Warnung: Firefox löscht Browserverlauf bei voller Festplatte

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Achtung! (If you're not able to read the following text, please feel free to request a translation)


    Was ich an Firefox wirklich schon immer toll und sehr vorteilhaft finde, ist dass der Browserverlauf, anders als bei den meißten anderen Browsern, ohne Zeitbegrenzung abgespeichert wird. Ich finde das wirklich super.:mrgreen:
    Das bedeutet, dass der Browserverlauf niemals automatisch nach einer gewissen Zeit gelöscht wird. Dies kann wertvollen, alten Browserverlauf verschonen.


    Aber ich habe eine entscheidende und gefährliche Schwachstelle in Firefox gefunden. Alle Versionen sind leider von dieser Softwarelücke betroffen. Sie könnte, wenn man nicht aufpasst, verheerende Folgen bringen.


    Wenn man erstmals bemerkt, dass 0 Bytes auf %HOMEDRIVE% frei sind, und Firefox währenddessen offen ist, dann ist es bereits zu spät. Man kann sich dann unmöglich noch retten, denn dann befindet man sich in einer wirklich nachteilhaften Situation. (%HomeDrive% ist üblicherweise C:\, also die Partition, auf der das laufende Betriebsystem installiert ist)


    Firefox löscht automatisch, gnadenlos und ohne jegliche Vorwarnung den gesamten Browserverlauf bis auf die letzten drei Monate‼


    So habe ich mal mehrere Monate Browserverlauf (August 2013 bis Januar 2014) auf meinen Sekundären Firefox-Benutzerofil verloren.


    Aber jemanden, den ich kenne, hat durch diesen Programmierfehler in Firefox Browserverlauf von Dezember 2008 bis November 2013 unwiederruflich verloren!


    Das ist nicht nur ärgerlich und tragisch für Benutzern, jenen diese Firefox-Schwachstelle zum Opfer (bzw. Verhängnis) gefallen ist.
    Das muss wirklich von den Entwicklern bei Mozilla unverzüglich ernst genommen werden.
    Der Benutzer wird weder gewarnt, noch lässt sich diese automatische Löschfunktion deaktivieren.



    Ich kann zwar verstehen, dass Firefox keinen Verlauf abspeichern kann, wenn die Festplatte voll ist, aber es gibt keinen Grund dann auch noch die Chironik automatisch zu löschen. Das ist definitiv kein guter Weg, Benutzer zum Freigeben von Speicherplatz zu verdrängen. Das setzt den Benutzer enorm unter Druck. Es ist enorm unangenem und kann für manchen Benutzern einen enormen Informationsverlust bedeuten.
    Dagegen, dass kein Browserverlauf abgespeichert werden kann, gibt es auch eine Lösung:
    Der Browser speichert besuchte Webseiten im Arbeitsspeicher (RAM), bis Speicherplatz verfügbar ist.
    Dann wird der Verlauf aus dem Arbeitsspeicher abgerufen, und entgültig abgespeichert.


    Ich habe zwar noch vergessen, etwas zu erwähnen, aber bitte schließt diese Lücke.



    Entwickler werden diesen Forumbeitrag möglicherweise nicht mitlesen, aber ich wollte mich nur mal zu dieser problematischen Softwareschwachstelle von Firefox geäußert haben. Ich hoffe wirklich, dass sie bald geschlossen wird.:!:
    Hoffentlich wird das von den Entwicklern, die sich sowieso kaum für Anregungen und Verbesserungsvorschläge interressieren, wahrgenommen.
    Solange diese Lücke offen gelassen wird, wird sie noch vielen Benutzern zum Verhängnis fallen.

  • Zitat von LordTech

    Das muss wirklich von den Entwicklern bei Mozilla unverzüglich ernst genommen werden.


    Es wurde dir doch auch von einem anderen User schon gesagt, Entwickler lesen hier nicht mit.
    Du kannst dir also die Mühe mit solchen Beiträgen ersparen.

  • Zitat von LordTech


    Aber jemanden, den ich kenne, hat durch diesen Programmierfehler in Firefox Browserverlauf von Dezember 2008 bis November 2013 unwiederruflich verloren![/color]


    Stell dir einfach vor, diesem jemanden wäre die Festplatte kaputtgegangen.
    Wenn einem die Daten wichtig sind, muss ein Backup vorliegen.
    Ich kann doch nicht davon ausgehen das diese Daten für alle Ewigkeiten vorliegen.
    Selbst wenn dieser "Fehler", den du beschreibst behoben werden sollte, gibt es tausende andere Möglichkeiten, wieso die Chronik nicht mehr aufrufbar sein kann.
    Diebstahl, Virenbefall, Festplattencrash, Bedienfehler, usw usw.


    Daran, das es zu Datenverlust kommen kann, kannst du nichts ändern. Das kann immer passieren, und das wird immer passieren.


    Das ist jedem schon mal passiert, und jeder hat dumm aus der Wäsche geschaut, weil Datensicherung muss ich ja nicht machen.


    Das erstellen von Backups ist die EINZIGE Möglichkeit Datenverlust zu verhindern.

  • Zitat von LordTech

    Achtung! (If you're not able to read the following text, please feel free to request a translation)


    Da du offensichtlich der englischen Sprache mächtig bist, kannst du den "Fehler" (Ich mag das nicht beurteilen) an richtiger Stelle melden: https://bugzilla.mozilla.org/


    Eine persönliche Anmerkung:
    Manchmal ist weniger eben doch mehr und du musst dich hier auch nicht als Romanautor betätigen. :wink:


  • Das auch, aber diesen nerfigen Softwarefehler muss man unbedingt beheben. Backups sind immer gut, aber es wäre definitiv ein großer Fortschritt, wenn Firefox den Browserverlauf bei voller Festplatte verschonen würde.

  • Zitat von Maurizio


    Da du offensichtlich der englischen Sprache mächtig bist, kannst du den "Fehler" (Ich mag das nicht beurteilen) an richtiger Stelle melden: https://bugzilla.mozilla.org/


    Eine persönliche Anmerkung:
    Manchmal ist weniger eben doch mehr und du musst dich hier auch nicht als Romanautor betätigen. :wink:


    Aber hoffentlich versteht ihr, was ich meine. :klasse:

  • Zitat von 2002Andreas


    Es wurde dir doch auch von einem anderen User schon gesagt, Entwickler lesen hier nicht mit.
    Du kannst dir also die Mühe mit solchen Beiträgen ersparen.


    Ich wollte es einfach nur mal gesagt haben.
    Hoffentlich bin ich nicht der Einzige, dem das passiert ist.

  • Zitat von LordTech

    Wenn man erstmals bemerkt, dass 0 Bytes auf %HOMEDRIVE% frei sind, und Firefox währenddessen offen ist, dann ist es bereits zu spät


    Dann hat man auch alle Warnungen des Betriebssystems in den Wind geschlagen. Windows warnt nämlich wenn nur noch +- 10% der Partition frei sind. Demnach wäre noch Zeit genug Platz zu schaffen.


    Zitat

    Ich wollte es einfach nur mal gesagt haben.


    Ob Du das hier schreibst oder es Deinem Kleiderschrank erzählst macht keinen Unterschied, da hier keine Entwickler mitlesen. Der Thread wird langsam aber sicher in den Untiefen des Forums verschwinden und das war es dann. Eine Änderung in Firefox ergibt sich dadurch jedenfalls nicht.

  • Zitat von Road-Runner

    Dann hat man auch alle Warnungen des Betriebssystems in den Wind geschlagen. Windows warnt nämlich wenn nur noch +- 10% der Partition frei sind. Demnach wäre noch Zeit genug Platz zu schaffen.



    Ob Du das hier schreibst oder es Deinem Kleiderschrank erzählst macht keinen Unterschied, da hier keine Entwickler mitlesen. Der Thread wird langsam aber sicher in den Untiefen des Forums verschwinden und das war es dann. Eine Änderung in Firefox ergibt sich dadurch jedenfalls nicht.


    Ja, stimmt.
    Windows warnt bei 200 MB freiem Speicher.
    Bei 10% freier Partition passiert es, dass der Balken in Windows Explorer lediglich seine Farbe wechselt. Er wird rot statt blau.


    Aber damals wusste ich ja noch nicht, dass der Verlauf droht, sich selbst aufzulösen. Seitdem ist es bei mir glücklicherweise nie wieder passiert. Aber es könnte jedem anderen Firefox-Benutzer passieren.



    Ich weiß, Entwickler lesen nie mit, aber irgendjemand muss schließlich irgendwann darauf hingewiesen haben.

  • Zitat von LordTech

    Aber ich habe eine entscheidende und gefährliche Schwachstelle in Firefox gefunden.


    Schwachstelle Firefox? Nein, das ist eine Schwachstelle vom Nutzer!


    Zitat

    Wenn man erstmals bemerkt, dass 0 Bytes auf %HOMEDRIVE% frei sind...


    Nicht aufgepasst. Und das hat mit Firefox überhaupt nichts zu tun, denn kein freier Speicher bedeutet Einschränkungen bezgl. aller Programme.


    Und retten kann nur ein Nutzer, der an Datensicherung gedacht hat.


    Da greife ich noch mal deinen Satz auf:

    Zitat

    Das ist nicht nur ärgerlich und tragisch für Benutzern, jenen diese Firefox-Schwachstelle zum Opfer (bzw. Verhängnis) gefallen ist.


    Neulich erzählte mir jemand, dass er das Opfer seines abgefahrenen Reifens geworden ist.
    Er wollte sich beim Hersteller des Autos beschweren....


    Und bitte keine Vollzitate mehr. Wir wissen, was wir geschrieben haben und müssen das nicht wiederholt lesen. Vollquote [Blockierte Grafik: http://i39.tinypic.com/s1kgb4.png]


    Guten Rutsch wünsche ich!

  • Fox2Fox


    Ja, das stimmt auch.
    Ich achte auch permanent darauf, dass Speicherplatz frei bleibt.
    Mir ist das auch zum Glück nur einmal passiert, dass Firefox meinen Verlauf gelöscht hat, da meine %HomeDrive% voll war.


    Aber es lohnt sich schon, diese „Schwachstelle“ zu beheben. Ich bin mir sicher, dass andere so ihren Verlauf verlieren würden. :idea:


    Außerdem kann es auch passieren, dass jemand nicht weiß, dass der Browserverlauf in Gefahr ist.
    Man sollte schon unbedingt Speicherplatz frei halten, aber das Löschen vom Browserverlauf ist eine zu harte Strafe




    Guten Rutsch ins neue Jahr <;)