FF-Fussball Thread

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von Boersenfeger

    Ich bin von Hertha echt überrascht... ob das nur vom Trainerwechsel kommt?


    Langfristig wird die Hertha ein Top-Club in Deutschland. Es würde mich nicht überraschen, wenn sie in den nächsten 10 Jahren zum ärgsten Bayern-Konkurrenten werden. Bei der Hertha stimmt die Entwicklung.


    Ich denke, dass sie sich schon in den nächsten paar Jahren unter den Top 3-5 Vereinen der Bundesliga etablieren werden.

    "Letting go gives us freedom, and freedom is the only condition for happiness. If, in our heart, we still cling to anything - anger, anxiety, or possessions - we cannot be free."

  • Klar ist das eine Entwicklung die etwas Zeit braucht, aber die Hertha hat allein schon durch den Standort einen großen Vorteil. Sie sind ja quasi der einzige Traditionsverein in der ersten Bundesliga, Union Berlin ist da keine wirkliche Konkurrenz.


    Dadurch hat Hertha allein schon ein riesiges Einzugsgebiet für talentierte Nachwuchsspieler. Zudem kann man Topspieler sicher auch ein wenig mit einer attraktiven Stadt sowie einem attraktiven Umfeld locken. Ich denke, dass solche Standortfaktoren in Zukunft auch ein wenig an Bedeutung gewinnen werden.


    Zudem stimmt diese Saison natürlich auch die sportliche Entwicklung.

    "Letting go gives us freedom, and freedom is the only condition for happiness. If, in our heart, we still cling to anything - anger, anxiety, or possessions - we cannot be free."

  • Berlin hat nicht wirklich einen Standortvorteil. Ich weiß nicht, wieso du das denkst. Nur, weil Berlin viele Einwohner hat? Dann könnte man auch sagen, jedes Spiel müsste ausverkauft sein, so funktioniert die Rechnung aber nicht. Ja, ein attraktives Umfeld ist durchaus ein Faktor, das kann Spieler in der Tat zu einer Unterschrift in Berlin bringen. Aber die Stadt hat auch schon Spieler dazu verleitet, zu vielen Ablenkungen nachzugehen, also das kann Vorteil oder Nachteil sind, das ist eine Charakterfrage der jeweiligen Spieler.


    Ich will Hertha oder Berlin nicht runterreden, es fließt Hertha-DNA in meinem Blut und ich liebe meine Heimat, aber als jahrelanger Hertha-Fan muss man Realist sein. Hertha spielt seit Jahren gegen den Abstieg, sind vor nicht langer Zeit zweimal abgestiegen. Jetzt haben sie eine grandiose Hinserie gespielt. Selbst, wenn sie das bis zum Saisonende durchhalten, was schwierig genug wird, sagt das noch gar nichts langfristig aus. Potential ist natürlich da. Aber ehe sie nicht ein paar Jahre konstant oben mitspielen, sind solche Phasen einfach nur schöne Phasen.

  • Zitat von Elanora

    Sie sind ja quasi der einzige Traditionsverein in der ersten Bundesliga


    Nö, da gibt es andere,die von Anfang an dabei sind und noch nie abgestiegen sind! 8)

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Berlin hat nicht wirklich einen Standortvorteil. Ich weiß nicht, wieso du das denkst.


    Im Vergleich zu Dortmund, Gelsenkirchen und Leverkusen schon. Nichts gegen diese Städte, aber sie sind nun mal keine Schönheiten. Berlin wird hingegen als Stadt immer bedeutender und finanzstärker und die Hertha ist hier das einzige Bundesliga-Urgestein und hat m.M.n. von Union Berlin wenig Konkurrenz zu befürchten. Das wird langfristig auch Sponsoren mit dem nötigen Kleingeld anlocken.


    Zudem hat der Verein mit Berlin und Brandenburg ein enorm hohes Einzugsgebiet. Die besten Nachwuchsspieler der Region kommen erstmal nicht an der Hertha vorbei. Ich denke daher, dass der Standort der Hertha schon ein großer Vorteil sein wird.


    Man braucht auch nur mal ins Europäische Ausland schauen: Da besitzt so gut wie jede Hauptstadt mindestens einen nationalen Topverein.


    Ich denke also schon, dass die Hertha in den nächsten Jahren meistens oben mitspielen wird. Klar wird es auch mal die ein oder andere schwächere Saison geben (was ja im Fußball auch normal ist), aber gegen den Abstieg werden sie so schnell nicht mehr spielen.

    "Letting go gives us freedom, and freedom is the only condition for happiness. If, in our heart, we still cling to anything - anger, anxiety, or possessions - we cannot be free."

  • Hast du gerade wirklich "Berlin" und "finanzstärker" in einem Satz geschrieben? Die Stadt ist pleite. Und auch wenn Hertha meines Wissens keine zinspflichtigen Schulden mehr hat, hat Hertha immer noch an die 20 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Herthas Finanzen sind prima, wenn man das in Relation zur Vergangenheit setzt, nicht nur sportlich geht es aufwärts, aber es sind immer noch ein Haufen Verbindlichkeiten, das ist die Realität.


    Dass du schreibst, dass Union weit weg davon ist, eine Konkurrenz für Hertha zu sein, zeigt doch auch, dass es eben keinen nennenswerten Stadtvorteil gibt, Union ist immerhin ganz klar der zweitbeste Verein in Berlin. Trotzdem dümpeln nur irgendwo in der 2. Bundesliga rum ohne Chance auf einen Aufstieg, da sind die Abstiegsränge näher als die Aufstiegsränge, auch wenn die Gefahr derzeit nicht akut ist. Und das war es dann auch schon, der drittbeste Berliner Verein folgt mit nochmal ganz weitem Abstand.


    Und mir ist wirklich nicht klar, wieso du meinst, dass Berlin als Standort ein Vorteil sein *wird* - wenn, dann müsste es doch schon längst ein großer Vorteil sind, oder was wird sich nennenswert ändern?


    Es gibt nur eines, was Hertha als Verein wirklich attraktiv macht und wirklich Spieler und Sponsoren anzieht, und das gilt für jeden Verein: Erfolg. Wenn du Erfolg hast, brauchst du auch keine Stadt wie Berlin. Ein attraktives Umfeld kann definitiv einen Ausschlag geben, aber mehr auch nicht. Fußball-Profis sind in erster Linie wirklich Profis. Die entscheiden nach sportlichen Perspektiven, meinetwegen auch nach Geld, aber eine schöne Stadt können sie auch noch sehen, wenn sie kurz nach ihrem 30. Geburtstag in Rente gehen (überspitzt formuliert, viele arbeiten natürlich auch hinterher noch etwas, sei es als Trainer oder ganz was anderes). Es haben sich wirklich auch schon genug Spieler gegen Hertha und für weniger schöne Städte entschieden. ;)


    Und ja, im europäischen Aulsand haben Hauptstädte häufig Top-Vereine. Und das ist Deutschland ja auch so - nur halt nicht im Fußball. Im Eishockey oder Basketball ist Berlin traditionell stark. Aber Hertha ist halt noch kein AS Rom oder FC Barcelona oder Arsenal London. In Berlin ist Fußball auch einfach überhaupt nicht das Interesse der gesamten Stadt. Schau dir die relativ niedrigen Besucherzahlen im Stadion an. 40.000 Zuschauer vielleicht in einem Spiel, wenn es nicht ganz schlecht für Hertha läuft, das bei der Einwohnerzahl. Das zeigt doch, dass Fußball in Berlin nicht alles ist, das wird in NRW sehr viel stärker gelebt. Und darum ist auch das vermeintlich große Einzugsgebiet für talentierte Spieler nicht sooo viel größer.


    Ich will dir gerne glauben, wenn du meinst, dass Hertha so schnell nicht mehr gegen den Abstieg spielt, aber wenn man die letzten Jahre verfolgt hat, ist diese Prognose einfach sehr gewagt. Versteh mich bitte nicht falsch, ich denke auch, dass Hertha momentan auf einem guten Weg ist. Nur sind mir, und das sogar als Hertha-Fan, die Prognosen zu verfrüht. Hertha muss erst beweisen, dass sie dieses Niveau länger halten können. Und zwar vor allem über die Saison hinaus. Die zweite Saison nach einem Erfolg (setzen wir mal zum Spaß voraus, dass sie die Saison erfolgreich abschließen) ist oft eine ganze schwere Saison.

  • Das passt kein bisschen. Ansonsten müsste man auch das klasse 2:2 gegen Gladbach vom Tag vorher nennen. Das war ein Testspiel im Trainingslager, bei dem die Reservisten gespielt und unser vierter (!) Torwart drei oder vier mal gepatzt hat. Bundesligisten verlieren andauernd gegen schwächere Vereine in der Vorbereitung, weil der Sinn solcher Spiele ist, Dinge auszuprobieren und auch andere Spieler zu testen. Hamburg hat gegen Erfurt verloren, Schalke ging gegen ein NoName unter, alles vollkommen normal in der Vorbereitung. Siege in der Vorbereitung sind genauso wenig erwähnenswert, da für die Gegner das Gleiche gilt.

  • Solche Testspiele sind eigentlich nichtssagend, auch wenn mir der Torwart etwas leid tut. Da bekommt er schon 1x im Jahr die Chance zu spielen und dann das :lol:

    "Letting go gives us freedom, and freedom is the only condition for happiness. If, in our heart, we still cling to anything - anger, anxiety, or possessions - we cannot be free."

  • Endlich geht die Bundesliga wieder los und für Hertha gab es zu Beginn ein 0:0 gegen Augsburg. Ich hätte natürlich gerne einen Berliner Sieg gesehen, aber es ist auch kein besonders überraschendes Ergebnis. Das sind zwei taktisch sehr ähnliche Mannschaften, was zu einer weitestgehenden Neutralisierung führte, defensiv sind beide gut und wenn beide Mannschaften gegeneinander spielen, gibt es einfach so gut wie keine Tore, die letzten beiden Spiele gegeneinander gingen auch beide nur 1:0 für Hertha aus. Dazu kommt eine grundsätzliche Unfähigkeit von Hertha, das erste Spiel der Rückrunde zu gewinnen und die Winterpause ist sowieso doof, wenn es davor gut lief - für beide Mannschaften. Da hat der Rhythmus und die letzte Entschlossenheit heute auf beiden Seiten gefehlt. Alles in allem also ein Ergebnis, das in Ordnung ist, zumal Leverkusen auch gegen Hoffenheim gepatzt hat und Gladbach gerade verliert. Hertha ist nun seit 421 Pflichtspielminuten ohne Gegentor, das ist eine weitere erfreuliche Nachricht. Jetzt müssen wir schauen, dass wir unsere Effizienz in der Offensive aus der Hinrunde zurück bekommen.

  • Mal sehen, wie sich meine Eintracht gleich gegen Hertha schlägt. Beide spielen in einem nicht öffentlichen Trainingsspiel in Berlin gegeneinander....
    http://www.eintracht.com/aktue…u-gast-in-der-hauptstadt/

  • Wobei die Berliner Mannschaft, die gegen Braunschweig spielen wird, wenig mit der Mannschaft zu tun hat, die in der Bundesliga auf Platz 3 steht. Die ganzen Reservisten und Langzeitverletzten, welche jetzt alle wieder gesund sind, brauchen Spielpraxis. Das ist der Grund für das Testspiel. Man erwartet es bei dem Tabellenplatz vielleicht nicht, aber Hertha hat noch ein paar sehr gute Fußballer, welche die komplette oder fast die komplette Hinrunde ausgefallen sind. ;)

  • Nach den beiden Spielen heute kann man sagen, dass der Spieltag für Hertha noch besser als gedacht lief. Bayern und Dortmund auf den Plätzen 1 und 2 haben gewonnen, interessant wird's für Hertha aber erst ab Platz 3, wo Hertha steht, weil Hertha mehr auf die Verfolger achten muss als dass sie Platz 2 angreifen würden. Hertha hat zwar "nur" einen Punkt geholt, aber Gladbach auf Platz 4 hat verloren, Leverkusen auf Platz 5 auch nur einen Punkt geholt, Schalke auf Platz 6 hat verloren, Wolfsburg auf Platz 7 hat verloren, Mainz auf Platz 8 hat verloren, Köln auf Platz 9 hat verloren und der HSV, der vorher auf Platz 10 war, hat verloren. Also trotz allem einen Punkt auf einige Mannschaften gut gemacht und auf keinen in unmittelbarer Nähe auch nur einen Punkt verloren. :)

  • Hertha gegen den BVB, Endstand 0:0. Das war eine taktische Meisterleistung von Dardai. Die erste Halbzeit war, denke ich, sehr ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit hatte Dortmund mehr Spielkontrolle. Aber in den bisherigen 19 Bundesliga-Spielen hat keine andere Mannschaft so wenige Dortmunder Strafraumaktionen zugelassen wie Hertha heute, das war defensiv sehr stabil, aber eben auch nicht gemauert, es waren durchaus auch gute Offensiv-Aktionen dabei. Mit diesem 0:0 gegen den besten Zweitplatzierten der Bundesliga-Geschichte und die beste Offensive der Saison kann man sehr gut leben.

  • Zitat von Sören Hentzschel

    es waren durchaus auch gute Offensiv-Aktionen dabei.


    Damit meinst du jetzt aber nicht die 2 Konter von Berlin, oder? :D
    Ich hätte es schon gern gesehen, dass Dortmund gewinnt, nur um den Bayern den Vorsprung zu verkürzen.
    Naja, so bleibt alles wie gehabt.