Cookies-Einstellungen

  • Aber es soll ja Leute geben, die nichts zu verstecken haben... UND ja es gibt Schutz (als Bargeld) gegen negative Zinsen, das nur als Tip! ;)


    Das ist alles nicht der Punkt, weil wir als Bürger das überhaupt nicht entscheiden. Ich glaube, du hast an meinem Beitrag nicht verstanden, dass ich nicht geschrieben habe, dass ich finde, dass Bargeld doof sei, sondern die Entwicklung langfristig erkennbar in Richtung Abschaffung des Bargelds geht. Und wenn es so kommt, spielt es keine Rolle, wie wir das finden. Es gibt schon Länder, in denen man mit Bargeld nicht mehr viel anfangen kann. In China ist es beispielsweise bereits so weit, dass wenn du einem Obdachlosen Geld geben wolltest, selbst der dir einen QR-Code zur digitalen Übertragung entgegen hält. Das ist wirklich wahr. Anderes Beispiel: In Schweden soll das Bargeld bis 2023 keine Rolle mehr spielen. Nur falls du meinst, das könnte sich in Europa nicht durchsetzen.

  • photoTAN-Lesegerät? Okay:thumbup: ...ist aber mit Mehrkosten (ca. 30 €) verbunden, das ist natürlich ein :thumbdown:

    Habe ich von meiner Sparkasse kostenfrei erhalten, nachdem ich sagte dass es noch andere, günstige Geldinstitute gibt.


    [OT]

    Zum Bargeld allgemein: Als ich im vergangenen Jahr in Schweden bei Freunden war, hatte ich abends keine Zigaretten mehr und wollte ein Päckchen kaufen, an einer Ratsstätte: nur mit Karte! Selbst ein dortiger Toilettenbesuch - mit Karte.


    Von daher gebe ich Sören in gewisser Weise recht, denn wir haben keinerlei Einfluß auf die Entscheidungen, die unsere Geldpolitik betreffen. Und Bares unters Kopfkissen, die Zeiten von Oma's Träumen sind lange vorbei. Da verjuble ich mein Bares lieber und hatte meinen Spaß.

  • Aber es soll ja Leute geben, die nichts zu verstecken haben... UND ja es gibt Schutz (als Bargeld) gegen negative Zinsen, das nur als Tip! ;)


    Das ist alles nicht der Punkt, weil wir als Bürger das überhaupt nicht entscheiden. Ich glaube, du hast an meinem Beitrag nicht verstanden, dass ich nicht geschrieben habe, dass ich finde, dass Bargeld doof sei, sondern die Entwicklung langfristig erkennbar in Richtung Abschaffung des Bargelds geht. Und wenn es so kommt, spielt es keine Rolle, wie wir das finden. Es gibt schon Länder, in denen man mit Bargeld nicht mehr viel anfangen kann. In China ist es beispielsweise bereits so weit, dass wenn du einem Obdachlosen Geld geben wolltest, selbst der dir einen QR-Code zur digitalen Übertragung entgegen hält. Das ist wirklich wahr. Anderes Beispiel: In Schweden soll das Bargeld bis 2023 keine Rolle mehr spielen. Nur falls du meinst, das könnte sich in Europa nicht durchsetzen.

    Dass mit China und Schweden ist mir natürlich nicht entgangen (habe in dem Punkt echt Mitleid mit den Chinesen, besonders aber mit den Schweden), aber du kannst doch nicht freiwillig --zumindest in D nicht-- die Hände in den Schoss legen und sich tatenlos eine bargeldlose Gesellschaft wünschen:?: Bargeldabschaffung entspringt nicht einem Gotteswillen, sondern einer Clique von korrupten Politikern und Finanz-mafia, die nur nach mehr Kontrolle, Überwachung und Big-Data streben...;)


    Nachtrag: hier ein interessanter Link zum Thema Bargeldabschaffung und ihre Risiken.

    https://www.datenschutzbeauftr…on-bargeld-birgt-risiken/

  • aber du kannst doch nicht freiwillig --zumindest in D nicht-- die Hände in den Schoss legen und sich tatenlos eine bargeldlose Gesellschaft wünschen:?:


    Abgesehen davon, dass ich überhaupt nicht in Deutschland lebe, habe ich einen solchen Wunsch hier auch gar nicht geäußert. Keine Ahnung, wie du darauf kommst. Aber würde ich diese Ansicht vertreten, wäre das selbstverständlich eine genauso legitime Meinung wie die entgegengesetzte. Denn es ist vollkommen klar, dass es Argumente für und gegen beide Seiten gibt. Das darf wirklich jeder so sehen, wie er oder sie möchte, ohne dafür verurteilt werden zu müssen.


    Aber was mich interessieren würde: Was genau unternimmst eigentlich du? Immerhin verlangst du von anderen Taten gegen diese Entwicklung. Ergo musst du selbst bereits aktiv bei diesem Thema sein. Ansonsten wäre es nur Gerede und das braucht es wirklich nicht.


    Bargeldabschaffung entspringt nicht einem Gotteswillen


    Willst du eine ernsthafte Diskussion über das Thema führen oder willst du das tatsächlich auf eine Pseudo-religiöse Ebene ziehen? Falls Letzteres, bin ich raus, das interessiert mich null. Du kannst froh sein, dass ich diesen Glauben nicht habe. Ansonsten fände ich es echt anmaßend von dir, dass du behauptest, deine Ansicht wäre die Position Gottes - zumal es zu der Zeit, aus welcher all die Geschichten stammen, auf denen der Glaube unseres Kulturkreises basiert, gar kein Bargeld gab. Hier wäre also dringend ein Beleg erforderlich - was sich in Glaubensfragen als äußerst schwierig erweisen dürfte.


    sondern einer Clique von korrupten Politikern und Finanz-mafia, die nur nach mehr Kontrolle, Überwachung und Big-Data streben...


    Das ist jetzt unterstes Stammtisch-Niveau. Tschüss.

  • Wer in der heutigen Zeit noch ohne die Smartphonetechnik leben will muß die Konsequenzen tragen, in diesem Falle also Geld für ein TAN-Generator o.ä. aufbringen, oder aber, wie geschrieben, mit der Bank hart verhandeln oder auch wechseln.

    Sollte dein Spruch zum Bargeld ernst gemeint sein, dann bin ich der Meinung, das Gott auch für Bargeld nichts übrig hat. Du solltest dann lieber zurück zum Tauschhandel, wenn du dafür genügend Menschen findest, die da mitmachen.