Firefox 114 RC - Lädt scheinbar Lesezeichenvorschläge vorab

  • Firefox-Version
    114
    Betriebssystem
    Linux

    Ich habe den Firefox 114 als release candidate ausprobiert. Mir ist unter about:networking direkt aufgefallen, dass nun Lesezeichenvorschläge aus der Adresszeile vorab geladen werden, obwohl nichts angeklickt wurde.

    Ich habe es nochmals mit dem Firefox 113.0.2 überprüft. Es muss eine Einstellung geändert worden sein, diese finde ich aber auf anhieb nicht.

    Weiß jemand mehr dazu?

  • Hallo,

    es handelt sich dabei um keine neue Funktion, ganz im Gegenteil: Viel mehr war die Funktion (auf einigen Systemen?) seit mehreren Jahren fälschlicherweise außer Kraft gesetzt und das wurde in Firefox 114 repariert:

    1813618 - nsNSSComponent::HasActiveSmartCards() incorrectly returning true on machine with no 3rd party PKCS11 modules installed
    RESOLVED (dkeeler) in Core - Security: PSM. Last updated 2023-05-25.
    bugzilla.mozilla.org

    PS: Es müssen für diese Performance-Optimierung nicht zwingend Lesezeichen sein.

  • Klasse, danke für den Tipp!
    Diese Einstellung scheint es gwesen zu sein, "browser.urlbar.speculativeConnect.enabled" auf false gesetzt werden diese Verbindungen nicht mehr aufgebaut.

  • Weil manch einer kein preloading haben möchte. Ist hier auch deaktiviert in allen Browsern und das kommt noch dazu. Und bei den aktuell schnellen Leitungen in Ballungsgebieten oder Nähe, bei langsamen Leitungen mag das ein Vorteil sein. Inwiefern die eine oder andere Erweiterung beim preloading mitspielt, müsste noch zu klären sein. Bei mir ist es zT auch so, dass ich zwar ein Lesezeichen auswählen, es aber mit der Adresse gar nicht laden will, dann bringt es mir herzlich wenig.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Einfach nur „weil“ ist keine Erklärung. Und nein, wir sprechen hier nur von einem verausschauenden Verbindungsaufbau zum Server, sobald die Domain vervollständigt wird, die Seite als Solches wird damit noch nicht geladen. Es ist also nicht so, dass dadurch irgendwo Bandbreite fehlen würde. Ob die Internetverbindung langsam oder schnell ist, spielt keine Rolle, der Performance-Gewinn ist in jedem Fall da und durchaus signifikant, vor allem in Relation zum „Preis“. Deswegen ergibt das für mich außerhalb eines Unternehmens mit bestimmten Verbindungs-Richtlinien auch keinen Sinn, das abzuschalten. Ein glaubhafter Nachteil wurde bislang jedenfalls keiner genannt.

  • wir sprechen hier nur von einem verausschauenden Verbindungsaufbau zum Server, sobald die Domain vervollständigt wird, die Seite als Solches wird damit noch nicht geladen.

    Das ist die entscheidende Aussage, danke.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Dafür gibts ja dieses Forum ;)

    Aber ich befürchte, dass eine Minderheit das wieder als "Spionage" auslegen wird. :rolleyes:

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Muss man halt wissen....

    Das Problem ist doch, dass manche Nutzer einfach aus Reflex Dinge verstellen, ohne sich damit zu befassen. ;) Grundsätzlich muss man als Firefox-Nutzer nämlich überhaupt nichts dieser Art wissen, weil das die interne Funktionsweise des Browsers ist und man darauf vertrauen kann, dasss Mozilla eine vertretbare Standard-Konfiguration bereitstellt. Als Nutzer erwartet man normalerweise die beste Performance, damit sollte man sich überhaupt nicht aktiv beschäftigen müssen.

    Und wenn man dann doch auf einen Schalter stößt, der browser.urlbar.speculativeConnect.enabled heißt, sollte man sich erst einmal ganz in Ruhe anschauen, wie dieser benannt ist, weil das immer ein gutes Indiz dafür ist, was eine Option macht: connect, es geht also um die Verbindung. Oder man schaut in den Quelltext, wie dieser Schalter kommentiert ist: „Whether to warm up network connections for autofill or search results“. In den einfachen Sprachgebrauch übersetzt bedeutet das so viel, dass das DNS (Domain Name System) schon einmal bemüht wird, die Domain auf die entsprechene IP-Adresse aufzulösen. In dem Schalternamen steht nichts davon, dass die Seite bereits geladen wird. Davon auszugehen, wäre also eine Annahme, die man selbst trifft.

    Hintergrund ist ganz einfach der: Die Vervollständigung einer Domain oder auch Auswahl eines entsprechenden Eintrags mit der Maus ist ein starkes Signal dafür, dass man diese Seite besuchen möchte. Also lässt man Firefox schon diese Vorbereitung treffen, damit es nach dem expliziten Befehl, die Seite zu besuchen, entsprechend schneller geht. Das kann auch schon mal etwas über 100ms ausmachen, ist also durchaus wahrnehmbar.

    Aber ich befürchte, dass eine Minderheit das wieder als "Spionage" auslegen wird. :rolleyes:

    Solange niemand meint, das Thema im Juni 2023 mit Erscheinen von Firefox 114 aufwärmen zu müssen. Entsprechende Optimierung wurde in Firefox 57 implementiert, also bereits im November 2017. In Firefox 114 wurde nur ein Bug behoben. Dieser Bug existiert zugegebenermaßen schon lange (seit Firefox 71, Dezember 2019); Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass das zwischen Firefox 57 und Firefox 70 - und damit über zwei Jahre lang - funktioniert hat. Zeit, sich darüber künstlich aufzuregen, war also bereits lange genug.

  • Geht's noch um "browser.urlbar.speculativeConnect.enabled"?

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • ok, danke.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!