FF62.0 (64) Bookmarks, Spalte Beschreibung fehlt


  • Ich erlaube mir mal wieder, darauf hinzuweisen, das man Änderungen komfortabel und kommentiert in einer user.js, die im Profilordner gespeichert wird, ablegen kann.

    Cool.
    Dh. das man sich einfach eine Datei namens user.js ins Profilverzeichnis legt und diesen Code reinschreibt und das funktioniert dann so?

  • Das mit dem HTML autoexport funkt bei mir nicht. Weder per about:config, noch mit den Einträgen in der user.js.
    Egal, ich exportiere die Lesezeichen sowiso jede Woche manuell, immer vor dem Backup des gesamten Rechners.

  • Muss ich wg. meiner Anmerkung bez. "Performance der Bibliothek Datenbank" (4. Absatz) einen neuen Beitrag aufmachen?
    Dachte, das passt hier rein, aber da niemand was dazu sagt ist es evtl. hier irgendwie untergegangen.


    Denn ich finde es schon arg, dass man wg ein paar Zeichen in der Beschreibung nützliche Felder abstellt und nebenbei unnötige, automatische Einträge von zig A4 Seiten Länge drinnen lässt ...

  • Was sollten wir auch dazu sagen können


    Ich fragte ja bloß, ob es schon wem aufgefallen ist, dass hier enorme (tatsächlich unnötige?) Datenmengen in der bookmarks sind?
    Woher kommt das, wer speichert das rein und könnte man es abstellen?


    Zitat

    Wozu, wir können daran eh nichts ändern

    Ihr FF Auskenner habt ja oft unglaubliche Tricks für alle möglichen und unmöglichen Problemchen parat. Hätte ja sein können, dass jemand antwortet: "Ach, das stellst einfach per ... klick, tipp, klick ... ab"


    Und evtl. hoffte ich, dass jemand auch sagt: "ja, in der Tat - da werden 100.000 Zeichen gespeichert, die keiner sieht, braucht - aber die paar Notizen in den Lesezeichen löschen ..."
    Oder das man erklärt, dass diese ICON Datenwurscht voll wichtig, unantastbar ist .. oder so ...

  • Zitat

    Oder das man erklärt, dass diese ICON Datenwurscht voll wichtig, unantastbar ist .. oder so ...


    Klar sind das viele Daten, wenn die Icons direkt per Base64-Kodierung eingebunden werden.
    Aber mir persönlich sind Icons wichtiger als Beschreibungen, denn ich finde sie hilfreicher zum schnellen Auffinden von Seiten, als irgendwelche ellenlangen Beschreibungen. Schließlich gibt es ja auch noch die Schlagwörter, wenn man unbedingt Text braucht.


    Sicher gibt es Leute, die das anders sehen, aber wie Andreas schon gesagt hat:

    Zitat

    wir können daran eh nichts ändern. Mozilla hat das eben so entschieden wie es ist.


  • Klar sind das viele Daten, wenn die Icons direkt per Base64-Kodierung eingebunden werden.

    Aha, hmm ... das ist also der "Quellcode"? für die Favicons.


    Zitat

    Icons wichtiger als Beschreibungen ...

    Ja, die Icons sind echt toll, hilfreich - aber die Beschreibung ist (mir) halt auch wichtig.


    Zitat

    Schließlich gibt es ja auch noch die Schlagwörter ...

    Naja, glaube nach wie vor, das man da nur einzelne Wörter, evtl. 2 bei Namen pro kommaseparierten Bereich reingeben darf, sollte.
    Für Fließtext scheint das eher nicht gedacht zu sein.


  • Muss ich wg. meiner Anmerkung bez. "Performance der Bibliothek Datenbank" (4. Absatz) einen neuen Beitrag aufmachen?
    Dachte, das passt hier rein, aber da niemand was dazu sagt ist es evtl. hier irgendwie untergegangen.


    Denn ich finde es schon arg, dass man wg ein paar Zeichen in der Beschreibung nützliche Felder abstellt und nebenbei unnötige, automatische Einträge von zig A4 Seiten Länge drinnen lässt ...


    Favicons sind doch nicht unnötig. :-?? Vor allem werden die Favicons an diversen Stellen angezeigt. Im Lesezeichen-Menü, in der Sidebar, in der Menüleiste, in der Bibliothek. Die Beschreibungen hingegen werden nirgends angezeigt.


    Außerdem sprechen wir hier von einem Export. Da müssen selbstverständlich alle Daten exportiert werden. Würden diese bei einem Export nicht mit exportiert werden, müssten alle Lesezeichen nach einem Import geöffnet werden, um die Favicons zu laden. Wenn man nicht nur eine Hand voll Lesezeichen hat, wäre das inakzeptabel. Da Favicons für die schnelle Erkennung von Webseiten enorm wichtig sind (das menschliche Gehirn erkennt Grafiken nun einmal sehr viel schneller als Texte), wäre das richtig schlecht, würden alle Favicons fehlen.


    Da du von einem Export sprichst, ist das für die Performance, um die es bei der Entfernung des Beschreibungsfeldes geht, vollkommen irrelevant, denn Mozilla entfernt die Beschreibung nicht der Export-Geschwindigkeit wegen. Es geht um Alltags-Operationen wie Lesezeichen suchen, verschieben etc. Die Favicons werden ganz anders gespeichert und es wird ganz anders darauf zugegriffen als dass es mit den Beschreibungen der Fall ist. Der Part mit den Favicons wurde ja vor ein paar Releases erst komplett erneuert.


    Mozilla müsste einigen Aufwand investieren, um die Architektur dahingehend zu verbessern, dass die Performance-Probleme durch die Beschreibungsfelder verschwinden. Probleme, die auch alle Nutzer betreffen, welche die Felder nicht nutzen. Die Frage ist immer, ob sich das lohnt. Aber weder wird das von vielen Nutzern gebraucht noch wurde die Beschreibung jemals innerhalb von Firefox irgendwo angezeigt und jetzt kommt der vermutlich wichtigste Punkt: Mozilla hat auch keine Pläne, daran etwas zu ändern. Unter diesen Voraussetzungen ergibt es aus Sicht von Mozilla keinen Sinn, diesen enormen Aufwand zu betreiben, weil sie das Produkt logischerweise für 99 Prozent der Nutzer optimieren wollen und nicht nur für einen Prozent der Nutzer.


  • Das mit dem HTML autoexport funkt bei mir nicht. Weder per about:config, noch mit den Einträgen in der user.js.


    Liefere einen Screenshot der about:config-Einträge
    Hier zum Vergleich meine...
    [attachment=0]bookmarks.JPG[/attachment]
    beachte, das der Pfad mit "bookmarks.html" enden muss....
    und die beiden Einträge unterschiedliche Arten sind... der Pfad ist string, das Kommando ist aber boolean !
    Alternativ den Code der user.js posten..

  • ]Favicons sind doch nicht unnötig.

    Das meinte ich nicht so, eher im Gegenteil, Favicons sind gut. Ich meinte mit unnötig die extrem hohe Zeichenanzahl welche dafür draufgeht.


    Zitat

    Würden diese bei einem Export nicht mit exportiert werden, müssten alle Lesezeichen nach einem Import geöffnet werden, um die Favicons zu laden.

    ok, verstehe.


    Zitat

    (das menschliche Gehirn erkennt Grafiken nun einmal sehr viel schneller als Texte),

    ja, stimmt. Nur bei mir nicht, ich schau nie drauf.


    Zitat

    Es geht um Alltags-Operationen wie Lesezeichen suchen, verschieben etc. Die Favicons werden ganz anders gespeichert und es wird ganz anders darauf zugegriffen als dass es mit den Beschreibungen der Fall ist.

    Dh. dieser Zeichensalat kann die Performance der Lesezeichen Bibliothek (bei den normalen Standardoperationen) nicht beeinträchtigen. Diese Menge ist nur beim Export dabei und im Ergebnis sichtbar.


    Zitat

    der vermutlich wichtigste Punkt: Mozilla hat auch keine Pläne, daran etwas zu ändern. Unter diesen Voraussetzungen ergibt es aus Sicht von Mozilla keinen Sinn, diesen enormen Aufwand zu betreiben, weil sie das Produkt logischerweise für 99 Prozent der Nutzer optimieren wollen und nicht nur für einen Prozent der Nutzer.

    Ja, dann brauchen diese 1 % eine Erweiterung für...
    Laienhafte Frage: Könnte da nicht deine geniale Bookmarks Organizer Erweiterung irgendwie noch das Feld "Beschreibung" behandeln?


    Vielen Dank für deine, sogar für mich zt. verständlichen Erklärungen!


  • Liefere einen Screenshot der about:config-Einträge
    Alternativ den Code der user.js posten..


    Also das schaut wie auf deinem Screenshot aus - nur anderer Pfad halt, aber natürlich endet das mit der bookmarks.html. Und klar, der Wert ist mal String wo ein String ist und "true" ist Boolean. Klar.


    Die user.js ist auch gleich mit dem Beispiel oben - nat. mit anderen Pfad.


    Egal, das ist nicht so wichtig ...
    Danke!

  • Laienhafte Frage: Könnte da nicht deine geniale Bookmarks Organizer Erweiterung irgendwie noch das Feld "Beschreibung" behandeln?


    Theoretisch ja. Praktisch besitzt meine Erweiterung bislang überhaupt keine Ansicht, um alle Lesezeichen anzuzeigen, und daher keine Stelle, an der ich etwas einfach hinzufügen könnte. Ich müsste erst dafür eine Oberfläche schaffen. In Anbetracht dessen, dass es bereits eine Erweiterung gibt, welche Beschreibungsfelder bereitstellt, habe ich nicht vor, ebenfalls diesen Aufwand zu betreiben.


    Vielen Dank für deine, sogar für mich zt. verständlichen Erklärungen!


    Sehr gerne!

  • In Anbetracht dessen, dass es bereits eine Erweiterung gibt, welche Beschreibungsfelder bereitstellt, habe ich nicht vor, ebenfalls diesen Aufwand zu betreiben.

    Verstehe ...


    Meinst die https://github.com/emmyemi/bookmark-notes?
    Die habe ich nun eh auch getestet, gefällt mir aber nicht so wie die native FF Bibliothek bis vor v 62 eben war.
    Weil da habe ich dann zwar eine Beschreibung, aber keine Stichwörter, keine Url Bearbeitung usw.


    :idea: Evtl. könnte Mozilla das so lassen wie bisher - aber einfach per default deaktiviert lassen. Dann würde keine Website mehr ungefragt Beschreibungen eintragen und es würde keinen Benutzer ausbremsen, der das nicht will.
    Andere, die diese Beschreibungen wollen, schalten das ein und müssen halt mit einem etwas verzögerten Handling der Bibliothek rechnen.

  • Hallo,
    möchte auch vorschlagen die Sache abschaltbar zu machen oder gibt es einen Weg über eine userChrome.css das wieder rein zu bekommen. Habe ja so die 2. Zeile der Symbolleiste aktiviert (auch so das alte Ordnersymbol beibehalten können), wofür es vorher ein add-on gab.


    Schade: Ich hatte auch in den Bemerkungen Passwörter und Benutzernamen von Websiten drin, die wenig sicherheitsrelevante Infos von mir haben. Obwohl ich auch KeePass nutze, geht es schneller sich damit einzuloggen. Ok, jetzt hagelt es sicher Einwände (in die Richtung: ....dafür hat Firefox ja andere Möglichkeiten etc.).


    Bitte macht es trotzdem in den Einstellungen schaltbar, verzichte dafür gern auf Geschwindigkeit.

  • ...
    Bitte macht es trotzdem in den Einstellungen schaltbar, ....


    Wir hier im Forum machen das schon mal gar nicht. Sind wir doch genauso User wie du und pezi4. Entwickler des Firefox seitens Mozilla gibt es hier keine. Dafür ist dies Forum auch nicht gedacht, dafür müsstest du dich dann schon an Mozilla per Bugzilla wenden: https://developer.mozilla.org/de/docs/Bugzilla

  • :idea: Evtl. könnte Mozilla das so lassen wie bisher - aber einfach per default deaktiviert lassen. Dann würde keine Website mehr ungefragt Beschreibungen eintragen und es würde keinen Benutzer ausbremsen, der das nicht will.
    Andere, die diese Beschreibungen wollen, schalten das ein und müssen halt mit einem etwas verzögerten Handling der Bibliothek rechnen.


    So funktioniert das nicht. Es geht außerdem auch nicht nur darum, dass standardmäßig Beschreibungen eingetragen werden. Es geht um komplexe Datenbankabfragen, die bei jeder Lesezeichen-Operation ausgeführt werden, die vereinfacht und dadurch beschleunigt werden können, wenn man diesen Teil des Systems entfernt. Das Ganze optional zu machen, würde erstens noch mehr Komplexität einführen, zweitens könnte die dahinterliegende Architektur / Struktur ja eben wieder nicht entfernt werden, wenn es optional weiter vorhanden sein soll.


    Die einzige Option, das optional anzubieten, ohne dabei die Gründe zu vernachlässigen, wieso man es entfernt, wäre, das ganze so zu ändern, dass es mit diesem Feature genauso performant läuft wie ohne. Das ist kein unlösbares Problem. Es ist nur viel Aufwand für wenige Nutzer. Würde Mozilla das machen, könnten sie es gleich komplett für alle drin lassen, dann würde es keinen gewichtigen Grund mehr geben, das Feld zu entfernen. Aber das ist ja eben der Aufwand, den Mozilla nicht investieren möchte.


    möchte auch vorschlagen die Sache abschaltbar zu machen oder gibt es einen Weg über eine userChrome.css das wieder rein zu bekommen.


    Wo wäre da der Sinn? Mittels userChrome.css lassen sich nur optische Aspekte regeln. Wäre nur das Feld ausgeblendet und könnte über CSS wieder eingeblendet werden, dann müsste unter der Haube alles komplett unberührt gelassen werden und Mozilla könnte gleich alles so lassen, wie es ist, weil sich dadurch absolut nichts verbessern würde.


    Schade: Ich hatte auch in den Bemerkungen Passwörter und Benutzernamen von Websiten drin, die wenig sicherheitsrelevante Infos von mir haben. Obwohl ich auch KeePass nutze, geht es schneller sich damit einzuloggen. Ok, jetzt hagelt es sicher Einwände (in die Richtung: ....dafür hat Firefox ja andere Möglichkeiten etc.).


    Mein Einwand geht nicht in Richtung Möglichkeiten von Firefox, sondern in Richtung Passwort-Manager. Ich habe KeePass nie genutzt, aber wenn es damit nicht gut geht, gibt es viele Alternativen, die du testen könntest.


    Bitte macht es trotzdem in den Einstellungen schaltbar, verzichte dafür gern auf Geschwindigkeit.


    Abgesehen von dem, was AngelOfDarkness bereits richtig anmerkte: Das ist schön, dass du darauf verzichten könntest, aber andere Nutzer beschweren sich, wenn Firefox langsam(er als die Konkurrenz) ist. Und hiervon sind nicht nur Nutzer betroffen, welche das Beschreibungsfeld nutzen, sondern alle Nutzer, welche Lesezeichen nutzen.

  • Ich wäre auch dafür bereit, den Entwicklern, die ja überwiegend (wie ich vermute) ehrenamtlich arbeiten, etwas zu zahlen.
    Können wir nicht mal eine Initiative starten wie bei den hippen Exitenzgründern per Crowdfounding und für ein sinnvolles Extra (z.B. ein wirklich gutes Plugin, Add-On) eine Sammlung starten?


    Wieviel Zeit braucht so ein Add-On, 2 Tage x 3 Programmierer? Seien wir großzügig: 6 Arb.Tg. zu 10 Std. zu 80 Euro pro Std., rd. 4800 Euro. Mir wäre dieses Add-On tatsächlich 20 Euro wert. Fehlen also noch 239 Leute, die die gleiche Intention haben und schon wäre die weitere Diskussion (könnte, hätte, täte) obsolet.


    Das kann doch nun wohl wirklich nicht das Ergebnis sein, dass es keine Lösung gibt, irgendwie die Funktionalität und die Performance auf gleichem Level zu halten. Ich behaupte einmal (mensch verzeiche mir diese "Frechheit"), niemand möchte diese Arbeit leisten, weil sie auch nicht honoriert wird.


    Lasse mich aber gern aufklären, dass ich mit solchen Gedanken im Land der Illusionen lebe.