Verbreitung von FireFox

  • Zitat von Road-Runner

    Wenn Du mit Konqueror testen willst, starte Deinen Rechner mit der Knoppix-Live-CD.

    Wo bekomme ich denn diese CD her?


    Zitat von Road-Runner

    Dabei wird rein gar nichts auf die Festplatte geschrieben, aber zum Testen langts allemal.


    Bist Du ganz 100%tig sicher, dass dabei so 100%tig garnichts auf meinem Rechner veränmdert wird?
    Sorry, dass ich frage, aber ich habe da wohl echt Paranoia :)


    Gruß
    Ingo

  • Zitat von SPACEart


    Bist Du ganz 100%tig sicher, dass dabei so 100%tig garnichts auf meinem Rechner veränmdert wird?
    Sorry, dass ich frage, aber ich habe da wohl echt Paranoia :)


    Gruß
    Ingo


    Da bin ich mir 100% sicher, ich habe es schon ausprobiert.


    Du hast sogar (falls Du NTFS hast) keinen Schreibzugriff auf die Platte.

  • Zitat von Sünndogskind

    *ungläubigdenkopfschüttel*


    Zitat von Sünndogskind

    Windows 98 SE US, T-DSL, Firefox 1.0.6 de-DE und Thunderbird 1.0.6 de-DE, das macht doch Spaß!


    Bei NT5-Windowssystemen (Win2k/XP) ist das nicht wirklich ein Wunder. Wer ein wenig ordentlich damit umgeht, hat lange freude an seinem NT5.


    Wo ich ungläubig schauen würde, wäre bei einem Win98 was 4 Jahre läuft. Win9x durfte ich immer alle 6 Monat neu installieren, weils sich irgendwo dran wieder aufgehangen hat. Dieses "Ich installier lieber nix"-Einstellung stammt garantiert noch von seiner Win9x/ME-Zeit.


    Bezüglich der Browser. Es ist nicht der Browser wichtig, es ist die RenderEngine wichtig. Z.B. benutzen viele Browser wie AvantBrowser/Crasybrowser/maxthon den IE (bzw. dessen RenderEngine Trident) zum Darstellen der Seiten. Insofern unterscheidet sich die Darstellung auch nicht vom IE. Das doppelte Testen kann man sich also schenken.


    Was interessanter sein dürfte ist ein test mit IE5.5, 5.0 (Win2k default) und unter umständen auch mit IE 4.0 ... dafür gibts auch möglichkeiten zum testen: http://blech.home.pages.at/iepara.html


    Auch die RenderEngine vom Firefox, Gecko wird von vielen anderen Browsern benutzt. Bekanntester Browser ist da der Netscape6/7/8 (NICHT! Version 4! Der hatte eine eigene LayoutEngine, die man auch wegen ihrer Standardinkompatibilität nichtmehr gross beachten sollte!). Ob man jetzt mit Firefox oder mit was anderem Testet, ist eigendlich egal. Aber Firefox ist der Browser mit der die GeckoEngine weiterentwickelt wird, ist also immer der aktuellste Browser.


    Im Gegensatz zum IE wird bei anderen RenderEngines rege Entwicklung betrieben. Das heisst, dort kommen in regelmässigen abständen immer wieder änderungen, warum es ganz nützlich sein kann, wenn man die renderengines in unterschiedlichen versionen zum testen bereit hat. beim Firefox wäre es daher ganz nützlich, wenn man Mozilla Firefox 1.0.x (Gecko1.7) (auch künftig, wenn firefox 1.5, bzw. 2.0 rauskommen) und Mozilla Suite 1.4 (Gecko 1.4) drauf hat, da sich zwischen diesen versionen viel getan hat, diese aber als stabile versionen für 3.anbieter bereitgestellt wurden. Netscape-Browser bauen auf Version 1.0 (7.01), 1.4 (7.1) und 1.7 (7.2) auf. Und da kann es schon zu unterschieden kommen.


    Ähnlich ist es bei KHTML-Browsern. KHTML gibts aber nicht für Windows (was sehr bedauerlich ist!), sondern nur für Mac (Safari) und Linux (Konqueror). Ab Version 3.3 ist KHTML eine sehr gute RenderEngine. Auch hier hat sich ab da zwischen den versionsprüngen (3.4, 3.5) viel getan. Besonders durch Apple. Apple hat KHTML adoptiert und weiterentwickelt. Safari-KHTML ist daher teils unterschiedlich zum Konqueror-KHTML. Darum hat Apple ihre Version auch umbenannt in WebCore.


    Bei Opera zeichnet sich ab Version 7 die Render Presto für die Seitendarstellung verantwortlich. Und erst seit Version 7 ist Opera auch ein ernstzunehmender Browser. Version 8 hat riesige fortschritte gemacht. Zum testen kann man aber nur Opera benutzen, da Opera der einzigste Browser mit der Presto-Engine ist ; )


    Diese 4 Engines sind im grossen und ganzen die wichtigsten. Es gibt noch einen sonderfall.... IE für Mac. IE für Mac verwendet NICHT die RenderEngine vom IE für Windows, sondern eine eigene. Wenn eine Seite also auf dem WinIE gut aussieht, hat das für den MacIE (Tasman nicht zwangsweise das selbe zu bedeuten. Insofern von bedeutung, weil es für MacOS9-User ausser Opera nurnoch IE5 als brauchbaren Browser gibt. Mozilla wurde bei Version 1.2/1.3 eingestellt und selbst Safari gibt es nicht für MacOS9.


    Aber das ganze ist eigendlich nur das was auf den wichtigsten aspekt einer Seitenerstellung folgt. Der wichtigste Aspekt ist die WebStandardkompatibilität. Und diese wird nicht durch den Browser bzw. der Engine definiert, die am weitesten verbreitet ist, sondern durch das w3c.


    HTML/CSS/usw. sind nämlich verabschiedete Standards. Und wenn ein browser das nicht hinbekommt, sollte man tunlichst davon abstand halten, dessen besondere schreibweise zu verwenden. andere browser könnten sich daran verschlucken, wärend sie den standardweg verstehen würden.


    um zu testen, ob deine seite dem webstandard entspricht, kann man den validator benutzen.


    Fazit: Seite nach Webstandard erstellen.


    Weitgehenst auf Javascript (besonders wenn ohne Javascript die Navigation fehlt, oder die Seite nicht bedienbar ist!) und Frames jeder Art verzichten, da diese Für Textbrowser nicht lesbar sind.


    Dann möglichst auf folgenden Engines testen:
    Trident (IE; 6.0, 5.5, 5.0)
    Gecko (Mozilla/Firefox/Netscape; 1.7, 1.4, 1.0)
    Presto (Opera; 7.0, 7.5, 8.0)
    KHTML (Konqueror(Linux/KDE)/Safari(MacOSX); 3.3, 3.4, 3.5)
    Tasman (MacOS9, IE)


    Ganz am Rand: Firefox hat bei Spiegel.de bereits Anfang des Jahres einen Besucheranteil von mehr als 20%. Bei Heise.de hat er inzwischen sogar den IE überholt.