Merkwürdige Dateien und Ordner

  • Wünsche einen entspannten Sonntag


    Zufällig stieß ich eben auf einige sonderbare (leere) Ordner und Dateien mit kryptischen Namen. Sie befinden sich im Profilordner > storage > permanent > chrome > idb. Die Recherche mittels deren Namen kam leider zu keinem Ergebnis.
    Testweise wurde der Browser beendet und die Teile gelöscht. Nach seinem Neustart wurden die Objekte wiederhergestellt.
    Die Frage ist nun schlicht:
    Haben wir nächstes Jahr wieder so einen Extremsommer? Ach nein!
    Hat das seine Richtigkeit, oder ist auf dem Rechner Schadware zugange?


    Grüße



    [attachment=0]Wat is dat.JPG[/attachment]

  • Die gehören u.a. zu Shield/Normandy, zu Blockierlisten, zum Acitvity Stream,


    Wenn die fraglichen Dateien und Ordner zu den neuen "tollen" Zusatzfeatures des Firefox gehören, sind sie für mich entbehrlich. Daher wurden sie gelöscht und nachfolgend der Zugriff auf den Ordner "idb" blockiert.

  • Die Blockadehaltung ist Folge der zunehmenden Integration neuer Tools in den Browser, deren Nutzen mir begrenzt erscheint. Der Zwangsbeglückung möchte ich im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten zumindest teilweise Einhalt gebieten.

  • Hast du meinen vorherigen Beitrag gelesen und verstanden? Damit meine ich insbesondere meinen ersten Satz.


    Von den negativen Folgen ganz abgesehen ist deine Maßnahme alles andere als ein wirksames Mittel zur Erreichung deines Zieles. Durch die Entnahme von Schreibrechten auf einen Teil des Profilverzeichnisses ist das einzige, was du erreichst, die Erzeugung von Problemen. Aber du verhinderst dadurch auf gar keinen Fall die "Integration neuer Tools". Wieso genau sollte das deiner Meinung nach durch diese Maßnahme so sein?


    Firefox-Funktionen werden schließlich nicht im Profilverzeichnis von Firefox implementiert, das würde ja auch überhaupt keinen Sinn ergeben. Du sperrst lediglich den Zugriff auf Dateien, von denen Firefox im laufenden Betrieb erwartet, dass sie vorhanden ist, weil du die jeweilige Funktion eben *nicht* deaktiviert hast, wenn das dein Mittel ist. Wieso das problematisch sein kann, muss ich wohl hoffentlich nicht erklären.


    Wenn man nicht weiß, was man tut - und nach diesen Beiträgen ist klar, dass du das nicht weißt! -, sollte man solche Spielereien wirklich lassen. Wenn dich bestimmte Funktionen stören, gibt es Möglichkeiten, diese gezielt abzuschalten. Aber das, was du getan hast, hat defintiv nicht das zur Folge, was du glaubst, was es zur Folge hätte. Mein Tipp: mach diesen Quatsch wieder rückgängig. Und wenn dich eine Funktion stört, dann frag hier im Forum nach, wie du das deaktivierst. Hier im Forum sind Nutzer unterwegs, die wissen, wie du was auf welche Weise am besten erreichst…


    Aber eine Präventiv-Lösung, alles abzuschalten, was dich stören könnte, gibt es nicht, von dem Gedanken musst du dich verabschieden.

  • Nun, einer solchen Firefox-Koryphäe wie dir kann ich natürlich nicht ansatzweise das Wasser reichen. Aber auch ohne detailliertes Fachwissen kann man deine Argumentation als nicht plausibel bezeichnen.


    Zitat

    Du sperrst lediglich den Zugriff auf Dateien, von denen Firefox im laufenden Betrieb erwartet, dass sie vorhanden ist


    Die fraglichen Dateien und Ordner gibt es nocht nicht allzu lange. Ich möchte mir jetzt nicht die Mühe machen und Images zurückspielen, um genau sagen zu können, wann sie eingeführt wurden. Der Browser lief jedenfalls noch bis vor kurzem ohne sie. Es ist höchst zweifelhaft, dass Firefox nun auf die neuen Teile angewiesen ist, um korrekt zu funktionieren.


    Zitat

    weil du die jeweilige Funktion eben *nicht* deaktiviert hast,


    Woher kommt diese erstaunliche Erkenntnis? Ist irgendwo erwähnt, dass es die einzige diesbezügliche Modifikation ist?


    Das Thema weiter zu vertiefen scheint wenig sinnvoll.

  • Aber auch ohne detailliertes Fachwissen kann man deine Argumentation als nicht plausibel bezeichnen.


    Was an meiner Ausführung nicht plausibel sein soll, darfst du sehr gerne erklären. Aber dass du auf meine Nachfrage nicht eingegangen bist, spricht im Prinzip ja schon für sich: Du stellst meine korrekte Erläuterung als nicht plausibel dar und die Möglichkeit, deine abweichende "Theorie" zu erklären, ignorierst du.


    Wenn du Nachfragen nicht beantworten kannst und keine Gegen-Argumente hast, solltest du davon absehen, Erklärungen von Leuten, die im Gegensatz zu dir wissen, was sie in Bezug auf Firefox schreiben, weil sie sich damit schon seit Jahren intensiv befassen, in dieser Form zu kommentieren. Frag nach, wenn du was nicht verstehst, und ich erkläre es dir gerne anders. Aber so ein Spruch kann nicht der Weg sein. Ansonsten kann es sein, dass dir irgendwann niemand mehr Fragen beantworten will.


    Die fraglichen Dateien und Ordner gibt es nocht nicht allzu lange. Ich möchte mir jetzt nicht die Mühe machen und Images zurückspielen, um genau sagen zu können, wann sie eingeführt wurden. Der Browser lief jedenfalls noch bis vor kurzem ohne sie. Es ist höchst zweifelhaft, dass Firefox nun auf die neuen Teile angewiesen ist, um korrekt zu funktionieren.


    Mal abgesehen von dem, was Andreas dazu geschrieben hat: glaubst du allen Ernstes, dass es mit Firefox-Updates niemals Änderungen an Implementierungs-Details gibt? Dann liegst du aber mal richtig falsch. Es ändern sich ständig Dinge. Die Tatsache, dass es eine Datei vor drei Jahren nicht gab, hat überhaupt keine Bedeutung für Firefox heute oder Firefox in zwei Jahren. Ich nannte dir ja sogar die Blockierlisten als Beispiel. Dass es dafür Datenbanken gibt, ist neu. Mozilla befindet sich derzeit im Prozess, Blockierlisten von XML-Dateien auf eine Datenbank umzustellen. Daher gab es die entsprechende Datenbank früher nicht und jetzt schon (auch wenn noch die XML-Datei genutzt wird, aber das wird sich ändern).



    Woher kommt diese erstaunliche Erkenntnis? Ist irgendwo erwähnt, dass es die einzige diesbezügliche Modifikation ist?


    Ganz einfach: ich denke mit. Mit deiner Maßnahme verhinderst du präventiv jeden Schreibzugriff. Neue Funktionen, die später eingeführt werden, kannst du noch überhaupt nicht auf irgendeine andere Weise berücksichtigen. Und da durch deine "schlaue" Aktion auch keine weiteren Datenbanken erstellt werden, müsstest du schon den Quelltext von Firefox mit jedem Update analyisieren, um herauszufinden, wenn eine weitere Datenbank dazu kommt und zu welcher Funktion diese gehört.


    Vor allem ergibt auch diese Aussage von dir schon wieder null Sinn. Würdest du die Funktionen bereits auf einem anderen Weg deaktivieren, hättest du überhaupt keinen Grund, irgendwelche Datenbanken zu löschen. Und da sind wir wieder an dem Punkt, dass du den Quatsch rückgängig machen solltest, weil es ein Problem-Potential besitzt und dir genau gar keinen Vorteil bringt.

  • Wenn du schon ungewollte Features beseitigen möchtest, bist du im Programmordner an der richtigen Adresse...
    Schau dir diese Dateien mal an...
    In der Regel hier zu finden:
    C:\Program Files\Mozilla Firefox\browser\features
    Hier lösche ich z.B. regelmäßig die Pocket- und Screenshots.xpi...