Verhindern von Firefox-Update + Einblendung Update-Notification + Deaktivierung Add-Ons

  • Hallo zusammen


    Die automatischen Updates verursachen bei mir immer wieder schwerwiegende Probleme. Gerade ist zum wiederholten mal meine Lokale Website, die ich mühsam über die Konfigurationsdateien (per Add-On geht ja mittlerweile auch nicht mehr) als Standard für neue Tabs eingerichtet hatte, verschwunden. Zuvor waren immer wieder mal einzelne oder sogar mal sämtliche Add-Ons auf einmal deaktiviert, weil Mozilla es verschlafen hatte irgendwelche Zertifikate zu aktualisieren.


    Ich habe keine Lust mehr, immer wieder Stunden zu verschwenden, mich durch unzählige, meist längst obsolete Anleitungen dazu zu graben, um solche Fehler irgendwann zu reparieren. Deshalb meine Frage: Wie kann ich endgültig verhindern, dass Firefox automatisch Updates installiert, Notifications dazu anzeigt oder Add-Ons deaktiviert? Sicherheitsaspekte diesbezüglich interessieren mich mittlerweile schon gar nicht mehr (Vielen Dank dafür @Mozilla!:cursing:).


    Momentan nutze ich Firefox Quantum 68.0 (64 Bit). Mit der Vorgängerversion war bis auf das automatische Update alles so weit OK. Ich möchte nach vielen Jahren mit Firefox ungern den Browser wechseln, habe aber die Schnauze voll.


    Einen Webserver, wie er manchmal empfohlen wird, um die Start-Website lokal zu hosten, will ich nicht installieren. Das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen und noch unsicherer, als wenn ich sie direkt einstellen könnte.


    Herzlichen Dank für eure Hilfe!

    Mike

  • camp-firefox.de ist ein freiwilliges Hilfeforum, aber unter keinen Umständen eine Frustabladestelle. Ich lese bei dir auch keine konkrete Hilfeanfrage. Wenn Firefox dich so stört, warum deinstallierst du es nicht ganz einfach und gehst wieder?

  • Updates kannst du wie gehabt in den Einstellungen deaktivieren.


    Das die Erweiterungen aufgrund eines Zertifiaktproblems deaktiviert wurden ist genau einmal passiert, war am nächsten Tag behoben, und hatte nichts mit Updates zu tun.


    Für Basteleien am Firefox bist letztendlich du selbst verantwortlich, Mozilla weiß nichts von dem was du da treibst, und wird es deswegen auch nicht bei irgendwelchen Updateplänen beachten.

    Mozilla bietet dir einen funktionsfähigen Browser an, der so aussieht wie sie es sich vorstellen.

    Wenn du anderer Meinung bist wie einigen Dinge sein sollten, und Änderungen vornimmst, dann ist das OK. Dann musst du aber halt auch die Zeit dazu investieren. Und wenn du diese Zeit nicht hast, oder nicht investieren willst, dann solltest du es besser lassen.


    Sicherheitslücken aufreißen, bloß weil man sich nicht alle paar Wochen oder Monate die Mühe machen will die eigenen Bastelleien auf den aktuellen Stand zu bringen, das ist meines Erachtens nach nicht die richtige Entscheidung.

  • Sorry, ich wollte nicht meinen Frust abladen, sondern nur einen Weg finden, das Zwangs-Update zu umgehen.


    Das Problem mit dem automatischen Update habe ich jetzt weitgehend selbst lösen können. Es scheint so, als hätte sich die eigentlich update-freie ESR-Version (Extended Support Release) nach einem Jahr oder so selbst auf eine Nicht-ESR-Version aktualisiert, weil irgendein Timer abgelaufen war.


    Dadurch hat das ausserordentlich praktische userchrome.js nicht mehr funktioniert (zumindest nicht der .js-Teil, die .css/.xml wohl schon:

    https://www.ghacks.net/2017/11…s-in-firefox-57-or-newer/

    https://luke-baker.github.io/

    Damit kann man das Firefox-Verhalten unfangreich verändern z.B. die platzraubende Tab-Leiste im Titel zu Gunsten des Hauptmenüs ausblenden (siehe Anhang) und eben auch lokale html-Seiten im neuen Tab öffnen.


    Zurück zu einer funktionierenden Version ging es mit der Installation von Firefox 60.8 ESR:

    https://www.mozilla.org/en-US/firefox/organizations/all/

    Die anderen Versionen haben sich sofort zwangsweise aktualisiert, spätestens wenn ich auf Hilfe=>"Über Firefox" geklickt habe.


    Mit 60.8 konnte ich das Firefox-Profil von 68 glücklicherweise weitestgehend weiter verwenden, nur die Addons mussten deinstalliert und neu installiert werden.


    Weiss jemand, wie ich das Update-Intervall bei ESR 60.8 anpasse, so dass es nicht mehr aktualisiert wird? Merci vielmal!

  • Es scheint so, als hätte sich die eigentlich update-freie ESR-Version (Extended Support Release) nach einem Jahr oder so selbst auf eine Nicht-ESR-Version aktualisiert, weil irgendein Timer abgelaufen war.


    Nein, das passiert niemals von alleine. Aber auch Firefox ESR erhält ca. einmal pro Jahr logischerweise ein Feature-Update. Auch Firefox ESR ist keine Lösung, um dauerhaft in der Vergangenheit festzusitzen.

    Zurück zu einer funktionierenden Version ging es mit der Installation von Firefox 60.8 ESR:


    Und in ein paar Wochen geht es ganz regulär per Update von Firefox ESR 60 auf Firefox ESR 68.

    Weiss jemand, wie ich das Update-Intervall bei ESR 60.8 anpasse, so dass es nicht mehr aktualisiert wird?


    Ich werde diese Einstellung, vor Problemen davonzulaufen statt diese zu lösen, nicht unterstützen. Das hat nämlich nur mit Bequemlichkeit zu tun und damit kann ich nichts anfangen. Es gibt Lösungen für beinahe alles. Aber bevor ich hier meine Zeit verschwende, möchte ich erst sichergehen, dass du gewillt bist, Lösungen für Firefox 68 anzunehmen. Ansonsten lassen wir es.


    Nochwas: Palli hat's zwar schon geschrieben, aber ich will es nochmal deutlicher machen:

    Zuvor waren immer wieder mal einzelne oder sogar mal sämtliche Add-Ons auf einmal deaktiviert, weil Mozilla es verschlafen hatte irgendwelche Zertifikate zu aktualisieren.


    Selbst wenn du noch Firefox 48, also eine wesentlich ältere Version genutzt hättest, wärst du von dem Problem betroffen gewesen, weil es keinen Zusammenhang zwischen dem Problem und der Firefox-Version gab.


    Und was diesen Fehler betrifft: Fehler passieren, auch bei Mozilla. Find dich damit ab. Auch bei Mozilla arbeiten nur Menschen, die genauso wenig perfekt sind wie du, ich und jeder andere. Davor schützen dich weder veraltete Browser-Versionen noch andere Browser. Aber es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass du auf Dauer immer mehr Probleme bekommen wirst, wenn du deinen Browser nicht mehr aktualisierst.

  • Sören Hentzschel

    Natürlich nehme ich gerne auch Lösungen für Fx 68 an und wäre dafür auch sehr dankbar. Aber wie kann ich denn mit 68 eine lokale Website (html-Datei + Bilder) nicht nur als Startseite, sondern auch als Quelle für neue Tabs einrichten?


    Es sieht so aus, als hätte Mozilla aus Sicherheitsgründen alles nur erdenkliche getan, damit das nicht mehr geht (auch nicht mehr mit deinem Addon New Tab Override, das ich damals sehr geschätzt habe), und damit Bastler und Optimierer wie mich vergrätzt. Ich will meine Startseite nicht jedes Mal aufs Neue im neuen Fenster öffnen.


    2002Andreas

    Welche Alternative meinst du? Ohne die Info stochere ich nur im Trüben, wenn ich weiter recherchiere und dafür ist mir meine Freizeit zu wertvoll. So viel Zeit habe ich nicht.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Welche Alternative meinst du? Ohne die Info stochere ich nur im Trüben, wenn ich weiter recherchiere und dafür ist mir meine Freizeit zu wertvoll. So viel Zeit habe ich nicht.

    Na, wenn dir deine Freizeit für deine eigenen Probleme zu kostbar ist, so ist die Freizeit der Helfer noch kostbarer für deine Probleme.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice und WordPress

  • Du hast die Lösung selbst bereits genannt:


    Einen Webserver, wie er manchmal empfohlen wird, um die Start-Website lokal zu hosten, will ich nicht installieren. Das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen und noch unsicherer, als wenn ich sie direkt einstellen könnte.


    Lediglich dein Fazit stimmt nicht. Daran wäre überhaupt nichts unsicher. Webserver heißt nicht, dass die Seite online gehostet sein muss, du kannst einen lokalen Server betreiben, der für die Außenwelt genauso wenig erreichbar ist wie alles, was du über das file-Protokoll aufrufst. Das ist mittels XAMPP, MAMP oder ähnlichen Anwendungen ein Kinderspiel. Das richtet man einmal ein und läuft dann dauerhaft und vor allem ohne Einschränkung.


    Ich weiß ja nicht, was genau deine lokale Seite ist, die du verwenden möchtest. Aber einfache Anwendungsfälle lassen sich sogar ohne lokalen Webserver über die entsprechende Option in New Tab Override nutzen. Hilft nicht für alle Seiten, aber für manche.


    Und eben, weil du etwas willst, was ohne Probleme machbar ist, ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, wieso man deswegen auf Browser-Updates verzichten möchte.

  • Mir ist bekannt, wozu der Indianer imstande ist, ich hatte mich für meine bescheidenen Ansprüche damals mit HWS und Abyss angefreundet, nicht nur, weil erheblich kleiner. Dazu CGI, um das von mir (anderweitig) gehostete Mini-Forum offline zu testen. Für eine simple Startseite hielt ich das auch angemessen, es wird ja "Serverseitig" nichts weiter benötigt. Davor gabs G6FTP, wurde aber eingestellt und daher auch unsicher und hier nicht mehr nutzbar für den direkten Vertrieb von Dateien. Heute lach ich darüber wegen "Cloud". Aber auch selbst für Anfänger sind die beiden geeignet, absolut überschaubar die Einstellungen.