Was kommt nach WhatsApp?

  • Erst sind die Kids von Facebook weggelaufen, da Mama Freundin auf Facebook war, jetzt ist WhatsApp auch nicht mehr elternsicher. Aber die Rettung für die Kids, ungesehen sich mit Freunden auszutauschen ist ist da:
    Das neue unkontrollierbare Social Network [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/midi/frech/e045.gif]

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Was nach WhatsApp kommt?
    Na einfach eine Alternative.
    Z. b. Threema
    https://threema.ch/de/faq.html


    OK, kostet Whats App gegenüber etwas mehr.


    Telegramm, Line und Blackberry Messenger schneiden laut Stiftung Warentest nicht so gut ab.
    http://www.test.de/WhatsApp-un…schutz-im-Test-4675013-0/


    Allerdings müssen bei einem Wechsel auch alle bisherigen Kontakt wechseln.
    Nur welche nimmt man dann?


    Bei vielen Kontakten nicht so einfach sich zu entscheiden.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Notebook - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 Home 64-Bit - Firefox 105.0.1 - Thunderbird 102.3.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Erst gab es den Anruf, dann SMS, heute wird geAPPed. Fühlt ihr euch alle so wichtig, dass ihr diesen Müll entgegen aller Warnungen braucht?


    Eben an der Tanke gewesen ct berichtet von Adroid-Virenscannern, die Benutzer ausspionieren. Sowas kommt von sowas.

  • ... nun, ich bin noch nicht Besitzer eines Smartphones... aber WhatsApp war ein gewichtiger Punkt, mir nun eins anzuschaffen... (kommt hoffentlich nächste Woche).. die Familie [Gruppe] (weltweit) ist so schneller und kostengünstiger informiert... Ich finde es praktisch... Möglicherweise gibts ja bald was Neues.. oder man bleibt halt bei WhatsApp, trotz Facebook.

  • Zitat von Bernd.

    Erst gab es den Anruf, dann SMS, heute wird geAPPed. Fühlt ihr euch alle so wichtig, dass ihr diesen Müll entgegen aller Warnungen braucht?


    Das ist wieder so ein vollkommen unnötiger Kommentar. Du hast offensichtlich keinen Bedarf an einem Messenger, schön, das ist ja dein gutes Recht. Das macht es aber noch lange nicht zu Müll und schon gar nicht bedeutet das, dass jeder, der einen Messenger nutzt, sich wichtig fühlt… Anrufe gibt es heute übrigens immer noch, WhatsApp mag zu Teilen SMS ersetzen können, aber keine Anrufe, das ist einfach was ganz anderes…


    Ums brauchen geht es gar nicht, brauchen tut man Luft und Wasser.

  • ... vorher gabs übrigens noch das Telegramm, den Brief, Trommeln, Flaggen, Rauchzeichen.. such dir was aus. Kommunikation entwickelt sich halt weiter.... demnächst gehts vielleicht mit Augenklimpern... :D

  • Und ich bin moderner geworden und habe für mich Bildtelefon (Skype) entdeckt und installiert ... :|

    Firefox 104.0.1 Standardbrowser & Portabler.
    Windows 10/64 Pro 21H2, 19044.1865, Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Thunderbird, Windows Firewall. Keine Tuningsoftware.

  • Nun, Skype habe ich schon seit Urzeiten :-?? . :mrgreen:
    Mit dem ersten PC (ME) dann mit XP und jetzt mit Win 8.1 .
    Auf dem Smartphone noch nicht.


    Mal sehen. Videotelefonie :-??

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Notebook - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 Home 64-Bit - Firefox 105.0.1 - Thunderbird 102.3.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Hi,


    Zitat von Boersenfeger

    ... ist das denn in den diversen App-Stores verfügbar? ...


    zumindest bei mir auf dem Smartphone (Windows Phone) gibt es Line.
    Aber laut Stiftung Warentest ja sehr kritisch eingeschätzt.


    WeChat gibt es auch.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Notebook - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 Home 64-Bit - Firefox 105.0.1 - Thunderbird 102.3.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • War ja sowas von klar Sören, aber wenn du halt nichts weisst, kommst du über diese Masche. Es ist und sollte schon lange bekannt sein, dass WhatsApp sehr neugierig ist und so ziemlich alle greifbaren Informationen an den Server sendet bzw senden kann. Admin- bzw Root-Rechte wurden ja bei der Installation erlaubt. So sind zB Telefonmitschnitte möglich, so lange das Telefon nicht komplett abgeschaltet wurde - wer also eine hohe Position begleitet und im Schlaf neben seinem Phone spricht, muss ich nicht wundern, wenn das an Stellen landet, wo es nicht sein dürfte. Das ist so ähnlich wie mit der Amerikanerin, die kürzlich die irgendwas von "fuck" und "Russland" übers Telefon meinte.


    http://www.derwesten.de/staedt…-aushoehlt-id8973421.html
    http://en.wikipedia.org/wiki/WhatsApp#Security ff

  • Mein seriöser Beitrag ( im Gegensatz zum Startbeitrag :wink: ) ist eigenlich der, daß man, wenn man schnell über sein Smartphone für Freunde erreichbar sein will, so viel wie möglich chat-apps, messengers etc. installieren sollte, entsprechend dem Beirag von Sacha Ostermeier in Cachy's Blog:

    Zitat

    Versteht das nicht falsch, nutzt den Messenger, den Ihr bevorzugt, oder den Eure Freunde nutzen. Aber wiegt Euch nicht in falscher Sicherheit. Ich für meinen Teil habe das so gelöst, dass ich so gut wie jeden Messenger auf dem Handy habe. Somit bin ich für jeden erreichbar, egal welcher Messenger vom Gegenüber genutzt wird. Sollen die anderen entscheiden, was sie gut finden, ich würde es niemals wagen, den Leuten vorzuschreiben, was sie sich zu installieren haben, um mich erreichen zu können. Wäre vielleicht anders, wenn ich König wäre, bin ich aber nicht.


    Seit Snowden gilt die Frage nicht mehr, was überwacht wird. Alles was technisch möglich ist, wird auch gemacht! Das ist die Erkenntnis in diesen Tagen. Für den einzelnen heisst dies, sich zu überlegen, wie er es "denen" etwas schwieriger machen kann. Briefe schreiben gehört wieder dazu, denn Bügeleisen gehören nicht mehr zu den gängigen Hilfsmitteln der "Abwehr". Das war auch mal anders.

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Sollte ein Nachtrag werden, dann als neue Antwort.


    Ich bin, was Telekommunikation auf diesem Gebiet angeht, eher konservativ. Anruf oder Kurznachricht, kann auch Email sein, wobei Email per SSL wohl die sicherste Art wäre. Nur viele meine, sie würden irgendwas verpassen in der Welt, wenn sie nicht alle 5 Minuten im Social Web nachlesen oder posten können. Mit Verlaub, das ist richtig albern. ich kann in einer munte Gespräch mehr Informationen vermitteln als in 640 Zeichen SMS, Email ist ausführlicher, benötigt aber mehr Zeit zum Schreiben.


    Erst nach Snowden, wie Amsterdammer schon richtig erkannt hatte, wurde die Verschlüsselung hochgeschraubt - und selbst das ist wie im Fall WhatsApp sinnfrei. Aus meiner Sicht gibt es nicht mal Post, SnailMail, die so wichtig wäre.


    Natürlich hat das was mit persönlicher Entschleunigung zu tun, nur wie immer wieder bekannt wird, ist das der einzige Weg, seine Privatsphäre richtig zu schützen.

  • Hallo Amsterdammer,


    Zitat von Amsterdammer

    ... wenn man schnell über sein Smartphone für Freunde erreichbar sein will, so viel wie möglich chat-apps, messengers etc. installieren sollte, ...


    soll wofür gut sein? Das die NSA etc. noch mehr ausspionieren können? :mrgreen::grr:


    Um für "jeden" der auch so eine App nutzt schnell erreichbar zu sein?


    Was aber wiederum ein Problem mit sich bringt das man nicht weiß welche App der andere nutzt.


    Zudem wenn man

    Zitat von Boersenfeger

    .... die Familie [Gruppe] (weltweit) ist so schneller und kostengünstiger informiert...

    erreichen will wie man das dann macht.


    Also doch bei WhatsApp bleiben da viele (noch) diese App haben?


    100% Sicherheit gibt es halt nicht. :traurig:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Notebook - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 Home 64-Bit - Firefox 105.0.1 - Thunderbird 102.3.1 - uBlock Origin [Lenovo Tablet A10]

  • Zitat von Bernd.

    War ja sowas von klar Sören, aber wenn du halt nichts weisst, kommst du über diese Masche.


    Oh, jetzt habe ich also keine Ahnung. Nagut, wenn du das sagst, dann wird das wohl so sein, da will ich nicht widersprechen. ;) Nur so viel: Ich habe a) nicht einmal explizit von WhatsApp, sondern von Messengern im Allgemeinen gesprochen und b) ändert das nichts an meiner Aussage, dass deine Einstellung dazu das weder automatisch zu Müll macht noch damit zu tun hat, sich wichtig zu fühlen, dass man das nutzt. Inwiefern du diese Punkte mit Ahnungslosigkeit meinerseits widerlegen möchtest, ist mir zwar unklar, aber auch egal. Ich finds nur interessant, dass du mir mit der Kompetenz-Karte kommen möchtest, nachdem du quasi "grad erst" einen eher weniger kompetenten Beitrag über Firefox OS verfasst hattest, auch da wäre Kompetenz auf dem Gebiet der Telekommunikation / Smartphones gefragt gewesen.

  • Zitat von Bernd.

    Nur viele meine, sie würden irgendwas verpassen in der Welt, wenn sie nicht alle 5 Minuten im Social Web nachlesen oder posten können. Mit Verlaub, das ist richtig albern. ich kann in einer munte Gespräch mehr Informationen vermitteln als in 640 Zeichen SMS, Email ist ausführlicher, benötigt aber mehr Zeit zum Schreiben.


    Das beweist doch eigentlich nur, dass du über dieses Thema gar nicht sprechen kannst. Messenger wie WhatsApp haben zum Einen mit dem Social Web nichts zu tun, zumindest nicht unter dem, was ich darunter verstehe, zum anderen kannst du schriftliche Kurzmitteilungen weder mit Gesprächen noch mit E-Mails vergleichen, das sind vollkommen andere Arten der Kommunikation, welche alle ihre eigene Daseinsberechtigung, Vor- und Nachteile sowie Anwendungsgebiete haben. Und wie kommst du überhaupt dazu zu unterstellen, dass irgendjemand meint, er würde was verpassen, wenn er einen solchen Dienst nicht alle fünf Minuten verwenden würde? Das ist doch einfach nur vorurteilsbehaftetes Gerede von jemandem, der es eben nicht nutzt. Grundsätzlich hängt die Qualität jedes Dienstes vor allem auch davon ab, wie man ihn selbst nutzt. Man kann fast alles sinnvoll oder auch weniger sinnvoll nutzen. Ein Blick über den eigenen Tellerrand hat noch niemandem geschadet.

  • Zitat von Amsterdammer

    denn Bügeleisen gehören nicht mehr zu den gängigen Hilfsmitteln der "Abwehr". Das war auch mal anders.


    Gesehen, richtig gut gemacht, obwohl es nur an der Oberfläche kratzte. Leider war die Diele über der Schreibmaschine knarzig.


    Und ja, manch einer hat seine Probleme mit offenen Antworten. Da hilft nur Ignoranz.

  • Was rege ich mich eigentlich über WhatsApp auf :shock:

    Zitat von Amsterdammer

    Für den einzelnen heisst dies, sich zu überlegen, wie er es "denen" etwas schwieriger machen kann.


    Ich habe heute meine Webcam mit einem Pflaster zugeklebt. Musste sein:
    http://www.tagesschau.de/ausland/geheimdienst-yahoo100.html
    Die haben sich da doch glatt auch die Nacktbilder von Minderjährigen reingezogen und abgespeichert...


    Vor einigen Wochen hat der Leitende Staatsanwalt Cyberkriminalität in den Niederlanden die Bürger aufgefordert, die Webcams mit Pflaster abzukleben, weil ein 18-jähriger Hacker via Webcam (die dann aufnimmt ohne das das Lämpchen brennt) sich in 2000 Büros, Wohn- und Schlafzimmer eingeloggt hat. Ich hab darüber gelacht, aber nach den heutigen Meldungen krieg ich nur noch das kalte Kotzen. WhatsApp und ähnlich Programme sind Peanuts gegenüber dieser Schweinerei! :grr:


    Das Interview des NL-Staatsanwaltes ist hier zu sehen: http://nos.nl/video/597900-justitie-plak-je-webcam-af.html

    Zitat von Amsterdammer


    Seit Snowden gilt die Frage nicht mehr, was überwacht wird. Alles was technisch möglich ist, wird auch gemacht!

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident