Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von Global Associate

    GOOGLE Karte zeigt den falschen Standort der IP-Adresse. Wird jetzt jemand anderes durchsucht, verhaftet etc. :shock:


    -GA-

    also bei mir müssten die grünen schwimmen können, denn ich wohne im tegler see.

  • Zu der H2O2 Sache von HamF und DasIch:
    Keinen interessiert es wieviel man davon kauft. Erstens ist es nicht meldepflichtig, zweitens wissen die meisten nicht wie das mißbraucht werden kann. Wer soll sich also wundern? Mal abgesehen davon kommt dann die Antwort "ich habe ein Aquariumsgeschäft und reinige damit meine Aquarien und biete es auch den Kunden an" oder "für den Aquazoo mit den vielen Aquarien und unserer Lieferant hatte Engpässe" etc. Da wird keiner mehr nachfragen.

  • Als ob keiner wüsste was man alles mit Wasserstoffperoxid machen kann. Genauso wie natürlich keiner über die Wirkung von Natriumchlorat bzw. Kaliumchlorat in Verbindung mit Puderzucker weiß ist klar.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • DasIch:
    Die meisten denken dabei höchstens an Haare blondieren. Mach doch einfach mal den Test und frag entsprechende Verkäufer. Du wirst erstaunt sein wie wenig die Wissen.
    Das merkt man doch schon bei PC-Händlern. Die haben oft keine Ahnung von der Ware die sie verkaufen und dabei handelt es sich bei deren Waren um Alltagsprodukte. Und in einem Baumarkt haben die noch seltener Ahnung an der Kasse.
    Man kann schon fast froh sein, wenn die mit den Begriffen H2O2 und Wassertoffperoxid etwas anfangen können.

  • Ach komm Wasserstoffperoxid und co. sind die besten Freunde eines jeden Terroristen Natrium- und Kaliumchlorat wären es auch wenn man sie so einfach bekommen würde, da muss sich was dran ändern das sich solche Stoffe nicht so leicht kaufen lassen.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Zitat von DasIch

    Ach komm Wasserstoffperoxid und co. sind die besten Freunde eines jeden Terroristen Natrium- und Kaliumchlorat wären es auch wenn man sie so einfach bekommen würde, da muss sich was dran ändern das sich solche Stoffe nicht so leicht kaufen lassen.

    Also ich wäre dann z. B. dafür, dass man Autos nicht mehr einfach so kaufen darf, wenn man nur das Geld hat. Und über Küchenmesser müsste man auch mal nachdenken. Ich wage gar nicht mir vorzustellen, was man mit so einem Küchenmesser, das ich beim Kaufland im Grabbelkorb an der Kasse mitnehmen kann, so alles anstellen kann. Kartoffeln schälen, Wurst schneiden. Und das ist noch nicht alles.

  • Der Unterschied zwischen einem Messer und einem Kilo Wasserstoffperoxid sind bei falscher Anwendung leider mehr als nur ein paar Opfer, von daher lässt sich das ganz schlecht vergleichen.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Naja, ganz so ist es ja nicht. Plutonium gibt's ja auch nicht im Supermarkt obwohl es dafür auch Anwendungsgebiete gäb die nichts mit Massenvernichtung zu tun haben. Genauso gibt es Alternativen um sein Aquarium zu putzen.


    Es gibt einen Punkt ab dem es eben lächerlich wäre Dinge zu verbeiten oder schwer zugänglich zu machen. Um dich umzubringen brauch ich kein Messer, da reicht ein Würgegriff oder ein Stein. Wozu also Messer verbieten? Geht auch ohne. Um einen Bürokomplex oder eine Botschaft in die Luft zu jagen reicht allerdings ein Stein oder auch ein Messer nicht aus.

  • Aber dafür Dünger? Und nur weil man jetzt Dünger im Vorrat gekauft hat soll man verdächtig sein?
    Es liegt am Besitzer ob er mit einem Messer Brot schneidet, oder jemanden tötet. Nimm der Person den Grund einen zu töten weg, und nicht das Messer.


    Schon klar das ihr nur von den Massenmedien verarscht werdet? Macht euch keine gedanken über Anschläge, die Medien und Politiker verursachen einen größeren Schaden als die Terroristen, auch wenn die Anschläge verhindert worden sind.

  • Natriumchlorat war in Unkrautex, inzwischen nicht mehr bzw. nur in Mengen die für mehr als Rauchbomben nicht ausreichen.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Will mal sehen wie du in die Ubahn rennst und dort hundert Menschen mit 'nem Löffel abmurkst :P


    Splitterbomben eignen sich bestimmt auch Prima zum Angeln, zum Boden auflockern, um eine Herde Rinder human und schnell zu töten oder die Löcher in den Käse zu kriegen.


    Ob es den Kuchen fertig im Tiefkühlregal gibt oder man sich die Zutaten ohne Probleme in jedem Supermarkt selbst beschaffen kann, das ist letztenendes das gleiche. Also wenn alle Zutaten erlaubt sind dann kann man auch gleich den Kuchen verkaufen.


    Aber im Grunde geht mir diese ganze Terrorscheiße eh gehörig auf den Senkel, ich bin sicher wenn man oft genug in einen Luftballon furzt dann hat man da auch schon eine gute Waffe für einen Giftgasattentat. Kreativität hat die Politik nämlich im Namen der Terrorbekämpfung noch nicht verbieten können.

  • vommie: Lord Alis Aussage: "Und wenn ich gezielt jemanden..." bezieht sich nur auf eine Person.


    Allerdings kommen wir vom Thema ab (woran ich zugegebenermaßen auch nicht wirklich unschuldig bin).
    Also BTT:
    In BaWü gibts vorerste keine legalen Onlinedurchsuchungen hab ich grad im Radio gehört. Weiß jemand mehr?

    Signaturen sind doof.

  • vommie


    Was denkst du?
    Du füllst Flüssigsprengstoff in Silikonbeutel, stopfst die als Brustimplantate einer Frau, die als Selbstmordattentäterin in ein Flugzeug steigt. Im Flug rammt sie sich ein Stift in die Brust, wo an der Spitze die Zündung ist.
    Wie will man erkennen was in den Brüsten einer Frau ist? Kein Geruch oder sonstwas. Machen die ja auch mit Drogen so.


    Und sonst hat auch HaMF recht, ich hatte das extra so dazu geschrieben.