Mal wieder: Linux-WLAN-Probleme

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo zusammen,


    hab mich ja lange nicht mehr bezüglich Linux hier gemeldet, also isses mal wieder Zeit dafür ;)


    Problem: Linux erkennt die WLAN-Karte meines Notebooks nicht (Notebook is nen Evo N610c von HP/Compaq). Also ndiswrapper installieren und Treiber runterladen. Wenn ich dann aber die *.inf-Datei auswähle und auf "Install" klicke, bleibt Linux einfach hängen.


    Dabei benutze ich Ubuntu 6.10 als Live-CD. Was soll ich also eurer Meinung nach tun?


    a) Ubuntu installieren und es dann nochmal probieren
    b) Ubuntu installieren, den Treiber auf die Linux-Partition kopieren (ist bisher auf der Windowsplatte) und dann nochmal probieren
    c) Auf Feisty Fawn warten und es dann nochmal probieren
    d) aufgeben


    Kann ja auch sein, dass das ein sinnloses Unterfangen ist ;)

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von bugcatcher

    Es ist ein Feature!


    Hoffentlich wird es das Feature auch bald geben :roll:

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Zitat von PRONOMEN

    e) im Ubuntuusers-Forum fragen?


    Naja, eigentlich weiß ich ja, was zu tun ist, und in der ndiswrapper-Hilfe steht auch klipp und klar, dass das System einfrieren kann... von daher bin ich geneigt, zu "d" überzugehen ;) Kann ich aber mal machen.


    Und mit meinen WLAN-PCMCIA-Karten geht das auch, nur eben mit der proprietären WLAN-Karte meines Notebooks nicht.

    Quis custodit custodes?

  • Ich würds mit c) probieren. Kannst doch jetzt schon runterladen und installieren. Bis zur Final wird da wohl nicht mehr soo viel passieren, denk ich.

  • Okay da kann ich mich mit meinem Linux W-Lan problem auch mal zu wort melden ;)
    Also... Ich hab mir die openSUSE 10.2 installiert alles richtig installiert, auch die Netzwerkkarte. So nun das Problem : Das W-Lan schwankt ziemlich stark so, dass sich der Rechner nicht einwählen kann (Also 100% Verbindung dann mal wieder 46, dann 0 ,dann 50, dann 0 usw.)
    okay hab ich mal geguckt was Die dumme Ubuntu dazu sagt.. hatte ja noch ne Edgy Eft rumliegen (Verschwendeter Rohling ;)) Die sagt garnichts dazu, weil schon beim starten des Dienstes Die Ubuntu abschmiert... klasse jetzt ist Ubuntu wirklich das allerletzte^^
    Ich versteh aber nicht wieso sich Windows ohne weiteres einwählen kann, aber Suse das nicht schafft.
    Was meint ihr dazu?

  • Zitat von Stevi

    Ich würds mit c) probieren. Kannst doch jetzt schon runterladen und installieren. Bis zur Final wird da wohl nicht mehr soo viel passieren, denk ich.


    Das hab ich jetzt auch vor, nachdem ich gesehen habe, dass Feisty Fawn ja schon sehr bald erscheint...

    Quis custodit custodes?

  • wupperbayer: Wenn du nicht auf die finale Feisty-Version warten willst, kannst du auch ein Daily Build von hier herunterladen und installieren! Die sind schon sehr stabil und können ohne weiteres verwendet werden!


    Ansonsten würde ich Ubuntu zuerst installieren und dann den Treiber installieren!

  • Zitat von Stevi

    Ich würds mit c) probieren. Kannst doch jetzt schon runterladen und installieren. Bis zur Final wird da wohl nicht mehr soo viel passieren, denk ich.


    Wenn man bedenkt das Feisty noch arge Probleme hat sollte man das doch lieber sein lassen.


    Außer er kann auf Kartenleser, WebCam und vielen anderen USB Geräten verzichten ;).

  • Zitat von Dr. Ä

    Also ich hab keinerlei Probleme mit Feisty, was USB angeht! (Auch sonst läuft alles so wies soll!)


    Tja gibt genug die Probleme haben.


    Wurde auch offiziell als Bug im aktuellen Kernel anerkannt. :evil:

  • Naja Ich bin jedenfalls erstmal wieder zurück zu edgy.


    Bis auf das der anmeldebildschirm den ersten Buchstaben erst bei 2 mal tippen annimmt und mein kartenleser keine sd karten kann läuft es ohne zu murren.


    Never change a running system oder so.

  • Hab keine Lust mehr auf Linux. Hab wegen dieses Threads gerade im Anflug von Wahnsinn mir die kubuntu 6.06er CD genommen, die 80er Platte in den Rechner gesteckt und installiert. Mit dem dollen Ergebnis, dass grub nach dem Reboot mich mit Error 21 begrüßte. Da ich absolut keine Lust hab selbst für so Krempel noch selbst Hand anlegen zu müssen, hab ich die Windows CD gezückt, die Reparatur-Konsole gestartet fixmbr eingegeben (Hey! Meinen einzigen Shell-Befehl den ich noch kenne, verdanke ich dem niemals funktionierenden Linux! Hurra!) und Windows neu zum Leben erweckt. Dann die Linux-Platte NTFS formatiert, wieder ausgebaut und zurück in den USB-Rahmen gesteckt.


    So sehr mich Berly interessiert hat, Linux ist und bleibt für mich und für Endanwender eine Totgeburt. Vielleicht in 5 Jahre noch mal. Aber Moment. Neee. Stimmt ja. Linux war vor 5 Jahren auch kein Stück anders. Warum sollte sich in den nächsten 5 Jahren was ändern?


    *verächtlich ausspuck* ; )

  • lol^^

    Firefox Firefox 3.6.x den festen und den zum Reisen,
    Win. 7 SP1


    Der IE ist wirklich sehr wichtig! Man benötigt ihn, um sich einen Browser zu besorgen!

  • Unter Windows gibt es solche Probleme auch zur genüge :roll: .


    Ich finde Linux ist durchaus auch jetzt schon anwendbar. Muss jeder selbst abwegen was er braucht. Wer nur surft und texte schreibt ist mit linux genauso gut bedient wie mit windows.


    Ich hab trotz notebook keine gravierenden Probleme mit Linux :roll: .
    Windows war da anders. Treiber installieren hier, dann hat der eine sich nicht mit den anderen vertragen. die software wollte nicht mit der anderen zusammenarbeiten usw. usf. :roll::lol:

  • Zitat von Sebastian


    Wer nur surft und texte schreibt ist mit linux genauso gut bedient wie mit windows.


    Wen man das mit dem surfen erstmal geschafft hat, bzw. das Glück hat das es überhaupt möglich ist geht das auch mit Linux. Wer will das auch immer sofort hinbekommen, basteln macht ja auch Spass :lol:

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Sollte kein Aufruf zum alten Linux vs Windows sein. Nur hab ich unter Windows mit der Installation von selbigem noch NIE Probleme gehabt. Weder bei meinen eigenen Rechnern, noch bei denen anderer. Nach der Installation Booten und ab geht's.


    Aber bei Linux scheint das so zu sein, dass ich bei jedem 2. Versuch schon bei der Installation versage. Ich vermute schlicht ich bin Linux-Inkompatibel. Linux erklärt sich auch an keiner Stelle selbst. Wenn Grub Aufgrund meiner Vergehen beim Partitionsmanager noch gestreikt hätte (der eine Katastrophe ist. Ich hab keine Ahnung was der überhaupt von mir will und was ich da wieder mache. Hatte noch mit keinem Partionsmanager Probleme... weder mit denen von MS, noch von anderen Firmen.... aber das Kubuntu-Ding bei der Installation? Ohne RTFM ist man bei Linux echt verloren...), hätte ich es verstanden. Nur da ich den nicht geblickt hab, bin ich eh wieder zurück und hab ihm gesagt, er soll (automatisch) mit der 80er machen wie er es für sinnvoll hält. *schulterzuck*


    Und wie üblich die Probleme, dass ich nur 60Hz einstellen kann, aber gleich 1600er auflösung vorgesetzt bekomme. Dreht mans runter auf 1024, kann man zwar immer noch nicht mehr als 60Hz auswählen, dafür passt die Hälfte der Dialoge nicht mehr auf den Bildschirm. Von ständigen fehlenden Übersetzungen mal ganz abgesehen. Wo soll das bitte etwas für Endkunden sein? Das Zeug hat immer noch den selben Charm wie vor 5 Jahren... den von Hobbybastelei. Es ist kein Wunder das sich MS hat auf XP über 5 Jahre lang hat ausruhen können. Die Konkurrenz scheint sich auch die Zeit nur mit nutzlosem Firlefanz vertrieben zu haben. KDE ist immer noch so klotzig wie ein Ziegelstein, genauso wie die System-Hirachie (ok... hab auch nicht erwartet, dass sich dies jemals ändern würde). Irgendwie jämmerlich. Jaja. Ich weiß, das ist unfair. Vor allem kann ich es auch selbst nicht besser... aber es gibt einen Begriff für sowas... code-driven. Das Zeug ist von Programmierern für Programmierer, aber nicht für Endanwender.


    Dafür was versöhnliches: ich bekomm mein WLAN auf meinem Notebook auch nach 2 Jahren nicht mit Windows zum laufen. Ist also eher eine allgemeine Krankheit die mit WLAN zusammenhängt. ^^