Hexenjagd

  • Muss das sein? Wirklich jetzt?

    Also momentan geht mir diese Art gewaltig auf den Senkel, wenn in manchen Themen was anderes als Windows Defender erwähnt, direkt förmlich gesteinigt und sinnfrei zugetextet wird. Die Argumente sind sicherlich berechtigt, aber die Art und Weise, wie das rübergebracht wird, ist einfach nur eine Vollkatastrophe, und alles andere professionell. Bestimmte Nutzer scheinen nur auf solche Fragen oder Texte zu warten, wie eine Falltürspinne.

    Warum zur Abwechslung nicht mal damit arbeiten? Statt permanent "Teufelszeug" zu leiern, was in letzter Zeit auch zu genervten Antworten der anderen führt, zu fragen, ob das Problem auch ohne diese Software besteht, den Nutzer positiv an eine Lösung heranführen.

    :thumbdown:

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Das ist hier aber schon länger so; ich erinnere auch mal an den CCleaner. Alles Teufelszeug und gehört verbannt in alle Ewigkeit :evil: . Ob da nun was dran ist oder nicht, spielt scheinbar keine Rolle.... :(

  • Warum zur Abwechslung nicht mal damit arbeiten? Statt permanent "Teufelszeug" zu leiern, was in letzter Zeit auch zu genervten Antworten der anderen führt, zu fragen, ob das Problem auch ohne diese Software besteht, den Nutzer positiv an eine Lösung heranführen.

    Eigentlich möchte ich .DeJaVu mit seinem Beitrag ja zu 100% recht geben, nur habe ich das gar nicht mal so unbestimmte Gefühl, dass hier ein "advocatus diaboli" spricht... :/;).

    Wie dem auch sei. Manche scheinen hier wirklich sehr 'monothematisch' unterwegs zu sein und hinter allem Übel ein Antivirentool oder anderes "Gerümpel" als Schuldigen ausmachen zu müssen. Der Einwand von 2002Andreas ist sicher berechtigt, dass in einigen Fällen ein solches Tool der Grund für ein Problem war, aber ich würde die Relevanz und Wahrscheinlichkeit für so einen Fall nicht überbewerten, es sei denn, eine Fehlerbeschreibung deutet ganz klar auf ein AV-Tool als Ursache hin.

    Der "Hinweis" an den User, dass seine AV-Software die Ursache für sein Problem sein könnte, sollte man genauso handhaben, wie z.B. die Vorschläge den FF im "Fehlerbehebungsmodus" zu starten, oder es mit einem neuen Profil zu versuchen. Ohne belehrende Attitüde...

    Ich überzeuge sicher niemanden davon nur noch den Defender zu benutzen, indem ich ihm erkläre, dass er seine bisherige (kostenpflichtige) AV-Software wegschmeißen soll. Einfach erst einmal zur Deaktivierung raten. Es hat schon einige Fälle gegeben, die das ständige Insistieren auf "vollständig löschen!" so verärgert hat, dass sie das erste und letzte mal diesem Forum einen Besuch abgestattet haben.

    Ich denke die Art und Weise der Unterstützung und der Ton sind hier entscheidend...

  • Es ist schon interessant, wer sich ausgerechnet darüber beschwert, was für Reaktionen durch andere Nutzer erfolgen. Nämlich derjenige, über den im Laufe der Jahre - mit Abstand! - so viele Beschwerden wegen seiner Reaktionen auf Beiträge anderer eingingen, wie bei keinem anderen Nutzer im Forum. Derjenige, dessen Beiträge manchmal sogar gelöscht werden müssen, weil sie so völlig neben der Spur sind. Derjenige, der gerne mal anderen Nutzern sagt, sie sollen aus dem Forum verschwinden, obwohl ihm dieses Recht überhaupt nicht zusteht. Derjenige, der in den letzten zwei Wochen gleich zweimal andere Nutzer kritisierte, nur weil ihm die Ausdrucksweise nicht beliebte, da zu maschinell für sein persönliches Empfinden. Da fühle ich mich dann durch so ein Thema ehrlich gesagt auf den Arm genommen - um es freundlich zu formulieren.

    Dazu ist der Thementitel deplatziert und zeichnet ein unwahres Bild. Es gibt einen riesengroßen Unterschied zwischen Äußerungen über eine Sache, die zudem von großer sicherheitstechnischer Relevanz ist, und einer Hexenjagd auf der anderen Seite, welche schon per Definition keine berechtigte Grundlage hat und sich letztlich immer gegen jemanden richtet und damit zu einer persönlichen Sache wird. Noch viel weniger wird dieser Vorwurf haltbar, wenn der Einsatz einer bestimmten Software im konkreten Fall sogar tatsächlich als potenzielle Ursache infrage kommt und/oder der betroffene Nutzer selbst zum Thema beiträgt und beispielsweise direkt oder auch indirekt nach Quellen fragt.

    Darüber hinaus sind Pauschal-Diskussionen ohne konkretes Beispiel, welches es hier nicht gibt, ohnehin nicht zielführend. Spätestens in ein paar Tagen ist für niemanden mehr nachvollziehbar, worum es hier ging. Sollte es einen konkreten Fall geben, bei dem der Ton unangemessen erscheint, kann der entsprechende Diskussionsstrang von jedem gemeldet werden, der dieses Gefühl hat. Dann werde ich mir diesen konkreten Fall ansehen und beurteilen. Das ist aber ausdrücklich nicht passiert. Und ich verstehe beim besten Willen nicht, was so ein Thema ohne vorherige Meldung eines konkreten Falls soll.

    Ich bestreite überhaupt nicht, dass die Dinge auch in diesem Forum nicht immer perfekt ablaufen. Ja, selbstverständlich gibt es auch hier Fälle, die man besser lösen kann. Aber das sind dann Einzelfälle, die man als solche betrachten und dann konkret darauf bezogen reagieren muss - wie ich es auch schon getan habe. Eine Pauschal-Verurteilung hilft niemandem und ist auch nicht angebracht. Und auch nach Prüfung der jüngsten Themen kann ich keines finden, in welchem eine Betitelung als „Hexenjagd“ auch nur ansatzweise gerechtfertigt wäre.

    Mehr werde ich öffentlich dazu nicht schreiben. Wer zu diesem Thema konstruktives Feedback hat, kann sich gerne per privater Konversation an mich wenden.