Firefox Lesezeichen im .json Format öffnen zahlreiche Fenster in Ubuntu Firefox Snap und Firefox Flatpak

  • Firefox-Version
    103.0.2
    Betriebssystem
    Linux

    Nachdem ich zum testen den Firefox 103.0.2 Snap und Firefox 103.0.2 Flatpak Browser in Ubuntu 22.04 am 9.8.22 auf nur noch ein Adblock-Addon umgestellt habe und JS aktiviert gelassen habe, habe ich nun das erste Problem festgestellt und beschreibe es kurz. Es tritt auch mit Debian Stable(Flatpak Firefox 103.0.2) auf.


    Ich speicher die Lesezeichen als .json ab. Danach spiele ich sie in ein neu angelegtes Profil ein. Nun öffnen sich unzählige Fenster, in denen URLs stehen.


    Ein Lesezeichen Backup vom 12.8.22 zeigt dieses Verhalten noch nicht. Wenn ich vor dem Export der Lesezeichen, die dieses Verhalten zeigen, die favicons.sqlite lösche, dann passierte es nicht, dass sich diese Fenster beim einspielen der Lesezeichen alle öffnen. Es waren etwa 20-30 Fenster.


    Ich hatte beim Suchen das gefunden.

    Zitat

    Mozilla veröffentlicht Firefox 103

    ...
    Beim Importieren von JSON Lesezeichen-Backups werden jetzt auch die Favicons importiert.

    Quelle

    Darf ich hier im Forum Bildschirmfotos einfügen, die auf einem Hoster hochgeladen wurden? Vielleicht hat noch jemand dieses Verhalten festgestellt.

  • Ich habe noch ein weiteres Bildschirmfoto hinzugefügt.


    Ich importiere sie per Lesezeichenmanager über die Option Wiederherstellen und wähle die entsprechen Lesezeichen.json aus. Der Profil-Ordner -mozilla wurde immer zum testen neu angelegt.


    Die Bilder zeigen die Fenster, die sich innerhalb von Sekunden geöffnet haben, nachdem die Lesezeichen importiert wurden. In den kleinen Fenstern sind die URLs von manchen Webseiten, wie Sparkasse zu sehen. Was die Fenster genau bedeuten, weiß ich nicht.


    Der Firefox lässt sich bedienen und auch schließen, allerdings bekomme ich diese Fenster im geöffneten Zustand nur weg, wenn ich sie in der richtigen Reihenfolge schließe.

    Weil das alles offline passierte, wurde nichts aufgerufen. Beim aufrufen mit dem Terminal konnte ich nichts auffälliges finden, die Logs von Ubuntu zeigen aber einige Einträge, die ich mir noch genauer ansehen müsste.


    Das läuft alles in der Flatpak oder Snap Snadbox ab. Ich glaube nicht, dass es so gut ist, dies ohne auszuprobieren. Deswegen, werde ich es vorerst nicht mit dem Firefox von Mozilla ausprobieren.


    *Edit*

    Mit einem Ubuntu Live USB Stick habe ich es versucht. Mit dem Firefox 103.0.2 von Mozilla passiert es nicht. Also vielleicht doch eher ein Problem welches Flatpak und/oder Snap betrifft.


    Nur warum tritt es nicht auf, wenn ich vor dem exportieren die favicons.sqlite bei dem .mozilla Profil lösche, bei dem die Lesezeichen das Problem mit den Fenstern verursachen?

    Einmal editiert, zuletzt von Pucky ()

  • Mit dem Firefox 103.0.2 von Mozilla passiert es nicht. Also vielleicht doch eher ein Problem welches Flatpak und/oder Snap betrifft.


    Das wäre nicht das erste Problem, welches ausschließlich solche Varianten betrifft. Nicht nur deswegen predige ich immer, dass auch für Linux-Nutzer die Version von mozilla.org die Option der Wahl sein sollte.


    Nichtsdestominder sollte ein solches Verhalten natürlich auf https://bugzilla.mozilla.org/ gemeldet werden, in der Hoffnung, dass das Problem aus der Welt geschafft wird.


    Nur warum tritt es nicht auf, wenn ich vor dem exportieren die favicons.sqlite bei dem .mozilla Profil lösche, bei dem die Lesezeichen das Problem mit den Fenstern verursachen?


    Keine Ahnung. Da müsste man vermutlich tief in den Code einsteigen, um das zu sehen. Aber wenn du das Problem meldest, hat ein Entwickler vielleicht eine Idee.

  • Nicht nur deswegen predige ich immer, dass auch für Linux-Nutzer die Version von mozilla.org die Option der Wahl sein sollte.

    Nun ja. Die Snaps für Firefox werden ja von Mozilla direkt bereitgestellt.
    Ich sehe da evtl. ein anderes Problem. Die Snap Variante legt den Profil-Ordner unter /home/$User/snap/firefox ab. Während die .deb und .tar.gz Varianten ihre Ordner unter /home/$User/.mozilla ablegen. Vielleicht gab es hier einen Konflkt.

    Firefox 105.0.2 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-48-generic

  • Das ändert nichts daran, dass diese nicht zum ersten Mal ein Fehlverhalten zeigen, welches in richtigen Firefox-Builds nicht auftritt.

    Das ist mir schon klar. Nur ist bei der Installation die Snap Variante vorinstalliert. Neuen oder eher unbedarften Usern ist es oft nicht so leicht vermittelbar sich die .tar.gz von Mozilla zu ziehen und dann noch an den richtigen Ort zu entpacken. Darüber hinaus erstmal die Snap Variante zu deinstalllieren, natürlich via Terminal. Daran scheitert es sehr oft. Aber genug Off-topic.
    Wie gesagt, ich vermute einen Konflikt mit den Profil-Ordnern den es laut Thread Ersteller mit v103.0.2 nicht mehr gibt.

    Firefox 105.0.2 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-48-generic

  • Nur ist bei der Installation die Snap Variante vorinstalliert. Neuen oder eher unbedarften Usern ist es oft nicht so leicht vermittelbar sich die .tar.gz von Mozilla zu ziehen und dann noch an den richtigen Ort zu entpacken. Darüber hinaus erstmal die Snap Variante zu deinstalllieren, natürlich via Terminal. Daran scheitert es sehr oft.


    Ich weiß, das ist in der Tat sehr unglücklich. :( Insofern setze ich erst recht auf eine entsprechende Meldung an Mozilla. Denn auch, wenn sich an meiner Empfehlung selbst nach einer Behebung nichts ändern wird, werden wohl auch in Zukunft die meisten Linux-Nutzer, sofern sie keine traditionelle Paketverwaltung nutzen, Snap oder Flatpak nutzen. Insofern gehört das Problem natürlich aus der Welt geschafft.


    den es laut Thread Ersteller mit v103.0.2 nicht mehr gibt.


    Version 103.0.2 hat der Themenersteller von Anfang an genutzt. Der einzige genannte Unterschied ist Snap/Flatpak vs. klassisches Archiv. ;)

  • Das Live Ubuntu vom USB-Stick hat ja nur Firefox Snap dabei. Damit passiert es auch.


    Die Profile liegen halt überall unterschiedlich, das ist klar. Auch weiß ich, dass Snap echt übel sein kann, falls man die aktuell installierte Version entfernt und gegen eine andere Firefox Version austauscht, wird gleich der .mozilla Ordner im Snap-Ordner mit entfernt.


    Wenn man sich dann doch wieder zum Beispiel die Firefox ESR Snap Version installiert, dann schnappt sich Snap den ggf. alten in Home befindlichen .mozilla Ordner und man wundert sich, warum nichts mehr aktuell ist.

    Für mich sind das komische Dinge, die Snap macht.


    Ich habe einen Fehlerbericht bei bugzilla gemacht, mal sehen was daraus wird.

  • Insofern gehört das Problem natürlich aus der Welt geschafft.

    Das kann nur Canonical, und die haben kein Interesse ihren propritären Müll auf den Haufen zu schmeißen. Allerdings sagt die Vergangenheit dazu: MIR hat als Wayland Alternative nicht funktioniert, Unity war ein Reinfall, jetz eben Snap. Verstehe wer will.

    Der einzige genannte Unterschied ist Snap/Flatpak vs. klassisches Archiv. ;)

    Grrr. Überlesen. ;- )

    Die Profile liegen halt überall unterschiedlich, das ist klar. Auch weiß ich, dass Snap echt übel sein kann, falls man die aktuell installierte Version entfernt und gegen eine andere Firefox Version austauscht, wird gleich der .mozilla Ordner im Snap-Ordner mit entfernt.


    Wenn man sich dann doch wieder zum Beispiel die Firefox ESR Snap Version installiert, dann schnappt sich Snap den ggf. alten in Home befindlichen .mozilla Ordner und man wundert sich, warum nichts mehr aktuell ist.

    Für mich sind das komische Dinge, die Snap macht.

    Zum letzten Satz. Das tut er, dieser SchNAPSladen. Nicht nur bei Firefox.

    Firefox 105.0.2 | Lubuntu 22.04.1 | Kernel: 5.15.0-48-generic

  • Das kann nur Canonical, und die haben kein Interesse ihren propritären Müll auf den Haufen zu schmeißen. Allerdings sagt die Vergangenheit dazu: MIR hat als Wayland Alternative nicht funktioniert, Unity war ein Reinfall, jetz eben Snap. Verstehe wer will.


    Die Lösung besteht für mich auch nicht daran, Snap in den Müll zu werfen. Das wird nicht passieren. Dass Canonical dieses Problem beheben muss, ist für mich auch nicht gesagt, vor allem wenn es einen Zusammenhang zur Datei favicons.sqlite von Firefox gibt. Das kann durchaus ein Bug in Firefox sein. Zumal das Problem auch mit der Flatpak-Version von Firefox auftritt und Flatpak ist weder proprietär noch von Canonical.


    Pucky: Danke für das Melden sowie Mitteilen des Bugzilla-Links.