Im Internet steht wirklich sehr viel