Probleme bei Installation des IE 8

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von Cosmo

    Nun, dann hat sich ja auch IE-Fenster geöffnet und mithin war dessen Entfernung gar keine (zumindest keine dauerhafte). Um welche IE-Version handelt es sich denn dabei? Denke umgehend an die IE-Patches. Da taucht außerdem die Frage auf, ob Windows-Auto-Update vielleicht auch wieder Auferstehung feiern darf?


    Im übrigen verstehst du vielleicht jetzt meine Bedenken gegen solche, im breiten Feld unbekannten Tools, solange man nicht auf Herz und Nieren geprüft hat, daß sie halten was sie versprechen. Der Scanner ist dabei klar durchgefallen.


    Klar verstehe ich deine Bedenken und teile sie auch. Als ich mich damals gg. autom. Windows-Update entschied geschah das auf einer ganz anderen Grundlage und eben dem falschen Gedanken, dass der IE gar nicht mehr präsent ist. Ich sehe den Scanner jetzt auch in anderem Licht. Gute Idee aber nur so gut wie er auch vom Autor gepflegt wird.
    Die Version im Internet Explorer Ordner ist jetzt 6.0.2900.2180, also wohl IE 6. Im Servicepack Ordner habe ich noch eine neuere Version 6.0.2900.5512. Werd versuchen möglichst bald den IE upzudaten (was ein blöder Anglizismus :roll: ).


    ja, Windows Update ist quasi wieder auferstanden. Verutlich hat es schon länger funktioniert, evtl. nach einem manuellen Update aber ich hab's ja links liegen lassen.

  • @ Darklord666


    Der auf http://www.syssel.net/hoefs/software_scanner.php angepriesene UpdateScanner kann prinzipbedingt nicht zuverlässig funktionieren.


    Dieser Scanner kann lediglich die Chronologie der emittierten MS-Updates überprüft. Die wesentlich wichtigeren Abhängigkeiten und die damit verbundene Kompatibilitätsproblematik der jeweiligen Updates bleibt jedoch weitgehend unberücksichtigt. Das heißt, dass sich die Fehler mit jedem weiteren Update potenzieren.


    Ich glaube, wir sind mittlerweile bei knapp 30 Postings in diesem Thread. Geändert hat sich jedoch nichts an der Tatsache, dass diesem System nicht mehr zu trauen ist, was im wesentlichen darauf zurückzuführen ist, dass dieses System über lange Zeit nicht voll gepatcht online war.


    Dieser Zustand ist auch durch hastiges Einspielen diverser Updates nicht umkehrbar, und wäre allenfalls innerhalb einer isolierten Testumgebung akzeptabel. Für den Hausgebrauch ist das jedoch ein K.O.-Kriterium.


    Und noch ein paar Worte zu den Updates:


    Es ist schlichtweg für eine einzelne Person unmöglich, händisch zu prüfen, welche Updates nun sicherheitsrelevant, systemrelevant, stabilitätsrelevant oder für die Kompatibilität erforderlich sind. Von möglichen Quer- und Nebenwirkungen mal ganz zu schweigen. Das ist ohne Vollzugriff auf die MS-Windows-Database schlichtweg unmöglich. Insofern kann auch das UpdateProgramm von dem guten Herrn Hoefs nicht leisten, was es verspricht.


    Es genügt nicht, die jeweils zu einer Update-Nummer gehörenden Release Notes zu lesen, da bei der Vielzahl der emittierten Updates mindestens mal ein Update-Stammbaum geführt werden müsste. Und der wäre bereits dann völlig nutzlos, wenn innerhalb des Update-Stammbaums auch nur ein einziges Update fehlen würde. Sei es, weil es in der Updatehistorie fehlt, oder weil man als User vergessen hat, es in den selbst angelegten Stammbaum einzutragen.


    Richtig kompliziert wird es, wenn man die Notwendigkeit und Kollisionsfreiheit eines Sicherheitsupdates prüfen will: So ein Patch setzt ja nicht am Ende des Stammbaums an, sondern irgendwo mittendrin. Für den Update-Hobbyahnenforscher heißt das, dass er jetzt jedem einzelnen Zweig innerhalb des Stammbaums nachgehen muss, um Abhängigkeit, Kompatibiliät und Kollisionsgefahr zu prüfen.


    So ein Update-Stammbaum wäre schon eine Lebensleistung. Da darin alle auch nur entfernt denkbaren Soft- und Hardwarealternativen berücksichtigt werden müssten. Dann müssten auch noch bei jedem einzelnen Update sämtliche Abhängigkeiten geprüfte werden. Dabei würde es dann nicht genügen, die Abhängigkeiten zu einem bestimmten Status Quo zu prüfen. Nein, man müsste sämtliche möglichen rückwirkenden Abhängigkeiten und dann auch noch mögliche kommende Abhängigkeiten prüfen. Und dieses Brimborium müsste bei jedem einzelnen neuen Update in vollem Umfang und mit mathematischer Sorgfalt wiederholt werden.


    Du bist nicht der Erste, der auf die Idee gekommen ist, sämtliche Updates manuell überprüfen zu wollen, um dann nur die "wichtigen" und "reibungslosen" einzuspielen. Das geht regelmäßig schief.

  • Danke für deine Hinweise Doc. Bin jetzt um einiges schlauer geworden und letztendlich HAT ES GEKLAPPT. :klasse:
    Ich konnte gerade den IE8 installieren und jetzt hab ich noch die fehlenden Updates runtergeladen.
    Es lag offenbar daran, dass IE8 nicht den Registrierungsschlüssel für die Deinstallation des vorigen IE wegen fehlender Berechtigung setzen konnte. Möglicherweise hatte dass meine Sicherheitssoftware verhindert. Die Informationen dazu habe ich nach langem Suchen auf der microsoft-Seite gefunden. :)
    Ich bin so froh und denke das ich um das Neuaufsetzen herumgekommen bin.
    Vielen Dank für euren ganzen Input. :D


    EDIT: Bei der Freude hatte ich deinen Post nicht vollständig gelesen.

    Zitat von Docc

    Geändert hat sich jedoch nichts an der Tatsache, dass diesem System nicht mehr zu trauen ist, was im wesentlichen darauf zurückzuführen ist, dass dieses System über lange Zeit nicht voll gepatcht online war.


    Das könnte theoretisch sein...ich werde es weiter überprüfen. Bisher sehe ich aber keine Anzeichen dafür, wie ich in vorangegangen Posts geschrieben habe. Ich habe mehrfach gelesen, dass eine gut funktionierende Sicherheitslösung auch hilft, evtl. vorhandene Sicherheitslöcher abzusichern. Es sind ja viele Lücken in Diensten geschlossen worden, die ich deaktiviert habe, da ich sie nicht nutze (z.B. Messenger,Outlook,etc.). Also denke ich, das man mein System nicht per se als nicht mehr vertrauenswürdig einstufen kann. Außerdem muss ein Hacker meinen Rechner wohl auch gezielt ansteuern.
    Die IP ist hinter nem Router und bei der Unzahl von Rechnern draußen ist die Gefahr denke ich nicht so groß, dass gerade mein Rechner befallen wurde, zumal ich nicht "mit heruntergelassenen Hosen" wild rumsurfe.
    Die Zeit wird es zeigen... 8)


    PS: Kennst du evtl. noch andere Tools außer HJT, mit denen ich die Vertrauenswürdigkeit überprüfen kann ? :idea:

  • Zitat von Darklord666

    Ich habe mehrfach gelesen, dass eine gut funktionierende Sicherheitslösung auch hilft,

    Dies können die Verkäufer dieser "Sicherheitssuiten" immer wieder gut unter die Menschheit streuen, allein es stimmt nicht.
    Dein Begehr muss es sein, dich so zu verhalten, das Schadware erst keinen Weg auf deinen Computer findet. Dies gelingt dir mit einem geeigneten Sicherheitskonzept [Blockierte Grafik: http://i39.tinypic.com/s1kgb4.png].

  • Meine Sicherheitssuite ist gratis (ZA). Habe mir dein Sicherheitskonzept mal abgespeichert und vieles gelesen. Sehr informativ. Die meisten Punkte habe ich erfüllt und einige Treffen nicht zu (kein WLAN,kein Laptop, kein direkter Zugang,etc.)
    Werde mal sehen ob ich weitere Schwachstellen noch finde und beseitigen kann. Das Hauptproblem ist erst mal gelöst.
    Was noch nicht ganz funktioniert ist, mit limitiertem Konto alle fehlenden Updates zu installieren. Es fehlen lt. dem Updatescanner (dafür taugt er noch bedingt) noch 9 Updates, die nicht bei dem limit. Konto installiert wurden.
    Die restlichen fehlenden muss ich manuell abgleichen und mal sehen wie ich die unter das limit. Konto installiert bekomme.
    Das ist natürlich blöd, dass Autoupdate nicht als limit. Nutzer gestartet werden kann.
    Ich werde aber die MS-Seite nach einer Lösung dafür durchforsten.

  • Zitat von Darklord666

    Das könnte theoretisch sein...ich werde es weiter überprüfen.


    In deinem Fall besteht der begründete Verdacht, dass dieses System nicht mehr vertrauenswürdig ist. Immerhin wurde konsequent und über ausreichend lange Zeit alles getan, um das Vertrauen zu untergraben. Diese Unwägbarkeit sollte Grund genug sein, um das System neu aufzusetzen.



    Zitat von Darklord666

    Ich habe mehrfach gelesen, dass eine gut funktionierende Sicherheitslösung auch hilft, evtl. vorhandene Sicherheitslöcher abzusichern.


    Das ist definitiv nicht richtig. Ein Security Tool kann keine Sicherheitslücken kompensieren, die durch fehlende Updates in Fremdsoftware entstanden sind.



    Zitat von Darklord666

    Es sind ja viele Lücken in Diensten geschlossen worden, die ich deaktiviert habe, da ich sie nicht nutze (z.B. Messenger,Outlook,etc.).


    Sicherheitslücken müssen zeitnah geschlossen werden. Alle hier in deinem Thread erwähnten, wurden und werden aktiv ausgenutzt. Das heißt, dass sind allesamt aktive Einfallstore bilden.



    Zitat von Darklord666

    Also denke ich, das man mein System nicht per se als nicht mehr vertrauenswürdig einstufen kann.


    Doch! - Siehe erster Absatz in diesem Posting.



    Zitat von Darklord666

    Außerdem muss ein Hacker meinen Rechner wohl auch gezielt ansteuern.


    Das war vor zehn oder 15 Jahren mal. - Aktuelle Malware funktioniert anders. Z. B. per Drive-by-Infection. Dabei erfolgt die Infektion durch das pure ansteuern einer präparierten Internetseite. Die Infektion erfolgt dann meist über eine nicht aktuelle Version von Java oder Adobe FlashPlayer. Davon betroffen sind alle Internetseiten. Das reicht von der Kreissparkasse, über die Caritas, bis hin zum Erzbistum Köln. Als User hat man so gut wie keine Chance, das rechtzeitig zu erkennen. Den einzigen Schutz bietet ein voll gepatchtes System.



    Zitat von Darklord666

    Die IP ist hinter nem Router und bei der Unzahl von Rechnern draußen ist die Gefahr denke ich nicht so groß, dass gerade mein Rechner befallen wurde, zumal ich nicht "mit heruntergelassenen Hosen" wild rumsurfe.


    Die Hose hast du bereits durch den Eiertanz mit deinen Updates runter gelassen. Und dieser Zustand wird sich bis zur Neuinstallation des Systems nicht ändern.



    Zitat von Darklord666

    Kennst du evtl. noch andere Tools außer HJT, mit denen ich die Vertrauenswürdigkeit überprüfen kann


    Die Frage ist, wie weit du einem Tool vertrauen willst, dass auf einem möglicherweise nicht vertrauenswürdigen System ausgeführt wird.

  • Zitat von Boersenfeger

    Ich verstehe nach wie vor nicht, warum du die Automatik für das Windows-UpDate nicht nutzen willst...


    Du hast meinen Post nicht richtig gelesen. Ich nutze (jetzt wieder) das automat. Windows-Update. In einem limit. Konto kann man es aber nicht ausführen.
    Die Updates die auf dem limit. Konto noch fehlen (11) scheinen aber nicht sicherheitsrelevant zu sein. Bin noch nicht ganz sicher. Ich schätze dass alle künfigen Updates auf beiden Konten zu sehen sein werden.


    @ docc: deine Ausführungen in Ehren aber ich denke, dass wenn mein System offen wie ein Scheunentor gewesen wäre ich schon irgendwelche Auswirkungen hätte spüren müssen, bzw. mein Provider, falls mein PC in einem Bot-Netz ist oder so. Dies habe ich aber auch mit den vorhandenen Methoden gecheckt. Ich weiss dass es keine absolute Sicherheit gibt, doch wenn man regelmäßig dass System nach Malware und Viren scannt und FW und AV immer aktuell hält, ist die Sicherheitslage m.E. nicht soo gefährdet zumal ich auch nicht alle Dienste aktiviert habe. Dadurch sind auch einige Systemkomponenten nicht angreifbar.
    Außerdem...es kommen doch ständig neue Sicherheitsupdates. MS ist immer langsamer als die Hacker und Cracker. Deshalb ist im Prinzip kein System auf neuestem Stand. Jeder Patchday offenbart viele neue Sicherheitslücken.


    Mein Fazit:


    - Das System war nicht ganz aktuell, die restlichen Komponten des IE zu alt.
    - mein PC ist hinter einem Router und dadurch nicht so leicht angreifbar
    - die Firewall und der Virenscanner haben m.E. vor den meisten Gefahren geschützt
    - ich nutze den Firefox und halte ihn immer aktuell.
    - häufige Scans mit unterschiedlichen Programmen haben keine Auffälligkeiten gezeigt und m.E. gezeigt,
    dass das System sauber ist.
    - das System läuft seit Monaten rund (so gut wie keine Abstürze, Fehlermeldungen etc.)
    - die Updates wurden nachgeholt und das System sollte jetzt so sicher wie möglich sein.


    Meinetwegen kann man diesen Thread jetzt schließen, da es allmählich zu akademisch wird.
    Wenn ich weitere Probleme haben sollte, dann werde ich vermutlich das System neu aufsetzen und evtl. davon berichten.
    Nochmals danke für die vielen nützlichen Hinweise.

  • Auf einem Computer mag es Adminkonten und eingeschränkte Benutzer-Konten geben. Fakt ist, wenn die UpDates automatisch eintrudeln werden sie auch für alle Benutzer installiert.
    Du müsstest also ggf. den Begriff limitiertes Konto erklären.
    BTW: Das du mir mangelhaftes Lesen unterstellst, ist ziemlich unhöflich.
    Mag sein, das ich aufgrund von benutzten falschen Termini deine Problematik nicht erfasst habe...

  • Zitat von Boersenfeger

    Auf einem Computer mag es Adminkonten und eingeschränkte Benutzer-Konten geben. Fakt ist, wenn die UpDates automatisch eintrudeln werden sie auch für alle Benutzer installiert.
    Du müsstest also ggf. den Begriff limitiertes Konto erklären.


    Mit limitiertem Konto meine ich ein eingeschränkte Benutzerkonto das ich ganz normal über die Benutzerkontenverwaltung von WIN XP eingerichtet habe. Warum nicht alle Updates zu sehen ist, ist mir nicht ganz erklärlich. Ich könnte mir vorstellen, dass es entweder Updates für Programme sind, die administrative Rechte erfordern oder weil ich bislang die Updates manuell eingespielt habe. :-?? Vermutlich letzteres.


    Ich versuche zur Zeit, die fehlenden Updates (nicht viele) händisch abzugleichen, dass ist aber sehr schwer, da die Installationsreihenfolge nicht identisch ist. Ich habe auch in den Windows-Ordnern nichts gefunden, was mir den Abgleich erleichtern könnte. Ne' Idee. :-???


    Zitat von Boersenfeger


    BTW: Das du mir mangelhaftes Lesen unterstellst, ist ziemlich unhöflich.


    Ich unterstelle dir gar nichts. Nimm den Satz bitte nicht persönlich :| . Ich hätte vllt. schreiben sollen "du hast evtl. einen früheren Post nicht ganz vollständig gelesen". Ich hatte zu Beginn des Threads geschrieben, dass das automat. Update deaktiviert ist. Auf die Einwände und Hinweise von Cosmo hin habe ich mich damit beschäftigt und es wieder aktiviert. Das ist z.B. im Post v. 19.8, 21.43 zu lesen. Aber es ist ja viel Text der da geschrieben wurde und da kann man mal locker eine Zeile oder einen Post übesehen. :wink:

  • Zitat von Boersenfeger

    Fakt ist, wenn die UpDates automatisch eintrudeln werden sie auch für alle Benutzer installiert.

    Das du die UpDates nicht sehen kannst, ist mir unerklärlich. Ich gehe davon aus, das du dir versteckte Ordner und Dateien anzeigen lässt!?
    Ggf. ist dein gesamtes System durch die zeitweilige Abschaltung der automatischen UpDates und das Installieren per Hand nicht mehr so ganz astrein, was ich annehme. Ich würde meine Daten sichern und das System neu aufsetzen..
    Eine Anleitung dazu hat Docc erstellt...
    http://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=93861

  • Zitat von Boersenfeger

    Das du die UpDates nicht sehen kannst, ist mir unerklärlich. Ich gehe davon aus, das du dir versteckte Ordner und Dateien anzeigen lässt!?
    Ggf. ist dein gesamtes System durch die zeitweilige Abschaltung der automatischen UpDates und das Installieren per Hand nicht mehr so ganz astrein, was ich annehme. Ich würde meine Daten sichern und das System neu aufsetzen..
    Eine Anleitung dazu hat Docc erstellt...
    http://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=93861


    Das mit den versteckten Dateien verstehe ich nicht ganz. Ich weiss wie man das einstellt und habe das auch so eingestellt aber ich weiss nicht, wo ich die Updates im Windows-Ordner sehen kann. :-??


    Die Thematik mit der Vertrauenswürdigkeit habe ich vorab schon sehr ausführlich diskutiert. Ich ziehe das Neuaufsetzen als letztes Mittel in betracht aber sehe bislang keinen Grund dafür, da das System seit Monaten astrein läuft und absolut Null Anzeichen für eine Infektion bestehen (siehe oben). Ich habe auch keine sicherungsbedürftigen,sensiblen Daten aber das Neuaufsetzen würde mich viel Zeit und Nerven kosten. Außerdem ist es ja nicht so, dass das System völlig ohne Updates und Schutz war. Der damalige Zustand war SP 3 + kumulatives Sicherheitsupdate von Winfuture.de, Firefox 3.6 (glaub ich) und aktive FW und AV. Danach wurden Sicherheitsupdates sukzessive installiert aber nicht immer zeitnah. Größte Lücke war möglicherweise der IE, den ich größtenteils entfernt hatte. Aber FW + AV waren immer aktuell gehalten. :!:

  • Zitat von Darklord666

    Größte Lücke war möglicherweise der IE, den ich größtenteils entfernt hatte.

    Abschließend, da du nur deine eigenen Vorstellungen gelten lässt...
    Es ist schlechterdings unmöglich, den IE aus einem Windows-Betriebssystem zu entfernen, da dieser (immer noch) zum reibungslosen Funktionieren notwendig ist. Deswegen ist es ja auch wichtig, auch diesen immer aktuell zu halten.
    Bei der "Entfernung" wirst du Systemrelevantes beschädigt haben, so das ggf. nicht alle UpDates geladen wurden. Ggf. wurde dazu Tuning- oder Reinigungssoftware verwendet...
    BTW: Die UpDates hinterlassen Uninstall-Ordner im Windowsordner, die dort versteckt sind. Öffne ihn und schaue nach. Dort sollten diese Ordner mit ähnlichen Namen in großer Vielzahl vorhanden sein... $NtUninstallKB952069_WM9$
    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem, meiner Meinung nach, verkorksten System und verabschiede mich aus diesem Thread.

  • Zitat von Boersenfeger

    Abschließend, da du nur deine eigenen Vorstellungen gelten lässt...


    Das ist jetzt aber auch unhöflich... Ich habe die ganzen Anregungen und Hinweise sehr aufmerksam gelesen und mich eingehend damit auseinandergesetzt und dann für mich entschieden, dass das Risiko überschaubar ist. Im Notfall mach ich das System eben platt. Für die Zukunft werde ich das aber alles beachten. Das ist aus dem Dialog in erster Linie mit Cosmo und mit Docc m.E. ersichtlich.
    Die einzige Differenz zwischen uns ist die subjektive Ansicht, dass mein System "nicht astrein" ist. Das ist aber objektiv nicht abschließend feststellbar und Indizien dafür sehe ich keine.


    Zitat von Boersenfeger


    BTW: Die UpDates hinterlassen Uninstall-Ordner im Windowsordner, die dort versteckt sind. Öffne ihn und schaue nach. Dort sollten diese Ordner mit ähnlichen Namen in großer Vielzahl vorhanden sein... $NtUninstallKB952069_WM9$


    Habe sie jetzt gefunden. Danke.

  • Zitat von Darklord666

    Das ist jetzt aber auch unhöflich... Ich habe die ganzen Anregungen und Hinweise sehr aufmerksam gelesen und mich eingehend damit auseinandergesetzt und dann für mich entschieden, dass das Risiko überschaubar ist. Im Notfall mach ich das System eben platt.

    Nein, das ist nur konsequent, da der Unterschied zwischen unseren Ansichten darin besteht, das für mich der Notfall bereits eingetreten ist... So long..

  • Zitat von Darklord666

    Was noch nicht ganz funktioniert ist, mit limitiertem Konto alle fehlenden Updates zu installieren.
    ...
    Das ist natürlich blöd, dass Autoupdate nicht als limit. Nutzer gestartet werden kann.


    Zum ersteren: Gar nicht, und das ist auch gut so und deswegen per Design. Der Selbstschutz des Systems durch getrennte Benutzerrechte beinhaltet (normalerweise), daß Benutzer, die ein Objekt (im Dateisystem oder in der Registry) erstellt haben, zu deren Besitzern werden und bei Objekten im Besitz eines Benutzers hat dieser Vollzugriffsrechte. Könntest du als eingeschränkter Benutzer Sicherheitsupdates installieren, könnte jede Schadware, die in diesem eingeschränkten Konto ausgeführt wird, diese (und damit das ganze System) auch manipulieren.


    Zum zweiten verstehe ich dein Problem nicht. Auto-Updates werden vom Administrator aktiviert und sind dann funktionsfähig, egal in welchem Konto du angemeldet bist (oder auch, wenn du gar nicht angemeldet bist). Wo soll es hier ein Problem geben?

  • Zitat von Cosmo


    Zum ersteren: Gar nicht, und das ist auch gut so und deswegen per Design. Der Selbstschutz des Systems durch getrennte Benutzerrechte beinhaltet (normalerweise), daß Benutzer, die ein Objekt (im Dateisystem oder in der Registry) erstellt haben, zu deren Besitzern werden und bei Objekten im Besitz eines Benutzers hat dieser Vollzugriffsrechte. Könntest du als eingeschränkter Benutzer Sicherheitsupdates installieren, könnte jede Schadware, die in diesem eingeschränkten Konto ausgeführt wird, diese (und damit das ganze System) auch manipulieren.


    Das war mir klar, es ist nur in meiner Situation gerade unpraktisch. Wäre toll, wenn ich dem eingeschränkten Konto als Admin Zugriff auf das Windows-Update gewähren könnte.


    Zitat von Cosmo


    Zum zweiten verstehe ich dein Problem nicht. Auto-Updates werden vom Administrator aktiviert und sind dann funktionsfähig, egal in welchem Konto du angemeldet bist (oder auch, wenn du gar nicht angemeldet bist). Wo soll es hier ein Problem geben?


    Ich sagte bereits, dass (scheinbar) nicht alle installierten Updates angezeigt werden. Habe das aber noch nicht ausreichend verifizieren können. Der Gedanke kam durch den Updatescanner, der eben weniger installierte Updates anzeigte als unter dem Adminkonto. Möglicherweise sind doch alle installiert. Ich möchte nur sicherstellen, dass wirklich alle Updates auch für das eingeschränkte Konto installiert sind. Deiner Antwort entnehme ich, dass ich im Grunde davon ausgehen kann, dass alle Updates, die im Adminkonto installiert sind auch unter dem eingeschränkten Konto installiert sind.


    PS:


    Zitat von Boersenfeger

    Abschließend, da du nur deine eigenen Vorstellungen gelten lässt...


    Zitat von Darklord666


    Das ist jetzt aber auch unhöflich... .


    Zitat von Boersenfeger

    Nein, das ist nur konsequent, da der Unterschied zwischen unseren Ansichten darin besteht, das für mich der Notfall bereits eingetreten ist... So long..


    ..Nein. :traurig:

  • Zitat von Darklord666

    Deiner Antwort entnehme ich, dass ich im Grunde davon ausgehen kann, dass alle Updates, die im Adminkonto installiert sind auch unter dem eingeschränkten Konto installiert sind.


    So ist es. Updates werden nicht pro Konto installiert, sondern nur einmal für das ganze System. Warum diese Updates bei Dir in einem eingeschränkten Konto nicht angezeigt werden (wo?) kann ich leider nicht sagen.

  • Zitat von Darklord666

    Deiner Antwort entnehme ich, dass ich im Grunde davon ausgehen kann, dass alle Updates, die im Adminkonto installiert sind auch unter dem eingeschränkten Konto installiert sind.

    Zitat von Boersenfeger

    Auf einem Computer mag es Adminkonten und eingeschränkte Benutzer-Konten geben. Fakt ist, wenn die UpDates automatisch eintrudeln werden sie auch für alle Benutzer installiert.

    Nun, da hattest du nicht ausreichend gelesen....

  • Zitat von Darklord666

    Wäre toll, wenn ich dem eingeschränkten Konto als Admin Zugriff auf das Windows-Update gewähren könnte.

    Und zu welchem Zweck? Vielleicht gibt es ja für den Zweck eine andere Lösung, nur ist mir unklar, worauf du hinaus willst.


    Zitat von Darklord666

    Ich sagte bereits, dass (scheinbar) nicht alle installierten Updates angezeigt werden.

    Ich schrieb vor ein paar Tagen bereits, daß ich deinen Angaben nicht entnehmen kann, ob diese mangelhafte Anzeige sich nur auf den Scanner bezieht (dann ist das Thema durch, denn das ist dessen Problem) oder auch auf das Software-Modul von Windows oder das von mir genannte MyUninstaller. Insofern hilft dieser Satz jetzt auch nicht weiter.


    Aber mir ist auch unklar, was diese mangelhafte Anzeige mit dem Starten von Auto-Update im eingeschränkten Konto zu tun haben soll. Es ist so, ist Auto-Update aktiviert, so spielt es keine Rolle, ob und wo du angemeldet bist (schrieb ich gestern ja bereits). Sofern Auto-Update fehlerfrei arbeitet (wenn nicht, so läge das nicht an AU an und für sich, sondern an deinem System), werden alle von MS als wichtig angesehenen Updates installiert - ebenfalls unabhängig davon, wer angemeldet ist. Die Installation erfolgt in der Standard-Konfiguration (siehe Systemsteuerung) um 3 Uhr nachts oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt, wenn der Rechner nachts aus ist. Auto-Update installiert nicht alle Updates, wobei die Logik der Unterscheidung zwischen kritischen, nicht so wichtigen und optionalen Updates teilweise hinter der MS-Logik verborgen bleibt.


    Zitat von Darklord666

    Ich möchte nur sicherstellen, dass wirklich alle Updates auch für das eingeschränkte Konto installiert sind. Deiner Antwort entnehme ich, dass ich im Grunde davon ausgehen kann, dass alle Updates, die im Adminkonto installiert sind auch unter dem eingeschränkten Konto installiert sind.


    Jein. Updates - wie im übrigen auch (in der Regel) Programme - werden nicht für irgendein Konto installiert, sondern im System. Für jedes Konto, das in dem System existiert, sind die Updates und die Programme vorhanden und (von wenigen Ausnahmen abgesehen, zum Beispiel kann ein eingeschränkter Benutzer auch mit Drittprogrammen nicht defragmentieren oder nach verlorenen (ohne Papierkorb gelöschten) Dateien suchen); ebenso sind Programmaktualisierungen, die ein Admin durchführt, automatisch und zwangsläufig in jedem Konto anschließend sofort verfügbar. Windows-Updates, die nur in einem Konto wirksam sind, sind eine technische Unmöglichkeit, deswegen ist die Fragestellung irrelevant.