Firefox speicher-schonend einstellen

  • Firefox-Version
    127.0
    Betriebssystem
    Linux Knoppix 9.1 mit Persistenz

    Hallo,

    ich möchte Firefox von einer USB Karte bzw. einem USB Stick verwenden. Also ich meine, es ist keine Portable Version, sondern eine abgespeckte Linux Version drauf mit vorinstalliertem Firefox. Ich möchte also Firefox so einstellen, dass es das Speichermedium möglichst schont was die Schreib- und Löschvorgänge betrifft.

    Kann jemand helfen?

    2 Mal editiert, zuletzt von cska133 (6. Juli 2024 um 23:16)

  • Hallo,

    dein Vorhaben ist generell eine schlechte Idee. USB-Sticks sind für den Transport von Dateien ausgelegt, nicht für den Betrieb eines kompletten Betriebssystems inklusive Software. Als Notfallsystem ist das in Ordnung. Da kümmern dich dann aber auch die Schreibvorgänge von Firefox nicht. Wenn du darauf wirklich ein System nutzt, wirst du damit nicht lange Freude haben. Alleine beim Aufruf einer einzelnen Website hast du so viele Lese- und Schreibvorgänge, das summiert sich ganz schnell. Und da reden wir noch gar nicht von Themen wie der automatischen Sicherung der Sitzung, Blockierlisten etc. Zumal du auch mit sehr großen Performance-Defiziten rechnen musst, da USB-Sticks im Vergleich zu SSDs sehr langsam sind.

    PS: Was sollen „neueste“ für eine Firefox-Version und „.“ für ein Betriebssystem sein? Du wirst eh schon nichts anderes bei Themeneröffnung gefragt. Kann das dann nicht vernünftig angegeben werden?

  • Ich hoffe, er meint so einen Stick:

    Intel® PC-Sticks Produktspezifikationen
    Intel® PC-Sticks Produktliste mit Links zu detaillierten Funktionen und Spezifikationen des Produkts.
    ark.intel.com

    Ansonsten ist das wie Windows2go keine gute Idee. Es gibt zwar Live-Linux, die nutzen RAM, erstellen ggf eine RAM-Disk. Für Firefox bleiben aber die zig Zugriffe auf das Profil. Herkömmliche USB-Sticks sind dafür zu anfällig und langsam.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • Also so ein Medium mit möglichst wenig Zugriffen zu betreiben, funktioniert schon mal nicht. Einfluss auf die (ich nenne die jetzt mal so) Speicherzellen haste von außen nicht. Wenn Dich die Abnutzung stört, rechne halt mit gelegentlichen Ausfällen und halte paar Sticks vor oder Du benutzt eine externe SSD; die handhabt das selbst ganz gut. Wenn man nicht den billigsten Stick nimmt, erreicht man aber selbst mit einem Betriebssystem an USB 3.0 ganz passable Performanz. Denkt man gar nicht, aber die mehrere GB pro Sekunde schreibenden Laufwerke sind da nicht unbedingt im Vorteil....

  • Was sollen „neueste“ für eine Firefox-Version und „.“ für ein Betriebssystem sein?

    Sorry, dachte dass das jetzt nicht von Belangen ist. Habe ich geändert.

    Ansonsten, alles was ihr hier schreibt bezüglich USB Sticks und Linux drauf ist mir bekannt. Da ich aber dieses Vorgehen selten und kurzzeitig verwenden werde, würde ich das Risiko eingehen und möchte dennoch versuchen wollen , Firefox schonend einzustellen. Geht das überhaupt?

  • Wenn es wirklich nur um eine seltene Nutzung geht, sollte das nicht weiter von. Belang sein. Auch ein USB-Stick hält ein bisschen was aus. Nur sobald es um eine regelmäßige Nutzung geht, ist das Konzept grundsätzlich zu hinterfragen, unabhängig von irgendwelchen Einstellungen. Du kannst natürlich die Sicherheit reduzieren, indem du Firefox keine Listen für schädliche Add-ons, Safe Browsing etc. mehr herunterladen lässt. Du kannst das Risiko für Datenverluste erhöhen, indem du Firefox nicht mehr oder nur noch viel seltener die Sitzung sichern lässt. Aber am Ende zeigen die Entwicklerwerkzeuge nur für einen einzelnen Aufruf dieses Themas im Browser über 70 Ressourcen an, die entweder heruntergeladen und im Cache gespeichert oder aus dem Cache gelesen werden. So viel kannst du über Browser-Einstellungen nicht einsparen, wie das ganz normale Surfen im Web Schreib- und Lesevorgänge verursacht.

  • Das ist richtig, ich hatte, entweder hier oder im anderen Thema, auf eine RAM-Disk hingewiesen, wo der Cache hin ausgelagert werden könnte. Ist auch nicht so, dass manch Nutzer das für Firefox das auch so nicht handhaben würde. Web-Cache erscheint unwichtig bei jenen. Aber genau so funktioniert ein Live-Linux. Siehe auch

    Zitat

    This is a list of Linux distributions that can be run entirely from a computer's RAM, meaning that once the OS has been loaded to the RAM, the media it was loaded from can be completely removed, and the distribution will run the PC through the RAM only.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!