Übersetzungsvorschläge

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Eben. Um der langen Diskussion um das Wort "Download" mal zu einem einvernehmlichen Ende zu verhelfen:
    Dies ist das "Download-Dialogfeld" des IE


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/electroluchs/gif/download.jpg]


    Wenn jetzt noch jemand mit dem Download-Manager von Firefox Probleme hat, könnte man auch die deutsche Version gleich in "Feuerfuchs ( RoterPanda 0.8 )" umbenennen... :?

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.2) Gecko/20060308 Firefox/1.5.0.2

  • Zitat von Electroluchs

    Dies ist das "Download-Dialogfeld" des IE


    [Blockierte Grafik: http://home.arcor.de/electroluchs/gif/download.jpg]


    Hm, in dem Dialogfeld sehe ich z.B. das Wort "übertragen", was ja nach einer anderen Einschätzung "gekünstelt" oder "missverständlich" ist.


    Was würde es für den Anwender bedeuten, wenn man das im IE einheitlich benannt hätte? Also:


    Download beendet -> Übertragung beendet
    Download abgeschlossen -> Übertragung abgeschlossen
    Download nach -> Übertragung nach
    nach Beendigung des Downloads -> nach Beendigung der Übertragung


    Wäre das missverständlich? Ich glaube nicht. Ich glaube, das Wort "download" ist nicht wirklich so wichtig, wie es vielleicht manchmal scheint.


    Zitat von mickey

    Es geht doch hier m.E. dadrum, dass der User mit dem Begriff "Download-Manager" was anfangen kann, unabhängig ob der IE einen hat.


    Schon klar, aber gerade dadurch, dass das Wort "Download-Manager" nicht so häufig vorkommt, haben wir doch die Freiheit, hier unsere eigene Bezeichnung zu verwenden.


    Zitat von mickey

    Wenn der User surft, wird er in der Regel doch mit dem Begriff "download" in jeder 2. Seite konfrontiert. Schnallen wird er dies spätestens nach 10 Minuten was ein "download" ist. ....


    Wenn jemand von selbst versteht, was "download" bedeutet, warum soll das dann bei "herunterladen", "Übertragung" usw. nicht so sein?


    Ich bin nicht grundsätzlich gegen die Erwähnung des Wortes "download", aber ich glaube, es ist nicht wirklich so wichtig, wie es vielleicht manchmal den Anschein hat. Und wodurch hilft man jemandem mehr: Indem man ein Wort unübersetzt lässt und ihn raten lässt, was es bedeutet, oder indem man es übersetzt? Von mir aus können wir, so wie auch bei dem Wort "Plugin", die Übersetzung zusammen mit dem Original verwenden.


    Ich habe mir übrigens einmal die spanische Firefox-Variante angesehen. Dort kommt das Wort "download" nicht vor, und das überrascht mich auch nicht. Es geht auch ohne.

  • Zitat von mickey

    Es geht doch hier m.E. dadrum, dass der User mit dem Begriff "Download-Manager" was anfangen kann, unabhängig ob der IE einen hat. Wenn der User surft, wird er in der Regel doch mit dem Begriff "download" in jeder 2. Seite konfrontiert. Schnallen wird er dies spätestens nach 10 Minuten was ein "download" ist. .... und das er dann mit "Manager" nichts anfangen kann - also ich weiss nicht. Wie gesagt, es geht ja nur um eine evtl. notwendige und sinnvolle Übersetzung. :?


    Dem kann ich mich nur anschließen. Man sollte jetzt nicht krampfhaft versuchen alles in astreine deutsche Wörter mit deutschem Ursprung zu übersetzen. Wir sind doch nicht in Frankreich :)


    Zum Thema Download:
    Bild.de
    [url=http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,290683,00.html]Spiegel-Artikel 1[/url]
    [url=http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,287046,00.html]Spiegel-Artikel 2[/url]


    Hier sieht man, dass das Wort Download auch von gängigen deutschen Medienseiten genutzt wird.


    Gruß Fasse

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.1) Gecko/20060111 Firefox/1.5.0.1

  • Hallo und hier mein Kommentar zum Begriff "Download":


    Der Begriff "Download" hat bereits Eingang als Fremdwort in die deutsche Sprache gehalten und bedarf somit als technischer Begriff keiner Übersetzung (, ähnlich dem Begriff "E-Mail"). (siehe Duden)


    Ähnlich verhält es sich mit dem Begriff "Upload".


    Es heißt übrigens laut Duden der Download, aber das Upload.


    Gruß,


    Roland

  • Zitat von Fasse

    Man sollte jetzt nicht krampfhaft versuchen alles in astreine deutsche Wörter mit deutschem Ursprung zu übersetzen.


    Findest du "Übertragen" oder "Übertragung" krampfhaft? Das sind doch völlig gängige Formulierungen. Vielleicht hast du meinen letzten Beitrag nicht gelesen: Selbst Microsoft hat in dem besagten Dialogfeld (s.dort) das englische Wort "downloaded" mit "übertragen" übersetzt. Wenn Microsoft das macht, warum sollen wir das dann nicht können?

  • Zitat von softdev2002


    Selbst Microsoft hat in dem besagten Dialogfeld (s.dort) das englische Wort "downloaded" mit "übertragen" übersetzt. Wenn Microsoft das macht, warum sollen wir das dann nicht können?


    wenn microsoft das macht heißt das nicht das wir das auch machen müssen ;) und achtung, jetzt ein satz meiner omi : wenn x aus dem fenster springt, springst du dann hinterher? :lol:
    Download ist einfach weiter verbreitet, und wirklich jeder (sogar meine oma :D ) weiß was das bedeutet..


    PS.: Hab gerade zum spaß mal google translator drüberlaufen lassen: download = Download :!:

  • Ein Blick auf das Stimmungsbarometer in dieser Diskussion verrät uns, dass andere Bezeichnungen als "download" keine Chance haben. Damit bleibt es bei "download", zum Ersten ... zum Zweiten ... und ... zum ... (Trommelwirbel) ... Dritten. ;)

  • Zitat von softdev2002

    Ein Blick auf das Stimmungsbarometer in dieser Diskussion verrät uns, dass andere Bezeichnungen als "download" keine Chance haben. Damit bleibt es bei "download", zum Ersten ... zum Zweiten ... und ... zum ... (Trommelwirbel) ... Dritten. ;)


    Unabhängig vom Begriff "Download": Eine Übersetzung wird nicht dann geändert, wenn x Leute dafür sind, sondern wenn es sinnvoll ist.


    Gruß
    Abdulkadir Topal

    Bitte keine technischen Anfragen per Mail oder PN, sie werden definitiv nicht beantwortet.

  • Zitat von A.Topal

    Unabhängig vom Begriff "Download": Eine Übersetzung wird nicht dann geändert, wenn x Leute dafür sind, sondern wenn es sinnvoll ist.


    Das sehe ich allerdings auch so. Ich würde mir wünschen, dass man Kriterien dafür entwickelt, was man als sinnvoll erachtet, und was nicht. Eine mögliche Plattform dafür könnte das von Bugcatcher vorgeschlagene Übersetzungskonsortium sein: http://firefox.uni-duisburg.de/forum/viewtopic.php?t=2906


    Was ist deine Meinung dazu?

  • Kriterien für die Übersetzung zu entwickeln ist sicher noch ein ganze Ecke komplexer, als eine Terminologie, aber in jedem Fall eine sehr sinvolle Sache. Das einzige Problem ist wie immer die Zeit :roll:


    Gruß
    Abdulkadir Topal

    Bitte keine technischen Anfragen per Mail oder PN, sie werden definitiv nicht beantwortet.

  • Ich möchte keinem zu nahe treten, wirklich nicht, aber ein Konsortium in dem jeder postet was er für sinnvoll hält, gleicht der Erfindung des perpetuum mobile.


    Zitat von A.Topal

    Unabhängig vom Begriff "Download": Eine Übersetzung wird nicht dann geändert, wenn x Leute dafür sind, sondern wenn es sinnvoll ist.


    Wo ist der Unterschied wenn 1000 Leute posten, sie wären dafür oder 1000 Leute posten, sie halten das für sinnvoll. Im Sinne was A.Topal geschrieben hat keiner.


    Ich finde Brainstorming und Teamarbeit ´ne feine Sache. Aber letztendlich sind das nur Vorboten für die alleinige Entscheidung desjenigen, der den Kopf dafür hinhalten muss.


    (Kleiner Tip an alle ICH-AG`lers) [Blockierte Grafik: http://www.krenzel.net/icons/rausdr%C3%A4ngeln.gif]

  • hmm... ich verstehe leider nicht, worauf du hinaus willst. Vielleicht liegt das auch daran, dass es schon etwas spät ist, aber kannt du das mal deutlicher ausführen?


    Gruß
    Abdulkadir Topal

    Bitte keine technischen Anfragen per Mail oder PN, sie werden definitiv nicht beantwortet.

  • Ich meine, dass es -im Sinne Deines Statements - keinen Unterschied macht, ob es a) ein Übersetzungsforum gibt, in dem 1000 Leute sich darüber einig sind, dass das Herunterladen von Daten weiterhin als "Download" bezeichnet wird, oder b) ein Forum, in dem "sinnvolle Vorschläge" gemacht werden.


    Jeder der einen Vorschlag macht, findet diesen naturgemäß sinnvoll, sonst würde er ihn nicht posten. Wenn daher 1000 Leute einen einheitlichen -sinnvollen- Vorschlag unterbreiten, wer entscheidet denn dann im Endeffekt ?


    In diesem Sinne wollte ich nur Dein Posting von oben relativieren.


    Noch einmal: Wenn sich alle User hier in diesem Forum - rein theoretisch - darüber einig sind das "Download" bleibt, Du aber sagst, "dass finde ich nicht sinnvoll" was ist denn dann ?

  • Da ich momentan die offizielle Übersetzung anbiete, habe ich natürlich das letzte Wort. Allerdings habe ich zum einen gar kein Interesse meine Meinung durchzusetzten und zum anderen kann jeder, der mit meiner Übersetzung nicht einverstanden ist, sich die Quellen von der Website herunterladen, modifizieren und eine alternative Übersetzung anbieten.
    Trotzdem möchte ich klarstellen, dass es einen Unterschied macht, ob 1000 Leute "Bin auch dafür" sagen, oder ob wie hier Argumente dafür gebracht werden. Zudem geht es hier nicht um ein Forum, in dem jeder einfach seine Meinung zu einem Begriff sagt, sondern um eine Richtlinie in schriftlicher Form, die es den Übersetzern einfacher macht, sich zwischen zwei Begriffen zu entscheiden. Die Richtlinie würde zudem den Schreibstil festlegen, an dem sich die Übersetzer orientieren könnten.


    Gruß
    Abdulkadir Topal

    Bitte keine technischen Anfragen per Mail oder PN, sie werden definitiv nicht beantwortet.

  • mickey:
    Topal meint, dass es wohl einen unterschied macht ob 1000 Leute aus einer begründete Meinung heraus sich für was entscheiden, oder einfach nur "aus dem Bauch heraus".


    softdev bietet als notorischer allesübersetzer regelmässig unmengen an alternativen an. bei manchen begriffen streubt es sich bei mir. wer sagt schon "aufklappfenster"? ist ein im internet nicht gebräuchlicher begriff. würden wir die deutsche internetsprache neu erfinden, wäre das überdenkenswert. aber so verstossen wir gegen schon lang bestehende begriffe. aber er bietet uns grundlagen für eine diskussion, für alternative begriffe UND er bietet auch argumentationen. WARUM sollte es aufklappfenster und eben NICHT Popup heissen. So kann man auch dagegen argumentieren. Und je nach gewichtung, kann man dann schussendlich eine entscheidung fällen.


    In der deutsche Version wimmelt es von englischen Begriffen, bei den Erweiterungen auch. Bei der übersetzung wissen die meisten dann nicht, was sie anstelle von wort X benutzen sollen, erfinden vielleicht selber irgendwas. So kommt es dann vor, dass (ist jetzt nicht der Fall, soll nur mal zeigen, was passieren kann, wenn jeder macht wie er will) dass der Firefox von "öffne Reiter" spricht, in den Kontextmenus der TBE aber die Rede von "Neues Tab" ist.


    Ich weiss vom Netscape7, dass Tabs dort "Registerkarten" (oder so) genannt werden, und das die TBE auch auf Netscape7 funktionieren und "Tabs" als bezeichnung benutzt. Damit wäre so ein fall von oben gegeben.


    Der Benutzer wird es nicht schön finden, dass hier alles durcheinander ist. Mancher gar erstmal nicht wissen, was "Tabs" sein sollen, da sein Netscape von "Registerkarten" spricht (ich würde ja von "Reitern" sprechen, ist kurz und kennt jeder. aber wer bin schon ich?).


    Und damit alle Übersetzer eine linie Fahren (was das produkt viel professioneller wirken lässt -> Professionell = gut -> mehr willen sich damit auseinander zu setzen -> mehr user für mozilla), würde ein Konsortium das (empfohlende) Richtlinien festlegt sehr sinnvoll sein. So könnte jeder übersetzer nachsehen gehen wie er ein Wort übersetzen sollte.


    Und das sollte nicht "demokratisch" funktionieren, sondern aufgrund von argumentation.


    "warum soll das Registerkarte heissen und nicht einfach Tabs?"


    dann das vor und wider abschätzen


    mit anderen beispielen/angeboten vergleichen


    und letztendlich sollten dann so 5 feste konsortiummitglieder (die sich aus den übersetzungen der 5 wichtigsten mozillaprodukten/erweiterungen zusammensetzen sollten) dann entscheiden, was genommen wird. bei zuvielen leuten kommt man dann nie auf einen nenner. und die entscheidung sollte im endeffekt auch bei denen liegen, die am ende die meiste arbeit damit haben.