Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von fettzen

    [...] Firefox ist einfach [...]

    Kannste nich einfach woanders rumtrollen?
    Völlig überflüssig, solche Threads. Naja, bisserl draufhaun kann man schon. Auf wen oder was? Naja, Opera hat nun mal keine Prügel verdient - meine Meinung.

  • Zitat von fettzen

    Aber es ging halt eben nur Grade um Opera [...]

    Falsch, DIR ging es um Opera bzw. darum, diesen/die Herausgeber in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen. Solche Beiträge sagen mehr über dich als die Objekte deines Beitrags aus.
    Noch was? Gerne!

  • Zitat von Miccovin

    Wie auch immer, sobald Opera 10 raus ist, werde ich mir den auf jeden Fall wieder angucken, bin schon ziemlich gespannt drauf. Kann es sein, dass am 16. einfach Opera 10 vorgestellt wird? Irgendwie kommt da niemand drauf. Es wird sonst was supertolles erwartet.


    Ist doch schon längst raus... [url=http://winfuture.de/news,47859.html]Opera Unite[/url] ... wer den Blödsinn braucht :roll:

  • Zitat von Computerbase

    Einer der gründe ist mit Sicherheit, das öfters Darstellungsfehler auftreten meist bei schlechten Webseiten die webSPELL als CMS verwenden also im eSports Bereich treten sehr oft Darstellungsfehler auf. Oder im allgemeinen Content-Management-System das liegt natürlich nicht an Opera sondern am Entwickler der Webseite oder des Content-Management-System.


    Die Unterschiede können nur marginal sein. Zudem völlig korrekt: Fehler der Entwickler der CMS. Dennoch kenne ich nur seeeehr seeeeehr wenig Seiten die mit Opera nicht gehen, vor allem bei den "üblichen Verdächtigen". Mozilla/Firefox hat anfangs auch nicht alle Seiten "korrekt" dargestellt. Vieles war IE-Only. Die Leute die seinerzeit Mozilla genutzt haben, hat das aber nicht zum IE zurück getrieben. Das kann nicht der Grund sein, warum Opera nicht so verbreitet ist.


    Zitat von Computerbase

    Dann natürlich das sehr große und wirklich perfekte Adblock Plus Firefox Addon durch die Community von camp-firefox.de ist der Filter einfach nur unschlagbar. Da kann keine für Opera erstelle Filterliste jemals mithalten da sie ja nicht einmal selber Updatet.


    Die meisten Firefox-Nutzer nutzen den Firefox pur, ohne Addons, da die nicht mal wissen das es welche gibt, oder sich nicht dafür interessieren (ist ja Arbeit). Viele Websurfer sind nach wie vor es gewohnt von Werbung genervt zu werden. Auch das ist kein Grund gegen Opera.


    Zitat von Computerbase

    Personas für Firefox gibt denn Firefox einfach einen sehr schönen neuen Style einfach zu verstehen für jede Person auf dieser Welt. Firefox 3.5 ist mit Sicherheit nicht der schnellste in Sachen JavaScript aber vollkommen ausrechnend Webseiten wie dailymotion.com unterstützen einfach nur HTML 5 von Mozilla.


    Personas ist echt billig. Und auch hier: kennen die meisten ohnehin nicht. Und HTML 5 ist momentan noch in der Entwicklung. Die Browserengine-Hersteller (Webkit/Opera/Mozilla) haben das auch erst Testweise eingebaut und auch noch nicht vollständig. Das DailyMotion als Testballon mal für Firefox 3.5 eine Beta-Seite gestartet haben, dürfte null Relevanz für die Verbreitung von Opera haben. YouTube und Co laufen nach wie vor alle primär über Flash und das läuft auch mit Opera. Solange der IE kein HTML 5 kann (und ob er das jemals lernt, steht noch auf einem ganz anderen Blatt), ist die Technik eh nur was für Geeks.


    Zitat von Computerbase

    Solange Opera durch mehr Nutzer keinen bessern Marktanteil hat wird Opera nie erfolgreich weil keiner sich darum kümmert warum sollte man auch eine Webseite dafür anpassen?


    Die meisten Seiten laufen fehlerfrei auf Opera. Und da es meist nur minimale Anpassungen (wenn überhaupt) benötigt, Webseiten für Opera, Webkit und Mozilla zum laufen zu bekommen, ist dieses "hat keinen ausreichend dicken Markt"-Argument eh hinfällig. Problematisch ist hier nur der IE (je älter die Version, desto größer der Arbeitsaufwand und inzwischen muss es für IE 6, 7 und 8 angepasst werden und die alle reagieren völlig unterschiedlich).


    Zitat von Computerbase

    Firefox hat auch seine schwächen die werden zwar mit Version 3.5 immer noch vorhanden sein aber ab Firefox 3.6: Namoroka wird das alles Geschichte sein.


    So ein Unsinn. Die Browser werden IMMER was haben was man verbessern und ausbauen muss. Und auch Fx3.6 wird nicht fehlerfrei sein oder alles können.


    ~~~~~~~~~~~~~


    Zitat von fettzen

    Was sind eure gründe für Firefox, gegen andre Browser?


    Ich benutze Firefox da ich ihn Aufgrund der viele sehr spezifischen Erweiterungen. Und auch aus Gewohnheit. Ich bin zum Mozilla gewechselt da war die Suite gerade in Version 0.8 rausgekommen. Zu der Zeit war schon abzusehen das Mozilla was die korrekte und logische Darstellung den IE an die Wand spielen würde und Opera war zu der Zeit vom Interface vielleicht weiter, aber kostenpflichtig und was die RenderEngine anging noch keine Konkurrenz. Inzwischen sind sowohl Opera als auch die Webkit-Browser vollwertige Konkurrenten. Und haben in einigen Bereichen dem Firefox auch was voraus. Opera kann ich leider nicht so an meine Bedürfnisse anpassen wie ich mir das wünsche (wenn auch schon sehr viel geht und es inzwischen auch erheblich besser geworden ist). Und der fehlende Adblocker ist natürlich auch sehr entscheidend. Wenn ich heute einen neuen Browser wählen müsste, wäre Opera momentan auf meiner Liste weit oben.


    Safari und Chrome sind ebenfalls sehr leistungsfähig. Haben aber eine andere Zielgruppe wie mich. Anpassen lassen sich die fast gar nicht, dafür auch kaum verstellen und sie sind nicht mit Funktionen überfrachtet. Für anspruchslose Nutzer (wie meine Mutter z.B.) wären die jederzeit eine Option.


    Der Grund warum FIrefox so stark verbreitet ist, ist das die Leute die den meisten Menschen als "Admin" dienen, denen den Firefox "aufgezwungen" haben (Du benutzt jetzt keinen IE mehr. Ich hab keine lust alle zwei Tage wieder deine Kiste zu säubern!). Zudem macht Mozilla inzwischen auch sehr stark PR um Firefox bekannter zu machen. Die meisten Aktionen sind völliger Blödsinn, aber Zeitungen, Magazine usw. springen drauf an und berichten darüber.


    Das Chrome zeitweilig mehrere Prozent vom Markt beanspruchen konnte, lag vor allen an Technikbegeisterten die kurzzeitig zum Testen gewechselt und danach wieder zurück zu ihrem ursprünglichen Browser sind, da Chrome schlicht kaum Komfort usw. bietet (offiziell ja auch noch immer ne Beta, kennt man von Google ja). Normale Menschen wechseln nicht, wenn man sie nicht zwingt und sie interessieren sich auch nicht dafür.


    Im Grunde ist es mir egal wie viel Anteile Webkit, Opera oder Mozilla haben, Hauptsache der ewige Entwicklungsbremser IE verschwindet vom Markt. Es ist nervig auf das unterentwickelste Glied der Browser-Kette zu warten, zumal das auch keinen Willen zeigt wirklich zum Rest aufzuschließen.

  • Zitat von fettzen

    […]ich finde diese Firma einfach total unsympathisch wie sie immer versuchen mehr Marktanteile zu bekommen. Aber Microsoft vorwerfen ihren Browser zu stark an ihr "eigenes" Betriebssystem zu koppeln.


    :D


    Sorry, aber als ich den ersten Satz gerade las, musste ich spontan grinsen. Sowas aber auch, die versuchen, ihren Marktanteil zu erhöhen. Mozilla wollte ja immer, dass keiner den Browser nutzt, das ist nur leider gehörig schief gegangen. Zu der unsäglichen MS-vs.-EU-Geschichte (da steht übrigens „EU“, nicht „Opera“) hab ich im passenden Thread schon was geschrieben. Der zweite Satz da oben ist jedenfalls auch als sehr starke Verkürzung grob irreführend.


    Ich frage mich allerdings, was jemanden, der Opera nicht mag, dazu veranlasst, dies in einem Firefox-Forum kund zu tun. Gut, genauso könnte man fragen, was ich hier mache… Aber ich mag Firefox, die haben schließlich dafür gesorgt, dass mehr und mehr Webseiten auf Standards achten und zudem Microsofts Quasi-Monopol durchbrochen. Es steht natürlich jedem frei, jeden Browser und dessen angeschlossene Firma zu mögen oder nicht zu mögen. Und auch darüber zu schreiben. Nur: Wenn man den Browser nicht mag, soll man ihn nicht benutzen.


    Was Opera (die Firma) jetzt genau so unsympathisch macht, verstehe ich auch nicht so richtig. Meiner Meinung nach einer der sympathischsten gewinnorientierten Unternehmen (das ist keine Tautologie, sondern soll nur deutlicher machen, worüber ich spreche) überhaupt, weil sie sich sehr um die Community bemühen und auch Dinge wie Datenschutz absolut ernst nehmen. Zudem treten sie für ein offenes World Wide Web ein. Aber wie gesagt, das steht jedem frei.


    Weil hier angeschlossen auch über Unite diskutiert wird: Ich find’s ganz praktisch. Bis jetzt musste ich immer was auf meinen kostenlosen Webspace laden, wenn ich jemandem schnell was zur Verfügung stellen wollte, das geht jetzt schneller (zumal es da keine Größenbegrenzung gibt). Auch mal schnell nen privaten Gruppenchat einrichten geht recht schnell. Außerdem ganz praktisch, dass es ohne Konfiguration funktioniert; das ist für mich zwar kein Problem, aber ich bin ja nicht überall in der Lage, schnell mal einen Port im Router an mein Notebook weiterzuleiten. Klar, dann geht das ganze über nen Proxy, aber irgendwelche „geheimen“ Daten will ich da eh nicht drüber leiten.


    Ne Neuerfindung des Webs isses wohl nicht, aber doch ein nettes Feature.


    (Mal sehen: Wenn’s da irgendwann eine Firefox-Erweiterung für gibt, ist es das Killerfeature schlechthin, das kein anderer Browser hat) :D

    Quis custodit custodes?

  • Zitat von wupperbayer

    Weil hier angeschlossen auch über Unite diskutiert wird: Ich find’s ganz praktisch. Bis jetzt musste ich immer was auf meinen kostenlosen Webspace laden, wenn ich jemandem schnell was zur Verfügung stellen wollte, das geht jetzt schneller (zumal es da keine Größenbegrenzung gibt). Auch mal schnell nen privaten Gruppenchat einrichten geht recht schnell. Außerdem ganz praktisch, dass es ohne Konfiguration funktioniert; das ist für mich zwar kein Problem, aber ich bin ja nicht überall in der Lage, schnell mal einen Port im Router an mein Notebook weiterzuleiten. Klar, dann geht das ganze über nen Proxy, aber irgendwelche „geheimen“ Daten will ich da eh nicht drüber leiten.


    Also ich benutz schon seit Jahren HFS wenn ich jemandem Dateien oder Ordner freigeben will zum runterladen. Und 'nen Gruppenchat krieg ich viel besser mit Messangern bewerkstelligt die auch viele Leute in meinem Freundes- und Familienkreis verwenden. Und da verwendet niemand Opera, sondern alle ICQ und MSN. Und die Problematik mit dem Proxy hast du ja grad selbst hingewiesen - da benutz ich doch lieber 'nen gesicherten FTP-Server auf den jeder Depp per Browser zugreifen kann oder halt HFS. Also ich find Unite total überflüssig und viel zu großkotzig angekündigt, allein schon weil der Verkehr über Opera-Server mit Kontenbindung geht find ich das viel zu kompliziert wenn ich die ganze Funktionen auch leicht haben kann ohne an ein Konto, Server oder Browser gebunden zu sein. Ist natürlich Geschmackssache. Aber Shared Folders haben schon bei ICQ nicht funktioniert, sie werden sich auch bei Opera nicht durchsetzen. Zumal es viel mehr Geschwindigkeitsvorteile hat seine Dateien bei Diensten wie MyDrive zu verteilen. Aber mal schauen, noch hab ich den Dienst nicht selbst gesehen sondern ja nur davon gelesen, vielleicht bietet er ja doch einige Überraschungen...

  • OK, mal der Reihe nach ;)

    Zitat von vommie


    Also ich benutz schon seit Jahren HFS wenn ich jemandem Dateien oder Ordner freigeben will zum runterladen.


    HFS läuft nur unter Windows, oder? ;) Klar kann ich mit HFS mehr machen, aber wenn ich mal eben schnell, egal wo ich bin, jemandem ne Datei oder nen Ordner zum Download freigeben will, ist Unite mMn praktischer: Eine Art DynDNS ist bereits integriert, und selbst ohne Portfreigaben funktioniert der Dienst… praktisch z. B., wenn ich in einer Umgebung bin, in der ich keinen Zugriff auf den Router habe (an der Uni z. B.). Einfach jemanden nen Link schicken, fertig.

    Zitat

    Und 'nen Gruppenchat krieg ich viel besser mit Messangern bewerkstelligt die auch viele Leute in meinem Freundes- und Familienkreis verwenden. Und da verwendet niemand Opera, sondern alle ICQ und MSN.


    In meiner Umgebung nutzen noch mehr Leute nen Browser als ICQ oder MSN. Denn da hast du wohl was falsch verstanden: Der Chat geht mit jedem Browser (zu sehen etwa hier: http://dev.opera.com/articles/…roduction-to-opera-unite/). Nur der Server ist eben in Opera integriert. Das gilt natürlich für alle Dienste, die funktionieren alle in jedem Browser. Das ist ja auch eines der Ziele von Unite

    Zitat

    Und die Problematik mit dem Proxy hast du ja grad selbst hingewiesen - da benutz ich doch lieber 'nen gesicherten FTP-Server auf den jeder Depp per Browser zugreifen kann oder halt HFS.


    Um die Sicherung sollte sich Opera tatsächlich noch kümmern… den Dienst etwa über HTTPS zu erreichen wäre super. Über nen Proxy läuft das Ganze aber nur, wenn du nicht entweder den UPnP-Port nach draußen weiterleitest oder Port 8840 an deinen Rechner weiterleitest. Weil es dann schlecht anders geht.

    Zitat

    Also ich find Unite total überflüssig und viel zu großkotzig angekündigt, allein schon weil der Verkehr über Opera-Server mit Kontenbindung geht find ich das viel zu kompliziert wenn ich die ganze Funktionen auch leicht haben kann ohne an ein Konto, Server oder Browser gebunden zu sein.


    Großkotzig ankündigen muss man so was, so hat man immerhin die Aufmerksamkeit. Sonst wäre das Echo doch weitaus kleiner gewesen, oder? Zum Verkehr hab ich ja schon was gesagt, das hat man selbst in der Hand. An ein Konto ist nur der Serverbetreiber gebunden, aber das verwundert auch nicht, schließlich ist ja ein DynDNS-Dienst angeschlossen. Und der Funktionsumfang bisher ist nur ne Tech-Demo, jeder, der will, kann weitere Anwendungen für den Server schreiben.

    Zitat

    Aber mal schauen, noch hab ich den Dienst nicht selbst gesehen sondern ja nur davon gelesen, vielleicht bietet er ja doch einige Überraschungen...


    Der Dienst ist ja auch noch in ner frühen Testphase. Mal sehen, was sich da ergibt, auf jeden Fall finde ich ihn schon mal gut.

    Quis custodit custodes?