kondome-kauf!!!

  • Zitat von be

    Einfach mal an der Kasse seinen Mann stehen :wink:


    Übrigens, gibt es viele Frauen, denen ist es peinlich Damenbinden oder Tampons zu kaufen..... :-???


    Ich kenne keine... :lol:


    Zitat von Miccovin

    Für Frauen ist es auch ein Problem, bei einer hübsche(re)n Verkäuferin was zu kaufen. :traurig:


    Ich frage mich nur, wie Du darauf kommst? :D Kann ich nicht bestätigen!!!

    Viele Grüße, MrsPeggy!
    Eine Bitte an die fleißigen Helfer: Ich kann leider kein englisch und würde mich über deutsche Hilfe & Hilfeseiten sehr freuen! ;)



  • Ich bin immer wieder erstaunt, was sich Frauen für einen "Scheiß" einreden und ich würd gern mal solche Frauen sehen, die nicht bei einer "angeblich" hübscheren Verkäuferin was kaufen, sondern eher bei einer weniger gut aussehenden. Wie krank ist diese Gesellschaft eigentlich :-?? ? Wenn ich mir als Mann was kaufen will, dann kauf ich mir das, egal ob bei einem Modeltyp als Verkäufer oder einem in der Art "Glöckner von Notre-Dame".

  • Zitat von darkwave

    Ich bin immer wieder erstaunt, was sich Frauen für einen "Scheiß" einreden und ich würd gern mal solche Frauen sehen, die nicht bei einer "angeblich" hübscheren Verkäuferin was kaufen, sondern eher bei einer weniger gut aussehenden. Wie krank ist diese Gesellschaft eigentlich :-?? ? Wenn ich mir als Mann was kaufen will, dann kauf ich mir das, egal ob bei einem Modeltyp als Verkäufer oder einem in der Art "Glöckner von Notre-Dame".


    Genauso ist es und ich bin eine Frau!!

    Viele Grüße, MrsPeggy!
    Eine Bitte an die fleißigen Helfer: Ich kann leider kein englisch und würde mich über deutsche Hilfe & Hilfeseiten sehr freuen! ;)



  • Zitat

    Wenn ich mir als Mann was kaufen will, dann kauf ich mir das, egal ob bei einem Modeltyp als Verkäufer

    Du würdest aber, wenn auch unterbewusst, lieber von einer gut aussehende Verkäuferin bedient werden. Zwar mag dich als Mann ein Geschlechtsgenosse wenig beeinflussen, dafür wirkt dann eben das andere Geschlecht. Das hat zwar bzgl. der Normen und Maßstäbe mit der Gesellschaft zu tun, in jedem Fall gänzlich freisprechen vom "urzeitlichen Erbe" werden sich allerdings die wenigsten können.

  • Zitat von boardraider

    Du würdest aber, wenn auch unterbewusst, lieber von einer gut aussehende Verkäuferin bedient werden. Zwar mag dich als Mann ein Geschlechtsgenosse wenig beeinflussen, dafür wirkt dann eben das andere Geschlecht. Das hat zwar bzgl. der Normen und Maßstäbe mit der Gesellschaft zu tun, in jedem Fall gänzlich freisprechen vom "urzeitlichen Erbe" werden sich allerdings die wenigsten können.


    Falsch, völlig falsch, egal ob männlich oder weiblich, was die Verkäufer in einem Geschäft angehen, zunächst ist mir diese Spezie Mensch äußerst lästig, vor allem, wenn sie auf mich "zugestürzt" kommen und immer gleich fragen, ob sie mir helfen können. Mir ist zwar bewusst, dass das zu ihrem Job gehört, aber ich für meinen Teil würd mir da am liebsten ein Schild umhängen mit der Aufschrift "Bleibt mir bloß fern.", außerem bin ich alt genug und kann mir selbst helfen - ich brauch da niemanden dazu. Sollte ich dann im Laufe meines Kaufes aus welchem Grund auch immer doch die eine oder andere Frage haben, werd ich mich schon bei den Verkäufern melden. Ein Kauf von was auch immer, geht bei mir in zwei Formen ab: 1: rein ins Geschäft, das was ich suche im Regal ausfindig machen -> nehmen -> Kasse -> raus aus dem Geschäft oder 2. rein ins Geschäft, auf den erstbesten Verkäufer zusteuern, ihm sagen was ich haben will (gibt ja Dinge die auch mal unter Verschluß sind und die man sich nicht selbst nehmen kann) -> Danke -> Kasse -> raus aus dem Geschäft.


    Glücklicherweise muß ich mich nicht in x-Geschäften rumdrücken, ich komm also eher selten in die Lage, dass ein(e) Verkäufer(in) nervt. Klamotten sind zu 90% eh alle schwarz, bei CD's gibt's nicht viel zu beraten (da muß man eher die Verkäufer beraten, bezogen auf meine Musik), Supermarkt ist eh Selbstbedienung und sonst versuch ich einen weiten Bogen um die Verkäufer zu machen, bevor die überhaupt auf den Gedanken kommen lästig zu sein. :D

  • Zitat von darkwave

    Ein Kauf von was auch immer, geht bei mir in zwei Formen ab: 1: rein ins Geschäft, das was ich suche im Regal ausfindig machen -> nehmen -> Kasse -> raus aus dem Geschäft oder 2. rein ins Geschäft, auf den erstbesten Verkäufer zusteuern, ihm sagen was ich haben will (gibt ja Dinge die auch mal unter Verschluß sind und die man sich nicht selbst nehmen kann) -> Danke -> Kasse -> raus aus dem Geschäft.


    toll beschrieben....genau die Art wie ich auch immer einkaufen gehe... :lol:

  • Zitat von 2002Andreas

    toll beschrieben....genau die Art wie ich auch immer einkaufen gehe... :lol:


    Männer gehen doch immer so einkaufen... beneidenswert! :lol:

    Viele Grüße, MrsPeggy!
    Eine Bitte an die fleißigen Helfer: Ich kann leider kein englisch und würde mich über deutsche Hilfe & Hilfeseiten sehr freuen! ;)



  • Das mag wohl auf 90% der Frauen zustimmen. Ich gehöre nicht dazu! Mich nervt einkaufen allgemein. :D

    Viele Grüße, MrsPeggy!
    Eine Bitte an die fleißigen Helfer: Ich kann leider kein englisch und würde mich über deutsche Hilfe & Hilfeseiten sehr freuen! ;)



  • Das Bild trifft es auf den Punkt, bis auf eines: Meine damalige Freundin hatte nach einiger Zeit die Arme voll mit Klamotten, alle anprobiert, um sie dann in die Ecke zu schmeißen mit den Worten, dass sie da eh nicht reinpasse. :-??

  • Zitat von allblue


    Gerechterweise muss man noch den üblichen Kommentar hinzufügen, den ich bei dieser Grafik kenne ;):


    Einkaufskosten beim Mann pro Stunde: 250 Euro
    EInkaufskosten bei der Frau pro Stunde: 120 Euro


    Naja, wenn man nen Schlüppi für 25€ kauft, ist das kein Wunder! :wink: Dabei liegt der 3erPack für 10€ doch direkt an der Kasse bei H&M. :lol:

  • Quelle: darkwave

    Zitat von darkwave


    Falsch, völlig falsch [...] zunächst ist mir diese Spezie Mensch äußerst lästig, vor allem, wenn sie auf mich "zugestürzt" kommen und immer gleich fragen, ob sie mir helfen können. Mir ist zwar bewusst, dass das zu ihrem Job gehört

    Ich hob nicht auf das bewusste Kaufverhalten ab. Auch ich tendiere dazu, zunächst für mich in einem Laden zu suchen und empfinde die unaufgeforderte Ansprache meist als lästig. Es ging dabei um unbewusste Wahrnehmungen und Empfindungen. "Falsch" ist daher lediglich, dass von zwei verschiedenen Dingen gesprochen wird. Einmal deinem bewussten Einkaufsverhalten und auf der anderen Seite die unbewusste Beeinflussung. Das muss sich nicht nur durch das Aussehen von Verkäufern äußern. Bspw. gibt es im Einzelhandel eine Fülle von Maßnahmen, die den Kunden "steuern" sollen. Dazu gehören u.a. Geräusche, Gerüche, Placement, Farben/Licht usw. Das alles beeinflusst das Verhalten der Kunden mehr als ihnen tatsächlich bewusst ist. Wenn es nicht so wäre, würden Unternehmen dafür kein Geld ausgeben. Zum Zusammenhang zwischen weiblicher Attraktivität und Verkaufschancen noch ein Beispiel: Warum werden auf Auto(teile)-Veranstaltungen wohl leicht bekleidete Damen auf irgendwelchen Fahrzeugen oder in der unmittelbaren Nähe von Gegenständen drapiert? Warum findet man seriös gekleidete Verkäufer dort nur am Rande? Je nach Zielgruppe ziehen solche Dinge einfach. Sich generell und umfassend von solchen Einflüssen freizusprechen scheint mir wenig realistisch.

  • Zitat

    Boardraider schreibt:
    Sich generell und umfassend von solchen Einflüssen freizusprechen scheint mir wenig realistisch.


    Sehr richtig :!:


    Leben braucht Attraktoren.
    Sicher, das wird über die "Werbung" nicht selten pervertiert.
    Andererseits, wenn man vor jeder Attraktion davon läuft wäre das schon eine Verhaltensstörung...
    Mir jedenfalls macht ne Shopping Tour, mit Freundin und Kindern richtig Spaß.


    Der Tesla Roadster (Elektro Auto), 3,8 Sec. von null auf 100, gefällt mir schon :D:D:D

    angelheart


    Wie viele rätselhafte Städte unter der Erde baut nicht das, was wir das Herz nennen!… (Lars Gustafsson)


    Firefox 43.0.1

  • Zitat von angelheart

    Sicher, das wird über die "Werbung" nicht selten pervertiert.


    Nachdem gestern das DSF vor der Fussballübertragung das Bild mehrfach verkleinerte und drumherum unseren Bundestrainer für Nivea Men werben ließ, bin ich sofort in den Penny Markt gelaufen, um mir das Zeugs zu kaufen. :oops:

  • Zitat

    MaximaleEleganz schreibt:
    ...unseren Bundestrainer für Nivea Men werben ließ...


    Wow, die Werbung is ja nun wirklich voll krass.


    Aber nix für ungut, ich will am kommenden Samstag, auf dem :D VEB Plaste und Elaste "Rasen" :D ein Fußballspiel sehn.
    Vielleicht sollte Joachim Löw mal den Creme Topf beiseite stelln, und sich noch mal das Endspiel der vergangenen Frauenfußball EM anschaun.
    Mann wird ja richtig neidisch... 8)

    angelheart


    Wie viele rätselhafte Städte unter der Erde baut nicht das, was wir das Herz nennen!… (Lars Gustafsson)


    Firefox 43.0.1

  • Zitat von boardraider

    Dazu gehören u.a. Geräusche, Gerüche, Placement, Farben/Licht usw. Das alles beeinflusst das Verhalten der Kunden mehr als ihnen tatsächlich bewusst ist.


    Ja, sicher das ist mir bewusst, ist auch ganz angenehm Musik im Supermarkt zu hören, sofern was gescheites kommt, und das dadurch das Kaufverhalten vervielfältigt werden soll, ist mir auch bewusst und sicher gelingt das auch bei vielen, gar keine Frage. Das fängt ja schon beim Eingang an und dann sind die Waren oft so angeordnet, dass man tatsächlich durch den ganzen Supermarkt rennen muß. Ein Grund für mich, eigentlich immer in den gleichen Supermarkt zu gehen, da weiß ich wo alles steht, allerdings haben die natürlich auch manchmal die saublöde Angewohnheit etwas was ich brauche, plötzlich woanders hinzuräumen, also wird das gesucht und in den Einkaufswagen gelegt. Bei mir funktioniert die Berieselung mit Musik, Licht und anderen "fickfack" nicht. Ich kauf das was ich brauch und fertig. Die einzige Ausnahme ist und die gibt es tatsächlich, dass ich dann doch mal etwas zusätzlich/extra kaufe, wenn meine Nessy dabei ist. Nessy leiert eigentlich meiner Frau sowie auch mir immer was aus dem Kreuz, nur hat das dann eben wieder nichts mit dem Firlefanz zu tun, den die Geschäfte veranstalten, sondern einzig und allein mit Nessy und da sie bei mir oberste Priorität hat, bekommt sie das natürlich auch. Dazu muß ich allerdings sagen, dass das dann nicht wieder solcher Kram ist der noch kurz vor der Kasse von Kids gewünscht wird, sondern da sind wir meistens noch kurz hinterm Eingang des Supermarktes beim Zeitungsregal oder bei der Schreibwarenabteilung. Glücklicherweise hab ich einn sehr kreatives Kind und deshalb bekommt sie dann von mir eben auch die 199igste Packung Stifte, weil ich genau weiß, dass sie damit etwas vernünftiges anfängt. Die zweite Ausnahme bei mir, mal etwas extra zu kaufen ist, wenn ich etwas sehe was ich in meiner Küche gebrauchen könnte, zum kochen oder backen. Da überleg ich aber auch noch fünfmal hin und her, ob ich es wirklich brauche, auf Grund des geringen Zeitraumes den ich in Deutschland verbringe (2 x 6 Wochen). :D


    Ok, Autokauf kommt für mich nicht in Frage, aber selbst wenn, dann brauch ich dabei fachkompetente Beratung und keine halbbekleideten Frauen.