was schlecht ist am FeuerFuchs!

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • weil werden bei default-suche nur offene bugs gefindet? keine ahnung?


    Ich benutze immer die query-page, wenn ich nix so finde und wähle da immer als produkt firefox und erweitere das suchfeld dann langsam bis ich was finde, oder keine optionen mehr offen sind.

  • vielleicht weil viele denken dass die nicht deutschen programmierer nicht wissen was umlaute sind?
    gibt aber auch kein englisches wort für (wieso auch?)

  • umlaut-domains sind eh quatsch. vor allem, weil inzwischen jeder weiss, dass man umlaute in domains anders schreibt. halt ue, usw.


    stell dir vor du bist im urlaub und kannst im internetcafe deine lieblingsseite nicht aufrufen, weil die tastatur tasten verloren hat.


    ich finde auch den ganzen käse mit .info .name .biz .coop völligen unsinn.


    das hätte global direkt richtig gemacht werden müssen.


    spiegel.news.co.de
    daimler-benz.auto.co.de
    bundestag.gov.de
    firefox-browser.org.de
    hansi.mueller.nrw.pv.de (pv = privat)


    einmal vernünftig die logik dahinter kapiert, weiss man viel früher woran man ist. ausserdem müssten überall auflagen bestehen. nicht wie in deutschland wo jeder hinz und kunz sich für 3euro20 im jahr domain-namen belegen kann ohne ersichtlichen grund.

  • wieso sind umlaut domains quatsch?
    Eigentlich würde ich es als normal ansehen die volle unterstützung der eigenen sprache im pc zu bekommen...


    Ich meine, mit deutsch gehts ja noch weil wir die gleichen Buchstaben haben, aber was ist z.b. mit griechisch? oder russisch? Die haben alles andere buchstaben und es gibt ja auch noch sprachen die komplett andere haben, also überhaupt keine wie wir... Die werden sich bedanken wenn keine anderen Buchstaben als die "westlichen" unterstützt werden...


    > stell dir vor du bist im urlaub und kannst im internetcafe deine lieblingsseite nicht aufrufen, weil die tastatur tasten verloren hat.
    Hä? Wenn der Tastatur nen e fehlt hab ich auch ohne Umlaute ein Problem oder was meinst du?!


    Zu den neuen tld: Naja, darüber lässt sich streiten, was würde jetzt z.B. dieses Forum hier machen? Weil eigentlich wird es ja privat von Topal betrieben, gehört aber auch teilweise zur mozilla org ist aber trotzdewm auf einem server der uni duisburg... was wäre die dann .gov.de?


    Domains sind ja nur da, weil sie einfacher zu merken sind, jetzt liegt es am registrar eine ersichtliche domain zu erstellen.
    ob jetzt einer die domain wählt
    firefox-bastler.ag oder firefox-bastler.de oder firefox-bastler-ag.de ist doch relativ wurscht, solange sie einleuchtet.


    Aber das ist jetzt wohl ansichtssache was besser ist... und darüber lässt sich wohl trefflich streiten ohne wirkliches ergebnis... also ich lasses... :)

  • ohne die auflagen werden die guten domains teilweise an leute vergeben, die garnicht wissen wofür die gut sind.


    dieses forum? firefox-browser.stw.duisburg.uni.de
    ; )


    Das internet ist international. das ist was globales. zumindest die grundliegenden dinge müssen da absolut einheitlich und allgemeingültig sein. z.B. domainnamen. und warum die westlicher natur sind? weil englisch die anerkannte weltsprache ist, jeder die buchstaben auf der tastatur hat und pcs grundsätzlich mit einer auf englisch basierenden sprache geschriebenen software laufen. ; )


    vormir aus soll es komische tralala-domains geben, wo jeder hinz und kunz seinen shortcut hat. aber jede seite sollte eine eigene feste nach kategorisierung eingeordnete adresse haben. einfach auch der ordnung(die im internet ja fehlt)-halber.


    ausserdem meinte ich ü-tasten. die finden sich nicht auf allen tastaturen der welt. ; )

  • Und wo ist das Problem?
    duisburg.uni.de ist sicherlich noch frei, niemand hindert dich daran sie zu kaufen und für's forum einzurichten.
    Aber ich weiß schon was du meinst, eine Art "Telefonbuch". Und wenn einer in Frankfurt wohnt kann er sich z.B. net für Berlin anmelden.
    Aber wenn man nen Grund braucht ne Domain anzumelden... wäre als wie wenn du im Supermarkt nen Grund brauchst dir was zu kaufen.
    Die domain Grabber mal außer acht gelassen...


    Und: Der Vorteil an IP Adressen ist, dass man sie durch eine einheitliche leet Schrift ersetzen könnte sodass man sich's leichter merken kann!
    5 wird dann z.b. zu S und eine 1 zu I


    Aber wenn du eine Art Verzeichnis willst nimm doch einfach Google Directorys die Kack-Seiten die niemand braucht stehen da eh net drin und man findet sich gut zurecht. Meine Erfahrung ist, dass gute Seiten auch eine einleuchtende Domain haben - auch ohne irgendwelche Standards. Firefox-Browser.de ist viel einleuchtender (für den Otto-Normal) als http://firefox.uni-duisburg.de
    weil die Uni ja nix direkt mit firefox zu tun hat...

  • ok. ist vielleicht nicht ganz klar geworden.


    wie oft landet man auf seiten, wo man nicht weiss, wer oder was dahinter steht? ists ne firma? privatperson? ag? sonstwas?


    bekannt aus bestimmten ländern ist ja das .co .... also die com-variante einer länderdomain. z.b. lalala http://www.dings.co.uk
    damit weiss man, es handelt sich um eine kommerzielle kiste.


    und was ich automatisch mit den endungen verbinden wollte, wären auflagen an die domain-inhalber/seitenbetreiber. also auch ein stück sicherheit für den besucher. mich würde es nicht stören, wenn jemand sich auch eine alias-http://www.ichbinwichtig.de besorgt, damits sich jeder leichter merken kann. die sollte aber halt nur auf eine eindeutige haupt-domain weiterleiten.


    damit würde man auch leichter verhindern können, dass sich irgendwer als etwas ausgibt was er nicht ist. z.B. als regierungsorgan. http://www.bundeskanzlerkandidatin.de z.B. würde vom namen her auf was staatliches schliessen lassen. der inhalt ist aber ein anderer. aber ebenso könnte der anbieter irgendeinen schund darein parken. wenn http://www.bundeskanzlerkandidatin.de aber eben nicht auf (was weiss ich) ullaschmitt.spd.gov.de verweist, sondern auf peterbecker.pv.de (pv = privat), ist für den besucher klar, dass es sich um eine private seite handelt.


    es geht einfach darum, dass ganze transparenter zu gestallten. ich kann mir problemlos eine domain aus jedem land der welt registieren. das sollte aber nur unter mehr oder weniger (je nach art) strengen auflagen möglich sein.


    ach. egal. ist eh schon zu spät um da was dran zu ändern. lieber neue unsinnige toplevel-domains wie .eu und den quatsch. wenn die wenigstens noch einen sinn hätten. aber die werden auch nur verramscht.

  • achso... ich weiß jetzt was du meinst...
    Aber das wäre sich danz nützlich, nur braucht man dann wieder irgendwen, der schaut ob eine private Seite auch wirklich privat ist, oder ob sie so mit Bannern zugepflastert ist und kaum inhalt bietet sodass es mehr komerziell ist?
    Aber wenn jemand die Seite bunderskanzlerin.de ansurft und danach sich erst die domain in balbla.co.de umändert, dann ist es doch eigentlich schon egal, weil der User sieht dann ja eh' schon das es nicht die Seite ist die er erwartet hatte.
    Aber wie gesagt, Seiten, die keine einleuchtende URL haben, besucht man nicht so oft, weil der Name schelcht zu merken ist. Eine gmbh würde sich wahrscheinlich nciht die domain kunz-gmbh.ag registrieren
    Während die Heinz ag mit heinz.ag eien durchaus sinnvolle domain hat.
    Außerdem bleib die Übersicht mit den Kurztiteln auch irgendwann auf der Strecke, wenn man dann schon wissen muss was was gov, co, und konsorten bedeuten.
    Außerdem hasse ich domains die den namen co,uk haben weil ich den mir nie merken kann... Wenn sich sowas durchsetzten sollte, dann auf tld ebene und nicht irgendwie als weiterleitung (wenn man dann im tv sagt besuchmich.de und dann erst später erfährt dasses werbung.co.de ist bringts auch nicht mehr)
    Sinnvoll wäre es mit sicherheit, wenn alle Domains so aussehen müssten, aber stell dir den Aufwand vor, das alles zu überprüfen? Nahezu unmöglich...

  • Wenn schon buggy, dann gehen wir richtig ins Detail, ullaschmidt.spd.gov.de wäre auch ein Domainmissbrauch (die SPD ist eine Partei, keine staatliche Behörde od. Einrichtung) bundeskanzlerkandidatin.de könnte sich also jede Frau holen, die ein Interesse hat Bundeskanzlerin zu werden, oder? Das sind alle wahlberechtigten detuschen Frauen, also ca. 30 Millionen, und wenn diese Frau sich dann auf der Domain bundeskanzlerkandidatin.de privat vorstellt, ist das ihr gutes Recht

  • ich sag auch nicht, dass das ganze weniger aufwand wäre. aber wie es jetzt ist fehlt die kontrolle. und man könnte den browsern auch beibringen hinter den eingegebenen domains die *echte* domain zu packen.

    Code
    www.firefox-browser.de (firefox.pv.duisburg.uni.de)


    die gremien für die einzelnen bereiche könnte man ja sich gegenseitig prüfen lassen.


    die denic, die die erste stufe der unterdomains vergibt, prüft die anstallten, die uni.de, gov.de, pv.de, co.de und was weiss ich vergibt. je nach bereich gibt es vorschriften und auflagen. gov bekommen nur staatliche einrichtungen (oder so. ich will hier jetzt keinen ausgearbeiten katalog bauen, ist eh müssig, weil nichtmehr machbar), uni.de nur eingetragene unis, co nur leute mit gewerbeschein. private bekommen keine auflagen. usw. ... und die auflagen prüft dann ein zuständige gremien unter der denic. die uni.de-abteilung prüft und vergibt z.B. der uni-duisburg ihre domain. --> duisburg.uni.de ... wenn die sich noch uni-duisburg.de sichern zwecks weiterleitunge: ist ja kein problem. die uni-duisburg kann jetzt wiederum unterdomains für sich selber vergeben. z.B. privatzeug für studenten, wie es die firefoxseite hier z.B. ist. also pv.duisburg.uni.de -> firefox.pv.duisburg.uni.de ....


    die jeweiligen gremien wären auch direkte ansprechpartner. das firmen ein paar euro mehr für .co-domains abdrücken sollten ist klar. damit kann man dann auch die erstprüfungen finanzieren. wäre eigendlich auch eine aufgabe der provider, die lieber millionen domains verkloppen, als für ordnung auf ihren servern zu sorgen.


    wenn man dieses system immer wieder vor augen gesetzt bekommt, weiss man irgendwann sehr leicht wo man was findet, ist also auch nicht wirklich schwerer als man eine domain (wo einem gute namen inzwischen wie ein schatz vorkommen). ich weiss, die seite ist bei einer privatperson der uni-duisburg. ergo-> duisburg -> de, ist ne uni -> uni.de, ist duisburg -> duisburg.uni.de -> ist privat -> pv.duisburg.uni.de -> ist firefox -> firefox.pv.duisburg.uni.de ... und das spiel lässt sich natürlich beliebig anderweitig anwenden. und die dieses verzeichnis macht natürlich auch das suchen unter umständen leichter, da man suchmaschienen mehr einschränkungen geben könnte.


    was die einzelnen kürzel bedeuten könnte man als info-seite in der browserhilfe parken. natürlich sollten das nicht zuviele kürzel sein. wenn möglich direkt verständliche. aber vor allem international gleiche. nicht das in den usa es .gov und bei uns .reg heisst.... der ansatz dahinter ist der selbe wie der offene standard für html-zeug. das internet ist global. da kann man sich sondersüppchen bei den grundlegenden dingen nicht erlauben.


    Naja. Egal. Thema beendet. Ist wie gesagt eh a) zu spät und daher b) müssig.


    Mac: wenn die idee dir nicht gefällt ists ok. muss deswegen aber nicht anfangen mit haarspalterrei, wegen nicht so ganz 100%ig perfekten beispielen, anfangen. danke. : )

  • Es ist unmöglich festzustellen, ob eine Uni eine Uni ist? Es ist unmöglich festzustellen, ob eine Firma eine Firma ist? Es ist unmöglich festzustellen, ob ein Staatsorgan ein Staatsorgan ist? Ist es schon so schlimm?


    Ich rede hier nicht von 123894927346872346 privat-seiten. für die würde ich auch keinerlei auflagen erstellen (wie ich übrigends auch geschrieben hab), sonst würde ich ja leute aussperren... pv.de wäre quasi das was die denic bereits jetzt ist. bloss ein besitzer-register.


    technisch ist das machbar. nur ist es längst zu spät für eine umstellung.


    Ach ne. Lassen wir das. Führt eh zu nix. *zusammreiss*

  • Zitat


    3. manche Seiten werden nicht richtig angezeigt


    Irrtum. Der Firefox zeigt Seiten exakt so an, wie sie codiert wurden.
    Wenn der IE etwas anderes macht, dann macht er es falsch. Wenn Webdesigner eine Seite mit 1000 Fehlern erstellen und der IE sie dann zufälligerweise ungefähr so falsch darstellt, wie sie das gerne hätten, kann Firefox nichts dafür. Das sind Fehler der Webdesigner, die sich nicht an Standards halten, nicht des Firefox.



    Will zu beginn nur sagen das ich den Fx sehr gut finde aber diese Bemerkung vonwegen sooo viele Fehler die von Webdesignern geschrieben werden .....(siehe Zitat) ist sowas von besch....
    Seit wann ist es schlecht wenn ein Programm (browser) Fehler korrigieren kann und somit ein reibungsloses Arbeiten ermöglicht?
    Wenn man sich heute einen Brenner oder Brennsoftware zulegt, schaut man auch wie es mit der Fehlerkorrektur aussieht. Oder findest Du es gut wenn dein Brenner jedesmal zwischendurch abbricht nur weil das Orginal zuviele Fehler aufweist.
    Ich finde diesen Kritikpunkt durchaus berechtigt und meine auch das der Fx in diesem Punkt verbessert werden sollte. Schließlich gilt es ein Programm zu entwickeln das den Anforderungen im Netz gewachsen ist. Ich denke jedem Webdesigner auf die Schultern zu klopfen und ihn zu bitten doch noch mal in seiner Programmierung nachzuschauen weil mein Fuchs mit seiner Seite nicht klar kommt wäre ziemlich aufwendig und dämlich.


    Gruß
    Odiss

  • Du würdest dem CD-Hersteller was erzählen, wenn Deine gekaufte CD schon von beginn an verkratzt ist. Wetten dann kommt die Retour? Wenn du dir eine Zeitung holst, die Du nicht lesen kannst, weil der Autor ein Analphabet war, willst Du Dein Geld auch zurück. Müll zu produzieren, nur weil es andere auch machen, dass kann nicht der richtige Weg sein. Vielleicht der bequemere. Aber nicht der richtige.


    Das schlimme sind die absichtlichen Fehler, die man für IE machen muss, damit der das liefert was man gerne hätte. Da Firefox aber ein Standardkonformer Browser ist und dies auch als Zielsetzung betreibt, gibt es bestimmte Bereiche die nicht vereinbar sind. Und so zeigt Firefox falsche Seiten auch Falsch an.

  • Ich glaube Du hast etwas mißverstanden, bzw. wurde es auch nicht immer eindeutig formuliert. Für die Gestaltung bzw. Programmierung gibt es gewisse Standards. Der IE kennt teilweise diese Standards nicht. Damit der IE die Seite richtig darstellen kann, programmiert der Programmierer die Seite falsch, nicht nach den Standardregeln. Das ist keine Fehlerkorrektur.
    Es wurde hier ein Beispiel genannt, ich werde es vermutlich nicht richtig rüberbringen, aber die Tendent ist entscheidend. Wird ein Bild einfügt, so muß die Größe angegeben werden. In dem einen Fall wird Bildgröße plus Rahmengröße als Wert angegeben, im anderen Fall ist der Wert nur die Bildgröße (Frag mich jetzt bitte nicht was der Standard von beiden war, ich glaube aber, die reine Bildgröße).

  • Mein Vorschlag ist folgender:


    1. Alle .de.vu-Domains löschen. Da steht eh nur Bullshit drin. Und außerdem geht mit diesen .de.vu-Domains nochmal alles zugrunde (siehe auch Punkt 2).


    2. Überhaupt alle kostenlosen Domains löschen. Durch kostenlose Domains werden alle selbsternannten Möchtegern-Webmaster, die faktisch gesehen Idioten sind, dazu animiert ihren belanglosen, hirnrissigen Scheiß online zu stellen. Und zwar mit hahnebüchenem pseudo-HTML. Oder gar Flash - was noch viel schlimmer ist.


    3. Alle Domains löschen, die nicht dem W3C-Standart entsprechen. Meiner Meinung nach haben sich alle an Standarts zu halten. Damit könnte man viele Probleme lösen (wie z.B. die Benutzung des M$IE mit dem Argument "Die Seite xyz tut der Firefox aber falsch darstellen tun... tun! Deshalb tu ich immer noch den Browser benutzen, der zum Stand meines Wissens über Webdesign oder Computer allgemein paßt! näHmlich den IE!").
    Damit würde man dann auch gleichzeitig die in Punkt 2 genannten Webdesign-Aspiranten davon abhalten, belanglose Daten wie ihre Schuhgröße oder Sockenfarbe auf eine kostenpflichtige Domain zu stellen und den unwissenden, Informationssuchenden Internet-Nutzer damit zu belästigen.


    4. Alle .com-Domains abschaffen. Sind meistens eh nur Pornoseiten. Oder was weiß ich was. Eine Seite sollte jedenfalls die Endung des Landes haben, aus dem sie kommt. Da aber jeder eine Adresse und einen Namen nachschauen kann, der hinter einer .de-Domain steht, werden halt alle Pornoseiten auf .com gemacht. Wenn schon, dann sollte man wenigstens dazu stehen ;)
    Außerdem erinnert mich .com immer an DOS (MSDOS = MicroShafts Distribution Of Shit).


    ... und glaubt mir - das wäre der Anfang einer glücklichen Internet-Ära!

  • Nenene. Das ist beschneidung der Freiheiten. Sollen sie doch prüll aufspielen. wir müssen sie uns ja nicht ansehen. zu den domains hatte ich bereits weiter oben was gesagt. private seiten dürfen auch weiterhin müllig sein. ich würde mir aber tatsächlich eine 2. geprüfte zone wünschen, wo es auflagen gibt.


    übrigends.... domains werden nicht nur für http gebraucht... insofern ist das mit dem löschen aller domains wo nicht standard ein wenig extrem.


    Im käfig gibts nur inzucht. das taugt nicht. web soll einfach nur offen für alle sein.


    mir ist es schnurz piep egal, das irgendein rumfliege-ie-script nicht geht. nur wenn es das menu ist und keine alternative zum fehler angeboten wird... dann finde ich das schlecht.

  • Zitat von Libby

    3. Alle Domains löschen, die nicht dem W3C-Standart entsprechen.


    :lol: Cool, dann könnten wir uns noch auf ca. 20 Webseiten bewegen und dieses Forum wäre nicht mehr existent :lol::wink:

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8 ) Gecko/20051025 Firefox/1.5