XLSX-Format von Microsoft: mit welchem Programm öffnen?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo Leutz,


    ich habe heute von jemand eine Mail mit einem Anhang bekommen, der das Format *.xlsx hat. Es soll sich um ein Spreadsheet handeln. Schön und gut, mittlerweile weiß ich immerhin, was es mit diesem ominösen *.xlsx auf sich hat. Aber: ich kann das Ding nicht öffnen, weder auf meinem Kubuntu mit Openoffice 2.2.0 noch auf einem anderen System mit Textmaker aktuellster Version.


    Über den Schwachsinn, den sich Herr Gates da wieder ausgedacht hat, müssen wir nicht diskutieren, interessiert mich als Linux User ohnehin nicht, ich möchte die Datei nur einfach öffnen können. Das einzige an Lösungsmöglichkeit, was mir einfällt, ist, den Verfasser der Datei zu bitten, die Datei unter einem "alten" Excel-Format zu sichern und mir dann nochmal zu schicken. Hat jemand eine bessere Idee?

  • Zitat von Schumi

    Schon mal probiert, die Erweiterung in xls umzubenennen? Mein Excel meckert dann zwar, öffnet die Datei aber trotzdem. Wenn sie keine neuen Features beinhaltet, klappt es vielleicht.


    An sich eine prima Idee, aber wenn ich das mache und dann die Datei öffnen will, dann kommt eine Fehlermeldung: "Leseproblem. Nicht unterstütztes oder unbekanntes Excel-Dateiformat". Ja, soweit zu diesem Thema.

  • Zitat von Master X

    Ich würds mir nochmal schicken lassen. Warum soll ich mich stressen, wenn mir andere komische Dateien verschicken?


    Genau, deshalb auch meine Idee, dass der Absender die Datei nochmals als *.xls sichert und dann neu versendet.


    Edit: gerade noch eine Rückmeldung aus einem anderen Forum:


    Zitat von Softmaker-Forum

    Das ist das neue Format von MS Office 2007, in PlanMaker und OpenOffice noch nicht implementiert. Deine Lösung ist die einzig mögliche: im .xls-Format speichern lassen. Office 2007 kann das.

  • Zitat von kappeshamm

    eine Mail mit einem Anhang bekommen, der das Format *.xlsx hat.


    Hi, da xlsx "gepackt" ist, könntest du versuchen die Endung auf zip zu ändern, dann entpacken.


    Ob du dann die so entstandenen XMLDateien lesen kannst, ist eine andere Sache :?

  • Zitat von Titus

    Hi, da xlsx "gepackt" ist, könntest du versuchen die Endung auf zip zu ändern, dann entpacken.

    Schon probiert, hat nicht funktioniert.

    Zitat von Titus

    Ob du dann die so entstandenen XMLDateien lesen kannst, ist eine andere Sache :?

    Nein, konnte ich nicht.

  • Zitat von kappeshamm

    Das einzige an Lösungsmöglichkeit, was mir einfällt, ist, den Verfasser der Datei zu bitten, die Datei unter einem "alten" Excel-Format zu sichern und mir dann nochmal zu schicken.


    Ist wohl das beste...


    Das hier hast Du sicherlich schon gelesen:


    http://www.microsoft.com/downl…bb74cd1466&DisplayLang=de
    http://www.office-loesung.de/ftopic143627_0_0_asc.php


    Ist halt eine Office-Geschichte (Danke Bill :? )


    Ich selbst nutze OpenOffice....


    -GA-

  • Zitat von Global Associate

    Das hier hast Du sicherlich schon gelesen:

    Nein, habe ich nicht, würde mir aber auch nix nützen, da ich die Produkte von Herrn Gates mangels passendem Betriebssystem leider nicht nutzen kann :-??

    Zitat von Global Associate

    Ich selbst nutze OpenOffice....

    Ich auch, und zwar mit Kubuntu 7.04.

  • Zitat von kappeshamm

    Nein, konnte ich nicht.


    Jedenfalls kann Firefox XML Dateien öffnen, auch wenn keine Style-Informationen verknüpft sind, also als Baum-Ansicht.

  • Zitat von kappeshamm

    Was bitte ist eine

    So viele Seiten umfaßt die Vorlage des Formats bei ISO.


    Wegen eines Abkommens bietet Novell demnächst ein Novell-OpenOffice mit Unterstützung von xlsx an.


    Den Urheber kannst Du um eine von den 2007-Gimmicks befreite Version bitten.

  • ne möglichkeit wär natürlich auch crossover office/wine zu verwenden um die MS programme zu emulieren (nicht Office, sondern z.B. "FileFormatConverter").
    Allerdings is Software emulieren n ganz großer Bullshit meiner Meinung nach.


    Vielleicht kann docs.google.com auch xlsx importieren und du kannst es dann wieder als xls speichern.


    Generell gilt aber:
    Die Datei nochmal schicken lassen ist einfacher.

    Signaturen sind doof.

  • Wenn mir einer sowas schicken würde, würde ich ihn bitten, es mir in einem Format zu schicken, das man nicht nur mit dem allerneuesten Microsoft Office lesen und bearbeiten kann (darum ist einen Viewer zu installieren sinnlos). Wenn es etwas ist, das ich nicht weiterverarbeiten muss, sollte er es im PDF-Format schicken.


    So erzieht man wenigstens jene Leute, die glauben, dass eh jeder die neueste Raubkopie von Microsoft Office oder Vista besitzt.


    Oder er soll sich ein ODF-Plugin für sein Office installieren und es im plattformunabhängigen ODF-Format abspeichern. *gg*

  • Zitat von Lendo

    So erzieht man wenigstens jene Leute, die glauben, dass eh jeder die neueste Raubkopie von Microsoft Office oder Vista besitzt.

    Wenn Du wüsstest, wie nah Du damit an der Realität bist. Wohlgemerkt: nicht auf mich bezogen, sondern auf den Absender der Datei.


    edit: ich hab diesen Microsoft-Schrott auch seit Jahren schon nicht mehr auf meinem Windows-PC gehabt, und was meinen Linux-PC angeht: nun ja...

  • Nicht nur das Format, auch wie MS das durchdrücken will ist das allerletzte. http://www.heise.de/newsticker/meldung/95071
    (Nur ein Beispiel... das "gleiche" passierte auch (wenn auch erfolglos) in den USA und in Italien und vermutlich noch in ner ganzen reihe anderer Länder, wo ich nur ncihts davon mitbekommen habe)

    Signaturen sind doof.