Spiegel online ab heute mit Adblocker Sperrung

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo,
    beim Aufruf von Spiegel online bekomme ich die dezente Aufforderung meinen Adblocker zu entfernen. Ich benutze uBlock Origin. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?
    Was kann ich tun um wieder mit Adblocker Spiegel lesen zu können?
    Gruß,
    Dag


    FF 58.02 64bit

  • Habe auch diese Erfahrung gemacht. Einfach uBlock Origin auf dieser Seite abschalten.

    Gruß Micha


    Ich beantworte keine technische Fragen per PN, ICQ, Email, sondern nur in diesem Forum!

  • Du meinst sicher mit der Werbung. Und ja, es war ein toller, da korrekter Ratschlag.


    Es ist doch so: Sehr viele Webseiten sind werbefinanziert und könnten ohne Werbung überhaupt nicht überleben. Du willst die Inhalte dieser Seite konsumieren und bezahlst dafür nicht einen einzigen Cent, und genau das ist der Grund, wieso es die Werbung geben muss. Du kannst natürlich einen Werbeblocker nutzen und dich deiner indirekten Zahlpflicht damit entziehen. Genauso ist es aber das Recht der Webseite, diese Maßnahme zu unterbinden. Und das bringt dich in eine Situation, in der du zwei Möglichkeiten hast: es entweder zu akzeptieren, immerhin konsumierst du ja auch die Inhalte, oder eine andere Webseite zu lesen. Alternativen gibt es wie Sand am Meer, darunter einige, die dir das Lesen auch ohne Werbeblocker gestatten. Man bekommt im Leben halt nicht überall was geschenkt, aber noch immer an ausreichend vielen Orten. Ist ja wirklich nicht so, als würde diese Seite Dinge schreiben, die man sonst nirgends lesen kann. Wenn mich die Maßnahmen einer Webseite so sehr stören, konsumiere ich eben die Inhalte einer der zahlreichen anderen Webseiten. Da, wo mir leben, besteht glücklicherweise diese Freiheit.


  • Toller Ratschlag. Was ist mit dem Werbemüll?


    Wenn Du nicht im Forum schreiben willst, also nur freie Artikel (ohne Plus-Abo) lesen willst, genügt es ein addon zu installieren, daß domainweise Javascript per Symbol-Klick ein- und ausschaltet.


    Vielleicht schaffen es ja die üblichen Blocker das Problem in den Griff zu bekommen.


    Update:
    Oder wie im Beitrag 7 beschrieben verfahren. Dann geht auch Schreiben im Forum und Plus-Artikel

    Einmal editiert, zuletzt von ichbinich ()

  • Ganz ohne installierten Werbeblocker kann man spiegel.de auch nicht mehr aufrufen im privaten Modus. Es sei denn, man deaktiviert den Schutz zur Aktivitätenverfolgung :roll:

    Hilfe auch im deutschsprachigen Firefox-Chat möglich.
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Das greasmonkey-script funktioniert in FF 58.0.2 im privaten Modus, jedoch nur in modifizierter Form! Was auch noch geht, ist mittels uBlockOrigin den "Element-Entfernungsmodus" (auf uBlockOrigin icon klicken und dann den "Blitz" auswählen, damit zweimal ins Browserfenster klicken) zweimal anwenden. Dann ist die nervige Aufforderung verschwunden, und die Seite benutzbar. Einziger Nachteil; wird ein neuer Tab geöffnet muss die Prozedur wiederholt werden...

    Einmal editiert, zuletzt von BerndK49 ()

  • Der Titel dieses Faden ist falsch.


    SPON mochte schon früher keinen ADBlocker. Nur in der Phase des Disputs IQ-Betreiber vs. IQ-Leser wurde eine neue Phase eingeläutet, mehr nicht.


    Inwieweit der Betreiber nun auf diese Online-Werbung angewiesen ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Jedoch neige ich zur Betrachtung älterer Medien: In einer kohlenstoffbasierenden Publikation griff ich mir diese und schüttelte sie, die Werbung konnte sofort entsorgt werden.


    Mich persönlich stört der in der modernen Werbung gegebene Zwang, sie anzuzeigen und zu versuchen sie zu überlesen.


    Eigentlich benötige ich einen Mülleimer, der das, was ich nicht sehen möchte sofort schluckt. Er soll den Müll sofort ohne Störung entsorgen, meine Anbindung von 200MB kann das abfangen. Jedoch muss dazu eine neue Betrachtung Einzug halten: AD-Blocker vs. AD-Eater.

  • Jedoch neige ich zur Betrachtung älterer Medien: In einer kohlenstoffbasierenden Publikation griff ich mir diese und schüttelte sie, die Werbung konnte sofort entsorgt werden.


    Du hast die Werbung aus der Zeitung ausgeschnitten? Werbung in Print-Medien besteht sehr häufig nicht nur aus beigelegten Prospekten. :-??


    Ein Vergleich zwischen Print- und Online-Medium ist klarerweise wenig zielführend, da Äpfel und Birnen. Man kann nicht alles aus der Print-Welt digitial anwenden & vice versa. Natürlich muss man als Medium und genauso als Konsument umdenken.

  • Verstehe jetzt nicht warum man hier nun als Monster hingestellt wird, wenn man z.B. Spiegel online mit Adblocker nutzt und man nun es weiter möchte und die Meldung auch blocken will. Da könnte man jetzt auch sagen die Erweiterung "New Tab Override" ist doch Teufelszeug, eben weil man doch was anderes einstellen kann als es womöglich Mozilla möchte.


  • Ich verstehe nicht, auf welchen Beitrag du dich beziehst. In diesem Thread wurde niemand von irgendjemandem als Monster hingestellt. Dementsprechend weiß ich auch nicht, wieso meine Erweiterung für diesen weiteren Apfel-Birnen-Vergleich herhalten muss.


    Eben weil Du oben so groß eine Belehrungskeule losgelassen hast. Deswegen habe ich die Erweiterung jetzt mal als Beispiel genommen und einen "Äpfel-Birnen-Vergleich" gemacht.


    Ich habe im Grunde nichts gegen Werbung, aber in Maßen und nicht wie oft übertrieben wird. Auch ist eingebettete Werbung immer wieder ein Einfallstor für Schädlinge.

  • Was für eine Belehrungskeule? Bitte lies meinen Beitrag von Anfang bis Ende. Ich bin gerne bereit, meinen Beitrag zu erklären, wenn irgendeine Formulierung unverständlich ist, aber dazu müsstest du mir sagen, wo genau es die Schwierigkeiten gab. Nur bitte stelle meinen Beitrag nicht vollkommen anders dar als er ist.


    Ich habe dem Nutzer daghaedd die Situation so erklärt, wie sie nun einmal ist, und wieso diese Situation überhaupt existiert (Hintergrundwissen ist wichtig für begründete Entscheidungen!), ihm zwei mögliche Optionen aufgezeigt (akzeptieren oder woanders konsumieren - und der Vorschlag mit dem akzeptieren kam ja nicht einmal zuerst von mir!) und geschrieben, dass ich eine andere Seite konsumieren würde, wenn ich mich an den Maßnahmen einer Seite so sehr stören würde. Wie du daraus liest, irgendjemand sei als Monster hingestellt oder belehrt worden, ist mir ein absolutes Rätsel. Mein Beitrag ging in eine vollkommen andere Richtung.


  • Man kann nicht alles aus der Print-Welt digitial anwenden & vice versa.

    Natürlich nicht, das geht einfach nicht.
    Nur die grauen Zellen folgen nicht immer den neu gegebenen technischen Möglichkeiten.


    Ich wuchs mit Zeitungen auf und genoss in der S-Bahn die Lektüre der SZ. Eigentlich ein physisches Monster, man konnte sie kaum Umblättern ohne den Sitznachbar zu behindern.


    Dabei wurde die Werbung intellektuell ausgeblendet, was mir bei den Online-Medien nicht gelingt.

  • Wenn man in uBlock Origin in "Meine Filter"


    spiegel-de.spiegel.de


    einfügt, scheint es im Firefox 58.0.2 zu klappen und man kann auf Spiegel online wieder ohne Adblocker Blocker Meldung surfen.

  • "window._sp_.msg.displayMessage" , dieses _sp_ Zeug hab ich schon mal gesehen. War das nicht son Standardbaukasten für Seitenbetreiber?