VPN - wann?

  • warum gibt es beim Fuchs immer noch keinen VPN Tunnel so wie bei Opera? Warum steht das beim FF überhaupt nicht auf der Agenda oder wann ist damit womöglich doch noch zu rechnen?
    Die kostenlosen Erweiterungen vom Firefox taugen alle nix. Nach kurzer Zeit werden die immer langsamer und langsamer.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • es soll hier in diesem Forum Experten geben, die auf das engste mit Mozilla verbunden sind und die dementsprechenden Kontakte haben. Wenn alle hier jede Frage an Mozilla senden würden, wäre der Support bei denen wohl überfordert. Trotzdem danke ich Dir für die hilfreiche Antwort.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • Was ist denn das Argument für eine Auslieferung im Standard-Funktionsumfang? Wie viele Prozent der Nutzer brauchen das ganz realistisch gesehen? Und wer trägt die Kosten? Das sind wichtige Fragen. Denn im Gegensatz zu Opera stehen hinter Firefox keine chinesischen Investment Fonds mit viel Geld. Mozilla plant im Gegensatz zu Opera auch keinen Börsengang. Opera Software hat bedeutend höhere Einnahmen als Mozilla. Man kann immer darüber streiten, ob eine Funktion sinnvoll ist oder nicht. Aber wenn eine Funktion mit Kosten verbunden ist, dann braucht es schon irgendwo eine Rechtfertigung, wieso Mozilla seine knappen Mittel darein investieren sollte.


    Da ich nicht auf Engste mit Mozilla verbunden bin, kann ich nur diese Fragen aus Nutzer-Sicht stellen und keinerlei Insider-Informationen liefern, wie es mit Plänen diesbezüglich aussieht.

  • du scheinst mir als Nutzer auf jeden Fall den besten Einblick zu haben und hast zu dieser Frage dezidiert Stellung genommen, dafür danke ich Dir. Diese chinesische Verbindung von Opera war mir bisher nicht ganz klar. Weiterhin waren mir die Kosten nicht bewusst, die eine VPN Verbindung verursacht. Es werden bei Mozilla so viele unnütze Entwicklungen gefördert, die ich nicht brauche. Es ist, glaube ich, eine Frage der Priorität.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • ich bin seit langer Zeit FF User. Ich denke nur, FF hat schon viel erreicht und muss sich deswegen der Konkurrenz der anderen Browser ständig stellen. Ich möchte ja nicht erleben, dass die Downloadzahlen beim FF sinken, weil die anderen Browser eben einen Zacken voraus sind. Und wenn für einen Benutzer eben VPN so wichtig ist, wird er wechseln.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • jeder User, der FF verläßt ist ein Verlust. :cry:

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • Diese chinesische Verbindung von Opera war mir bisher nicht ganz klar.


    Vor ca. zwei Jahren wurde die Browser-Abteilung von Opera für über eine Milliarden Euro an ein Joint Venture aus chinesischen Firmen und Investment Fonds verkauft.


    Weiterhin waren mir die Kosten nicht bewusst, die eine VPN Verbindung verursacht.


    Ich habe mich nicht im Detail mit VPNs befasst, weil ich sowas nicht brauche. Aber ich denke mir, dass es einen Grund gibt, wieso die ganzen VPNs kostenpflichtig angeboten werden beziehungsweise Opera groß hervorhebt, dass deren VPN kostenlos ist. Letztlich ist ein VPN ein Dienst, den jemand bereitstellen muss, und diese Bereitstellung, in welcher Form auch immer das ist, kostet Geld. Ein VPN ist nicht nur ein Software-Feature, welches einmalig in den Browser implementiert wird.


    Es werden bei Mozilla so viele unnütze Entwicklungen gefördert, die ich nicht brauche. Es ist, glaube ich, eine Frage der Priorität.


    Sicher, alles ist immer eine Frage der Priorität. Zum Punkt "unnütz" kann ich nichts sagen, weil du offen lässt, worauf du das beziehst, aber ich kann mich an nicht viel erinnern, was Mozilla gemacht hat, was keinen Nutzen gehabt hätte. Natürlich war nicht alles erfolgreich, nicht jede Idee hat in der Praxis wie gewünscht funktioniert, aber Mozilla ist definitiv nicht dafür bekannt, Dinge zu machen, die zumindest in der Theorie keinen Sinn ergeben. Und mit Dingen scheitern kann am Ende auch nur der, der Dinge versucht. Mozilla versucht halt auch einiges, um Mehrwert gegenüber der Konkurrenz zu bieten.


    Es hat zwar nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber mich würde interessieren, was genau du als unnütz empfindest. Ich könnte mir vorstellen, dass ich dazu dann auch jeweils gerne ein bis zwei Sätze sagen würde. ;)


    Und wenn für einen Benutzer eben VPN so wichtig ist, wird er wechseln.


    Ich verstehe nicht, wieso ich für die Nutzung eines VPN den Browser wechseln muss. Außerdem hatte Firefox noch nie einen VPN integriert, selbst zu seinen besten Zeiten nicht. Ich denke mal, wer Firefox nicht nutzt, der hat vermutlich bessere Gründe, Firefox nicht zu nutzen.

  • dass Firefox noch nie ein VPN hatte, muss ja nicht heißen, dass es das bei der ständigen Weiterentwicklung mal geben wird.
    Zu der für mich unnützen Anwendung gehört z.B. unter Extras der Punkt WEB-Entwickler. Ich bin Anwender und benötige das nicht.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)


  • dass Firefox noch nie ein VPN hatte, muss ja nicht heißen, dass es das bei der ständigen Weiterentwicklung mal geben wird.
    Zu der für mich unnützen Anwendung gehört z.B. unter Extras der Punkt WEB-Entwickler. Ich bin Anwender und benötige das nicht.


    Nur weil du das nicht benötigst, heisst das nicht, dass es andere nicht nutzen. Alleine hier in Deutschland gibt es an die 800.000 Webentwickler. Weltweit gesehen dürfte das die Anzahl von VPN-Nutzern locker übertreffen. Diese Tools sind essentiell, fehlen in keinem Browser und werden nicht nur von Webentwicklern genutzt.
    VPN ist relativ speziell, kostet Geld und ist deshalb in vielen Fällen auch kostenpflichtig. Mozilla wäre sicher in der Lage, VPN-Software zu entwickeln, aber welcher Nutzer will dann die Kosten dafür und vor allem für die VPN-Server tragen? Genau - niemand... :P
    Noch dazu gibt es in dem Bereich genügend Alternativen. Warum also sollte sich Mozilla mit einer solchen Baustelle belasten?... :wink:

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)

  • ich bin jetzt nur auf die Frage von Sören eingegangen, was für MICH unnütz ist. Es ist ja keine Frage, dass es Millionen Entwickler gibt, die das benötigen. Die meisten sind jedoch Anwender wie ich.

    von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. (Oscar Wilde). ....und deswegen benutze ich FF und TB!
    OS: Windows 10/64 Bit PRO
    FF: Version 64.02 (64-bit)

  • Das hat ja auch niemand gesagt, dass die Tatsache, dass Firefox das noch nie hatte, bedeuten würde, dass es das nie geben könnte. Ich habe das nur erwähnt, weil du meintest, dass derjenige, dem ein VPN so wichtig sei, den Browser unter Umständen wechseln wird. Mag ja sein, dass es den einen oder anderen gibt, der deswegen zu Opera wechselt. Die Zahl dürfte aber sehr überschaubar sein, denn VPN-Lösungen gibt es auch für Firefox.


    ---


    Dass du ausgerechnet die Entwickler-Werkzeuge als unnütz bezeichnest, ist schon lustig. Denn es dürfte kaum ein Feature in Firefox geben (von Basis-Dingen wie URLs öffnen, Lesezeichen etc. abgesehen), welches von so vielen Anwendern genutzt wird. Selbst wenn es nur unregelmäßig ist. :D Das ist im Interesse so vieler Nutzer - und auch im Interesse von Mozilla, siehe unten -, dass es unverzichtbar für Firefox ist.


    Mal von den zig Millionen (!) professionellen Entwicklern abgesehen, ist die Zahl derer, die hobbymäßig mit HTML und CSS zu tun haben, gigantisch. Selbst als Kind hat man damit seit einigen Jahren schon an einem Großteil der Schulen zu tun.


    Darüber hinaus ist es eine Tatsache, dass Entwickler in ihrem Umfeld auch Influencer sind. Das heißt, wenn sich ein Entwickler für einen Browser entscheidet, ist das nicht nur eine Entscheidung für ihn selbst, andere werden dieser Entscheidung folgen - und das bezieht sich ausdrücklich auch auf Nicht-Entwickler! Ich beobachte das immer wieder. Entwickler befassen sich nämlich in besonderem Maße mit dem Browser und werden daher als kompetent in Browser-Anfragen angesehen. Wer sich in diesem Maße mit dem Browser befasst, installiert / ersetzt außerdem auch tendenziell eher den Browser bei der Verwandtschaft etc. Der Einfluss von Entwicklern auf den Marktanteil ist also nicht unwesentlich höher als der Einfluss vieler anderer Gruppen.


    Deswegen: selbst, wenn man keinen Eigenbedarf an Entwicklerwerkzeugen hat, sollte verständlich sein, wieso diese so wichtig für die Browserhersteller sind. Es hat schon einen Grund, wieso es in ausnahmslos jedem bedeutenden Browser Entwickler-Werkzeuge gibt. Das ist kein Zufall. Entwickler sind eine sehr wichtige Zielgruppe für alle Browserentwickler. ;)


    Es gibt übrigens noch ein weiteres Argument: Mozilla setzt sich dafür ein, dass Nutzer das Web nicht nur konsumieren, sondern selbst Inhalte schaffen. Siehe Initiativen wie WebMaker. Wäre also blöd, wenn ausgerechnet Mozilla keine Werkzeuge bereitstellt.

  • Noch ein Gedanke: Die Netzwerkverbindung wird vom Betriebssystem organsiert und der Browser verwendet sie. Warum soll VPN unbedingt im Browser integriert sein? Braucht dann jedes Programm mit Internetverbindung ein eigenes VPN? Und wann kommt dann der Wunsch, dass Programme auch noch eigene Verbindungen aufmachen sollen ....? Für mich wäre beides eine ausgesprochen unsinnige Vorstellung.
    Und nicht wenige Leute haben mehrere Browser im Einsatz weshalb sollten die jeweils ein eigenes VPN nutzen? Nur weil Opera sowas mitbringt, muss zumindest hier nicht jeder Browser nachziehen.


    Und zu guter Letzt: Wie Sören schon schrieb, kostet der Betrieb einer VPN-Struktur Geld. Die billigen und kostenlosen VPN bieten i.d.R. nur eingeschränkte Dienste an, also gebremster Traffic, Volumenbegrenzungen, wenige Knotenserver in noch weniger Ländern usw. - wem VPN wirklich wichtig ist, der wird sich ohnehin einen Anbieter suchen, wo solche Limits nicht bestehen. Dann noch ein Billig-VPN extra im Browser bringt keinerlei Mehrwert, sondern ist nur ein Berg unnötigen Codes, in dem weitere Lücken verborgen sind .....


    MfG
    Drachen


  • ..warum muss man eigentlich einen VPN Tunnel nutzen?
    Warum glaubt man daran, das es Vorteile hat, anonym im Internet zu surfen?


    Denk doch bitte mal bissel globaler. :)
    Nicht jeder lebt in einem Land, in dem man seine Meinung frei äussern kann... :wink:

    Windows 10 | FF 62.0 (64-Bit) / FF 61.0 (64-Bit) / FF 63.0 (64-Bit)


  • ..warum muss man eigentlich einen VPN Tunnel nutzen?
    Warum glaubt man daran, das es Vorteile hat, anonym im Internet zu surfen?


    Mir geht es weniger um Anonymität. Die bekomme ich noch dazu. Mir geht es einfach nur darum hier in dem Hotel in Barcelona meine E-Mail Adresse bzw. deren Passwort sicher zu übertragen. Das Netzwerk ist nämlich ungeschützt. Meine Mails muß ich aber trotzdem schreiben. Und ich möchte halt nicht das jemand das PW abgreift. Dafür brauche ich ein VPN. Allerdings nicht im Browser integriert wie der TO anregt sondern als Stand Alone Programm CyberGhost.

    Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.
    Roesen's Law