Installation unter Linux

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Kann mir jemand helfen, wie ich die Linuxversion installieren kann?


    Ich habe die readmedatei gelesen, wurde auf einen Link hingewiesen, doch leider sind dort keine Installationshinweise vorhanden. :-???

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort, doch leider hat es dort kein installer. Das einzige was dort in frage kommt ist die Datei run-mozilla.sh.


    Doch wie muss ich diese Datei in der Konsole starten?

  • Installieren musst doch unter Linux gar nichts.


    Einfach .tar.gz enpacken, dann Firefox aufrufen mit


    /pfad/zum/verzeichnis/.firefox

    However good or bad a situation is, it will change.

  • Gebe zu ist OT ... aber bin unter Linux auch ganz neu ... kann mir einer sagen, wie ich da im abgesicherten Modus oder den Profilmanager starte ? ... :roll:


  • Code
    firefox -safe-mode


    Code
    firefox -ProfileManager


    Im Zweifel einfach mal "Programmname --help" in die Konsole eingeben, dann werden alle Parameter aufgelistet, --help funktioniert mit allen Linux-Programmen.

  • Vielen Dank noch einmal für die Tips, doch bei mir funktioniert das irgendwie nicht. Somit warte ich, bis unter URPMI der firefox 2.0.0.7 bereitsteht.

  • hallo @ll
    habe das gleiche Problem, wie der TO. Beim ausführen in der Konsole kommt eine Meldung:

    Zitat


    [user@localhost ~]$ /home/user/firefox/firefox
    /home/user/firefox/firefox-bin: error while loading shared libraries: libstdc++.so.5: cannot open shared object file: No such file or directory
    [user@localhost ~]$


    wo soll diese Datei sein bzw. wo nehme ich diese her?
    Danke.

    LG
    Rene-gad

  • Das ist von Distri zu Distri verschieden. Unter Ubuntu nutze ich Synaptic oder Adept, SuSE nutzt Yast. Starten mit root-Rechten, libstdc++5 suchen lassen - und dann direkt über Dein Programm installieren.

    Gruß, Astrid
    Ubuntu MATE 19.04 - Firefox 70.0

  • Zitat von Honigbärchen

    Das ist von Distri zu Distri verschieden. Unter Ubuntu nutze ich Synaptic oder Adept, SuSE nutzt Yast. Starten mit root-Rechten, libstdc++5 suchen lassen - und dann direkt über Dein Programm installieren.


    Hallo & Danke für die Antwort.
    Ich habe eine andere Lösung gefunden: die RPM von FF 2.0.0.6 - und abwarten :)

    LG
    Rene-gad

  • Die Installationsangabe "Im FF-Verzeichnis entpacken" führt zumindest bei meinem OpenSuse 10.3 nicht zum Erfolg. Mit OpenSuse 10.3 wurde Firefox 2.0.0.6 installiert: läuft. ... Nun gibt's aber schon die Version 2.0.0.9, auf die ich eigentlich gerne aktualisiert hätte. Wenn ich aber das heruntergeladene Archiv im Verzeichnis entpacken will, erhalte ich eine Fehlermeldung, entpacke ich es erst in einem anderen Verzeichnis, entferne alle Dateien aus dem ursprünglichenVerzeichnis und kopiere dann die neuen Dateien wieder in das FF-Verzeichnis, startet Firefox nicht mehr.


    So arbeite ich unter Linux ratlos mit der alten Version.... Eine rpm-Version zur Installation habe ich noch nicht gefunden.


    Weiß jemand Rat?


    Danke
    Jürgen

  • Warum auch immer Du die Version 2.0.0.9 zu brauchen meinst ...


    1. Du speicherst die firefox-2.0.0.9.tar.gz auf Deinen Desktop
    2. durch (Doppel)Klick auf die firefox-2.0.0.9.tar.gz öffnet sich Ark und dort sagst Du entpacke irgendwo in Dein Home-Verzeichnis
    3. den neuen Ordner öffnen, den Ordner firefox öffnen
    4. das Script firefox aufrufen und sich freuen


    Mehr ist nicht zu tun. Die Ordner und Dateien des FF aus der Distribution gehen Dich dabei absolut nichts an.

  • Sind denn diese Paketquellen nicht im YaST2 für einen profanen Update verfügbar ?

  • Tuvok und .ulli


    Danke Euch beiden. Ich werd's mit den rpm-Versionen versuchen, 2 FF-Installationen nebeneinander finde ich nicht so toll.


    Jürgen

  • Zitat von .Ulli

    Sind denn diese Paketquellen nicht im YaST2 für einen profanen Update verfügbar ?


    Selbstverständlich
    (Sofern die richtigen Quellen eingetragen sind).

    cu
    Stirwen

  • Zitat von Stirwen

    Selbstverständlich
    (Sofern die richtigen Quellen eingetragen sind).

    Wenn dem so einfach wäre.


    Ich habe mal die Angaben von Tuvok verfolgt und fand das hier

    Zitat von <woltlab-metacode-marker data-name=

    Mozilla Firefox - openSUSE" data-link="">

    Die von openSUSE ausgelieferte Version von Firefox erfährt über die Online-Aktualisierung von YaST lediglich Erneuerungen bei Sicherheitsproblemen oder schwerwiegenden Fehlern. Wenn Sie einen größeren Versionssprung vornehmen wollen, stehen für die von Ihnen verwendete Ausgabe der Distribution neue Pakete im Mozilla-Depot des Build Service von openSUSE zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie im Artikel Zusätzliche Paketquellen.

    Woraufhin der gemeine Anwender bei 2.0.0.6 stehen bleibt und sich wundert, denn diese Ecke muss man erst einmal finden und dann dem YaST2 beibiegen.

  • Zitat von .Ulli

    Wenn dem so einfach wäre.


    Es ist so einfach, System, Systemeinstellungen, Software, Community Repositories, da sind alle erdenklichen Quellen eingetragen, man muss sie nur aktivieren.


    Zitat von .Ulli

    denn diese Ecke muss man erst einmal finden und dann dem YaST2 beibiegen.


    Siehe oben.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.8.1.14) Gecko/20080410 SUSE/2.0.0.14-1.1 Firefox/2.0.0.14