ebay Suchfeld

  • Zitat von A.Topal

    Ich glaube Axel wollte damit darauf hinweisen, dass wenn die Beschuldigung Spyware auf den Firefox zutrifft, dass dann auch die Website selbst Spyware ist. Natürlich wurden Fehler bei den Zugeständnissen und der Transparenz gemacht, aber deswegen ist der Firefox noch lange keine Spyware.


    Gruß
    Abdulkadir Topal


    Und? Winfuture wirbt meines wissens nach nicht mit "Safer, Faster, Better" und ist keine IT-sicherheitsrelevante Seite, sondern eine IT-Newsseite. Diese finanziert sich durch ein Partnerprogramm, daß nunmal solche Spy-Cookies setzt (und nochmal, diese Art von Tracking-Cookie kommt der übliche Definition von Spyware schon sehr nah). Winfuture macht keinen Heel daraus (wie Millionen andere Seiten, die diese Partnerprogramme ebenfalls nutzen auch nicht) und genau da ist der Unterschied.


    Und niemand sagt, daß Firefox Spyware ist. Nur das Tracking-Cookie das beim Starten einer modifizierten eBay-Suche in Firefox gesetzt wird, kommt dieser Definition schon sehr nah ( was, da man hier jal alles übergenau schreiben muss, damit einem nicht wieder jemand irgendwas andichtet, wiederrum nicht aussagen soll, daß das Cookie bei einem direkten Aufruf nicht auch irgendwann gesetzt worden wäre). Ob die Überschrift bei Winfuture - ähnlich wie bei Heise und allen anderen Seiten, die bisher darüber berichtet haben - nun gut oder schlecht gewählt ist, ist ne andere Sache.

    2 Mal editiert, zuletzt von NewRaven ()

  • Zitat von A.Topal

    Ich glaube Axel wollte damit darauf hinweisen, dass wenn die Beschuldigung Spyware auf den Firefox zutrifft, dass dann auch die Website selbst Spyware ist. Natürlich wurden Fehler bei den Zugeständnissen und der Transparenz gemacht, aber deswegen ist der Firefox noch lange keine Spyware.


    Gruß
    Abdulkadir Topal


    So sehe ich das auch: und aus Fehlern lernt man.


    mfG
    speedy-fox

  • Zitat von AxelHecht

    Dazu wäre noch zu sagen, daß winfuture nicht nur popup adds macht. Die machen ihre gesamte Werbung über einen Dienstleister namens ValueClick. Und mediaplex ist eine 100% Tochter von ValueClick. Entbehrt nicht einer gewissen Komik.


    (Hetze: Ist wohl ein auf spyware spezialisierter Site :wink: )


    Ich finde es nicht in Ordnung von Ihnen, solche für diesen Beitrag völlig irrelevanten Bemerkungen zu machen.


    Winfuture bietet eine gute Übersicht über die aktuellen News rund ums Thema PC, die Seite wird von vorwiegend jungen Leuten erstellt, daher ist eine werbefinanzierte Lösung unentbehrlich.


    Zudem kann von Hetzkampagne keine Spur sein, ich finde jeder User, egal wie wenig PC-Wissen er hat, hat ein Recht zu erfahren, dass der eBay Link in der dt. Version einen kleinen Umweg geht.

    (Ich arbeite übrigens nicht für Winfuture ;) )


    Zur eigentlichen Sache:


    Sicherlich, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Einige spielen dieses Thema künstlich hoch.


    Aber die User, die ihre Bedenken offenbaren, als Hetzer zu bezeichnen, ist schlicht und einfach falsch.


    Die ganze Sache wurde stiefmütterlich behandelt, eine Information im Vorraus, hätte uns diesen 25 seitigen Thread erspart.


    In den nächsten Tagen, werden die andern PC Magazine nachziehen und die Sache wird noch mehr hochgeputscht.


    Ich hege großen Respekt für die Übersetzer, weiß aus eigener Erfahrung, dass Undank der Weltenlohn ist. Aber diese Sache ging in die Hose, ich hoffe als langjähriger Mozilla Nutzer, dass Ihr eine vernünftige Lösung findet, und vor allem diese Misère in Statements bei den großen PC Mags aufklärt. Und das so schnell wie möglich, je länger das dauert, desto größer wird das Mißtrauen.


    Die Vergleiche einiger Leute hinken gewaltig. Mozilla ist nicht Spywareverseucht, dass würde bei einem Quellcode offenen Programm irgendwann sowieso auffallen.

  • Hallo Koopatrooper,


    Zitat von Koopatrooper

    (Hetze: Ist wohl ein auf spyware spezialisierter Site :wink: )


    Ich finde es nicht in Ordnung von Ihnen, solche für diesen Beitrag völlig irrelevanten Bemerkungen zu machen.[/quote]


    Nix irrelevant. Wer frei ist von Sünde, soll den ersten Stein werfen.


    Zitat

    Winfuture bietet eine gute Übersicht über die aktuellen News rund ums Thema PC, die Seite wird von vorwiegend jungen Leuten erstellt, daher ist eine werbefinanzierte Lösung unentbehrlich.


    Mozilla.org bietet mehrere gute Browser rund um das Spielzeug PC, die Seite wird von überwiegend jungen Leuten erstellt, daher ist eine werbefinanzierte Lösung unentbehrlich.


    Zitat

    Zudem kann von Hetzkampange keine Spur sein, ich finde jeder User, egal wie wenig PC-Wissen er hat, hat ein Recht zu erfahren, dass der eBay Link in der dt. Version einen kleinen Umweg geht.


    http://www.bildblog.de/index.php?p=338

    Zitat

    Zur eigentlichen Sache:


    Ich dachte, da waren wir schon?


    Zitat

    Sicherlich, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Einige spielen dieses Thema künstlich hoch.


    Aber die User, die ihre Bedenken offenbaren, als Hetzer zu bezeichnen, ist schlicht und einfach falsch.


    Es kommt immer auf das Wie an.


    Gruß, Eckhart

  • Zitat von Eckhart Wörner

    Nix irrelevant. Wer frei ist von Sünde, soll den ersten Stein werfen.


    Der Vergleich Website mit Software hinkt. ;) Zudem dürfte jdem User klar sein, dass solche Seiten werbefinaziert sind, bei einem OpennSource browser sollte man dies in der Regel nicht erwarten.


    Zitat

    Mozilla.org bietet mehrere gute Browser rund um das Spielzeug PC, die Seite wird von überwiegend jungen Leuten erstellt, daher ist eine werbefinanzierte Lösung unentbehrlich.


    Richtig, aber die Mozilla Foundation hat auch riesige Sponsoren, ohne die dieses Projekt sicherlich nicht möglich wäre. (IBM, ehemals AOL, etc)


    Zitat

    Ich dachte, da waren wir schon?


    Ja, ich habe mich, erst mal zu der Winfuture Problematik geäußert und wollte mich dann zum eigentlichen Thema äußern. Geht aus meinem Posting eigentlich eindeutig hervor, oder?

    Zitat

    Sicherlich, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Einige spielen dieses Thema künstlich hoch.


    Aber die User, die ihre Bedenken offenbaren, als Hetzer zu bezeichnen, ist schlicht und einfach falsch.


    Zitat

    Es kommt immer auf das Wie an.


    Richtig, ich habe auch gesagt, dass es manche einfach übertreiben.

  • Nabend zusammen,


    Ich hatte mich ja heute Morgen schonmal kurz zu diesem Problemschen, was für mich ja keins ist, geäusert, Hatte allerdings wenig Zeit.


    Ich finde an der ganzen Sache lediglich die Berichterstattung und einige Reaktionen Schlimm. Ich möchte überhaupt nicht wissen !!! Was MS alles über mich weiss, ganz ehrlich!


    Ich finds gut, daß Mozilla den FF weiterentwickelt und dazu braucht man halt auch Geld das ist klar.
    Und ich glaub nicht, daß wenn man die User informiert hätte es so ein TamTam gegeben hätte.


    Was ich ebenfalls glaube ist, daß das Image von FF schon etwas unter so einer Aktion leiden könnte. Es gibt nunmal nicht User die den ganzen Tag vor den Rechnern hängen und sich damit beschäftigen. Diese Lesen dann solch tolle überschriften wie bei Winfuture, heise ect. und denken einfach "Na klasse".
    Und wechseln dann wieder zum IIIIIIIIIEEEEGitt und wissen dabei immer noch nicht was der IIIIIIIIIEEEEGitt so alles macht. Denk alle nur mal drann was man immer über xp laufen lassen muss bevor man ins Netz geht, XPANITSPY. und da wird nich so ein Aufstand gemacht.
    Desweiteren kommen beim IE fast täglich Meldungen über Sicherheitslöscher, das doch auch nicht schön. Da ist mir dann ein Browser der weiterentwickelt wird 1000 Mal lieber.


    Von mir aus kann jeder wissen, daß ich bei Ebay nach einer Bohrmaschine suche :D oder mir CDs aus Amiland bestelle, da man die ja eh dort billiger bekommt. Hat ja vielleicht auch vorteile wenn sie das sehen, vielleicht wirds dann bei uns billiger hehe.


    Ich bleibe beim Fuchs und hab ihn lieb *g*!
    Und kocht das ganze nich unendlich hoch!


    Gruß

  • Zitat von _hb_

    Der Unterschied ist eben nur ein kleiner. Nämlich WER macht WAS ?


    Für mich IST es ein Unterschied, ob ich mein browser mich dahin ( ebay-suche ) schickt wohin ich denke ( zur ebay - suche ) oder ob mich mein browser auf eine speziell dafür angelegte Seite schickt die mich dann weiss der Geier wohin schickt und ich dann zu ebay ODER auch sonstwohin komme.


    Exakt so sehe ich die Sache auch.

  • Zitat von A.Topal

    Du hast da einen Denkfehler: Wie wir bereits mehrfach zu kommunizieren versucht haben, gibt es bei eBay keine andere Möglichkeit die Anzahl der Aufrufe über die Leiste statistisch zu erfassen, als über deren Partner mediaplex. Dass es nicht Okay war, dies hinzunehmen und das auch nicht mehr stattfindet, hat Axel bereits gesagt.


    Vielen Dank für die Antwort.


    Ich kann nicht glauben, dass ebay keine andere Möglichkeit hat. Wo wäre das Problem, wenn das Plugin der Suchanfrage ein Identifikations-Tag anhängt und ebay dann die Anfrage normal beantwortet und die statistischen Daten weiterreicht?


    Nur weil ebay angibt, dass es keine andere Möglichkeit gibt, kann man trotzdem darüber verhandeln. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Mozilla-Leute nicht wussten, dass sich die statistische Auswertung auch anders realisieren ließe. Im Gegenteil, eigentlich müssen doch sofort die Alarmglocken geschrillt haben, als von ebay der Wunsch kam, die Suchanfrage solle an einen Dritten geschickt werden.

  • Zitat

    Nur weil ebay angibt, dass es keine andere Möglichkeit gibt, kann man trotzdem darüber verhandeln.


    Wir reden hier nicht um einen wohltätigkeitsball. ebay hat ganz klare vorgaben, strukturen, das läuft so... und nicht anders. Verträge spielen u.a. auch eine Rolle. Wir kennen sie nicht, aber wenn ebay sagt, nur so gehts, dann ist das eine vorgabe, die ich als kommender Partner akzeptieren kann, oder nicht.


    [nachschiebt] jede Stadtverwaltung setzt dritte eine, Subunternehmer, andere firmen u.s.w. Das ist nichts verwerfliches]

    Tóg go bog é

  • Zitat von S.i.T.

    Wir reden hier nicht um einen wohltätigkeitsball. ebay hat ganz klare vorgaben, strukturen, das läuft so... und nicht anders. Verträge spielen u.a. auch eine Rolle. Wir kennen sie nicht, aber wenn ebay sagt, nur so gehts, dann ist das eine vorgabe, die ich als kommender Partner akzeptieren kann, oder nicht.


    Aber bevor ein Vertrag zustande kommt wird verhandelt. Und zu diesem Zeitpunkt muss man über die Vorgaben und daraus resultierende mögliche Konsequenzen nachdenken und formulieren, was man akzeptiert und was nicht.

  • ebay ist ne andere Liga wie Mozilla.europe.de Die können nicht verträge brechen, die sie abgeschlossen, nur weil da jemand ein wenig anders denkt.


    Ich als Partner muß drüber nachdenken, ob ich das vertreten kann oder nicht, zumal ich in einer weitaus schwächeren Position bin. Nicht anders wird Mozilla handeln mit zukünftigen Partnern, wenn sie in einer starken Position sind.


    PS: Mittlerweile dürften die aber auch wissen, das Firefox-User keine Reisende mit einem IE-Untersatz sind ;) Als ebayler... "Mist, sie habens gemerkt..." *plugin zerknäult und in Müll wirft* ;)

    Tóg go bog é

    Einmal editiert, zuletzt von S.i.T. ()

  • Zitat von S.i.T.


    Wir reden hier nicht um einen wohltätigkeitsball. ebay hat ganz klare vorgaben, strukturen, das läuft so... und nicht anders. Verträge spielen u.a. auch eine Rolle. Wir kennen sie nicht, aber wenn ebay sagt, nur so gehts, dann ist das eine vorgabe, die ich als kommender Partner akzeptieren kann, oder nicht.


    [nachschiebt] jede Stadtverwaltung setzt dritte eine, Subunternehmer, andere firmen u.s.w. Das ist nichts verwerfliches]


    Dann sollte die Suche aber besser nicht mit "eBay" gekennzeichnet sein, sondern mit "mediatip-Umleitung-zu-eBay".


    Besser wäre es den user darüber zu informeiren, dass er das Projekt unterstützen kann, wenn er .. etc. etc ...

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.6) Gecko/20060728 Firefox/1.5.0.6


    Wer das Denken nicht attackieren kann -- attackiert den Denkenden / Teppfihler ? pat.pend.

  • sicher, das hatten wir ja schon. Das ist aber nicht sache von ebay, mein Logo zieht, das ist weltweit bekannt, nicht das meines Partners, der die daten auswertet... oder wie auch immer. Uninteressant, auch für Mozilla. ebay zieht, nix anderes in diesem zusammenhang. Und die hiesigen Verantwortlichen haben nun glaub zum xten mal erklärt, daß sie einen Fehler begangen haben und es korrigieren, dies nicht mehr vorkommen wird.


    Und wenn sie zwei plugin anbieten, nehme ich das, wo es über ne Umleitung zu ebay geht.


    [nachschiebt] auf der Mozilla.org gibts sogar ne Erweiterung die arbeitet mit alexa.com. Also genau jene, die mit XP-Spy gekickt werden.

    Tóg go bog é

  • Zitat von S.i.T.

    [nachschiebt] auf der Mozilla.org gibts sogar ne Erweiterung die arbeitet mit alexa.com. Also genau jene, die mit XP-Spy gekickt werden.


    Ich nehme mal an, dass du die "A9 Toolbar 1.0.10.50" https://update.mozilla.org/ext…n=firefox&id=366&vid=1162
    meinst.


    Da frage ich mich allerdings auch, wie man die Aussagen, wie sicherer Browser, keine Spyware etc. damit unter einem Hut bringen will.


    Sollte da nicht bald auch eine Lösung gefunden werden ( deutlicher Hinweis auf dataming ), dann wird Firefox in kürzester Zeit seinen Ruf UND seine Unterstützung bei vielen verlieren.


    Gibt es zu dieser Art extension eigentlich schon einen thread hier ?

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.6) Gecko/20060728 Firefox/1.5.0.6


    Wer das Denken nicht attackieren kann -- attackiert den Denkenden / Teppfihler ? pat.pend.

  • Also nun mal nur meine eigene bescheidene Meinung hier... es macht für mich persönlich schon einen deutlichen Unterschied ob sowas schon "eingebaut" ist, oder ob ich die Möglichkeit habe, mir das als Extension runterzuladen. Mir persönlich wäre absolut nicht wohl bei dem Gedanken, daß Mozilla die Extensions, die von Usern zur Verfügung gestellt werden - wie gut oder schlecht sie auch sein mögen - zensiert. Um die Dokumentation diesbezüglich von der A9 Toolbar sollte sich der entsprechende Entwickler allerdings schon kümmern - das ist aber IMO außerhalb des Einflußbereichs von Mozilla/Firefox oder deren Entwickler, die man dafür ja nun wirklich nicht verantwortlich machen kann.

  • Hallo alle,


    ich möchte mich auch noch mal zu dem Thema äußern.


    Erstmal finde ich es prinzipiell völlig in Ordnung, daß Mozilla von eBay und höchstwahrscheinlich auch von Google, Amazon etc. Geld kriegt.
    Mit der Suchleiste werden diese Unternehmen gesponsort. Ebay ist eine der Top Ten Seiten weltweit, was Online-Handel betrifft. Da ist es nur recht und billig, wenn Mozilla versucht auf die Art zwei Fliegen mit einer Klappe
    zu schlagen. Einerseits soll dem unbedarften User die Suche erleichtert
    werden, was für einige den Komfort erhöht und andererseits führt man auf die Art den Unternehmen zusätzliche Kunden zu, was bares Geld wert ist. Völlig in Ordnung sich das dann auch entsprechend vergüten zu lassen.


    Wenn Firefox dem IE Paroli bieten will, und Marktanteile abjagen möchte,
    werden neben Arbeitskraft, die viele unentgeltlich opfern, sicher auch Finanzmittel nötig sein.


    Ich hab daher auch überhaupt nichts gegen die A9 Toolbar-Extension. Es
    finden sich in der Beschreibung dazu genug Hinweise, was Phase ist. Wer damit leben kann, bitte schön, ansonsten muß man das ja nicht installieren.


    Es ist richtig, daß beim Aufruf der ebay-Homepage generell Cookies gesetzt werden. Dazu muß ich nicht erst bei ebay suchen, das passiert schon im Vorfeld. Es reicht ebay in die Adressleiste einzugeben und aufzurufen.
    Teilweise wird man dabei über irgendwelche unbekannten Domains zu mediaplex weitergeleitet, und kommt dann erst zu ebay. Häufiger ist eine Umleitung nicht zu merken, und es werden sog. "test" Cookies von doubleklick.net gesetzt.


    Diese sind genau wie die mediaplex-Cookies Dataminer und nach meiner Definition Spyware.


    Natürlich ist es letzlich Sache des users, dafür zu sorgen, daß er diese
    Spyware nicht auf seinen Rechner kriegt, wenn er das nicht will. Das läßt
    sich ganz einfach schon mit einer entsprechen Konfiguration im Cookie-Manager lösen.


    Eine Maßnahme ist aber auch, einen sicheren Browser zu verwenden. Jedenfalls hatte ich persönlich den Firefox schon als Schutz auch gegen Ad- und Spyware vor über einem Jahr mal installiert. Ich denke mal, daß es für viele der Umstiegsgrund war, weswegen sie überhaupt zu Firefox gekommen sind. Natürlich ist der Firefox immer noch sehr sicher, aber es mutet schon befremdlich an, wenn man sich über das browsereigene Such-PlugIn einen Dataminer holen könnte, wenn das vorher erstmal so nicht der Fall war. Insofern finde ich die Reaktionen der User, die sich hier aufregen oder aufgeregt haben total verständlich. Natürlich leben wir nicht in einer heilen Welt, ich denke mal so naiv sind die wenigsten, aber der Schock ist erstmal verständlich, v.a. wenn man das vor dem Hintergrund der schlechten Erfahrungen, die die meisten mit IE bzw. MS gemacht haben, sieht.


    Das es jetzt so einen Wirbel gibt, als Hetzkampagne sehe ich das übrigens nicht, wäre vorauszusehen gewesen. Firefox hat ein Image, und Firefox ist wie kaum eine andere Software mit Emotionen besetzt. Die Verantwortlichen, die den Deal mit eBay gemacht haben, hatten einfach nicht die Voraussicht und haben die Situation falsch eingeschätzt.


    Besser wäre es gewesen, das ganze offen zulegen. Noch besser wäre es gewesen, eine alternative Lösung ohne Tracking-Cookie zu finden und optimal wäre gewesen, daß der community so zu verkaufen, daß sie die Suchleiste dann auch eifrig nutzt.


    So wie es jetzt gelaufen ist, war es mehr als unglücklich. Firefox ist aber einfach zu gut, um ihn deswegen über Bord zu schmeißen. Wer deswegen wieder zurück zum IE geht, sollte lieber noch mal überlegen. Opera ist auch keine Alternative.


    Ansonsten fine ich es tw. nicht o.k., wie einige sich hier persönlich angreifen.
    Jeder hat ein Recht auf seine Meinung, gehetzt haben imo nur wenige. Kritk an der Vorgehensweise ist völlig berechtigt, weil das war es imho, was dem Firefox geschadet hat, nicht, daß sich dann welche drüber aufregen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bang ()

  • Zitat von NewRaven

    ..... Um die Dokumentation diesbezüglich von der A9 Toolbar sollte sich der entsprechende Entwickler allerdings schon kümmern - das ist aber IMO außerhalb des Einflußbereichs von Mozilla/Firefox oder deren Entwickler, die man dafür ja nun wirklich nicht verantwortlich machen kann.


    Ist es die website von mozilla.org oder ist es die website von amazon / a9.com von der ich diese extension runterlade ?
    Ich jedenfalls lese
    http: / / f t p .mozilla.org/pub/mozilla.org/extensions/a9_toolbar/a9toolbar.xpi


    Sag mir bitte jetzt nochmal , dass das AUSSERHALB des Einflußbereichs von mozilla.org ist.


    Irgendwie kommt mir das so vor, als ob ich von ner symantec-website nen virus verpasst bekomme und die mir dann erklären . .ausserhalb unserer Zuständigkeit.


    Zitat von http://www.mozilla.org/products/firefox/
    Privacy and Security
    Built with your security in mind, Firefox keeps your computer safe from malicious spyware by not loading harmful ActiveX controls. A comprehensive set of privacy tools keep your online activity your business.


    Fehlt nur noch der Zusatz : Hey, we've found an easier way to spoil your pricacy ... we call it extension !

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.6) Gecko/20060728 Firefox/1.5.0.6


    Wer das Denken nicht attackieren kann -- attackiert den Denkenden / Teppfihler ? pat.pend.

  • Ja, wenn es auf der Symantec-Seite einen Download für UserplugIns gäbe (*g* wäre vielleicht garnicht mal so verkehrt... *räusper*), könnte dir das passieren. Natürlich ist das die Mozilla-Seite, aber nicht die Mozilla-Entwickler haben die Extensions geschaffen. Das weiß jeder und somit sollte auch der Entwickler für seine Extensions verantwortlich sein und keinesfalls Mozilla. Wo kommen wir denn da hin... wenn ein Java-Entwickler eine defektes Java-Applett schreibt, gibst du auch nicht Sun die schuld dafür. Das Mozilla diese Extensions-Datenbank zur Verfügung stellt, sollte als Service gesehen werden und da sollte ihnen nun keiner einen Strick drauß drehen wollen, denn damit wird das eigentlich ernste Thema, um das es hier geht - oder scheinbar mal ging - meiner Meinung nach (!) nur noch ins lächerliche gezogen.

  • oh mein gott seid ihr alle naiv!


    hab zwar nicht alle beitrage gelesen, aber zumindest auf den ersten 7 seiten sieht es so aus als ob ihr glaubt ihr seit noch nie geloggt worden.


    selbst wenn mozilla die ip adresse weitergibt, deine ip adresse ist eine offene tür.
    in jeder erdenklichen webprogrammiersprache lässt sie sich mit einem befehl lesen. ich würde sagen jede dritte seite führt statistiken.


    da werden nicht nur ip sondern auch browser, os, welche seiten aufgerufen wurden, etc gespeichert.
    besonders private oder kleinere seiten machen das über dienste wie nedstat oder etracker.
    für diese firmen wäre es ein leichtes ein genaues profil ihrer user zu erstellen. dank statischer ipadressen, die schon jetzt viele haben, ist jeder eindeutig identifizierbar. die meisten seiten die sich zB etracker anmelden geben auch noch eine kategorie an (zb reisen, einkaufen, handy, etc).
    führt jetzt eine solche firmen ihre datenzusammen haben sie ein perfekten profil von einem internetnutzer. ip, browser, os, auflösung, installierte plugins, und auch welche interessen (wenn er zB häufig reisen seiten die bei zB nedstat angemeldet sind zugreift)


    diese umleitung ist meiner meinung nach keine spyware, sie spioniert dich nicht aus, sie loggt dich nur.
    es werden nicht mehr daten gespeichert als wenn du im internet surfst.
    vergesst es! ihr seit nicht anonym. egal mit welchem browser, betriebssystem oder adblocker!!!


    florian

  • @ NewRaven
    A9 ist aber nun nicht wirklich ein Userplugin.


    Zitat

    A9.com, Inc. researches and builds innovative technologies to improve search experience for e-commerce applications. A separately branded and operated subsidiary of Amazon.com, Inc., A9.com opened its Palo Alto, California, doors in October 2003. A9.com’s technology will power search on Amazon.com and other web sites
    An Amazon.com Company