Firefox App durch externe Kommandos (Action / Intent) steuern - DataWedge

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Version
    68.11

    Hallo,


    für den gewerblichen Einsatz möchte ich aktuell paar Androidgeräte als Scannergeräte einrichten. Eine bestimmte Applikation soll in Firefox aufgerufen werden.

    Daten die aus Barcodes stammen sollen anschließend über den eingebauten Scanner in die Webseitenformulare gefüllt werden.


    Nun würde ich gerne beim abscannen bestimmter Barcodes in der Lage sein aktionen für die Firefox App zu scripten, d.h. die app soll dann z.b. alle Tabs schließen und die vordefinierte Startseite öffnen, damit ich 100% gewährleisten kann, dass wirklich alle Felder leer sind und das standardfeld ausgewählt ist (was bereits teilweise funktioniert, wenn ich alle Tabs manuell schließe wird die startseite automatisch geladen)


    Das soll jedoch automatisch ohne die notwendigkeit einer manuellen Useraktion passieren - zum scannen läuft die App "DataWedge" im hintergrund, diese kann auch "Aktionen und Intents" an andere Adroid Apps schicken sobald ein barcode der wahl abgescannt wird.


    Leider kenne ich mich mit den Möglichkeiten nicht aus, bzw was Firefox so an Kommandos akzeptiert.


    Ideen dazu?


    Danke schon mal

  • Hallo,


    deine Frage kann ich dir nicht beantworten, wobei ich bezweifle, dass das so überhaupt möglich ist. Daher von mir nur so viel: Die aktuelle Version ist Firefox 82 respektive 83 (schrittweise Ausrollung). Die von dir genannte Version hat bekannte Sicherheitslücken und nachdem du von einer gewerblichen Nutzung schreibst, ist das etwas, was wahrscheinlich sogar noch mehr beachtet werden sollte als eh schon.

  • Hallo,


    deine Frage kann ich dir nicht beantworten, wobei ich bezweifle, dass das so überhaupt möglich ist. Daher von mir nur so viel: Die aktuelle Version ist Firefox 82 respektive 83 (schrittweise Ausrollung). Die von dir genannte Version hat bekannte Sicherheitslücken und nachdem du von einer gewerblichen Nutzung schreibst, ist das etwas, was wahrscheinlich sogar noch mehr beachtet werden sollte als eh schon.

    Die Version gibts auf dieser Seite: https://www.mozilla.org/de/fir…/#product-android-release

    ist die dort dann veraltet?

  • ich leider auch nicht, hatten wir doch das Problem erst kürzlich angesprochen

    und dort runter scrolle zu "All Firefox for Android downloads" erhalte ich nur Download Links für "fennec-68.11.0" und keine Neueren.


    Das dürfte ein Website-Fehler sein und wäre hier zu melden:

    https://github.com/mozilla/bedrock/issues


    Danke, geguckt und es gibt wohl schon Tickets dazu https://github.com/mozilla/bedrock/issues/9447 bzw. https://github.com/mozilla/bedrock/issues/8938 (Erstellt im Mai 2020)

    Hilfe auch im deutschsprachigen Matrix-Chat möglich oder im IRC-Chat
    Meine Anleitungstexte dürfen gerne "geklaut" und weiter verwendet/kopiert werden
    ;)

  • Urgh. Ja, leider. Mozilla hat den Support für Firefox 68 eingestellt und behebt keine Sicherheits- oder sonstigen Probleme mehr. Es ist zwar unüblich, die Android-Version über diese Seite zu installieren, nichtsdestominder sollte der Download-Link natürlich angepasst werden. Ich weiß leider nicht, wieso das noch nicht passiert ist.

    Wenn die Version aus dem Playstore die aktuellste ist, dann ist aber die von dem veraltetem Link vom Handling viel besser. Dann wirds wohl doch besser auf einen anderen Browser umzusteigen oder sich die Enterprisefreundliche Lösung von Zebra anzuschauen.

  • dann ist aber die von dem veraltetem Link vom Handling viel besser.


    Sowas ist wie immer eine Ansichtssache, aber spielt letztlich auch keine große Rolle. Es ist einfach ein vollkommen neuer Browser und der alte ist tot. Der neue Browser wird aber weiterentwickelt und erhält alle vier Wochen Verbesserungen. Da du nicht sehr spezifisch warst, was genau du schlechter findest, lässt sich so natürlich auch nicht sagen, ob in dem Bereich Verbesserungen zu erwarten sind oder nicht. Aber grundsätzlich kannst du selbst auch Vorschläge (auf Englisch) machen:


    https://github.com/mozilla-mobile/fenix/issues

  • - Fängt damit an, dass es keinen "about:config" zugang gab. (Wichtig um Autofill zu deaktivieren)

    - Ich konnte da die Startseite nicht festlegen

    - Außerdem scheint die Adressleiste eher eine Art Suchleiste zu sein, die mit Google etc. verknüpft ist, das ganze Suchmaschinenangebot lässt sich nicht löschen, das ist natürlich unerwünscht.


    Da passt die alte Version zu "Wir wollen einen einfachen Browser der ohne viel (optischen) ballast unsere Anwendung darstellt " einfach besser dazu. Ich schau mich da noch ein wenig um, eine alte Version ist wegen sowas natürlich auch der falsche Weg.


    Wie gesagt ich ging nichtmal davon aus, dass es veraltet ist, da es offiziell gelistet war.

  • - Fängt damit an, dass es keinen "about:config" zugang gab. (Wichtig um Autofill zu deaktivieren)


    Gibt es in Nightly und Beta, aber in der finalen Version ganz bewusst nicht. Mir ist nicht klar, was du mit "Autofill" meinst, was in den Firefox-Einstellungen nicht eh abgeschaltet werden kann. Wenn man alles abschaltet, was Firefox an sichtbaren (!) Optionen anbietet, schlägt Firefox bei Eingabe in die Adressleiste überhaupt nichts vor.


    Ich konnte da die Startseite nicht festlegen


    Hier musst du noch etwas warten. Firefox sowie Firefox Beta starten derzeit noch immer mit dem Startbildschirm. Die Nightly-Version von Firefox startet mit der zuletzt geöffneten Seite. Das mag nicht immer die "Startseite" sein, dürfte für viele Nutzer aber tatsächlich bereits gut genug sein. Für dich auch?


    Außerdem scheint die Adressleiste eher eine Art Suchleiste zu sein, die mit Google etc. verknüpft ist, das ganze Suchmaschinenangebot lässt sich nicht löschen, das ist natürlich unerwünscht.


    Selbstverständlich kann über die Adressleiste auch gesucht werden, genau wie im Desktop-Firefox sowie ziemlich jedem anderen Browser. Insofern verstehe ich nicht, was genau du an dieser Stelle kritisierst. Suchmaschinen können in den Sucheinstellungen deaktiviert werden und selbstverständlich muss niemand Google nutzen. Es muss lediglich mindestens eine Suchmaschine aktiviert sein, aber das ist keine wirkliche Einschränkung, da man als Suchmaschine einstellen kann, was man will, und man Vorschläge von der Suchmaschine abschalten kann.


    Da passt die alte Version zu "Wir wollen einen einfachen Browser der ohne viel (optischen) ballast unsere Anwendung darstellt " einfach besser dazu.


    Ich weiß nicht, wen du an dieser Stelle zitierst, aber Mozilla definitiv nicht. Begriffe wie "einfach" und "Ballast" haben so, wie von dir gemeint, im Kontext einer Software nicht wirklich eine Bedeutung, aber grundsätzlich ist es sicher kein Ziel, einen Browser zu entwickeln, der wenig, sondern im Gegeneil viel kann. Denn es wollen die Bedürfnisse von zig Millionen Menschen abgedeckt werden. Aber würden wir anfangen, Features zu zählen, dann wäre die Anzahl der Features beim alten Firefox logischerweise höher als zu diesem Zeitpunkt beim neuen Firefox. Insofern bekomme ich auch nicht zusammen, wie du mit dieser Aussage den alten Firefox mehr angesprochen sehen kannst. Der neue Firefox wird einiges, was er jetzt noch nicht hat, noch bekommen, aber Stand jetzt war der alte Firefox definitiv umfangreicher. Kann anders ja auch kaum sein, nachdem der neue Firefox eine noch sehr junge komplette Neuentwicklung ist, während im alten Firefox bereits viele Jahre an Entwicklung steckten. Deine Aussage impliziert Gegenteiliges.

  • Also wenn ich es nicht besser wüsste, hat Firefox bei Android so gar keine Funktionen/API für externe Befehle (ausser den üblichen Aufruf mit einer Adresse). Warum auch? Allein aus Sicherheitsgründen (Browser-Fernsteuerung via Malware) sollte es sowas nicht geben. Vermutlich dürfte eine eigene App mit Basis Android Webview schneller entwickelt sein.