Fake-Daten an Webseiten senden mit Firefox

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo,


    ich wusste schon länger, dass über den Browser jede Menge Daten an Webseiten geschickt werden und dass ein Dereferer alleine kaum etwas bringt. Mir wurde aber schwindlich als ich gelesen hatte WAS alles genutzt werden kann um einen wiederzuerkennen und digitale Fußabdrücke zu erstellen. Vieles davon lässt sich wohl nicht abstellen. Ich wollte fragen ob es angepasste Firefoxversionen gibt oder ob es mit Erweiterungen möglich ist die zu sendenden Angaben so zu manipulieren, dass man in der Masse untergeht, indem man die Angaben sendet (verwendete Fx-Version, OS, installieret Fonts, Flashversion, ...) die am häufigsten vorkommen. Sicher spielt auch die Kombination der ganzen Daten eine Rolle, so dass man auf bestimmte, nur von wenigen Leuten installierte Programme verzichten sollte?


    sgn

  • Merkst du den Widerspruch in deiner Aussage? Du willst in der Masse untergehen, aber Firefox so ändern, dass dein Firefox aus der Masse hervorsticht, denn das tust so, sobald du krampfhafst versuchst Maßnahmen zu ergreifen, nur um Maßnahmen ergriffen zu haben. Wäre irgendetwas verkehrt an dem, wie Firefox ausgeliefert wird, dann würde Firefox so nicht ausgeliefert. Mit anderen Worten, nichts von dem, was Firefox sendet, ist bedenklich und du solltest weniger auf Paranoia verbreitende Artikel im Internet geben.

  • Nein, das ist kein Widerspruch. Mir ist durchaus bewusst, dass einige "Maßnahmen" (wie du es nennt) kontraproduktiv sind, weil sie einem (mehr oder weniger) wiedererkennbar machen. Das meine ich auch nicht. Es ging mir um "Maßnahmen", die man von außen (also durch die Webseite oder was auch immer) nicht erkennt. Angenommen eine weitverbreite Kombination ist die aktuelle Firefox stable + Adobe Flash + Adblock, das ganze auf Windows 7. Dann wäre es günstig diese Angaben zu senden, aber nur, wenn man von außen nicht erkennen kann, dass da etwas manipuliert wurde. An dem Punkt bin ich nicht Techniker genug um beurteilen zu können OB das erkennbar ist.


    Zitat

    Wäre irgendetwas verkehrt an dem, wie Firefox ausgeliefert wird, dann würde Firefox so nicht ausgeliefert.


    An welcher Stelle habe ich gesagt, dass an Firefox etwas verkehrt ist? Firefox ist Open Source, es kann ja durchaus eine abweichende Version geben für andere Nutzernachfragen.


    Keine Ahnung wie du auf sowas kommst.


    Zitat

    nichts von dem, was Firefox sendet, ist bedenklich


    Auch das habe ich nicht gesagt. Es geht mir um die Wiedererkennung auf Webseiten, nicht um das direkte senden personenbezogener Daten oder was immer du denkst wovon ich spreche.


    Zitat

    du solltest weniger auf Paranoia verbreitende Artikel im Internet geben


    Tu ich nicht - es erübricht sich zu fragen wie du darauf kommst. Ich hatte lediglich auf Auflistung gefunden über die gesendeten Daten. Keine der von mir besuchten Seiten verbreitete Paranoia.

  • Zitat von sgn

    Angenommen eine weitverbreite Kombination ist die aktuelle Firefox stable + Adobe Flash + Adblock, das ganze auf Windows 7. Dann wäre es günstig diese Angaben zu senden, aber nur, wenn man von außen nicht erkennen kann, dass da etwas manipuliert wurde.


    Genau davon darfst du auch ausgehen. Und das ist ganz einfach: Halte deine Software auf dem neusten Stand, aktiviere die Updates. Da brauchst du überhaupt nichts zu manipulieren.


    Zitat von sgn

    An welcher Stelle habe ich gesagt, dass an Firefox etwas verkehrt ist? Firefox ist Open Source, es kann ja durchaus eine abweichende Version geben für andere Nutzernachfragen.


    Keine Ahnung wie du auf sowas kommst.


    Ich habe nicht behauptet, dass du derartiges gesagt hättest. Lege mir bitte keine Worte in den Mund. Ich habe lediglich gesagt, dass es nicht verkehrt ist und daher keine besondere Sorge notwendig.


    Zitat von sgn

    Tu ich nicht - es erübricht sich zu fragen wie du darauf kommst. Ich hatte lediglich auf Auflistung gefunden über die gesendeten Daten. Keine der von mir besuchten Seiten verbreitete Paranoia.


    Solche Artikel und Seiten sind bekannt, du bist ja nun nicht der erste, der über dieses Thema spricht. Und damit wird mehr Panik verbreitet als da wirklich ein realistisches Problem dran ist, das ist einfach so.

  • Die Aktion "Fake-Daten an Webseiten senden mit Firefox" macht genau so viel "Sinn", wie SPAM an die angezeigten Absender zurück zu schicken.
    Nämlich gar keinen.


    BTW: Ich nutze gerade den Internet-Explorer 6 und als Betriebssystem Windows 95. Oder eher doch nicht?


    MfG WK

  • Zitat von WismutKumpel

    Ich nutze gerade den Internet-Explorer 6 und als Betriebssystem Windows 95.


    Und die besuchte Webseite sagt dir dann, das du sie mit diesen Daten nicht ansehen kannst, und du bitte alles aktualisieren sollst.


    Dazu gibt es dann natürlich gleich den passenden Link...und du lädst dir die Schadware gleich mit auf deinen PC.
    Bekanntes Beispiel ist die Seite von Softonic :wink:


    Und dann landen die User hier im Forum, und weinen weil ihr PC spinnt :D

  • Zitat von WismutKumpel

    Kannst du das als Mod. nicht sehen?


    Ich sehe alles hier :wink:


    Meine Antwort sollte auch nur deinen Spaß weiterführen, was dann passieren könnte.....


    Das DU so einen Unsinn nicht machst, war mir eh klar.

  • BTW: Auch die Änderung des User-Agents ist kontraproduktiv

    Zitat von Sören Hentzschel

    Du willst in der Masse untergehen, aber Firefox so ändern, dass dein Firefox aus der Masse hervorsticht, denn das tust so,

  • sgn:
    Den eigentlichen Grund der Verschleierungstaktik hast du vergessen darzustellen! Und nein, das geht aus keinem deiner Beiträge wirklich hervor! Also, deine Motivation, die du hast, um die Daten, die von einer Webseite abgegriffen werden können, verstecken zu wollen. Und noch mal: Es erklärt sich nicht von alleine!


    Und Anonymität im Internet gibt es nicht! Sonst kauf dir einen Aluhelm, schraube dein Namensschild an der Haustüre ab und verhänge dein Nummernschild - das wären mal echt greifende Maßnahmen!


    Diese betroffenen Daten sind Daten, die am wenigsten über dich und deine Person aussagen. Da gibt es konkretere Angaben, über die du dir sicher keine Gedanken machst.


    Der Anmeldevorgang in sozialen Netzen ist deinerseits abgeschlossen?