"Fireshot" AddOn legt erst die Developer dann die Nightly Version lahm

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Firefox-Version
    73.0.1
    Betriebssystem
    Windows 10

    Hallo zusammen,

    diese an sich sehr gut funktionierende Extension, die auch in der kostenfreien Version längere URLs scrollend als Screenshot aufnimmt und auch als pdf speichern kann, hat mir quasi plötzlich erst die ´Developer und am Tag später die Nightly Version so lahmgelegt, dass ich tatsächlich das Profil meiner Stabel-Version dort neu hineinkopieren musste.

    Eine dumme Frage dazu: Ist das eine Inkompatibilität, die einfach immer mal wieder auftreten kann, oder sollte das für mich eine Warnung sein, diese Extension, da lausig programmiert, auch nicht mehr in der Stable-Version zu nutzen. Mittlerweile wird die Extension in der Nightly Version (portable Test) auch automatisch deaktiviert, als nicht kompatibel.

    Vielleicht kennt jemand von Euch eine vergleichbare Alternative - längere Webseiten auch als pdf speichern zu können wäre mir wichtig.

  • Hallo,


    wieso genau musstest du dein Profil ersetzen? Was war das Problem? Ich kann auch nicht bestätigen, dass die Erweiterung als nicht kompatibel in der Nightly-Version markiert wird. Ich konnte sie eben ganz normal über AMO installieren und da wird nichts automatisch deaktiviert. Auch die aktuellen Bewertungen auf AMO sind durchweg positiv, keine Problemmeldung dabei.

  • Bei mir erschien ein "Sprechblase" mit "Neu" oberhalb der Fireshot-Extension und die Browserfenster froren ein, so dass ich die Firefox-Prozesse über den Task-Manager abschießen musste und nur ein einziges Mal gelang es mir danach noch, die Extension zu entfernen. Danach lief der Browser wieder vollkommen korrekt. Aber der Fehler trat vorgestern auch nur bei der Developer Version und gestern bei der Nightly auf. Ich vermute aufgrund des "Neu", dass die Extension vielleicht eine Werbe(seite) für die kostenpflichtige Vollversion einblenden wollte, die ja nicht dauernd erscheint und dann fror alles ein. Bei der Stable Version erschien die Meldung gestern allerdings auch (einmal) - ohne Folgen. Vielleicht blockiert die "Adguard" Erweiterung dieses Versuch - allerdings dann nur bei den Entwickler-Versionen.


    Wenn bei mir KIS in der Standard-EInstellungen installiert wäre, vielleicht ja. Allerdings habe ich sämtliche Eingriffe in Browser, https Verbindungen, Code-Injections und sämtlich Extensions von Kaspersky abgeschaltet und deaktiviert.

    Einmal editiert, zuletzt von umue () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von umue mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wenn bei mir KIS in der Standard-EInstellungen installiert wäre, vielleicht ja. Allerdings habe ich sämtliche Eingriffe in Browser, https Verbindungen, Code-Injections und sämtlich Extensions von Kaspersky abgeschaltet und deaktiviert.

    Hallo :)


    das sagt bei diesem völlig unnötigen Mist überhaupt nichts. Besteht das Problem auch nach einem sauberen Systemstart?


    Gruß Ingo

  • Allerdings habe ich sämtliche Eingriffe in Browser, https Verbindungen, Code-Injections und sämtlich Extensions von Kaspersky abgeschaltet und deaktiviert.


    Das ließe sich so vielleicht sagen, wenn man sich diesbezüglich sicher sein könnte. Aber kann man sich sicher sein? Kasperky ist nämlich auch ohne installierte Browser-Erweiterung im Browser aktiv.


    Zitat

    It doesn’t matter whether you allowed Kaspersky Protection browser extension to be installed, Web Protection functionality is active regardless and exploitable.


    https://palant.de/2019/11/26/i…-api-exposed-to-websites/

  • @Sören - Du hast natürlich recht in Bezug auf die Erweiterung und grundsätzlich verstehe und akzeptiere ich natürlich das Argument, dass bei Einsatz einer Sicherheitssoftware negative Interaktionen auftreten können.


    Tatsächlich hatte ich schon vor vielen Monaten, auch aufgrund der Diskussionen hier im Forum, sämtliche Zugriffe Kasperskys auf den Browser-Datenverkehr auch jenseits der Extensions abgeschaltet. Dein Link unterstreicht auch, wie problematisch dies gerade bei Kaspersky war. Dennoch halte ich momentan an dieser Lösung fest, da ich jenseits dieses problemtischen Verhaltens eigentlich nur gute Erfahrungen mit dieser Software machte.


    Ich werde das Ganze heute Abend in einer VM-Ware Sitzung testen - dort wird Windows 10 nur durch den Defender "geschützt" und dann kann ich mir das Verhalten der Extension dort anschauen.


    Ihr hattet mir insofern geholfen, dass die Extension wohl nicht unseriös ist.

  • Kasperky ist nämlich auch ohne installierte Browser-Erweiterung im Browser aktiv.

    Hallo :)


    ich finde es übrigens lustig, Geld für solch unnötigen Mist auszugeben und dann die enthaltenen Funktionen zu deaktivieren. Das erinnert mich irgendwie an ein Placebo. Dafür wäre mir mein (aus dem Fenster geworfenes) Geld zu schade.


    Gruß Ingo

  • Aber vielleicht kann ich mein Vorhaben, interessante Web-Inhalte als PDF-Dateien zu archivieren, ja auch einfacher umsetzen. Die eingebaute Screenshot-Funktion des Firefox ist extrem performant, und die daraus erzeugten Bild-Dateien können mit einem (kostenlosen) Tool wie "pdf24" schnell umgewandelt werden.


    Ist eigentlich eine gute Alternative.

  • Also für die einfache Lösung:

    Screenshot per Firefox-Funktion, Zwischenablage ("Kopieren"), in ein neues leeres PDF einfügen (zB PDF X-Change Viewer).

    Auf A4 sieht das aber bescheiden, aus, aber auf 29x60 (cm x cm) - also praktisch A4 doppelt hoch - ist dieser Thread (hier) formatfüllend.


    Aber zu PDF gibt es eine Fülle

    https://addons.mozilla.org/de/…rch/?type=extension&q=PDF


    zB

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/save-pdf-tool/


    Eben verglichen - "Save PDF" macht es so wie priPrinter hier und erstellt ein PDF nach Vorlage (CSS fürs Forum) ( Media: print)

    PDF Mage erstellt vermutlich eine Online-Konversion, die ist sehr Abbild getreu über mehrere Seiten (A4).


    Mittelding:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/webtopdf/

    Hat aber Probleme mit Rundungen, Hintergrundfarben/-bildern. Und bei Änderungen in der Webseite muss die Seite neu geladen werden.


    Und eines der beiden hat mal eben Firefox75 mit splwow64.exe hängen lassen.


    Neutral

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/save-as-pdf/

    Verarbeitet Seiten via https://pdfcrowd.com/ - also ohne Login und persönliche Anpassungen. Fügt eine kleine Werbezeile hinzu.

  • So - habe das jetzt mit der Nightly Version auf meinem Notebook getestet. Dort darf Kaspersky alles - sich auch im Browser austoben :) und dort funktioniert die Extension. Die Ursache ist damit wohl "Adguard" - da auf dem Notebook Ublock Origin tätig ist.

  • Lass ihn doch, es gab jetzt mehr als einen Hinweis dazu. Die Thematik wird den Benutzer bei der nächsten Frage wieder einholen. Ohne einen verbindlichen Test mittels Deinstallation wird es auch kein Ergebnis dazugeben.

  • Vielleicht hatte ich mich nicht präzise genug ausgedrückt. Die Fireshot Extension funktioniert trotz Kaspersky Vollsicherung (inkl. Browser-Schutz) auf dem Notebook. Der Problemverursacher dürfte somit der Werbeblocker "ADGUARD" sein und eben nicht Kaspersky.


    Trotzdem äußert Ihr grundsätzliche Bedenken gegenüber Kaspersky. Warum ich den immer noch einsetze - ganz einfach. Seit vielen Jahren habe ich die unterschiedlichsten Software-Lösungen im Bereich Virenschutz getestet. "Damals" war der eingebaute Virenschutz von Microsoft, wenn überhaupt vorhanden, eher ein Placebo, denn ein richtiger Schutz. Dies ist seit einiger Zeit zugegebenermaßen anders. Von allen getesteten Produkten (inkl aktueller Defender!) verursacht Kaspersky (bei mir) die geringste Systembelastung und hat mich so gut wie nie mit Fehlalarmen traktiert. Außerdem ist Kaspersky seit vielen Jahren bei den diversen Testberichten immer die beste oder eine der bestbewerteten Lösungen. Ich vertraue immer noch der Kompetenz des Herstellers beim Thema Schutz-Systeme.


    Wobei ich, wenn ich um Rat zum Thema Virenschutz gefragt werde, auch fast nur noch den eingebauten Schutz von Microsoft empfehle. :) Dieser taucht ja mittlerweile auch in der Spitzengruppe der getesteten Lösungen auf.

  • Wobei ich, wenn ich um Rat zum Thema Virenschutz gefragt werde, auch fast nur noch den eingebauten Schutz von Microsoft empfehle. :) Dieser taucht ja mittlerweile auch in der Spitzengruppe der getesteten Lösungen auf.

    Und warum gibst du dann noch Geld für eine externe Lösung aus??

    Aber bitte, jeder wie er mag. Dann aber auch nicht wundern, wenn immer wieder Probleme auftreten...

  • Kaspersky spioniert dich aber aus und macht damit noch zusätzlich Geld. Es trackt deine Surfgewohnheiten. Es versieht deine geladenen Seiten mit einer Art Trackingnummer, so daß du sogar für andere Seiten jederzeit wieder erkennbar bist.

  • Der Problemverursacher dürfte somit der Werbeblocker "ADGUARD" sein und eben nicht Kaspersky.


    Trotzdem äußert Ihr grundsätzliche Bedenken gegenüber Kaspersky.


    Hast du überhaupt verstanden, was ich dir geschrieben habe? Dass Kaspersky Verursacher des hier geschilderten Problems sei, war zu keinem Zeitpunkt Teil meiner Aussagen. Die Bedenken gegenüber Kaspersky haben damit zu tun, dass du mit Kaspersky deine Sicherheit nicht verbesserst, sondern deine Sicherheit und Privatsphäre verschlechterst und dafür ironischerweise auch noch Geld ausgibst. Es hat schon Gründe, wieso in den Behörden mancher Länder die Installation von Kaspersky sogar verboten ist. Das ist tatsächlich wahr und sollte dir zu denken geben.


    Seit vielen Jahren habe ich die unterschiedlichsten Software-Lösungen im Bereich Virenschutz getestet.


    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, bezweifle ich, dass du die Kompetenz eines Sicherheits-Experten wie Wladimir Palant hast, um Software in Sicherheitsfragen zu bewerten. Der hat knallharte Fakten geliefert. Dass dir das so komplett egal ist, das verstehe ich nicht. Und dein letzter Beitrag vermittelt mir auch nicht den Eindruck, dass bei dir bis jetzt überhaupt angekommen ist, was eigentlich das Problem ist.


    Ich vertraue immer noch der Kompetenz des Herstellers beim Thema Schutz-Systeme.


    Du vertraust aber nicht der Kompetenz des Herstellers des von dir verwendeten Browsers? Immerhin werden deren hohe Sicherheits-Standards durch Kaspersky teilweise völlig untergraben…


    Vielleicht solltest du dich mal von diesem naiven Werbeversprechen frei machen, dass du mehr Sicherheit durch bezahlte AV-Software bekommst. Die Motivation dieser Hersteller ist am Ende des Tages monetärer Natur, da geht's um Geld, sehr viel Geld. Du solltest nicht dein ganzes Vertrauen in die geben, welche mit deinen Ängsten Geld verdienen, sondern auch etwas Vertrauen für die Menschen übrig lassen, welche nicht blind diesen Werbeversprechen nachgeben, sondern sich Sicherheit auskennen, die Fakten prüfen und dabei nicht auf der Gehaltsliste eines solchen Herstellers stehen. Damit meine ich niemanden aus diesem Forum. Wir sind nicht diese Experten. Wir können aber Quellen zu solchen Experten verlinken. Palant ist nicht der einzige Experte, der in diese Kerbe schlägt, hier findest du eine Aussage eines ehemaligen Browser-Entwicklers und Googles Project Zero deckt permanent haarsträubende Sicherheits-Defizite in den Sicherheits-Softwares vieler namhafter Hersteller auf. Das zu deren vermeintlicher Kompetenz in Sicherheitsfragen. Kaspersky ist definitiv nicht alleine.