Firefox crasht sehr oft (so ca alle 30 Minuten)

  • Firefox-Version
    105.xx und auch frühere Versionen, seit ca 1 Jahr
    Betriebssystem
    Windows 10

    Auf einem lenovo Notebook mit Windows 10 crasht Firefox dauernd ... Firefox bekommt zwar die Fehlermeldungen aber das scheint in's Leere zu gehen.

    Hat irgend jemand eine Idee, was man da machen kann??

    Vielleicht liegt es an 2 völlig durchgeknallten Add-Ons ... von Nielsen bzw Gfk ... die spionieren einem den Computer aus und melden sich so ca alle halbe Stunde, damit man eingibt welcher Nutzer da am werkeln ist ... es kann einem zwar völlig egal sein, dass diese Anbieter da notieren auf welche Seiten man geht ... aber nur dann, wenn man dadurch nicht massiv belässtigt wird.

    Ich kann diesen beiden Anbietern zwar nur vorwerfen, dass sie die Nutzer ständig mit diesen dämlichen Pop-Up Screens belässtigen, aber es ist zu befürchten, dass diese unverschämten Leute mit ihren primitiv programmierten Add ons auch noch dafür sorgen, dass Firefox ständig hängenbleibt.

    hier habt Ihr einen von den letzten Crash Reports:

    Signature OOM | small More Reports Search UUID 6e100084-7a7a-4978-a967-a061c0220927
    Date Processed 2022-09-27 20:55:09 UTC Uptime 4,784 seconds (1 hour, 19 minutes and 44 seconds) Install Age 273,211 seconds since version was first installed (3 days, 3 hours and 53 minutes) Install Time 2022-09-24 18:07:45 Product Firefox
    Release Channel release
    Version 105.0.1
    Build ID 20220922151854 (2022-09-22) Buildhub data OS Windows 10
    OS Version 10.0.19043
    Build Architecture amd64
    CPU Info family 6 model 42 stepping 7 CPU Count 4 Adapter Vendor ID Intel Corporation (0x8086) Adapter Device ID Optiplex GX260 (0x0126) Startup Crash False Process Type content MOZ_CRASH Reason (Sanitized) MOZ_CRASH(OOM)
    Crash Reason EXCEPTION_BREAKPOINT
    Crash Address 0x00007ff9c62a386f
    Total Virtual Memory 140,737,488,224,256 bytes (140.74 TB) Available Virtual Memory 138,530,387,742,720 bytes (138.53 TB) Available Page File 128,897,024 bytes (128.9 MB) Available Physical Memory 114,782,208 bytes (114.78 MB) System Memory Use Percentage 97 OOM Allocation Size 131,072 bytes (131.07 KB) EMCheckCompatibility False App Notes FP(D00-L1000-W00001000-T000) DWrite? DWrite+ WR? WR+ Crashing Thread (3), Name: Socket Thread

    Frame Module Signature Source Trust 0 xul.dll
    NS_ABORT_OOM(unsigned long long)
    xpcom/base/nsDebugImpl.cpp:674

    context
    1 xul.dll
    IPC::ParamTraits<nsTSubstring<char> >::Read(IPC::MessageReader*, nsTSubstring<char>*)
    ipc/glue/IPCMessageUtilsSpecializations.h:107

    cfi
    2 xul.dll
    mozilla::net::PHttpBackgroundChannelChild::OnMessageReceived(IPC::Message const&)
    ipc/ipdl/PHttpBackgroundChannelChild.cpp:254

    cfi
    3 xul.dll
    mozilla::ipc::PBackgroundChild::OnMessageReceived(IPC::Message const&)
    ipc/ipdl/PBackgroundChild.cpp:6326

    cfi
    4 xul.dll
    mozilla::ipc::MessageChannel::MessageTask::Run()
    ipc/glue/MessageChannel.cpp:1579

    cfi
    5 xul.dll
    nsThread::ProcessNextEvent(bool, bool*)
    xpcom/threads/nsThread.cpp:1199

    cfi
    6 xul.dll
    mozilla::ipc::MessagePumpForNonMainThreads::Run(base::MessagePump::Delegate*)
    ipc/glue/MessagePump.cpp:300

    cfi
    7 xul.dll
    MessageLoop::RunHandler()
    ipc/chromium/src/base/message_loop.cc:374

    cfi
    8 xul.dll
    MessageLoop::Run()
    ipc/chromium/src/base/message_loop.cc:356

    cfi
    9 xul.dll
    nsThread::ThreadFunc(void*)
    xpcom/threads/nsThread.cpp:384

    cfi
    10 nss3.dll
    _PR_NativeRunThread(void*)
    nsprpub/pr/src/threads/combined/pruthr.c:399

    cfi
    11 nss3.dll
    pr_root(void*)
    nsprpub/pr/src/md/windows/w95thred.c:139

    cfi
    12 ucrtbase.dll
    thread_start<unsigned int (__cdecl*)(void*), 1>
    cfi
    13 kernel32.dll
    BaseThreadInitThunk
    cfi
    14 mozglue.dll
    patched_BaseThreadInitThunk(int, void*, void*)
    toolkit/xre/dllservices/mozglue/WindowsDllBlocklist.cpp:581

    cfi
    15 ntdll.dll
    RtlUserThreadStart
    cfi

    Danke

    jamo2

  • jamo2 2. Oktober 2022 um 14:06

    Hat den Titel des Themas von „Firefox crasht sehr oft (so ca alle 30 Minuten) W“ zu „Firefox crasht sehr oft (so ca alle 30 Minuten)“ geändert.
  • Vielleicht liegt es an 2 völlig durchgeknallten Add-Ons

    Deaktivieren und testen, dann weißt du es.

    dass sie die Nutzer ständig mit diesen dämlichen Pop-Up Screens belässtigen, aber es ist zu befürchten, dass diese unverschämten Leute mit ihren primitiv programmierten Add ons auch noch dafür sorgen, dass Firefox ständig hängenbleibt.

    Ist doch deine Entscheidung gewesen sie zu installieren, warum nutzt du sie denn dann noch :/

  • Hallo,

    bitte verlinke die letzten (Plural) Absturzberichte, die du über about:crashes findest.

    Vielleicht liegt es an 2 völlig durchgeknallten Add-Ons ... von Nielsen bzw Gfk ... die spionieren einem den Computer aus und melden sich so ca alle halbe Stunde, damit man eingibt welcher Nutzer da am werkeln ist ... es kann einem zwar völlig egal sein, dass diese Anbieter da notieren auf welche Seiten man geht ... aber nur dann, wenn man dadurch nicht massiv belässtigt wird.

    Ich kann diesen beiden Anbietern zwar nur vorwerfen, dass sie die Nutzer ständig mit diesen dämlichen Pop-Up Screens belässtigen, aber es ist zu befürchten, dass diese unverschämten Leute mit ihren primitiv programmierten Add ons auch noch dafür sorgen, dass Firefox ständig hängenbleibt.

    Wenn du tatsächlich so über diese Erweiterungen denkst, deinstalliere diese halt. Aber sich freiwillig Erweiterungen installieren und zu nutzen, dann aber auf diese Weise darüber zu sprechen, find ich ehrlich gesagt albern.

  • Aus der UUID der entsprechende Crash-Report, der - wie du damit feststellen kannst - doch übermittelt wurde:

    6e100084-7a7a-4978-a967-a061c0220927 [@OOM | small]
    In Firefox 105.0.1 (release) 20220922151854
    crash-stats.mozilla.org

    OOM - Firefox stürzt mit zu wenig verfügbarem Speicher ab. Irgendwo läuft bei Firefox was voll und dann peng.

    Was mir ins Auge fällt - neben deiner Spekulation zu GfK und Nielsen, die du übrigens selbst installiert haben musst, oder mindestens mit einem Programm daherkommen, was du freiwillig installiert hast. Deswegen solltest du mit solchen Aussagen wie folgt eher nicht hausieren gehen, weil wie gesagt, die nicht von allein auf den Rechner kommen.

    Ich kann diesen beiden Anbietern zwar nur vorwerfen, dass sie die Nutzer ständig mit diesen dämlichen Pop-Up Screens belässtigen, aber es ist zu befürchten, dass diese unverschämten Leute mit ihren primitiv programmierten Add ons auch noch dafür sorgen, dass Firefox ständig hängenbleibt.

    "Nielsen Netsight" wird nicht auf AMO gelistet, GfK übrigens auch nicht, werden vermutlich separat mit einer Software vertrieben oder nur direkt von denen angeboten.

    Add-ons für Firefox (de)
    Laden Sie Firefox-Erweiterungen und -Themes herunter. Sie sind wie Apps für Ihren Browser. Sie können lästige Werbung blockieren, Passwörter schützen, das…
    addons.mozilla.org

    Und "Green Blocker" wird verdächtigt, Adware zu sein.

    Was noch ins Auge fällt, jede Menge Sprachpakete und Wörterbücher, wobei letztere mit "Grammatik- und Rechtschreibprüfung - LanguageTool" eigentlich hinfällig sind.

    Ob eine Erweiterung schuld ist, kannst du mit about:performance permanent einsehen.

    Ist es eher ein Firefox-Prozess, dann mit about:processes.

    Ich könnte auch "Auto-Sort Bookmarks" nicht ausschliessen, solche Arbeiten benötigen Speicher, und wenn fehlerhaft programmiert, dann läuft der Speicher voll.

    Aus dem Crash:

    Available Physical Memory 114,782,208 bytes (114.78 MB)

    System Memory Use Percentage 97

    lenovo Notebook

    Scheint was älteres zu sein, weil der Intel HD 3000 bei 2016 stehengeblieben ist. Wieviel Speicher (RAM) ist denn überhaupt vorhanden?

    PS vermutlich 4GB:

    Zitat

    system": {"memoryMB": 3979,

    Es gibt nicht viel, was du machen kannst. Fehlerbehebungsmodus für länger als eine halbe Stunde nutzen, oder kategorisch alle Erweiterungen abschalten und nach und nach wieder aktivieren.

    seit ca 1 Jahr

    Warum hast du nicht früher gefragt?

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • andreas,

    Vielleicht liegt es an 2 völlig durchgeknallten Add-Ons

    Deaktivieren und testen, dann weißt du es.

    dass sie die Nutzer ständig mit diesen dämlichen Pop-Up Screens belässtigen, aber es ist zu befürchten, dass diese unverschämten Leute mit ihren primitiv programmierten Add ons auch noch dafür sorgen, dass Firefox ständig hängenbleibt.

    Ist doch deine Entscheidung gewesen sie zu installieren, warum nutzt du sie denn dann noch :/

    Diese "Addons" kann man zwar desactivieren, aber man bekommt diesen Mist nicht wirklich raus.

    Ausserdem ist es so, dass die da nur drauf sind, um zu testen, ob so etwas wirklich nicht schädlich ist, wie die Hersteller behaupten.

    Wir testen auch, ob so was wirklich irgend weinen Nutzen bringt ... das wäre, teilweise, gegeben, wenn diese ADD ons wirklich das machen würden was sie vorgeben. Aber diese APPs machen da Sachen, die völlige Zeitverschwendung sind. eine ausgemachte Sauerei. Dadurch wird aus etwas, was Daten bringt, die aufzeigen, wie Nutzer ihren Computer nutzen, etwas was den Nutzern die Zeit stiehlt ....und das ist eine ausgemachte Sauerei.

    Diese beiden ADD-ons sind ein Beispiel für die Tatsache, dass es viele solche Zusatzprogramme gibt, die zwar vorgeben, dass sie etwas sinnvolles machen, die aber Sachen machen, die völlig sinnlos sind und die zudem einen Haufen Speicherplatz verschwenden.

    Das geht in die gleiche (falsche) Richtung, wie die Programme, die angeblich den Computer beschleunigen und die darüber hinweg täuschen, dass sie selbst den Computer verlangsamen.

    Es darf auch nicht sein, dass Firefox wegen irgend so einem shit abstürzt ... noch nicht einmal, wenn dieser Mist den Speicher voll müllt.

    Auf einem modernen Computer laufen immer noch andere Programme ... die dürfen sich nicht gegenseitig stören.
     

    @.DeJaVu,

    Danke für Deine Analyse, die ich als derartig toll einstufe, dass ich Dich eigentlich sehr gerne als direkten Kontakt für das Forum, was wir aufbauen werden, haben würde.

    Zuerst einmal mein Hintergrund. Ich bin ein IT Experte (ich war sogar einmal Universitätsprofessor) und ich arbeite jetzt für eine Stiftung, die (ähnlich wie Mozilla ... mit open Source Programmen) dafür sorgen will, dass alles was automatisiert werden kann, möglichst rationell erledigt werden kann. Wir wollen, dass jedes Programm, in der Grundeinstellung, zuerst einmal das wozu es geschaffen worden ist, erledigt. Der Funktionsumfang des Programmes kann dann Stufenweise (Modulweise) erweitert und ergänzt werden. Alles muss gratis sein bzw. alles muss dem Nutzer einen Profit einbringen, den er mit den Herstellern teilt.

    Hier ein einfaches Funktionsmodell: ein Programm zum Telefonieren. Wenn der Nutzer das Telefon in die Hand nimmt, zeigt es sofort und ohne jede, mehr oder weniger komplizierte, Manipulation, die Tastatur mit den Ziffern, plus das Verzeichnis der gespeicherten Adressen an. Da drückt der Nutzer dann ganz einfach auf das Telefonsymbol neben dem Namen von dem den er anrufen will, oder er gibt die Telefonnummer ein. Wenn ein Anruf eingeht, braucht er auch nur auf den Annehmen Knopf drücken. Da muss der Nutzer keine App öffnen und auch keine Werbung wegdrücken.


    Es darf einfach nicht sein, dass da irgend eine Funktion eingeblendet wird, die der Nutzer nicht braucht und die der Nutzer nicht jederzeit ausschalten kann, wenn er sie nicht benötigt. Wir dürfen NIEMANDEN irgend etwas aufzwingen. In der Grundeinstellung, muss jedes Programm zuerst einmal das machen wofür es gebraucht wird. Und es muss auch immer einen Knopf haben, wo man zwischen Grundeinstellung und verschiedenen Niveaus von, vom Nutzer, voreingestellten kompfort- bzw. spiel-Versionen wählen kann.

    Das wäre, bei Firefox, mehr oder weniger die freie Wahl, zwischen dem abgesicherten Modus alleine, oder mit zusätzlichen Funktionen. Dies als "Knopf" bei laufendem Firefox.

    Der Rechner wo Firefox ständig abstürzt hat wie Du sagst wirklich nur 4 GB memory. Eigentlich müsste er das RAM so verwalten, dass er, wenn er RAM benötigt, das alles auslagert. Du hast schon recht, das kommt sicherlich vom Speicherplatz es ist nur irgendwie komisch, dass da manchmal eine extrem grosse Anzahl von Tabs offen sind und es trotzdem nicht sofort zum Absturz kommt und dass der Kasten manchmal sogar abstürzt, wenn nur 2 Tabs offen sind.

    So wie ich das sehe, ist das Zeug von GFK und Nilsen kein so richtiges ADD-on zu Firefox, sondern es nistet sich im System ein ... in Clones vom Google Chrome kommt auch alle paar Stunden so ein blöder Screen, wo man danach gefragt wird, WER den Computer benützt (das ist immer der Nutzer der in Windows angemeldet ist und dass das auch ein x-Beliebiger anderer Nutzer sein könnte ... zeigt mir nur, wie verstört die Leute sind, die behaupten, dass Computer mit der IP xxx xxx xxx xxx ja am Internet-Anschluss vom Peter Müller hängt und dass alles was von diesem Computer kommt, vom Peter Müller ist ...

    Ich habe mich früher schon immer darüber aufgeregt, dass verblödete Menschen mich beschimpft haben, weil ich sie nicht empfangen habe, obwohl MEIN Auto, vor der Haustüre stand .... Ich hatte fast nie ein Auto was mir selbst gehört (ich bin ja nicht blöde, das Auto gehört immer einer Firma oder einer Leasinggesellschaft). Ich bin kein Auto, ich bin kein Telefon, ichbin kein Smartphone,...!

    Wenn es um Wahlen geht ... dann merken die Tölpel, die uns da herumkommandieren, ganz genau, dass da 100 000ende falsche Stimmen elektronisch für den Kandidaten A abgegeben worden sind, während dem die 50000Tausend Stimmen die für den Gegenkandidaten alle echt sind ... Am Smartphone vom Peter Müller, redet immer nur der Peter Müller ... sogar dann wenn er schon eingeäschert wurde.


    Die Sachen die Nielsen und GFK da irgendwelchen Personen zuordnen, kann man keiner Person zuordnen, weil man gar nie sichersein kann, wer da den Computer bedient.

    Es gibt eine ganz einfache Parade gegen die blödsinnige naive Spielerei, von google, ms, facebook, twitter ... man verwendet nur Pseudonyme bzw. man sucht sich Freunde, mit denen man die Identität, zum Beispiel für Facebook, tauscht ... Facebook, hat sowieso schon mehr als ein paar Millionen falsche Profile .... von mir hat Facebook sogar 6 völlig falsche Profile und Adressen. Die sind angeblich so ca 1200 USD wert .... die Leute von der UBS, die das festgelegt haben, die gehören dringend in eine Irrenanstalt.

    Was Green Blocker macht/machen soll ... habe ich bisher nicht verstanden. Das ist eines von den vielen Addons, die offensichtlich schwierigkeiten damit haben, zu erklären was sie für einen Nutzen haben. Wenn man so was rausschmeisst, dann ist das vielleicht gerechtfertigt, aber vielleicht fällt das dann nur unter die Kathegorie "was der Bauer nicht kennt, frist er nicht"...

    Es gibt für Windows ein Programm was ich als extrem notwendig ansehe .. ditto ... das ist eine Zwischenablage, die hunderte von Sachen mit ctrl-c speichern kann ... in den User bewertungen davon, schreibt eine Tussy, die offensichtlich nicht begriffen hat, was Ditto macht, dass das völliger Unfug ist ... dabei ist Ditto das nec plus ultra fü diese Anwendung ... ähnliche Programme, die jetzt in fast allen Betriebssystemen eingebaut sind, sind nur ein Abklatsch von Ditto.

    Die Sprachpakete und das Zeug sind auch Problem, mit dem die einzelnen Nutzer nicht zurecht kommen können: es braucht da viel zu viel Zeit um da abzuklären, was da überhaupt genutzt wird und was wirklich was nützt .... und wenn man dann mit 7 Sprachen arbeitet, wie wir hier, dann wird das so kompliziert, dass man da ständig das "Rad neu erfinden muss"... und das halte ich für eine Zumutung. Es braucht einfach user-Profile, die das erledigen.

    Warum hast du nicht früher gefragt?

    Das ist auch so ein Problem, wo eigentlich ganz gescheite Maßnahmen, dafür sorgen, dass die Nutzer ewig lange warten, bis sie dann irgendwo anders Lösungen suchen. Firefox und Thunderbird schmieren nicht einfach so sang und klanglos ab, sie melden den Absturz, bzw sie behaupten, dass sie das machen. Da sagt man sich dann als Nutzer ... die schauen sich das an und bereinigen das. Oder, wenn die feststellen, dass da was beim Nutzer faul ist, dann schreiben die dem Nutzer was da zu korrigieren ist bzw, dass der Fehler nicht behoben werden kann. Das hätte Firefox, in den letzten 12 Monaten mindestens 900 Fehlerberichte von diesem Computer erspart ...

    Bei uns ist es zudem noch so, dass wir eigentlich vorhaben, mit allem, auf LINUX MX umzusteigen und dass wir Windows 10 ... 11 nur noch auf einer virtuellen Maschine einsetzen, weil es EIN Programm nur auf Windows (und Android) gibt, was für uns für die Verwaltung von Daten auf allen nur erdenklichen Datenträgern notwendig ist. Dieses Programm ist auch nicht auf LINUX verwendbar und es muss, ganz dringend, so umgebaut werden, dass es zum Motor für eine Datenbank wird.

    Ich bin sogar fast zu der Ansicht gekommen, dass man dieses Programm so umschreiben muss, dass es eine Benutzeroberfläche für die Funktionen der Betriebssysteme wird, die es dann in Form von einer Datenbank auswertet. Das was wir da wollen, kannst Du Dir ungefähr so vorstellen, wie Libre office ... das kann auch Dateien anzeigen und editieren, die Excel erzeugt hat.

    Wir wollen auch so einen "Deckel", für das PDF Format und für den ganzen Kommunikations Zirkus schaffen ... Wir müssen endlich ein extrem standardisiertes Datenpacketformat schaffen, was wie ISDN, eine Art von Tunnel ist, in dem beliebige Datenformate, paralell, zwischen beliebig vielen Teilnehmer ausgetauscht werden können. Es muss sogar möglich sein, dass Datenformate in echtzeit, in andere Datenformate, umgewandelt werden können. Man schickt zum Beispiel ein E-Mail an einen anderen Teilnehmer, dann kann sich der das E-Mail in seiner Sprache vorlesen lassen, oder es wird als E-Mail in seiner Sparche angezeigt.

    Auf dem Kommunikations Sektor hinken wir seit mindestens 50 Jahren hinter dem Machbaren her. Auch bei den elektronischen Büchern, sind wir noch im Mittelalter.

    Danke euch allen.

    jamo

    .

  • Ich hab's zwar gelesen, aber das meiste hat jetzt nicht wirklich was mit Firefox zu tun. Bei den Erweiterungen sehe ich ganz pragmatisch - entweder will man teilnehmen, oder nicht. Wenn die GfK eine Erweiterung zwingend voraussetzt, müsste das mindestens auch irgendwo stehen. Deswegen halte ich es für wichtig, manche Verträge richtig durchzulesen.

    Was die Drängelei von eher unerwünschten Programmen angeht, so liegt das im Handlungswesen des Anbieters bzw. Herstellers. Am Beispiel Smartphone, wo das teils besonders deutlich sichtbar ist, gibts zwei Möglichkeiten: vorher Kommentare oder Kritiken durchlesen, oder nach dem Kauf vom Vertrag zurücktreten. Oder so weit am System stellen, dass es minimiert wird. Ich hab ein Samsung und ein Xiaomi hier, das Samsung ist sehr zurückhaltend, das Xiaomi weniger, teils sogar nervig.

    Was dein Beispiel mit ditto angeht, ich kenne solche Programme, früher öfters genutzt, seit Jahren nicht mehr, haben keinen Mehrwert für mich. Wenn es interne Programme an Funktionen übertrifft, liegt das einfach daran, dass zB mit Windows und der Zwischenablage (copy&paste muss ja irgendwie funktionieren) ein Basisprodukt vorhanden ist, mit der Zwischenablage über Rechner hinweg ein weiteres Feature, was man aber nicht nutzen muss. Es gäbe noch etliche weitere Beispiele, die ich nutze, oder nicht nutze. Windows ist da ganz sicher sehr anwenderfreundlich, mein Xiaomi eher weniger.

    Was dein Beispiel mit PDF angeht, das gibt es alles schon. Nur sollte man sich davon verabschieden, dass von einer Krauterbude kaufen zu können geschweige selbst aufbauen wollen. Wir haben eine PDF-Verwaltung, und auch Geräte, die das können. zb ein Kopiere/Scanner, der Vorlagen als PDF an meine (interne) Email schicken kann zwecks Aufbewahrung. Und ich kann mir PDF auch vorlesen lassen, wobei ich mit Lesen schneller bin. Hier zu Hause dokumentiere ich nahezu alles als PDF, allerdings ohne Verwaltung, die den Text einliest und ähnliches.

    Du möchtest nicht das Rad neu erfinden, bis aber auf dem besten Weg dahin. Und wir sind auch nicht in der Steinzeit, sondern manche Nutzer haben noch einfach nicht die richtige Software gefunden.

    Was Green Blocker macht/machen soll ... habe ich bisher nicht verstanden.

    Hatte ich dir erklärt. Und aus meiner Sicht ist das eindeutig und darüber muss ich auch nicht diskutieren. Dazu gab es eine Empfehlung von mir. Wenn du nicht weisst, was es bewirkt, solltest du es analysieren. Ich müsste mich auch einarbeiten, nur durch die letzten Jahre fällt mir das leichter. Entweder will man das, oder nicht. Dann sollte man aber auch andere hören und konsequent sein. Wie bei GfK, will man oder nicht.

    Was die Hardware angeht, kannich nicht weiterhelfen, ohne das Gerät zu kennen. Sollte es laut Absturzbericht ein Dell Optiplex GX260 sein, ist das Schätzchen schon sehr betagt, sei es als Mini-ATX oder Tower. AGP, PCI (ohne e), DDR1 und Sockel 478 sind Stand 2004. Darauf ernsthaft Windows 10 nutzen zu wollen, ist eher ein schlechter Scherz. Und dann möchtest du damit Analysen betreiben? Dann aber sind die Abstürze auch nicht weiter wunderlich.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • jamo2: Ich weiß ganz ehrlich nicht, was das soll, dass du einen derart langen Beitrag schreibst, der inhaltlich zu 95 Prozent nicht das Geringste mit deinem Problem zu tun hat, nur um am Ende feststellen zu müssen, dass du die einzige (!) Sache, um die du von mir gebeten worden bist und die für dein Problem tatsächlich relevant gewesen wäre, ignoniert hast:

    bitte verlinke die letzten (Plural) Absturzberichte, die du über about:crashes findest.

    Ich mag das nicht, wenn meine Zeit verschwendet wird. Die Zeit fehlt dann für andere Anfragen. Sowas wie auch schon dein letzter Thread, der geschlossen wurde, weil du inhaltlich komplett daneben gegriffen hast, erwecken bei mir nicht den Eindruck, dass du ernsthaft an Hilfe interessiert bist. Sei bitte ein bisschen fokussierter, sonst ist dein Problem auch in einem weiteren Jahr noch ungelöst…

  • ist es so, dass die da nur drauf sind, um zu testen, ob so etwas wirklich nicht schädlich ist, wie die Hersteller behaupten.

    Hallo :)

    wo ist dann das Problem? Für den Test hast Du doch sicher ein Testprofil angelegt, das Du jetzt einfach löschen und mit Deinem produktiven Arbeitsprofil weiterarbeiten kannst.

    Es darf auch nicht sein, dass Firefox wegen irgend so einem shit abstürzt ... noch nicht einmal, wenn dieser Mist den Speicher voll müllt.

    Was soll Fx Deiner Meinung nach dagegen tun? Es darf auch nicht sein, dass findige Programmierer Malware schreiben.

    Ich bin ein IT Experte (ich war sogar einmal Universitätsprofessor)

    Ein echter Experte!

    Gruß Ingo