FF-Fussball Thread

  • Bei den Wolfsburgern ist der Kohfeldt-Effekt wohl schon wieder verflogen, drei Niederlagen in Serie, zuletzt mit einem 0:3 gegen Mainz sogar deutlich. Inklusive Testspiel sogar drei Niederlagen, davor ein Remis gegen den Vorletzten aus Bielefeld. Dazu wird sich Weghoust wohl auch bald verabschieden. Grundslos wechselt man ja nicht seine Berateragentur.


    ---


    Ekelhaft finde ich das Verhalten Einzelner beim BVB, wo sich nach der Niederlage gegen Bayern gleich mehrere als extrem unwürdige Verlierer gezeigt haben. Mit Bellingham hat ein Spieler sogar ganz direkt eine Manipulation durch den Schiedsrichter vorgeworfen. Das könnte noch ein juristisches Nachspiel haben. Nicht nur der DFB ermittelt, es wurde auch bereits eine Strafanzeige gegen ihn wegen Verleumdung und Beleidigung gestellt. Auch Haalands Verhalten ist daneben, der den Schiedsrichter nach dem Spiel als arrogant beleidigt hat.


    Dabei haben die Dortmunder nicht nur verdient verloren, auch die zwei kritischen Elfmeter-Entscheidungen, auf die man sich bezieht, wurden absolut korrekt entschieden. Selbst wenn es nicht so gewesen wäre, wäre so ein Verhalten völlig inakzeptabel, zumindest wäre eine emotionale Entgleistung dann noch halbwegs schönzureden. Aber so ist das nicht nur unsportlich, sondern auch peinlich.


    Zunächst einmal den Elfmeter, den Dortmund gerne bekommen hätte: Selbst wenn der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden hätte, wäre dieser kassiert worden, weil es eine Abseitsposition war. Damit erübrigt sich jede weitere Diskussion. Und was den Handelfmeter gegen den BVB betrifft, bitte. Ich sehe seit so vielen Jahren Fußballspiele. Eindeutiger war ein strafbares Handspiel nur selten. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob Hummels den Ball nicht gesehen hat. Der Arm hatte da nichts zu suchen, Punkt. Das war eine klar unnatürliche Bewegung und es ist auch nicht so, dass Hummels von einem Gegenspieler dahin geschubst worden wäre. Im Gegenteil, Hummels (der sowieso einen rabenschwarzen Tag erwischt hat - an allen drei Gegentoren unmittelbar beteiligt, fast einen weiteren Elfmeter verursacht, fast ein Eigentor geschossen) hat sich in der Situation blöd angestellt und da gibt es überhaupt keine andere Möglichkeit, als auf Elfmeter zu entscheiden. :/


    ---


    Das Debüt von Korkut als Hertha-Trainer ist so semi geglückt. Er hatte natürlich nicht viel Zeit, etwas zu verändern, dann sind unmittelbar vor dem Spiel noch beide zentralen Mittelfeldspieler ausgefallen und das hat man dann auch gesehen: 2:0 nach 15 Minuten für den VfB durch zwei Konter, weil es riesengroße Lücken im Mittelfeld und keine gute Konterabsicherung gab. Vor allem mit der Stuttgarter Schnelligkeit waren sie hoffnungslos überfordert. Am Ende hat Hertha 2:2 gespielt und den Sieg auch definitiv verdient gehabt, da mehr und bessere Chancen. Aber nach 0:2 nach 15 Minuten muss man wohl auch ein 2:2 akzeptieren. Vor allem, nachdem Gladbach nach 24 Minuten gerade mit 0:5 (!) gegen Freiburg hinten liegt. So kann's auch laufen. =O


    Was richtig ärgerlich und wirklich diskussionswürdig ist, ist ein weiteres Hertha-Tor, welches durch den VAR kassiert worden ist, angeblich wegen Abseits. Aktives Abseits gab es definitiv keines, daher auch kein Bild mit gezeichnetem Lot als Beweis für eine Abseitsposition. Demnach wurde das Ducken eines Spielers als aktives Eingreifen gewertet, was höchst zweifelhaft ist, a) weil der Torhüter bei dem Schuss so oder so nicht die geringste Chance gehabt hätte, den Ball zu erreichen, b) weil der Schiedsrichter sich das am Bildschirm anschauen sollte, was bei Abseitsentscheidungen völlig unüblich ist, sowas entscheidet nie der Schiedsrichter und c) weil ich mich an vergleichbare Szenen gegen Hertha erinnere, wo immer auf Tor entschieden worden ist. Das ist eine Entscheidung, die wirklich dazu berechtigt, sich aufzuregen - Wink nach Dortmund.

  • Ekelhaft finde ich das Verhalten Einzelner beim BVB, wo sich nach der Niederlage gegen Bayern gleich mehrere als extrem unwürdige Verlierer gezeigt haben.

    Meine volle Zustimmung. Sowas passiert, wenn Menschen zu sehr Fan von irgendwem oder irgendwas werden. Der Blick für die Realität wird leicht getrübt. Das ist nicht nur im Fußball so. ;(

    Hier haben ein paar der Spieler und Offizielle auch noch Öl ins Feuer gegossen. Dadurch wird der Blick noch trüber. Da muss ein Anhänger des Clubs sich fast fragen, ob er nicht geradezu illoyal ist, wenn er da nicht mitmacht.

    Das Spiel selbst war ziemlich gut. Sehr unterhaltsam. Ich fand, es wurde dem Ruf des Top-Spiels gerecht. Das Tor von Haaland, eine schöne Nummer.

  • Bei den Wolfsburgern ist der Kohlfeldt-Effekt wohl schon wieder verflogen...

    ... sieht ganz so aus! :|


    Die Duelle gegen Mainz waren seit dem (für mich) legendären Sieg im direkten Aufstiegsduell Mitte der 90er Jahre oft immer torreich und unterhaltsam. Aber mal ehrlich, derzeit verkaufen sich die Wölfe deutlich unter Wert.


    LG, J. :/

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Bei den Wolfsburgern ist der Kohlfeldt-Effekt wohl schon wieder verflogen...

    ... sieht ganz so aus! :|

    Das müssen wir nach dem unrühmlichen Aus in der CL gegen Lille - man hätte mit einem Sieg Geschichte schreiben können! - doch mal relativieren. Ich denke eher, langsam aber sicher erkennt man die Handschrift des Trainers. Wenn jetzt schon von Vereinsseite, war in den einschlägigen Medien zu lesen, das kommende Spiel gegen Stuttgart als sog. "Trendwende" samt "Befreiungsschlag" ausgerufen wird, weiss man eigentlich alles, was man wissen muss. Dem "VfL Wolfsburg droht ein trister und ungemütlicher Winter" titelte der NDR entsprechend.


    LG, J. :/

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Und die nächste Niederlage für Wolfsburg, dieses Mal gegen Stuttgart. Jetzt ist selbst Hertha nur noch zwei Punkte hinter Wolfsburg, denn: Hertha hat das wichtige Spiel gegen Bielefeld hochverdient mit 2:0 gewonnen und da hat nicht nur das Ergebnis gepasst: Abgesehen davon, dass sie mal wirklich fast das komplette Spiel dominiert und sich nach Führung nicht verkrochen haben, wie so häufig, war das gerade technisch das beste Hertha-Spiel seit langer, langer Zeit. Das macht Hoffnung für die kommenden Aufgaben.


    ---


    Sorgen mache ich mir um Gladbach. Die sind, ähnlich wie Wolfsburg, weit hinter den eigenen Ansprüchen, die sicherlich Champions League, mindestens aber Europa League sind. In der Realität sind sie jetzt aber auch nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. 14 Gegentore in den letzten drei Spielen - auch dieses Mal hätten das sogar noch ein paar Gegentore mehr sein können. Und Hütter sagt nach dem Spiel tatsächlich, er sehe keine gefährliche Situation, weil die Mannschaft ja zu viel Qualität habe. Ist ja nicht so, dass nicht schon andere Mannschaften mit vermeintlich zu viel Qualität abgestiegen oder dem Abstieg nur knapp entgangen wären. Die Situation nicht anzuerkennen - man befindet sich de facto jetzt im Abstiegskampf -, halte ich nicht für besonders klug.


    Die Trainer-Konstellation kommt außerdem erschwerend hinzu. Unter anderen Umständen bin ich mir sicher, dass Hütter bereits entlassen worden wäre, wenn nicht nach dem vorherigen Spiel, dann spätestens nach diesem Spiel. Aber abgesehen davon, dass er bis 2024 Vertrag hat und eine saftige Abfindung fällig wäre, hat Gladbach vor der Saison ja auch noch 7,5 Millionen Euro Ablöse für ihn bezahlt. Da fällt's dann nicht mehr so leicht. Das macht es zu einer ganz gefährlichen Situation, weil man so vielleicht länger an ihm festhält, obwohl es überhaupt nicht passt.


    ---


    Nicht, dass mich Fürth interessieren würde, aber so viel Anerkennung sei ihnen gegönnt, dass ich es erwähne: Nur ein einziger Punkt aus 14 Spielen und am 15. Spieltag holen sie ihren ersten Sieg. Immerhin gegen Union, die auf einem Champions League-Platz gelandet wären, wenn sie heute ihre "Hausaufgaben" gemacht hätten.

  • Es wäre auch zu schön gewesen, wenn Korkut in den paar Tagen die wirklich schon chronische Inkonstanz von Hertha hätte abstellen können. Nach einem der stärksten Hertha-Spiele seit langem folgte gestern Abend wieder ein schwacher Auftritt mit deutlichem Ergebnis - 0:4 gegen Mainz. Auch in der Höhe völlig verdient. Das waren zwei völlig unterschiedliche Mannschaften gegen Bielefeld und Mainz - trotz fast identischer Aufstellung.

    Und die zwei besten Spieler des Kaders mussten auch noch beide verletzungsbedingt ausgewechselt werden. :(


    In der ersten Halbzeit war Hertha nicht gut, hatte aber auch ein bisschen Pech. Das 2:0 war ganz klar Abseits - wenn man den gleichen Maßstab wie kürzlich anwendet, als Hertha ein reguläres Tor wegen Abseits aberkannt worden war, weil sich ein Mitspieler geduckt hatte und damit angeblich aktiv geworden wäre, obwohl der Torhüter keine Chance hatte, den Ball zu erreichen. Entweder waren beides reguläre Tore oder beides Abseits. Aber das mal so und mal so zu entscheiden, ergibt nicht nur überhaupt keinen Sinn, es nervt auch einfach, insbesondere da die vollkommen willkürliche Auslegung jetzt zwei Mal innerhalb kürzester Zeit zum Nachteil von Hertha war. Es braucht da endlich mal klare Regeln! :cursing:


    Die zweite Halbzeit hat Hertha eigentlich gut angefangen, aber wie schon in der ersten Halbzeit war auch dieses Mal direkt der erste Mainzer Schuss im Tor, dann stand es 0:3 und wenn die erste Halbzeit nicht gut war, dann war das, was Hertha ab dem Moment abgeliefert hat, richtig schlecht. Gut, es hat wohl niemand mehr an einen Punktgewinn geglaubt, verständlich, aber so, wie die sich dann hängen ließen, kann man am Ende auch noch höher verlieren. Und das will man als Fan einfach nicht sehen. Da wünscht man sich schon mehr Einsatz, selbst wenn es nichts mehr bringt. Und wer weiß, wofür die Tordifferenz am letzten Spieltag noch gut ist. Aber sinnbildlich für Herthas Offensive gestern war eine Szene, als es schon 0:4 stand: Da hatten sie einmal Platz, laufen zu dritt auf das Tor zu, nur ein Gegenspieler, abgesehen vom Torhüter. Der ballführende Spieler kann es sich aussuchen: nach links oder nach rechts passen, beide Spieler ziemlich frei und in idealer Position, um ein Tor zu machen. Aber er schießt lieber selbst, obwohl er einen Gegenspieler vor der Nase hat, und schießt den Ball dann auch noch ziemlich weit über das Tor. Mehr muss man dazu nicht mehr sagen…


    ---


    Zumindest kann ich das Überholen von Wolfsburg weiterhin als Ziel formulieren. :D Denn die haben gestern auch schon wieder verloren, dieses Mal gegen Köln - für die Kölner war das der erste Auswärtssieg überhaupt in dieser Saison, was wohl auch fast mehr über Wolfsburgs momentane Verfassung als über Köln aussagt.

  • Zumindest kann ich das Überholen von Wolfsburg weiterhin als Ziel formulieren. (...) Denn die haben gestern auch schon wieder verloren, dieses Mal gegen Köln - für die Kölner war das der erste Auswärtssieg überhaupt in dieser Saison, was wohl auch fast mehr über Wolfsburgs momentane Verfassung als über Köln aussagt.

    Tscha, nachdem die o.g. "Trendwende" samt "Befreiungsschlag" schon gegen Stuttgart nicht so recht funktionieren wollte, wurde auch gestern trotz zwei(!)maliger Führung erneut verloren.


    Und Kölns Anthony Modeste übt sich in Schadenfreude:


    Fußball-Bundesliga: 1. FC Köln - Modeste freut sich über Schlag gegen Schmadtke
    Es waren nicht nur die drei Punkte, über die sich Kölns Anthony Modeste beim Sieg in Wolfsburg freute. Der Angreifer machte auch noch eine Rechnung mit dem…
    www.sportschau.de


    Sei ihm gegönnt, denn v.a. der betroffene VFL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke gibt derzeit, neben der ganzen Mannschaft, ein eher unglückliches Bild ab...


    Droht jetzt tatsächlich ein "trister und ungemütlicher Winter"? Nun, am Freitag, den 17.12.2021 treten die Wölfe beim FC Bayern München an.


    LG, J. :/

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Hertha gewinnt gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund völlig verdient mit 3:2. :love: Bereits zur Halbzeit hatte Hertha mehr als den fünffachen (!) xG-Wert im Vergleich zum BVB, lag aber unglücklich mit 0:1 hinten. In der zweiten Halbzeit hat BVB knapp 25 Minuten lang Arbeitsverweigerung betrieben und erst, nachdem Hertha drei Tore geschossen hat, wieder am Spiel teilgenommen. So wird man kein Meister. :P Der BVB hat zwar einige Verletzte, aber wie Bobic korrekt sagte: Da muss man die Kirche im Dorf lassen. Auch Hertha hatte wichtige Ausfälle und der BVB arbeitet mit einem ganz anderen Budget. Haaland alleine hat einen höheren Marktwert als der komplette Hertha-Kader.


    Was mir allerdings missfällt:


    insbesondere da die vollkommen willkürliche Auslegung jetzt zwei Mal innerhalb kürzester Zeit zum Nachteil von Hertha war.


    Das war heute das dritte Spiel in Folge mit einer solchen Situation, wieder sollte der Schiedsrichter (!) nach VAR-Eingriff entscheiden, ob es Abseits ist (das ist gar nicht seine Aufgabe!), wieder wird Hertha ein völlig reguläres (!) Tor aberkannt, weil ein Spieler minimal im Abseits stand, der aber überhaupt nicht aktiv eingegriffen hat…


    ---


    Damit ist die Hinrunde beendet. Hertha überwintert auf Platz 11 und hat 21 Punkte. Das sind vier Punkte mehr als letzte Saison nach der Hinrunde. Das ist ein guter Schritt nach vorne. Man darf ja auch nicht vergessen, dass Hertha vor der Saison den zweiten großen Umbruch hintereinander hatte.


    Achja:


    Nach dem 3:2 gegen den BVB und dem 0:4 von Wolfsburg gegen die Bayern ist Hertha jetzt tatsächlich vor Wolfsburg in der Tabelle. Und vor den Gladbachern ebenfalls, die heute in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen Hoffenheim kassiert haben. Auch RB Leipzig ist gerade mal einen Punkt vor Hertha, nachdem die heute gegen Bielefeld verloren haben. Alles Mannschaften mit deutlich größeren Ansprüchen als Hertha, womit erstmal andere Mannschaften als Hertha mehr im Fokus stehen (Heißt: Erst einmal etwas ruhigeres Arbeiten in 2022). Das sind schöne Weihnachten. 8)

  • Läuft doch für WOB !


    Sensationeller Sieg gegen Chelsea: Wolfsburg zieht ins CL-Viertelfinale ein
    Den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gelang gegen Titelanwärter Chelsea ein sensationeller Sieg in der Champions League. Damit machten die Wolfsburgerinnen den…
    www.sportschau.de


    Die Damen mal wieder, echt toll.


    Aber die Herren?! :/ Stand man am Anfang der Saison, Wechselfehler im DFB-Pokal mal aussen vor gelassen, mit 4 Siegen am Stück (Vereinsrekord zum Start und Losglück in der CL) bestens da, so kann man nun in Wolfsburg (13. mit schlappen 20 Zählern) durchaus vom Abstiegskampf sprechen. Vor allem, da die Entwicklung stetig nach unten ging und m.E. keine Aussicht auf Besserung besteht. Ich traue es leider weder Geschäftsführer Jörg Schmadtke, noch Trainer Kohfeldt wirklich zu, das Ruder herumzureißen. Wie es dann aber weitergehen soll, weiss ich auch nicht.


    Ironischerweise tritt man nun zum Rückrundenstart gegen den Tabellennachbarn VFL Bochum an, der mit etwas besserem Torverhältnis punktgleich auf Platz 12 vor den Wölfen steht. Ausgerechnet diese Partie hier als wegweisend zu bezeichnen, hätte ich persönlich vor der Saison nicht erwartet.


    Bleibt spannend.


    LG, J. ^^

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Mit einem verdienten Unentscheiden gegen Kaiserslautern überwintern meine Eintracht-Löwen wohl auf einem direktem Aufstiegsplatz, da Mannheim gegen Magdeburg zurückliegt... selbst wenn es "nur" der 3. Platz sein sollte, bin ich mit der Spielweise, der Mannschaft, dem Trainer und den Managern zur Zeit vollends zufrieden. :saint:

  • Irgendwas finde ich da suspekt in Augsburg. Dort war ja im vergangenen Jahr ein Investor eingestiegen. Pikanterweise wurde dies zuerst durch die Fans an die Öffentlichkeit gebracht, eine offizielle Kommunikation erfolgte erst danach durch den Verein. Was ich dann aus den Medien mitbekommen habe, lag das Investment aber auch nur bei 5,5 Millionen Euro. So weit, so gut. Jetzt hat sich Augsburg aber Pepi geschnappt, mit dem sich VfL Wolfsburg schon einig gewesen sein soll. Und ausgerechnet Augsburg als potentieller Abstiegskandidat, der auch nicht den Anspruch hat, nächste Saison international zu spielen, soll mitten in der Pandemie und mit wieder bevorstehenden Geisterspielen je nach Quelle zwischen 13 und 20 Millionen Euro Ablöse für einen 18-Jährigen Spieler zahlen, von dem noch völlig unklar ist, ob dieser Bundesliga kann. Fließt da etwa doch mehr Geld im Hintergrund durch den Investor? Oder ist was an der "Gnabry"-Theorie dran, wie einige spekulieren? Der FC Bayern hatte sich ja damals am Transfer von Gnabry zu Werder Bremen finanziell beteiligt, um dafür ein Vorkaufsrecht auf Gnabry zu erhalten. :/


    ---


    Apropos Transfer. Ich habe eine nette Statistik gesehen: Nimmt man die Anzahl geschossener Tore durch Neuzugänge in der Hinrunde, ist Hertha mit 17 Toren auf Platz 1. Bedenkt man dann noch, dass Hertha einen Transferüberschuss, sprich Gewinn, von 30 Millionen Euro erzielt hat, kann sich der erste Arbeitsnachweis von Fredi Bobic echt sehen lassen. Davon war nicht unbedingt auszugehen, als man vor der Saison gesehen hat, wen er verkauft hat und wen er dafür neu eingekauft hat.

  • Corona: Mehrere Vereine haben im neuen Jahr mit massiven Infektionsraten zu kämpfen... ggf. muss man die Liga unterbrechen, denn sonst wirds unfair... wenn man allerdings Spieler wie Neuer von Bayern betrachtet, der auf den Malediven war, zeugt das nicht gerade von Verantwortungsbewußtsein in dieser Seuchenzeit.

  • Auch Neuer ist ein normaler Mensch und darf selbstverständlich in den Weihnachtsurlaub gehen. Das ist ja übrigens auch Sinn der ganzen Durchimpferei, dass man sich (vermeintlich) schützt und sein Leben leben darf. Urlaub ist völlig legitim und ein Fußballer hat nicht weniger Rechte als andere Menschen. Von fehlendem Verantwortungsbewusstsein zu sprechen, obwohl sich jemand an alle Regeln hält und sogar eh schon deutlich mehr für den Schutz tut als jeder "normale" Mensch, ist absolut nicht okay. Wenn überhaupt, ist das eine Sache zwischen Verein und Spieler, sonst geht das niemanden irgendetwas an. :thumbdown: Weiter möchte ich das auch mit Verweis auf die Forenregeln nicht vertiefen, weil wir hier sonst ganz schnell in einer politischen Diskussion landen, die hier nicht hergehört.


    Was den Spielbetrieb betrifft, sehe ich aktuelll überhaupt keinen Grund, wieso die Liga unterbrochen werden sollte und auch seriöse Sportseiten wie der kicker schreiben überhaupt nichts in diese Richtung. Ja, es gibt den einen oder anderen Fall in einigen Vereinen. Das gab es auch in der vergangenen Saison immer wieder mal. Aber ausnahmslos alle Vereine kannten die Voraussetzungen bei ihrer Kaderplanung und sind damit selbst dafür verantwortlich, in der Breite ausreichend besetzt zu sein. Dass ein Verein auf ein paar potentielle Stammspieler verzichten muss und es dadurch schwieriger wird, mag "unfair" sein, aber wenn sich gehäuft Spieler verletzen, ist das nicht weniger "unfair". Fakt ist: Es gibt aktuell genau drei Bundesliga-Vereine mit vier Fällen, einen mit drei Fällen, alle anderen haben zwei Fälle, einen Fall oder nicht einen einzigen. Da hatte schon ausnahmslos jeder Verein Schlimmeres durchzustehen. Und wenn es viele Vereine gleichzeitig in so geringer Zahl betrifft, ist es eh wieder weniger "unfair". Zumal die meisten der aktuell betroffenen Spieler ja nicht einmal Stammspieler in ihren Vereinen sind, das ist der kleinere Teil. Die aktuelle Lage rechtfertigt also auf gar keinen Fall eine Unterbrechung des Spielbetriebs.

  • Ach ja, Fussball. ^^


    Ich hatte gestern bis 19h gearbeitet, ging dann noch spontan zum Griechen, da ich über die Feiertage und zwischen den Jahren mal eine Auszeit genommen hab. Mit das erste, was der Chef - er selbst ist übrigens BVBler - fragte war, "Sag mal, was machen eigentlich Deine Wolfsburger?". Eiskalt erwischt, könnte man sagen. Wir haben den bisherigen Saisonverlauf dann aufgearbeitet. Neue Erkenntnisse haben wir wohl aber nicht gewonnen...


    Einen interessanten Artikel vom NDR habe ich letztens noch gefunden:


    Teamcheck: Der VfL Wolfsburg muss sich neu erfinden
    Als Champions-League-Starter in die Saison gegangen, liegt der VfL Wolfsburg derzeit in der Fußball-Bundesliga nur knapp vor den Abstiegsrängen. Trainer…
    www.ndr.de

    Ist ja alles schön und gut, aber nun müssen sie - um mal ein passendes Wortspiel aus der Autostadt zu nehmen - die PS auch auf den Platz bringen, auf dem - Achtung Phrasenschweinalarm! - bekanntlich die Wahrheit liegt.



    Ich hatte ja bereits weiter oben die Partie gegen den Tabellennachbarn VFL Bochum als "wegweisend" bezeichnet. Ironischerweise ist es auch noch die letzte Paarung des kommenden Spieltages. Es wird sich zeigen, ob so ein Kader - und nichts anderes ist dieses Spiel! - auch Abstiegskampf kann. So betrachtet sehe ich die Bochumer hier durchaus im Vorteil.


    Bleibt (m.E. unnötig) spannend.


    LG, J. :/

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Jetzt also der 9. Coronafall. Jetzt wirds schön langsam eng den Bayern-Kader für übermorgen zusammenzuschustern.

    Firefox 104.0 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-46-generic

  • Sowohl die Bayern als auch Gladbach gehen zumindest zu diesem Zeitpunkt noch davon aus, dass das Spiel stattfinden wird. Die Regeln sind eh klar. Solange es mindestens 16 registrierte Spieler gibt, findet das Spiel statt. Und verletzte und gesperrte Spieler sowie welche, deren Ausfall auf eine Fahrlässigkeit zurückzuführen ist, zählen im Sinne dieser Regel alle als zur Verfügung stehend. Zumindest eine erste Elf können die Bayern aber eh immer noch auf den Platz bringen, die stärker ist als die erste Elf der meisten Bundesligisten, trotz der Ausfälle. Auffüllen werden sie halt mit Vertragsamateuren müssen. Aber dass Upamecano ausfällt, sehe ich nicht unbedingt als Nachteil für die Bayern. :D Zumindest immer, wenn ich mal ein Bayern-Spiel sehe, was zugegebenermaßen bei weitem nicht die Mehrheit der Spiele ist, sehe ich ein auffällig schwaches Defensiv-Spiel von ihm - und er ist immerhin Verteidiger. :/ Keine Ahnung, wie das jemand sieht, der näher an den Bayern dran ist.

  • Das Spiel fällt so oder aus. Da Davies gestern und heute mittrainiert hat, müssen alle die mit ihm Kontakt hatten in Quarantäne. So sieht es die bayrische Verordnung vor. Alles andere würde mich sehr wundern.

    Auffüllen werden sie halt mit Vertragsamateuren müssen.

    Nur blöd dass die alle im Urlaub sind und keinen einzigen Trainingstag hatten. Zumal es für einen PCR-Test eng werden könnte. :S

    Firefox 104.0 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-46-generic