Speicherplatz verschwunden?!

  • Hallo @all..


    ich bin mir nicht sicher, ob ich einen Gedankenfehler habe.


    Auf meiner Festplatte D wird mir ein Speicherverbrauch von 250GB angezeigt, das sieht so aus:



    Es befinden sich 31 Ordner auf der Festplatte.

    Wenn ich mir per Rechtsklick..Eigenschaften den jeweiligen Speicherverbrauch jedes Ordners einzeln anzeigen lasse, und den dann addiere, komme ich aber nur auf 151GB Verbrauch:/


    Wo sind also die anderen rund 100GB dann?

    Oder mache ich einen Fehler dabei?

    Klicke ich unten auf Bereinigen, wird mir 0 Bytes angezeigt.


    Für jegliche Antworten herzlichen Dank vorweg:thumbup:

  • Ich bin zwar schon lange von Windows auf Mac umgestiegen, doch was mir spontan einfällt:

    Lass dir mal die versteckten Dateien auf dem Laufwerk anzeigen. Vielleicht verbirgt sich da was.

    Ev. hast du irgendwann die Auslagerungsdatei auf dieses Laufwerk verschoben?

    Oder auch die für das Sleepimage (ich weiß leider nicht mehr, ob das unter Windows auch so heißt)? Jedenfalls die Datei, in der während des Ruhezustands der RAM auf der Platte gesichert wird. Sollte allerdings keine 100GB ausmachen. :/

    Ich nehme an, die Funktion "Bereinigen" sollte wohl auch den Papierkorb leeren. Sonst würde ich den mal inspizieren.

    Gruß
    Manfred


    FF in aktueller Betaversion, auf MacBook Pro unter macOS Mojave 10.14.6

  • auch einzelne Dateien unterhalb der Ordner?

    Hallo Fox2Fox ..

    auch dir danke für die Antwort:thumbup:


    In jedem Ordner befinden sich diverse Dateien, und auch teilweise noch Unterordner.


    Ich bin vom Speicherverbrauch per Rechtsklick auf den Hauptordner ausgegangen.


    Ich habe mal bei einem Ordner jetzt den einzelnen Verbrauch der Dateien ausgelesen, addiert ergeben sie den angezeigten Verbrauch vom Hauptordner.

    Vielleicht hilft dir dieses Tool

    Danke, das sehe ich mir mal an.


    Könnte es sein, dass der angegebene Verbrauch von 250GB nur falsch ausgelesen wird:/

  • Hallo

    Um auf die Spur der Differez zu kommen, vielleicht mal mit dem Tool TreeSizeFree die fragliche Platte scannnen. Das Programm gibt es auch als portable Version und kann somit vom USB Stick gestartet werden. Es zeigt auch versteckte Ordner an.

    Grüße

    "Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand"
    Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber

  • Ich bin mir nicht bewusst, an den Einstellungen etwas verändert zu haben. Der Papierkorb ist leer.


    So sehen meine Einstellungen aus:

    Nach meinem Verständnis, erkenne ich an deinen Einstellungen nichts, das als Ursache gelten könnte. Hmm...

    Die Ideen von Fox2Fox und StandingBill finde ich gut.

    Als Radikalmethode bliebe noch, den Inhalt von D: vorübergehend extern zu sichern und das Laufwerk zu formatieren. (Sollte ein Systempfad auf das Laufwerk verweisen, lässt es sich übrigens gar nicht erst formatieren. Das könnte dann ein Ansatzpunt sein).

    Gruß
    Manfred


    FF in aktueller Betaversion, auf MacBook Pro unter macOS Mojave 10.14.6

  • So wie ich das sehe, liegt es an den obigen 7 Dateien die zum System gehören:/

    Hier speichert Windows meines Wissens die Wiederherstellungsunkte, bzw. -daten. Lassen sich im System löschen, doch frag mich jetzt nicht genau wie...

    Gruß
    Manfred


    FF in aktueller Betaversion, auf MacBook Pro unter macOS Mojave 10.14.6

  • die Wiederherstellungsunkte,

    Eben im Net gefunden;)


    Zitat

    Bei dem Ordner "System Volume Information" handelt es sich um einen Systemordner, den die Systemwiederherstellung zum Speichern von Informationen und Wiederherstellungspunkten verwendet. Auf jeder Partition Ihres Computers befindet sich ein Ordner "System Volume Information".


    https://support.microsoft.com/…volume-information-folder


    Ich denke, damit ist es endgültig geklärt wo der (fehlende) Speicherrest ist.

    Nochmals herzlichen Dank an alle.:thumbup:

  • Zur Zeit ist nur einer erstellt. Erstelle ich einen eigenen, dann habe ich auf Festplatte C weniger Speicherplatz.

    Du kannst einstellen, für welche Laufwerke/Partitionen Wiederherstellungspunkte erstellt werden. Für D: kann das vorteilhaft sein, wenn du keine externe Sicherung deiner Daten hast. Wenn das Laufwerk D: ein physisch getrenntes Laufwerk ist, machen Wiederherstellungspunkte dafür aus meiner Sicht wenig Sinn. Eine externe Datensicherung ist allerdings grundsätzlich immer wichtig.


    Auch dir ein schönes WE!

    Gruß
    Manfred


    FF in aktueller Betaversion, auf MacBook Pro unter macOS Mojave 10.14.6

  • Ich sichere Festplatte C jeden Freitag. Die Sicherung wird dann auf D gespeichert.

    Wenn D: ein physisch separates Laufwerk (eine 2. Platte/SSD) im Rechner ist, dann passt das aus meiner Sicht. Wenn D: nur eine Partition auf C: wäre, nicht so gut. Bei einem beschädigten Laufwerk könntest du dann sämtliche Daten (auch natürlich auf D:) verlieren.

    Gruß
    Manfred


    FF in aktueller Betaversion, auf MacBook Pro unter macOS Mojave 10.14.6

  • Ich habe den (Fehler) gefunden;)


    Obwohl Laufwerk D: deaktiviert war, wurden rund 150Gb für System Volume Information verbraucht.


    Ich habe dann hier:


    Laufwerk D: mal aktiviert...dann wieder deaktiviert..und nun sieht das so aus:



    Der ganze Speicherplatz ist wieder vorhanden:)

    Keine Ahnung, ob Windows sich da mal verschluckt hatte mit der deaktivierten Einstellung für Laufwerk D::/

  • Zitat

    System Volume Information

    Ist seit Windows 7 (evtl sogar XP) schon auf jeder Partition vorhanden, weil die Systemwiederherstellung für jedes LW getrennt einstellen/einschalten kannst. Wird aber mit einem der kommenden Win10 Upgrades verschwinden, MS sieht es jetzt schon als unzuverlässig an. War mit XP schon unnütz ohne Ende und sogar gefährlich, weil XP auch Malware dort reingeschben hat und AV-Programme dort keinen Zugriff hatten. Tipp: schalt ab und nimm was gescheites ;)