Google weiß alles über Surfer

  • Ein Artikel bei Telepolis mit dem Titel: Der Google-Nutzer wird gegoogelt.
    Obwohl der Artikel ziemlich lang ist, empfiehlt es sich bis zum Ende durchzuhalten.

    Zitat

    Eine kürzlich durchgeführte [extern] Umfrage des US-amerikanischen [extern] Ponemon Institute, dass sich die überwiegende Mehrheit der US-Internetnutzer nicht darüber im Klaren ist, dass Google persönliche Daten seiner Nutzer abspeichert. Befragt wurden 1017 Internetnutzer, von denen sich 74 Prozent als Google-Nutzer outeten. 89 Prozent der Google-Nutzer meinten, ihre Suchanfragen würden vertraulich behandelt, und 77 Prozent gingen davon aus, dass die Suchmaschinenfirma keine Daten sammele, die Rückschlüsse auf die Identität der Nutzer zuließen. Entsprechend sorglos werden die Google-Dienste genutzt.

  • Zitat von Kolibri

    Ein Artikel bei Telepolis mit dem Titel: Der Google-Nutzer wird gegoogelt.


    Ich habe den Artikel nur stellenweise gelesen, aber spätestens aber hier zweifle ich an der Glaubwürdigkeit/Vertrauenswürdigkeit des Artikels.


    Zitat

    Anders als die Suchmaschinenkonkurrenz von Yahoo, AOL und MSN weigert sich Google seit August letzten Jahres beharrlich, der gerichtlich verfügten Aufforderung nachzukommen – mit ungewöhnlich fadenscheinigen Argumenten.


    Einerseits wird zugegeben daß Google, im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen, keine Daten an die Regierung weitergegeben wird, andererseits wird Google weiterhin als nicht vertrauenswürdig dargestellt, die Weigerung an sich wird sogar negativ gewertet. ("fadenscheinige Argumente")


    IMO hat gerade dieser Vorfall bewiesen daß Google noch am ehesten vertrauenwürdig ist - auch wenn sie viele Daten sammeln, geben sie diese nicht sofort her.