Firefox 23 - Darf JavaScript jetzt, was es will?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Im Changelog steht
    ""Enable JavaScript" preference checkbox has been removed and user-set values will be reset to the default"


    verstehe ich das richtig, dass man JS nun nicht mehr abschalten kann und insbesondere nervende Dinge wie popups, die vor der Maus flüchten (Bewegungen des Fensters) nun unweigerlich erlaubt sind?!

  • Generelles Abschalten von JS im Browser ist sowieso nicht empfehlenswert. Danach funktionieren viele Webseiten nicht mehr richtig. Wenn dich Pop-ups nerven (wie mich auch) , dann installiere dir die Addons Adblock-Plus und NoScript. Im Zusammenspiel eine deutliche Sicherheitserhöhung. :idea:


    Ich glaube dein 2.Post ist ein anderes Thema. Dafür solltest du einen eigenen Thread eröffnen (Forenregeln).

  • Ist es das? es wäre ja ein möglicher Ersatz.


    NoScript habe ich mal getestet - und ich finde es tödlich nervend, dauern JavaScript von irgendwelchen Domains (temporär) erlauben zu müssen.


    Ich will ja auch, dass Seiten funktionieren (also idR JS an) - und fand es sehr schön, dass man im Firefox besonders nervende Fähigkeiten von JS einzeln abstellen konnte -.-

  • Wie Andreas schon gesagt hat, über about:config kann man den alten Zustand wieder herstellen.
    Doch über die besagten Addons hast du deutlich mehr Kontrolle über die Skripts. Etwas nervig ist NoScript am Anfang, ja. Aber man gewöhnt sich daran (wenn man es versucht).

  • Es ist sehr viel nerviger, JavaScript global zu deaktivieren und auf ganz vielen Seiten mit Einschränkungen leben zu müssen. Komplett ohne JavaScript geht im Jahr 2013 nicht mehr, da beißt die Maus keinen Faden ab. Wenn NoScript auch am Anfang etwas Arbeit macht, hat man damit auf Dauer weniger Arbeit.


    Persönlich halte ich gar nichts vom Deaktivieren von JavaScript, darum kommt mir kein NoScript ins Haus, JavaScript ist heute sehr, sehr wichtig im Web. Empfehlungen, JavaScript zu deaktivieren, gab es vor fünf bis zehn Jahren, seit dem hat sich das Web allerdings sehr stark gewandelt.

  • Zitat

    dom.disable_window_move_resize


    Um Verschieben/Größe ändern zu verbieten, muss das auf true oder false (default)?

  • Script folgende Aktion verbieten von "Pop-up Fenster verschieben oder deren Größe ändern"
    ist Status: Standard -> Wert: false


    Gruß, der_nachdenklicher


    Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:23.0) Gecko/20100101 Firefox/23.0 ID:20130730113002 CSet: 2c423c4c6d0b

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Wenn NoScript auch am Anfang etwas Arbeit macht, hat man damit auf Dauer weniger Arbeit.


    Sehe ich auch so, die paar Klicks mehr stören mich schon gar nicht mehr, nutze NoScript schon sehr lange. :wink:

  • Gibt es denn ein Plugin was mir die Schalter wieder in einer GUI anzeigt?

    Es ist nichts zu dumm, es findet doch sein Publikum.

  • Es ist nicht ratsam, Firefox in dieser Art zu kastrieren, warum, wurde mehrfach genannt. Dann eher wie obig genannt mit NoScript gezielt filtern.

  • Der alte Kummerkasten ... Die Gratwanderung zwischen Sicherheit und Komfort!


    Ich weiß ja nicht, aber im Jahr 2013 sollte ein Browser auch mit JS klar kommen, ohne das dir gleich das ganze OS im Hintergrund um die Ohren fliegt wenns mal kracht. Seltsam, beim z.B. Chrome ist es ziemlich ruhig mit Sicherheispanikmeldungen geworden, auch mit JS.


    Das die JS-Optionen weggefallen sind, finde ich nicht gut, aber FF Standardmäßig mit NoScript zu betreiben ist für einen extremen Vielsurfer - der eben ständig neue Sachen ansurft - ziemlich deprimierend. Ich habs vor ca. einem Jahr irgendwann einfach aus gemacht. Aber das muss jeder selbst für sich ausmachen.


    Adblock Edge und Disconnect sind ja erstmal weiterhin am laufen.


    Am besten wir installieren alle den textbasierten Webbrowser Lynx ;.)

    Es ist nichts zu dumm, es findet doch sein Publikum.

  • Zitat von c303

    Ich weiß ja nicht, aber im Jahr 2013 sollte ein Browser auch mit JS klar kommen, ohne das dir gleich das ganze OS im Hintergrund um die Ohren fliegt wenns mal kracht. Seltsam, beim z.B. Chrome ist es ziemlich ruhig mit Sicherheispanikmeldungen geworden, auch mit JS.


    Wieso bitte sollte einem das OS um die Ohren fliegen? Mir ist kein einziger Browser bekannt, welcher derartige Probleme mit JavaScript hat... Und klar, Chrome hat nicht besonders wenige oder besonders viele Sicherheitslücken, gleiches gilt für Firefox. Sowohl Google als auch Mozilla sind nicht zuletzt dank ihres Release-Prozesses in der Lage, ein eigentlich immer sehr sicheres Produkt anzubieten.


    Zitat von c303

    Das die JS-Optionen weggefallen sind, finde ich nicht gut, aber FF Standardmäßig mit NoScript zu betreiben ist für einen extremen Vielsurfer - der eben ständig neue Sachen ansurft - ziemlich deprimierend.


    Wieso ist das denn deprimierend für dich? Ich empfinde es nämlich genau umgekehrt. Du hast einen Anspruch, welcher weit über den Anspruch des durchschnittlichen Anwenders hinausgeht. Aber du hast mittels Add-on sehr weitgehende und tiefgreinde Möglichkeiten um deinen Browser dahingehend zu erweitern. Dass du diese Möglichkeit hast, ist doch super, nicht deprimierend. Für den Standardumfang von Firefox ist das definitiv nichts, was NoScript alles an Möglichkeiten bietet. Und die entfernten sichtbaren Einstellungen waren jetzt eh nichts besonders Spannendes (und wurden so gut wie überhaupt nicht genutzt) und können nach wie vor ohne Erweiterung umgestellt werden.


    Zitat von c303

    Am besten wir installieren alle den textbasierten Webbrowser Lynx ;.)


    Wäre zumindest mal konsequent von den JS-Deaktivierern. ;)

  • Um "globales Deaktivieren" von JS ging's ja im Eröffnungsposting gar nicht, sondern um die einfache Möglichkeit JS für bestimmte Sitzungen gezielt abschalten zu können, wenn man es nicht braucht, wegen ständiger Flash-Werbung, Geschwindigkeit oder weil man nicht schon bei der gewöhnlichen Google-Suche mit vorselektierten lokalen Suchergebnissen genervt werden will, etc. ... Um nicht dauernd in die Einstellungen gehen zu müssen habe ich das "Quick Java" Add-on am laufen, mit dem JS und noch andere Sachen in der Leiste nach Bedarf ein- und ausgeschaltet werden können - fand ich bisher ziemlich gut.
    Dass allerdings nach Entfernung der Java-Option jetzt auch noch JS aus den sichtbaren und für Normalnutzer zugänglichen Einstellungen entfernt wird, finde ich schon ziemlich komisch, auch die obige Begründung, dass das "eh nichts besonders Spannendes(?)" war, und "so gut wie überhaupt nicht genutzt" - einen umfänglichen Bedarf der Nutzer Java ein- oder auszuschalten wird es ja wohl geben, wenn man sich die Menge an entsprechenden Datenschutz und Blocker-Add-ons so anschaut. Mit deren Sinn und Installation im übrigen auch nicht jeder so vertraut ist wie die about:config-Experten hier. Und was das "Spannende" angeht, da würden mir Witz-Funktionen wie "Do not track" viel eher als versteckbar einleuchten.
    Mir ist klar, dass die Entwicklung eines marktfähigen Browsers sich auf längere Sicht nicht gegen die allgemeinen Marketingmethoden, Tracking und sonstiges sperren kann, aber es wär schon schön gewesen es im Firefox bei der Entscheidungsmöglichkeit zu belassen.


    P.S.: Vielleicht nutze ich wirklich bald Lynx, wenn der Firefox bald auch noch die häßliche Chrome-Oberfläche verpasst bekommt :)

  • Zitat von jerryc

    ... wenn man sich die Menge an entsprechenden Datenschutz und Blocker-Add-ons so anschaut. Mit deren Sinn und Installation im übrigen auch nicht jeder so vertraut ist wie die about:config-Experten hier.


    Was muß man beim installieren eines Add-ons denn besonders beachten? Man klickt einfach auf installieren und fertig, klappt ja mit normalen Anwendungen oder Spielen auch. "about:config" braucht man dafür ebenso wenig wie bei irgend welchen Programmen den Registry-Editor!


    Nur mit NoScript kommen wahrscheinlich die wenigsten "normalen" Anwender klar, da hab ja ich auch bei einigen Einstellungen so meine Probleme. "ABE" aktivieren ist da besonders lustig, dann geht bei nämlich weder online-Banking noch kann ich dann auf meinen Router zurückgreifen! :shock::grr: [Blockierte Grafik: http://mikespeier.cwsurf.de/smilies/motz_5.gif]


    Zitat von jerryc

    Und was das "Spannende" angeht, da würden mir Witz-Funktionen wie "Do not track" viel eher als versteckbar einleuchten.


    "Wir bitten diese Website hiermit ganz höflich, inständigst und untertänigst, daß sie uns bitte, bitte, bitte nicht tracken soll!"


    Das Ding ist ja wohl so ziemlich der größte Unfug, den sich die Browser-Industrie jemals hat einfallen lassen. Mit Ghostery sehe ich ziemlich deutlich, daß sich da kaum eine Website an diese "freundliche Bitte" hält!


    Zitat von jerryc

    P.S.: Vielleicht nutze ich wirklich bald Lynx, wenn der Firefox bald auch noch die häßliche Chrome-Oberfläche verpasst bekommt :)


    So häßlich wie Chrome geht ja mal gar nicht, so bescheuert wird doch wohl auch kaum jemand bei Mozilla sein... oder etwa doch?? Zum Glück verwende ich SeaMonkey, die leiden wenigstens nicht so an Geschmacksverirrung! :mrgreen:

  • Zitat

    Nur mit NoScript kommen wahrscheinlich die wenigsten "normalen" Anwender klar, da hab ja ich auch bei einigen Einstellungen so meine Probleme.


    Wie gut, dass du "wahrscheinlich" geschrieben hast. Es dürfte wohl eher so sein, dass die zusätzliche Klickerei irgendwann nervig wird. Denn du willst mir doch nicht wirklich erzählen, dass Benutzer bei Noscript mit Standardeinstellungen die Einstellungen auf dem Symbol "Temporär ... aufheben" und "Berechtigungen ... speichern" nicht findet?


    Ich habe den Eindruck, dass manche Benutzer einen modernen Browser wünschen, aber schlichtweg zu bequem sind, diesen bedienen zu wollen oder sich auf Seiten (vor allem SocialWeb) bewegen, die massiv Javascript erfordern (mit entsprechend Folgen), aber bei genau bei einer Seite rumzicken.


    Zitat

    So häßlich wie Chrome geht ja mal gar nicht, so bescheuert wird doch wohl auch kaum jemand bei Mozilla sein


    Die Optik wird sich schon mal annähern.


    Soll sich niemand gehindert fühlen, den Browser seine Wahl zu benutzen, Abschiedsbekundungen haben was von hart lächerlich.


    MfG

  • Zitat von MitBrotZumErfolg47

    nicht ganz, jerryc.
    Mir ging es vor allem darum, bestimmte Features/Schnittstellen von JS , die oft "missbraucht" werden, sperren zu können


    Na ja gut, maus-flüchtige Fenster sind vielleicht ein Spezialfall, der mir so noch nicht häufig untergekommen ist. Ich find's halt schon sehr nervig, dass mir alle paar Seitenaufrufe wiederholt irgendwelche Fensterchen mit Umfragen zur Kundenzufriedenheit, Vorschläge zu anderen Artikeln oder einfach jede Menge Werbequark eingeblendet wird.
    Dass die Mozilla Foundation sich beim Firefox wenigstens zum Schutz der Privatsphäre bekennt muss man ja angesichts des allgemeinen Sammelwahnsinns bei anderen Produkten, Google, Steam, etc. schon fast als Vertrauenspluspunkt sehen. - Von daher, umso "schader", wenn so eine Grundfunktion im Browser versteckt und auf Add-on Angebote verlagert wird.