Quantum unter Linux - Hintergrund-Bild bei neuen Tabs

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo zusammen,
    da ich neben Windows10 auch ein Arch Linux betreibe, habe ich dort im Profil-Verzeichnis ebenfalls einen Ordner "Chrome" angelegt und dort die Datei "userContent.css" abgelegt. Dort habe ich dann auf das dort vorhandene jpg verwiesen (Auszug):
    ...
    background: url("sh.jpg") no-repeat !important;
    ...


    Unter Windows funktioniert dies einwandfrei; hat jemand eine Idee, warum dies auf dem Linux System gar nicht "klappt"?

  • Hallo - Ich hatte tatsächlich beide Schreibweisen probiert - leider ohne Erfolg. Ich hatte auch mal den kompletten Pfad auf das jpg. angegeben ("/home..."), funktionierte auch nicht.


    Ist denn dies unter Linux korrekt "userContent.css" ?


  • Ist denn dies unter Linux korrekt "userContent.css" ?


    Wenn ich das richtig verstehe, soll sich da etwas an der Firefox-Oberfläche ändern, dafür ist die Datei userChrome.css zuständig. userContent.css ist für die Gestaltung von Webseiten. Aber wenn du unter Windows ebenfalls userContent.css verwendet hast, sollte es dort ebenfalls nicht funktionieren.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Ich habe das gerade mal ausprobiert, aber in der "userChrome.css", da klappt es. Ich habe die Bild-Datei auch im Unterverzechnis "chrome" liegen und ohne Pfadangabe aufgerufen. Liegt das Bild in einem Unterverzeichnis z.B. "chrome/bilder/" dann muß man "./bilder/sh.jpg" angeben.


    CSS
    #nav-bar {
      background: url("sh.jpg") no-repeat !important;
    }


    Es kommt wirklich auf die genaue Schreibweise an. Beim kopieren und einfügen des Dateinamens hängt sich gerne mal ein Leerzeichen an den Namen den man nicht sieht! Ist mir auch schon passiert... lange gesucht... Und im Gegensatz zu Windows - keine "\" nehmen.


    Gruß Harry

    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • Hallo,
    erst einmal danke für Eure Tipps. Habe den Ordner jetzt "chrome" genannt und die Datei mal in "userChrome.css" umbenannt. Leider weiterhin ohne Erfolg. Allerdings hatte ich meine alte css.Datei angeführt. Der gesamte Inhalt der Datei, der unter Win10 ohne Problem funktioniert lautet:


    /* userContent.css *********************************************/
    /* Do not remove the @namespace line -- it's required for correct functioning
    * set default namespace to XUL
    */
    @-moz-document url("about:newtab"), url("about:home")
    {
    html > body
    {
    background: no-repeat center/100% url("sh8.jpg") !important;
    background-attachment: fixed !important;
    }
    }
    @namespace url("http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul");

  • So muss der Code in die userContent.css eingetragen werden, dann funktioniert er auch:


    CSS
    @-moz-document url("about:newtab"), url("about:home")
    {
    html > body
    {
    background: no-repeat center/100% url("sh8.jpg") !important;
    background-attachment: fixed !important;
    }
    }
  • Leider nicht - habe auch das getestet - ohne Erfolg. Komische Sache. Normalerweise konnte man ganze Firefox Profile von Windows nach Linux kopieren und "Alles" lief. Einen "Dämlichen" Fehler wie falsche Benennung kann ich im Moment nicht finden. Muss ich eben unter Linux mit "nacktem" Tab leben oder alles auf Quantum schieben (früher war alles besser) :wink:

  • Das ist es was zu Anfang nicht so klar zu erkennen war, alles was mit "@-moz-document url(..." eingetragen wird ist ja entweder eine Webseite, oder wird vom FF wie eine Webseite gesehen. Das ist für den FF dann Content und gehört folglich in die userContent.css. Alles was direkt die FF-Oberfläche (Leisten, Buttons etc) beeinflußt, gehört in die userChrome.css.


    Gruß Harry


    Ich probiere es noch mal...

    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • Ergebnis: Bei about:about klappt es, bei about:config nicht und bei den hier gewünschten auch nicht. Da liegt also wohl noch ein anderes formatfüllendes Element darüber.


    Gruß Harry

    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • Eigentlich müssten dieselben Einstellungen, Datei - und Ordernamen und Inhalt der userContent.css, die bei Windows greifen, doch auch unter Linux erfolgreich sein. Ich verstehe nicht, warum dies scheitert.

  • Es ist seltsam und verhext. Test mit der about:about Seite:


    CSS
    @-moz-document url-prefix("about:") {
    html > body {
    background: url("sh.jpg") !important;
    background-attachment: fixed !important;
    }
    }


    funktioniert NICHT


    Code
    @-moz-document url-prefix("about:about") {
    ...
    }
    }


    funktioniert


    Code
    @-moz-document url("about:about") {
    ...
    }
    }


    funktioniert auch


    Gruß Harry


    PS: So etwas funktioniert bei mir, jedoch ohne Bilder:


    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • Werde Morgen auch noch mal testen - danke sehr. Habe meinen PC mit Linux-System für heute abgeschaltet. KDE (Plasma)setze ich auch als Desktop unter meinem Arch Linux ein; bei openSUSE gibt es ein KDE Firefox Integrations-Tool? Wobei ich nicht vermute, dass es an der Desktop Umgebung liegt. Ich habe auch keinerlei Add-On wie Speed-Dial, oder irgendein Tab-Erweiterungs - oder VeränderungsTool installiert.

  • Ich habe nach einigen Darstellungsproblemen (schon etwas her) den Firefox direkt von Mozilla selbst (mit Rootrechten) nach /opt entpackt und den FF von Suse ganz deinstalliert. Suse hat auch zu häufig Updates wegen neuerer Integrationsgeschichten. Ich date jetzt selbst up, mit einem Script damit ich mich nicht mal verschreibe. Das sucht aus einem Install-Verzeichnis die höchste vorhandene Version raus, fragt das root-pw ab und entpackt dann... Wenn Du möchtest kannst Du es gerne bekommen.

    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • @ Andreas: ich schrieb aber: url-prefix("about:"), das müßte meiner Meinung nach funktionieren. Tut es ja bei "meinen" Einträgen auch...


    @ Dr. Ames: Das Verzeichnis mit den heruntergeladenen Versionen mußt Du noch anpassen, das Script (z.B. "firefox-install") nach ~/bin kopieren und ausführbar machen. Und natürlich eine Startverknüpfung und in den KDE-Einstellungen den richtigen Standard-Browser wählen (/opt/firefox/firefox).



    Gruß Harry

    FF aktuell, 64Bit, Linux, Manjaro mit KDE

  • Hallo, bin noch nicht dazu gekommen, wir dies anzuschauen.


    Mein geschildertes Problem scheint ein natives Linux/KDE Thema zu sein. Habe dies auch ins dt. Arch-Forum gepostet - dort aber noch keine Antwort erhalten. Möglicherweise wird sich das nie klären lassen :)

  • So, im Arch-Linux Forum hat ein freundlicher User eine recht umfangreiche Anleitung gepostet, wie man unter Linux das Ganze "ans Laufen" bringen kann. Ich muss aber zugeben, dass ich bisher noch nicht die Energie aufgebracht hatte, dies auch zu testen; aber wenn ich den dortigen Beitrag zusammenfasse - dieses doch recht simple Verfahren unter Win mit der "userContent.css" scheint unter Linux so tatsächlich nicht zu funktionieren. Hier der Link auf den dortigen Beitrag:


    https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=31079