FF-Fussball Thread

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Herzlichen Glückwunsch!

    Ich frage mich, warum sich Hütter das antut? Frankfurt auf dem Weg in die Champions League, Gladbach ggf. in der Euro League...

    Was, außer Geld, zieht ihn dahin? Und wer wird sein Nachfolger? Grade kommt der übliche Verdächtige reingemeldet... für beide Positionen soll es wohl Rangnick machen..

  • Gutes Geld wird er auch in Frankfurt verdienen können. Auf Perspektive ist Gladbach aber vielleicht schon etwas stärker einzuschätzen als Frankfurt. Was Gladbach wehgetan hat, war die lange Serie verlorener Spiele nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels, wo man selbst gegen Abstiegskandidaten verloren hat. Ansonsten stünde Gladbach jetzt wahrscheinlich ungefähr da, wo Frankfurt steht.


    In der Tabelle steht Frankfurt derzeit top da, muss aber aufpassen, nicht auseinanderzubrechen. Es geht ja nicht nur Hütter zu Gladbach, Sportdirektor Bruno Hübner ist nach der Saison weg und auch Fredi Bobic verlässt Frankfurt definitiv - neben dem Trainer die mit Abstand wichtigste Personalie auf Führungsebene und für Hütter sicherlich auch nicht ganz unwesentlich bei der Entscheidung gewesen. Dass sich das mit Bobic nun schon seit Monaten zieht und er längst nicht mehr in die wichtigen Entscheidungen eingebunden ist, lähmt den Verein, während andere Vereine längst in der Planung für die kommende Saison sind. Einen neuen Trainer zu finden, wird ohne neuen Sportvorstand auch nicht funktionieren (das Rangnick-Szenario mit Doppelfunktion mal außen vorgelassen, aber da gab es ja auch erst einen ersten Kontakt). Auf Spielerseite stehen die überragenden Silva und Kostic natürlich auch im Fokus von Top-Clubs. Es gibt da schon noch ein paar größere Fragezeichen, was die nahe Zukunft betrifft.

  • Das Trainerkarusell dreht sich weiter. Hansi Flick hat nun offiziell gemacht, aber der kommenden Saison nicht länger Trainer der Bayern sein zu wollen. Ich gehe mal davon aus, dass die Bayern ihm die Freigabe geben werden, auch wenn die ganz und gar nicht damit einverstanden waren, dass Flick das nun so ohne Absprache und ohne erteilte Freigabe öffentlich kommuniziert hat. Aber das Verhältnis zu Salihamidzic ist zu beschädigt als dass auf dieser Basis eine Zusammenarbeit über die Saison hinaus noch denkbar wäre.


    Man darf gespannt sein, wer der nächste ist. Man munkelt ja, dass die Bayern Julian Nagelsmann aus Leipzig holen wollen. Und in Wolfsburg werden Glasner ebenfalls Wechselabsichten nachgesagt, der wohl wieder zurück nach Österreich möchte.


    Apropos Wolfsburg - die gestrige Niederlage gegen die Bayern könnte man auch unter unnötig verbuchen. Als Wolfsburg nach zwischenzeitlichem 0:2 den Anschlusstreffer erzielte, hätten die Bayern zwar durchaus schon 4:0 führen können, aber sowohl das 1:0 als auch das 2:0 für die Bayern waren ziemliche Böcke vom sonst so zuverlässigen Casteels im Tor und am Ende war das Ergebnis mit einem 3:2 für die Bayern ja dann doch sehr knapp.


    Für Hertha ist leider der Worst Case eingetreten - 14 Tage Quarantäne, drei Spiele verschoben. Das ist aus so vielen Aspekten schlecht. Die Konkurrenz darf punkten und wenn Hertha dann wieder dran ist, stehen sie direkt unter noch größerem Punkte-Druck als eh schon, dabei spielt der Kopf im Abstiegskamp sowieso schon eine sehr große Rolle. Noch schlimmer: Die Nachholspiele werden alle sehr dicht aufeinanderfolgen, was a) an die Fitness geht und b) zwangsläufig auch die Aufstellungen beeinflussen wird, es kann nicht immer die beste Elf spielen. Teamtraining ist außerdem 14 Tage lang nicht möglich. Das wäre alles schon blöd, wenn sowas am Anfang einer Saison passiert. Aber das alles in dieser Situation, wo es um den Klassenerhalt geht und die Saison nur noch wenige Spieltage hat, ist wirklich der schlimmste Fall, der hätte eintreten können.

  • Interessant, das schiere Ergebnis gegen den FCB war ja nun echt zweitrangig. Die Personalie Flick bestimmt(e) die allgemeine Berichterstattung.


    Tja, und unnötig?! Ist diese erneute knappe Niederlage meines VFL gegen eine andere Spitzenmannschaft auf jeden Fall. Wäre in beiden Fällen mehr drin gewesen, und sei es nur jeweils ein Unentschieden. Die kommende Englische Woche wird jetzt m.E. richtungweisend in Sachen endgültiger CL-Qualifikation, denn nach dem heutigen 4:1 des BVB gegen Werder Bremen sind es nur noch schlappe 5 Punkte Vorsprung, die uns von den Gelb-Schwarzen trennen. Beide Mannschaften haben nun mit Stuttgart, respektive Union Berlin, ernstzunehmende Gegner vor der Brust, um dann am nächsten Samstag in Wolfsburg direkt aufeinander zu treffen...


    Sind aber wirklich Luxusprobleme verglichen mit der Hertha!


    LG, J.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Im internationalen Fußball-Geschehen eskaliert gerade die Lage. Zwölf geldgierige Top-Vereine aus England, Spanien und Italien (FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham Hotspur, FC Arsenal, FC Chelsea, Real Madrid, Atletico Madrid, FC Barcelona, Juventus Turin, Inter Mailand, AC Mailand) haben die Gründung der Super League angekündigt, welche durch eine US-amerikanische Investmentbank finanziert wird, die Milliarden in das Projekt stecken soll. Natürlich sind die Gründungsvereine + drei weitere Vereine automattisch immer fix dabei, nur fünf andere Vereine haben die Möglichkeit, sich auf irgendeine Weise zu qualifizieren. Die UEFA hat bereits angedroht, diese Vereine aus sämtlichen Wettbewerben auszuschließen, die FIFA hat schon Anfang des Jahres klargemacht, dass Spieler dieser Vereine auch für die Nationalmannschaften inklusive Europa- und Weltmeisterschaften gesperrt werden sollen. Die teilnehmenden Vereine hingegen sind bereits dabei, sich auf einen Rechtsstreit vorzubereiten.


    Da geht fast unter, dass eine Reform der Champions League beschlossen worden ist, deren Vorrunde ab 2024 in einer Liga statt in mehreren Gruppen und mit 36 statt wie bisher 32 Teams ausgetragen werden wird.

  • Im internationalen Fußball-Geschehen eskaliert gerade die Lage. Zwölf geldgierige Top-Vereine aus England, Spanien und Italien (FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham Hotspur, FC Arsenal, FC Chelsea, Real Madrid, Atletico Madrid, FC Barcelona, Juventus Turin, Inter Mailand, AC Mailand) haben die Gründung der Super League angekündig...

    Wir sollten eine Gegenbewegung initiieren:


    "Wir wollen den Europapokal der Landesmeister wiederhaben !!!"


    :|

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Ich habe diese Super League bisher sehr kritisch gesehen.

    Gewinner wären nur die hochverschuldeten Vereine aus Spanien und Italien gewesen.


    Vom Tisch ist die Super League nicht, davon bin ich überzeugt.


    uwe51

  • Gewinner wären nur die hochverschuldeten Vereine aus Spanien und Italien gewesen.

    Ja. V.a. Juventus-Präsident Andrea Agnelli wird in diesem Zusammenhang immer wieder als treibende Kraft genannt.


    Nachdem das ganze aber erst mal wieder zu den Akten gelegt wurde, gehen wir besser zur Tagesordnung über. Und da freut es mich natürlich, dass mein VFL doch noch (3:1 gegen Stuttgart) gewinnen kann.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Zitat

    Wir haben daran gearbeitet, wie man den Fußball retten kann.


    Die Aussage fände ich fast schon wieder lustig, wenn es nicht so frech wäre. In erster Linie haben die Gründervereine daran gearbeitet, sich selbst zu retten, weil sie total runtergewirtschaftet sind. Mit einer "Rettung des Fußballs" hat das ganze Projekt nicht das Geringste zu tun. Ganz im Gegenteil. Milliarden sollten unter einer auserwählten Elite verteilt werden, die im Gegensatz zum Namen "Super League" ganz und gar nicht so super ist, wenn man die derzeiten Tabellenplätze mancher dieser Vereine betrachtet. Dass sich diese Elite nicht sportlich qualifizeren muss, tritt den Sport-Gedanken komplett mit Füßen. Aber es wundert mich auch nicht. Die großen Köpfe dahinter, das sind überwiegend reiche Unternehmer, die ursprünglich gar nicht aus dem Sport kommen. Dass sie von dieser Dynamik, die das genommen hat, überrascht worden sind, glaube ich denen daher sogar. Die haben einfach einen komplett anderen Zugang zu dem Ganzen und betrachten die Vereine als klassische Unternehmen, die ihnen gehören und mit denen sie machen können, was sie wollen. Natürlich sind professionelle Fußballvereine auch Unternehmen, aber das heißt nicht, dass im Sport die gleichen Regeln wie in anderen Industriezweigen gelten.

  • Interessant und sehr, sehr passend fand ich diesen Kommentar zu oben verlinktem Artikel auf spiegel.de:

    Zitat

    Na, wenn Real, Barca und Juve alleine in der "Super" Liga sind, dann gibt es jeden zweiten Samstag ein "Classico". Das ist wie jeden Tag Schokosahnetorte. Nach dem dritten Mal wird einem schlecht.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Hertha muss ab dem 3.Mai, nach der Quarantäne, 6 Spiele in 20 Tagen spielen. Ob das noch sportlich fair ist kann bezweifelt werden. Allerdings muss der Verein auch mal seine Coronastrategie überdenken, denn da ist wohl etwas erheblich schief gelaufen. Trainer, Co-Trainer und mehrere Spieler innerhalb weniger Tage sind positiv getestet, worauf das zuständige Gesundheitsamt nicht mehr anders konnte, als für die gesamte Mannschaft und Trainerstab etc. 14 Tage Quarantäne zu verhängen.

    Das die DFL jetzt für alle 36 Profimannschaften der 1. und 2. Liga ein Abschluß-Corona-Trainingslager anordnete, scheint nicht nur aus diesem Geschehen heraus plausibel.

  • Es ist nicht fair, aber leider alternativlos unter den Voraussetzungen. Die Spiele müssen eben innerhalb eines bestimmten Zeitfensters stattgefunden haben.


    Dem Punkt, dass der Verein seine "Coronastrategie" überdenken müsste, widerspreche ich. Der Verein hält sich nicht nur an alle Vorgaben, sondern hatte bereits zusätzliche Maßnahmen ergriffen, bevor sie für alle Vereine verpflichtend wurden. Das sind allerdings alles Menschen, die auch noch ein Leben außerhalb des geschützten Hertha-Umfelds haben und dort mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Tatsächlich gab es ganz allgemein in Berlin Rekord-Zahlen zu dem Zeitpunkt, als es auch Hertha-Verantwortliche getroffen hat. Dazu kommt, dass Hertha sehr viele Nationalspieler hat und Corona-Tests ganz offensichtlich nicht in jedem Land funktionieren. Nehmen wir unseren Torhüter Jarstein. Er gehörte bereits zu den Betroffenen, bevor es ein paar weitere bei Hertha erwischt hat. Sein Verlauf war immerhin so schwer, dass er vor kurzem erst aus dem Krankenhaus entlassen wurde und diese Saison kein einziges Spiel mehr machen wird. Er wurde in seinem Land auch getestet - negativ. Obwohl er es da offensichtlich schon hatte - im Spiel musste er ausgewechselt werden musste, weil es ihm so schlecht ging. In Deutschland zurück wurde sofort festgestellt, dass er Corona hat.


    Dass Quarantäe-Trainingslager ist jedenfalls eine gute Sache und wurde ja schon seit Wochen diskutiert. Das gab es bereits zum Ende der vergangenen Saison und war alleine deswegen schon ein Thema auch für diese Saison. Denn so kann der Betrieb für das Saisonende sichergestellt werden. Die Saison ist fast durch. Da sollte jede Maßnahme ergriffen werden, um da nichts mehr zu gefährden.

  • In erster Linie haben die Gründervereine daran gearbeitet, sich selbst zu retten, weil sie total runtergewirtschaftet sind.


    Sky hat das jetzt mal publiziert, wie verschuldet dies Gründungsvereine der ursprünglich geplanten Super League sind. Von Chelsea abgesehen, die haben tatsächlich etwas Geld auf dem Konto.


    • Chelsea London - +19,3 Millionen Euro
    • Manchester City - 51,9 Millionen Euro Schulden
    • Arsenal London - 76,8 Millionen Euro Schulden
    • AC Mailand - 103,9 Millionen Euro Schulden
    • Atletico Madrid - 111,1 Millionen Euro Schulden
    • Real Madrid - 170 Millionen Euro Schulden
    • FC Liverpool - 175 Millionen Euro Schulden
    • FC Barcelona - 317,6 Millionen Euro Schulden
    • Inter Mailand - 322,7 Millionen Euro Schulden
    • Juventus Turin - 390 Millionen Euro Schulden
    • Manchester United - 524,4 Millionen Euro Schulden
    • Tottenham Hotspurs - 685,5 Millionen Euro Schulden


    Klar, dass es denen ganz recht gekommen wäre, wenn unter ihnen ein paar Milliarden Euro verteilt worden wären. Und klar damit auch, wieso das Thema noch nicht vom Tisch ist und jetzt darauf gepocht wird, dass es verbindliche Verträge gibt und ein Ausstieg überhaupt nicht möglich sei. Das wird uns wohl noch eine Weile beschäftigen.


    ---


    Achja, ich sagte es noch gar nicht, aber: Tschüss, Schalke. Schalke hat letzten Spieltag den Abstieg perfekt gemacht. Nicht, dass es vor dem Spieltag noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt gegeben hätte, aber es war halt wirklich die allerletzte Chance und dann gab es wieder so einen schwachen, völlig unmotivierten Auftritt der Schalker gegen Arminia Bielefeld, dass ich das doch noch einmal als eine weitere Enttäuschung bezeichnen würde. Nicht, dass dieser Verein nicht eh schon genug Enttäuschungen angesammelt hätte.


    Und um die Bremer muss man sich auch ernsthafte Sorgen machen. Das sah eigentlich schon so aus, als hätten sie diese Saison mit dem Abstieg überhaupt nichts zu tun. Aber jetzt nach sechs Niederlagen in Serie (negativer Vereinsrekord) und mit drei Gegnern in den verbleibenden vier Spielen, die noch um das internationale Geschäft spielen, andere Mannschaften im Tabellenkeller, die immer wieder mal punkten, dazu noch Hertha als große Unbekannte, die ja noch zwei Spiele weniger als Bremen gespielt haben, kann man Bremen als akut abstiegsgefährdet betrachten, auch wenn sie jetzt noch vier Punkte vor den Abstiegsrängen sind. Aber die vier Punkte sind auch ganz schnell weg, wenn da nicht eine ganz schnelle Trendwende folgt.

  • Wie kann man nur so ein Projekt starten und nicht auf die Reaktionen im Vorfeld achten....

    so ist es


    passt

    Einmal editiert, zuletzt von userOE () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von userOE mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wolfsburg kann keine Spitzenspiele!


    Ein 0:2 gegen den BVB ist in dieser Situation definitiv zu wenig. Man hat zwar immer noch alle Möglichkeiten, es aus eigener Kraft in die CL zu schaffen, aber so ist es doch unnötig kompliziert...


    LG, J.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «