Was ist wenn der IE verlangt wird

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo,


    habe das Problem, dass ich beruflich mit einem Extranet arbeiten muss, dass ich mit Firefox nicht starten kann. Bekomme beim Aufbau folgende Meldung:
    "Please use Microsoft Internet Explorer version 5 or greater with cookies enabled". Was kann ich tun, diese Seite auch mit Firefox laden zu können, da ich den IE eigentlich vom Rechner verbannen möchte.
    Vielen Dank für Eure Hilfe


    Grüße von einem FF Neuling
    petzie007

  • Da gibt es nur eine Möglichkeit, die aber nicht funktionieren muss. Man gibt sich als IE aus und hofft, dass keine wirklich ausgefallen IE-Befehle von der Seite gefordert werden. Ist eine Seite explizit auf IE abgestimmt, geht sie auch nur mit IE, weil sie dem seine Spezialbefehle benutzt, die nur dieser kann.


    Um Deinen Browser anders auszugeben (er bleibt aber ein Firefox, egal was du machst. Der versteht bestimmten IE-kram einfach nicht. Das kann man auch nicht ändern) kannst du den UserAgentSwitcher benutzen.


    IE zu deinstallieren ist allerdings unratsam. Viele Programme benötigen den IE um zu funktionieren. Z.B. das Windowsupdate, oder aber auch Norton (wobei ich von dem Programm abrate).

  • Habe User-Agent-Switcher ausprobiert, konnte mich auch einloggen,
    jedoch wurden dann die Seiten zum Arbeiten nicht vollständig angezeigt und somit ist die Sache dann nicht interessant, werde dann wohl oder übel zweigleisig fahren müssen.


    Vielen Dank trotzdem
    petzie007 :(

  • Klar, bei Kleinweich gibt es einige Fallen. Manchmal ist aber für den Laien nicht klar,woher Problem kommt.


    z.B. Der Login bei http://www.bicoplus.de/hbs/ funktioniert mit IE und unter Linux mit dem Konqueror. Somit scheint es nicht unbedingt an der Nutzung ganz spezieller IE-Sachen zu liegen Es geht aber weder mit Mozilla, Netscape oder Firefox.


    Wer es pobieren möchte ... Das Passwort kann/darf ich nicht weitergeben. Mit dem IE kommt bei falschem Login und Passwort eine gesittete Fehlermeldung. Bei Firefox passiert weder bei richtigem noch bei falschem Passwort irgend was.

  • Konqueror äfft (genauso wie Opera) sehr stark den IE nach. Ich denke es wird irgendwo der befehl "document.all" stehen. Den unterstützen Mozillabrowser nicht (und das wird sich auch nicht ändern, auch wenn es relative einfach zu machen wäre). Der richtige befehl heisst dafür document.getElementById. Opera und Konqueror akzeptieren aber auch document.all.


    Ich persönlich halte davon garnichts. Alle browser (IE, Konqueror, Opera, und natürlich auch mozillabrowser) können getElementById, so wie es der Standard vorsieht. Warum sollte man jetzt die Browser auf das IE Modell anpassen. Die Seite sollte sich lieber an den Standard anpassen.


    Damit ist auch klar... ist KEIN Fehler vom Firefox. Es ist ein Fehler der Seite.

  • Meiner Meinung nach muss sich die Verwendung von nicht IE Browsern durchsetzten. Ab einem gewissen Level (Anzahl Anwender) wird eine Site-Betrieber dann nichts mehr verwenden, was häufig verwendete andere Browser aussperrt.


    Das ist so ungefähr wie Diskusssion um Henne und Ei.


    z:B. Das angesprochenen Angebot MUSS ZWANGSWEISE von einen ansehlichen Anzahl von Radhändlern in Deutschland genutzt werden. Wenn es funktioniert, dann würden viele davon den Firefox nutzen. Wenn nicht, dann leider nicht.


    In meinen Augen, das Ziel ist wichtiger als ein wenig "nachäffen" auf dem Weg.

  • Nur mal zum überdenken.... IE ist Marktfrührer. Viele Seiten sind deshalb auf IE angepasst.


    Schauen wir uns die alternativen Browser an...... Konqueror? Sehr IE-kompatibel gehalten... Verbreitung? Sehr geringt. Zumal auf Linux und MacOSX-User (Safari benutzt auch KHTML) beschränkt.


    Opera? Auch IE-nah gehalten. Stärker verbreitet, aber dennoch kaum merkbar.


    Wer ist zur Zeit der verbreiteste Alternativbrowser? Geckobrowser (Mozilla, Netscape6+ und natürlich vorneweg Firefox). Die sind konsequent gegen IE-Nachäffen.


    Mozilla zwingt also zum umdenken (hin zum standard) beim Seitendesign, wärend die anderen nichts ausser nachäffen machen....


    Und Geckobrowser sind trotzdem die erfolgreichesten alternativen browser. also sollte man es auch weiterhin zu halten. erfolg spricht für sich. ; )

  • Vermutlich wollen wir beide das Gleiche. Keine Marktbeherrschung durch ein einzelnes Produkt und einen einzelnen Hersteller. Ich habe vor deutlich mehr als 25 Jahren mit einem jungen Amerikaner diskutiert. wie man die allgewaltige Übermacht von IBM brechen kann. Wir sind dazu gekommen, das IBM damals der einzige in allen wichtigen Industrieländern verständliche Hersteller war. Auch heute noch, welche Führungskraft will zugeben das sie etwas nicht versteht?


    Bitte doch noch einmal überdenken. Netscape war der führende Browser. Deutsche Version, wenn durchgängig allenfalls nur unter Windows.
    Konqueror hat in meinen Augen wenig Erfolg weil momentan ohne Windows keine nennenswerten Stückzahlen erreichbar sind.
    Opera ? Wähl einmal die WebSite an. Ein wenig Deutsch, ansonsten, statt kaufen klickt man buy . Opera unter Linux in Deutsch? Fehlanzeige,
    Firefox hat momentan mehr Erfolg weil die Presse sehr stark auf Sicherheitslücken vom IE hinweist und weil der Benutzer und nicht nur als User angesprochen wird.


    Nur nach der ersten Euphorie meiner Benutzer kommt nun oft die Frage "ich will ja nicht, aber ich muss zurück zum IE, weil die Site XYZ nicht geht."

  • Ich sehe das mehr ideologisch, als markttechnisch. Mir ist es egal, ob Firefox ein erfolg wird. Für mich ist er ein erfolgt, weil die Geckobrowser die Browser sind, die den Standard am besten darstellen.


    Features und krempel interessieren mich nicht. Ich will einen Browser der HTML kann. Und wenn der browser in der lage ist, den webdesignern es abzutrotzden, dass sie ihren IE-seitenbastelmüll mehr zum standard umbauen müssen, dann ist er meine wahl. nicht, wenn er webdesigner nicht zum umdenken zwingen kann.


    wer weiterhin an IE-only-seitenfunktionen festhält und browser sich diesen funktionen anpassen, dann ist absolut nichts gewonnen. man spielt ms (also dem monopolisten) so nur weiter in die hand.


    Ich konzentriere mich lieber auf das eigendliche ziel (standardkopatibilität) und überlasse randkriegsschauplätze gerne anderen. : )


    mit ms/ie wird nicht verhandelt und nicht sympatisiert. warum? sie sind einer der entscheidenen gründe, warum das web so schlecht ist, wie es ist. und sie sind nicht bereit ihre stratikie zu ändern. wo keine kompromissbereitschaft ist, wird auch nicht nachgegeben.


    insofern werde ich solche seiten auch weiterhin boykottieren und leuten, die probleme mit firefox haben, auch erklären, warum sie probleme haben. eben nicht wengen firefox. und wer das nicht verstehen kann/will, der darf auch weiterhin sein eigenen grab schaufeln und sich in die abhängigkeit von ms begeben, die sich ja so vortrefflich um ihre kunden und deren sicherheit kümmern. : )


    ich schreibe keinem vor, was er für einen browser benutze. ist ein jeder seines glückes eigener schmied. ich will auch garnicht, dass firefox zum monopolisten wird. ich will nichts anderes als das was die missionsbeschreibung von moz.org auch sagt. Das Internet zu einem besseren Platz machen. Und manchmal muss man da auch konsequent sein.

  • @ bugcatcher


    Bitte noch mal zurück zum Thema "UserAgentSwitcher"...


    In der Version FF 0.8 hatte ich mit dieser Erweiterung meine erste schlimme Erfahrung mit dem Firefox gemacht. Ich hatte nämlich das gleiche Problem wie im thread http://firefox.uni-duisburg.de…light=user+agent+switcher beschrieben ist :cry: Damals kannte ich dieses Forum noch nicht und konnte das Problem nur mit einer kompletten Neuinstallation beheben.
    Irgendwie reizt mich aber dieses Tool und ich möchte es gerne noch mal damit probieren, zumal ich gelesen habe, dass beim Beenden des Fox eine automatische Rückstellung einstellbar ist.
    Nun möchte ich den Switcher gerne in der deutschen Version installieren. Bei der Installation kommt es jedoch zu folgender Fehlermeldung:


    Fehler...
    Firefox konnte die Datei von folgender Adresse nicht herunterladen:
    http://fx.henne.cc/ext/UserAgentSwitcher_0.6.3_de-DE.xpi
    Grund: Download-Fehler


    Ist das Problem nachvollziehbar? Sollte ich alternativ die englische Version verwenden oder gibt es noch andere deutschsprachige Bezugsquellen?


    Greetz
    twinkie

  • Ich verstehe die ganze Diskussion über den Agent-Switcher überhaupt nicht.
    Wenn eine Seite nicht vernünftig funktioniert dann verlasse ich sie eben!


    Ich werde mich hüten denen auch noch einen IE vorzugaukeln!


    So wird nie ein ordentliches Webdesign erstellt.

  • Zitat

    Fehler...
    Firefox konnte die Datei von folgender Adresse nicht herunterladen:
    http://fx.henne.cc/ext/UserAgentSwitcher_0.6.3_de-DE.xpi
    Grund: Download-Fehler


    Vielleicht war der Server kurzzeitig nicht erreichbar. Ich habe eben per Rechtklick und Ziel speichern unter... die Datei heruntergeladen.

  • Jepp, so gehts natürlich auch :wink: Diese Fehlermeldung ergab sich ja erst, nachdem ich auf "Installieren" gedrückt habe. Jetzt läuft aber alles...


    Bingo! Meinen Glückwunsch zum 100.000. Beitrag !!! [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.net/images/smilie/froehlich/k040.gif]

  • Zitat von bejot

    Ich verstehe die ganze Diskussion über den Agent-Switcher überhaupt nicht.
    Wenn eine Seite nicht vernünftig funktioniert dann verlasse ich sie eben!


    Ich werde mich hüten denen auch noch einen IE vorzugaukeln!


    So wird nie ein ordentliches Webdesign erstellt.


    Was machst Du aber, wenn du beruflich gezwungen wirst, solche Seiten zu besuchen. Ich habe jetzt das Problem ! Meinst du der Chef akzeptiert das Argument, dass ich in seinem Netz nicht mehr arbeite, weil mein FF das nicht kann ?
    Gruß
    petzie007

  • naja auch auf der arbeit würde ich meinen chef anspreche und sagen das er sich doch bitte an den internet standard halten soll.


    mehr als mich dafür zu beauftragen kann er nicht ;).

  • Schade, der Rat einiger SENIOREN


    Wenn eine Seite nicht vernünftig funktioniert dann verlasse ich sie eben!


    ist zwar konsequent, aber für die berufliche Nutzung oder betriebliche Nutzung eines Browser einfach nicht zu verantworten.


    Für mich heißt das im Klartext, Firefox ist leider auf den Arbeitsplätzen (einige Hundert) für die ich Verantwortung trage, als alleiniger Browser nicht einsetzbar. Bleibt der IE benutzbar, wird Firefox dann weil der Wechsel kaum zumutbar, wieder nicht genutzt.

  • Zitat von DieterWilhelm

    ist zwar konsequent, aber für die berufliche Nutzung oder betriebliche Nutzung eines Browser einfach nicht zu verantworten.


    Der Browser kann nichts dafür, dass sich manche Firmen von anderen Firmen (in dem Fall Microsoft) abhängig machen.


    Zitat von DieterWilhelm

    Für mich heißt das im Klartext, Firefox ist leider auf den Arbeitsplätzen (einige Hundert) für die ich Verantwortung trage, als alleiniger Browser nicht einsetzbar.


    Da es offensichtlich andere Firmen (mit mehr Arbeitsplätzen) gibt, die den Browser (oder die Mozilla-Suite, die ja eigendlich Baugleich sind) einsetzen, zeigen, dass dieses generell sehr wohl geht.


    Firefox ist kein IE. Wer einen "anderen IE" sucht, wird ihn nicht im Firefox oder IRGENDEINEM anderen Browser finden. Sich von anderen Abhängig machen und anderen die Schuld geben, ist nicht wirklich der richtige weg. ; )