Ab Firefox 120 werden Cookie-Dialoge blockiert

  • Das ist an die Suchregion gekoppelt, sprich der erkannte Standort, der auch dafür verantwortlich ist, welche Suchmaschinen zur Verfügung stehen und welche Standard ist. Die Anpassung der Suchregion geschieht automatisch, wenn man sich länger als 14 Tage in einem anderen Land befindet. Auch die Nutzung eines VPNs kann das natürlich entsprechend beeinflussen. Die Überprüfung findet immer bei Verwendung der Geolocation-API statt, ansonsten spätestens nach sieben Tagen seit der letzten Überprüfung.

    Und ansonsten, wenn man die Anforderungen erfülllt, ist es eben Zufall, ob man in die Experimental- oder Kontrollgruppe kommt. Mozilla legt einen bestimmten Prozentsatz fest und der bestimmt die Wahrscheinlichkeit.

  • Es hat etwas gedauert seit dem letzten Update, aber neue Cookie-Banner Regeln sind ab sofort aktiv:

    Release v0.13.0 · mozilla/cookie-banner-rules-list
    What's Changed fixed rule for several Stack Exchange domains by @cadeyrn in #449 Updated rule for asus.com in response to minor banner changes on the Asus…
    github.com

    Es gibt, wenn ich mich nicht verzählt habe, neue Regeln für 44 Domains, 27 davon habe ich beigetragen.

  • Die Regeln werden automatisch via Remote Settings aktualisiert. Als Nutzer muss man nichts weiter tun.

    Ok, danke; die sind also in jeder neuen Nightly-Version automatisch auch enthalten.

    "RemotSettings" klappt bei Linux im Regelfall allerdings nicht, wenn der Fuchs verwendet wird, den das jeweilige Linuxsystem mitbringt, oder?

    Edit: Daß der "Tagesspiegel" auch in der Liste steht, wundert mich; der ist mir bislang nie negativ aufgefallen.

    Einmal editiert, zuletzt von katzi (25. Februar 2024 um 19:45)

  • Solange niemand weiss, welches Linux du verwendest, und aus welcher Paketverwaltung Firefox stammt, ist jegliche Antwort für dich ungenau.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Solange niemand weiss, welches Linux du verwendest, und aus welcher Paketverwaltung Firefox stammt, ist jegliche Antwort für dich ungenau.

    Im Regelfall sind die unterschiedlichen Linuxsysteme ähnlich aufgebaut, insofern ist die genaue Nennung ohne Relevanz. Programme werden in Linux überlicherweise so installiert, daß Nutzer keine Änderungsrechte daran haben, sondern sie eben nur nutzen können.

  • Tut mir leid, aber das glaube ich genau dir nicht. Du hast bislang jegliche Frage dazu hartnäckig nicht beantwortet. Ohne Fakten wird es ungenau, wie ich bereits schrieb. Ein Ubuntu 14.x verhält sich anders als eine 24.0.4, ob du willst oder nicht.

    ohne Relevanz

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • "RemotSettings" klappt bei Linux im Regelfall allerdings nicht, wenn der Fuchs verwendet wird, den das jeweilige Linuxsystem mitbringt, oder?

    Wieso sollte das unter Linux nicht funktionieren? Das funktioniert selbstverständlich für alle Plattformen. Via Remote Settings werden mittlerweile ziemlich viele Dinge aktualisiert, darunter auch sehr sicherheitsrelevante Dinge.

    Edit: Daß der "Tagesspiegel" auch in der Liste steht, wundert mich; der ist mir bislang nie negativ aufgefallen.

    „Negativ auffallen“ ist vielleicht nicht die beste Formulierung dafür, dass eine Website einen Cookie-Dialog anzeigt und damit deine Privatsphäre schützt. Aber ja, die Website vom Tagesspiegel zeigt einen Cookie-Dialog an, der durch die Firefox-Funktion nicht mehr angezeigt wird.

  • Edit: Daß der "Tagesspiegel" auch in der Liste steht, wundert mich; der ist mir bislang nie negativ aufgefallen.

    Aber ja, die Website vom Tagesspiegel zeigt einen Cookie-Dialog an, der durch die Firefox-Funktion nicht mehr angezeigt wird.

    Dann ist das schon sehr lange so? Aufgefallen ist mir solch ein Cookie-Dialog bei denen noch nie und aufgerufen werden die von mir schon seit Jahren beinahe täglich; die Printausgabe, die mir auch vorliegt, ist inzwischen allerdings derart umfangreich, daß man sie zeitlich am Stück eigentlich gar nicht mehr lesen kann. Nur am WE gänge das ja noch, aber in "täglich" ist das etwas viel.

    Wieso sollte das unter Linux nicht funktionieren?

    Wegen der Rechteverwaltung; es sei denn, daß das alles im Nutzerprofil abgelegt wird.

    Tut mir leid, aber das glaube ich genau dir nicht.

    Brauchst Du auch nicht; habe hier mehrere Linuxsysteme durch, auch Ubuntu, und sie alle basieren auf dem gleichen Grundschema.

  • Dann ist das schon sehr lange so?

    Die DSGVO ist 2018 verbindlich in Kraft getreten. So lange also sicher schon mindestens.

    Aufgefallen ist mir solch ein Cookie-Dialog bei denen noch nie und aufgerufen werden die von mir schon seit Jahren beinahe täglich;

    Einmal bestätigt, erscheint ein solcher Dialog üblicherweise ja auch lange nicht mehr. Und man erinnert sich wohl eher nicht an jeden einzelnen Dialog, den man mal bestätigt hat. ;)