Lesezeichenleiste (Weiteres Lesezeichen anzeigen x.x)

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Firefox-Version
    92.0
    Betriebssystem
    Windows 10 Pro 64bit

    Hallo,


    was müsste ich in den Code ändern oder hinzufügen, das die Lesezeichen Symboleiste Dunkel ist? (Will halt ungerne das Theme ''Dark Fox 2.1 entfernen das es dunkel ist, mit Firefox 91 war es ja auch dunkel.)


    Code wäre so:


  • Hallo Andreas,


    die Leiste an sich ist schon dunkel (Auf den Screen wahrscheinlich nicht erkenntlich weil ich die lesezeichen zensiert hab, nur wenn ich rechts auf den Pfeil klick ist halt alles weiß (hab nur die ganzen lesezeichen zensiert) Mit dein Code wurde die Leiste nur noch dunkler, aber wenn ich rechts die leiste öffne wo noch mehr lesezeichen drin sind nachwievor hintergrund alles weiß.

  • Sry. ''Weiteres Lesezeichen anzeigen'' mein ich damit. (Wenn man halt auf die 2pfeile klickt die nach rechts zeigen) Hab mich vorhin dann falsch ausgedrückt. Gehört irgendwie ja auch zur lesezeichenliste, dachte ich... Oder kann man das nicht ändern?

  • Shunran

    Hat den Titel des Themas von „Lesezeichenleiste“ zu „Lesezeichenleiste (Weiteres Lesezeichen anzeigen x.x)“ geändert.
  • ''Weiteres Lesezeichen anzeigen'' mein ich


    CSS
    #PlacesToolbar menupopup[placespopup=true]::part(arrowscrollbox) {
      background: black !important;
    }
    
    #PlacesToolbar menupopup > menu, 
    #PlacesToolbar menupopup > menuitem {
      color: white !important;
    }

    Um das so nutzen zu können, bedarf es allerdings erst einer Vorbereitung. :!:


    Hier wird das beschrieben:


  • Hallo Andreas,


    da es anscheinend nicht anders geht & Mozilla das gefühlt immer weiter komplizierter macht, werd ich es mir überlegen ob ich da soo viel rumbastel. Ist ja genauso wie mit der Option für Tabs unten, die hätten diese EInstellung ja auch verfügbar lassen können, aber nein, das mussten die ja entfernen & man musste sich mit ein Addon oder Code abhilfe schaffen. x.x Da Firefox auch gefühlt ständig was ändert, muss man auch möglicherweise bei jeder neuen Version den Code anpassen, was auf dauer schon etwas nervig ist. Für mich jedenfalls. Reicht mir schon das ich ab & an nach ein neuen Code fragen muss für Tabs unten, wenn da was nicht funktioniert.


    Entweder lass ich es so wie gehabt oder werd Dark Fox 2.1 entfernen & auf Dunkel modus gehen. :D


    Dennoch vielen Dank für deine Hilfe. :)

  • Mozilla das gefühlt immer weiter komplizierter macht


    Ehre, wem Ehre gebührt: Die CSS Shadow Parts-Spezifikation stammt nicht von Mozilla, sondern von Google:


    CSS Shadow Parts


    Nachdem es sich mittlerweile um einen W3C-Standard handelt, der für alle Browserhersteller maßgeblich ist, unterstützt Firefox diesen auch. Und natürlich macht Mozilla bei seiner eigenen Browser-Oberfläche, die ja auch mit Webstandards umgesetzt ist (sonst könntest du diese überhaupt nicht anpassen!), dann auch von neueren Webstandards Gebrauch. Würde sich Mozilla selbst künstlich auf das limitieren, was vor zehn Jahren möglich war, wäre einiges sehr viel komplizierter umzusetzen. Und gerade Shadow Parts bringen aus Entwicklersicht große Vorteile.


    Nun ist es eben so, dass dieser Standard aktuell nicht über den Mechanismus userChrome.css unterstützt wird. Ob es das jemals wird, ist unklar. Aber es ist auch verständlich, dass das für Mozilla keine Priorität hat, denn wie Andreas bereits sagte: Mozilla unterstützt diese Art der individuellen Anpassung von Firefox überhaupt nicht offiziell. Mozilla müsste hier also Ressourcen in etwas investieren, was keinem Ziel von Mozilla dient. Aber es ist auch nicht so, dass es keine Alternative geben würde. Die gibt es ja! Und das Schaffen der Voraussetzungen dafür ist ja auch eine einmalige Geschichte und sollte niemanden überfordern, der Firefox individuell anpassen möchte. Für wen das zu viel ist, für den sind individuelle Anpassungen generell vielleicht nicht die beste Idee.


    Ist ja genauso wie mit der Option für Tabs unten, die hätten diese EInstellung ja auch verfügbar lassen können, aber nein, das mussten die ja entfernen & man musste sich mit ein Addon oder Code abhilfe schaffen.


    Das stellst dir das sehr einfach vor, aber die Realität sieht ein bisschen anders aus. Vor allem tust du so, als ginge es hier für Mozilla nur um eine Kleinigkeit. Das ist vielleicht nur eine Sache, aber der nächste Nutzer will auch nur eine Sache und wieder der nächste auch nur eine Sache. Am Ende sprechen wir von zig tausenden Optionen, die Firefox noch mehr haben könnte als er eh schon hat.


    Mozilla muss einfach Grenzen ziehen, was sie offiziell unterstützen können und was nicht. Denn am Ende des Tages muss Mozilla für jede Änderung, die sie durchführen, alle offiziell unterstützten Konfigurationen berücksichtigen. Das gilt umso mehr für diese von dir genannte Option, welche ja die primäre Oberfläche betrifft. Eine solche Option ist mehr als ein einmaliger Implementierungsaufwand, das wäre ein dauerhaftes Versprechen. Entwicklungsdauer, Testdauer, Code-Komplexität, Fehleranfälligkeit - das sind Faktoren, mit denen die Entwickler jeden Tag aus Neue konfrontiert sind. Deswegen müssen Software-Hersteller halt Entscheidungen treffen. Dass nicht jeder die gleichen Entscheidungen treffen würde, steht außer Frage. Aber das darf auch jeder für sein eigenes Produkt selbst entscheiden. Man kann Mozilla schlecht vorwerfen, dass sie so entschieden haben. Am Ende kennt Mozilla seine Zielgruppe sowie die verfügbaren Mittel besser als jeder Einzelne von uns.