Linux auf bestimmte Partition

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Ich würde in meinem jugendlichen Leichtsinn sogar soweit gehen, zu sagen, daß wenn man jetzt einem komplett unbedarften Computer-Neuling (einem Kaspar-Hauser-User sozusagen ;) eine Windows-CD in die Hand drücken würde, und sagen würde, er solle auf einen jungfräulichen Computer dieses Betriessystem installieren ... dann würde er eventuell die Installation ohne weitere Probleme überleben; aber was kommt dann? Treiber-Kram ausm Netz ziehen, damit irgendwelcher Scheiß geht? 100 Reboots? Ich denke nicht, daß er da mit einem gut dokumentierten Linux größere Probleme hätte. Also wenn er vorher keinesfalls Computer-"Erfahrung" mit Windoof gesammelt hat und Klick-klick-GUI-verwöhnt(-saut) ist.
    In vielen Punkten ist ein Unix-System in sich schlüssiger und leichter verständlich als ein Windoof-System. Aber eben nur, wenn man entweder viel Arbeit ins "Umschulen" reinsteckt oder halt noch nie was mit Computern zu tun gehabt hat.


    Ich könnte mir gut vorstellen, daß eben dieser Kaspar-Hauser-User sich ziemlich verarscht vorkommen würde, wenn er nach ein paar Jahren dann Windoof vorgesetzt bekommen würde und auf einmal Konsolen-"beschnitten" wäre, das heißt, ihm die Möglichkeit genommen würde, kleine Arbeitsabläufe auf sehr einfache und leistungsfähige Art und Weise mit der Kommandozeile zu erledingen bzw. sie mit wenigen Handgriffen mittels eines Scripts zu automatisieren. Davon, daß man Software nicht mehr einfach selber kompilieren kann bzw. diese auf einmal nur als "Shareware" mit eingeschränkten Features verfügbar ist oder gar Geld kostet. Oder daß auf einmal die Festplatte fragmentiert. Oder kein Journal anlegt. Oder, oder, oder ...


    Es sei dahingestellt, inwiefern meine fundamentalistische Consoliero-Meinung der Realität entspricht -- weiteres muß durch klinische Studien be- oder widerlegt werden.

  • Zitat von Libby

    Snake: Ich hätt ja gern auf deinen anderen Thread geantwortet, aber der weigert sich irgendwie ... Was ich fragen wollte: Wie versuchst du denn, Grub zu unstallieren? So, wie's in der Anleitung steht, funktioniert's nicht. Zumindest nicht, wenn du keine extra Boot-Partition hast (die meiner Meinung nach nicht mehr notwendig oder zeitgemäß ist). Weil die sagen "# grub-install /dev/hda/boot". Wenn du jetzt aber halt z.B. auf /dev/hda Windoof liegen hast (oder /dev/hda weiter partitioniert hast), dann gibt's natürlich darauf kein /boot. Also mal "# grub-install /dev/hda" ausprobieren!


    ich habs mit etwas hilfe von jemanden geschafft grub endlich zu installieren. das problem war, dass ich ein befehl vergessen hatte...(ich glaub die erlaubnis zum schreiben)
    auf jeden fall hats heute funktioniert.
    wie's im moment aussieht kannste auch hier nachschauen ;)
    ich will ja nicht hier buggies thread "vollspammen"


    um noch etwas passendes zum thema zu schreiben:
    Kanotix Homepage (Live-CD rein, Distribution testen, bei gefallen installieren)
    Gentoo bekommt nen Installer mit GUI

  • Zitat von bugcatcher

    und das umständliche installieren von software... ...ist ein nachteil gegenüber solchen systemen wie windows oder mac (zumindest unter SuSE, wobei ich mir sicher bin, dass es unter anderen Distris kaum ultimative besser ist). Und da gibt es nichts dran zu rütteln.


    Da kann ich dir nur widersprechen, meine Erfahrungen mit Ubuntu haben mich eines besseren belehrt!
    Das apt-get-System von Debian - auf dem Ubuntu basiert - mit einer GUI (Synaptic) finde ich einfacher als mühsam Software auf dem Internet suchen zu gehen...

    Micro$oft is not the answer - it's the question. And the answer is NO!


    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de-DE; rv:1.7.6) Gecko/20050512 Firefox/1.0

  • Für portage gibt's keine GUI. Wer will denn sowas auch haben?! Wäre imho komplett sinnfrei. Vielleicht kann ja kpackage mit portage umgehen? Aber warum sollte man es sich schwerer machen, als nötig? Mit der Konsole geht's schneller und einfacher als mit Mausgeschubse.

  • ne. noch keine zeit. libby hat mir versucht jabber aufzuquatschen. aber icq-gateway taugt nix. das war mein bisher letzter ausflugsbericht von SuSE wo ich liefern kann. immerhin weiss ich jetzt wo suse die installierten rpms versteckt. : )

  • wo denn, ich kann die bei mir auch net finden

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.1) Gecko/20060202 Firefox/1.5.0.1 8)
    Jabber: WasCostas[at]jabber.org

  • Hem. Bin jetzt nicht unter SuSE... kann es also nicht 100%ig sagen... aber jabber wurde bei mir unter /opt/kde/lala installiert.


    einfach mal per konsole suchen

    Code
    cd / (also ins stammverzeichnis wechseln)
    find name jabber (jabber natürlich durch das ersetzten was du suchst)


    /me fühlt sich unglaublich fähig.
    /me gibt bereits anderen tipps!
    WoW!

  • Nachdem ich mit SuSE die Faxen dicke hatte.... hatte ich mir Ubutu-CDs bestellt.... die sind heute angekommen. War sogar ne LiveVersion dabei (sogar ein Fx1.0.2 drin, wo gerade benutzt wird!). Was soll ich sagen? DAS gefällt sogar mir ganz gut bisher. Wenn ich jetzt nicht so verdammt wenig zeit hätte, würde ich es direkt über meine SuSE-Installation bügeln. Gnome gefällt mir irgendwie besser.


    Gibts ne möglichkeit KHTML auch unter Gnome zu verwenden.... ist wohl eher was für Linux-Profis, was? Zumindest geht mit Ubutu gleich alles so wie ich das will. Einstellungen waren schnell und problemlos machbar. Alles was bei SuSE ein Krampf war, ist bei Ubutu 2 klicks entfernt. SO stell ich mir ein Anfänger-OS vor.


    Bin mal gespannt, ob das mit dem Installieren von Software so einfach ist, wie alle behaupten....... aber dafür werde ich noch meine zeit brauchen. : )

  • Du kannst den Konqueror auch unter Gnome nutzen :wink: . Wenn du den KDE Desktop ganz haben willst, einfach in der Konsole sudo apt-get install kubuntu-desktop. Sonst brauchst du bei Synaptic einfach nur das Paket konqueror makieren und auf installieren klicken :wink: . Gnome setzt auf Gecko. Es gibt den Gecko basierenden Webbrowser Epiphany, der direkt in Gnome integriert ist. Er ist zwar sehr schnell, hat nur sehr wenige Erweiterungen.

  • KDE will ich vorerst nichtmehr. Wenn ich Konqueror unter Gnome zum laufen bekommen kann, reicht mir das.


    Das Gnome auf Gecko setzt, ist mir bekannt. Auch Epiphany hab ich schonmal ausprobiert. Ist aber nicht so mein Fall. ; )