Lesezeichen-Import: auf Win10-64bit-Version von Win8.1-32bit-Version?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo zusammen,


    ich habe meine Lesezeichen über Bibliothek > Importieren und Sichern > Sichern...
    als JSON-Datei gesichert.


    3 Fragen zum möglichen Import dieser Lesezeichen
    auf meinem neuen Notebook:


    1)
    Die Datei ist über einen Zeitraum von 5 Jahren auf rund 19 MB angewachsen. Der Dateiumfang macht auf meinem bisherigen Notebook mit Win 8.1 (32bit-Version von Firefox) bisher keinerlei Schwierigkeiten. Hat jemand Erfahrungen mit etwaigen Problemen ab einer bestimmten Dateigröße?


    2)
    Kann ich diese für meine tägliche Arbeit wichtigen Lesezeichen auf meinem neuen Win10-Notebook mit 64-Bit-Firefox problemlos importieren, sprich: kann der Lesezeichen-Import bei diesem Rechner-Wechsel von der 32-Bit-Version von Firefox auf die 64-Bit-Version negative Auswirkungen haben bzw. gar nicht funktionieren?


    3)
    Falls es zu den Punkten 1 und 2 keine Bedenken gibt:
    Funktioniert der Import dann über
    Bibliothek > Importieren und Sichern > Wiederherstellen... > Datei wählen... ?
    Entspricht "Wiederherstellen" dem von mir erwarteten "Importieren"?
    Oder übersehe ich da was?


    Vielleicht hat ja jemand von euch schon diesbezügliche Erfahrungen gemacht.
    Danke schön für etwaige Infos oder Tipps! :)

  • Soweit alles korrekt von dir und ohne Probleme anwendbar. Allerdings bietet es sich auch an den ganzen Profilordner mit auf den neuen Rechner zu nehmen. https://support.mozilla.org/de…eren-ort-wiederherstellen


    Wenn es dir aber reinweg nur um die Lesezeichen geht, so kannst du die Datei places.sqite, anstelle des ganzen Profilordner, nehmen und nur diese einfach kopieren.

  • Sehr schön, vielen Dank an AngelOfDarkness und Palli für eure super Infos! :D


    Palli, dein ausführlicher Beitrag auf der Firefox-Insel ist ja dann noch das Sahnehäubchen, da bleibt eigentlich keine Fage mehr offen. :klasse:


    Obwohl, eine andere Frage zu den Lesezeichen, die ich mir öfter mal gestellt habe, der ich aber nie nachgegangen bin und die ich hier unter euch Profis mal stellen könnte, hätte ich noch. Es ist mir früher hin und wieder passiert und hat mich dann genervt, wenn ich beim schnellen Maus-Navigieren in der damals bei mir oben noch ständig sichtbaren Firefox-Menüleiste, sagen wir mal, statt auf > Extras vorher versehentlich auf den Menüpunkt > Lesezeichen kam und der Firefox dann wegen meiner megabyte-großen Lesezeichendatei für einige Zeit einfror, wenn er das Pulldown-Menü mit der Unmenge an Lesezeichen öffnen wollte. Seitdem es möglich war, die obere Menüleiste im Normalzustand zu verbergen, ist das glücklicherweise nicht mehr vorgekommen.
    War das eigentlich ein bekanntes Problem? Ich hab mich, wenn mir das vorkam, immer gefragt, warum Mozilla diesen Bug nicht mal im Laufe der Zeit behob, denn ich konnte doch nicht der einzige mit so vielen Lesezeichen sein...
    Diese nachgeschobene Frage nur aus rein "historischem" Interesse und weil ich es immer toll finde, was hier im Forum für ein Firefox-Wissen versammelt ist.


    Auf jeden Fall noch mal vielen Dank für eure super Infos bzgl. meiner Eingangsfragen! :D:klasse:

  • Ergänzend:
    Du kannst deine jeweiligen Lesezeichen beim Beenden von Firefox in einem frei anzugebenden Ordner / alternativ auf einem eingehängten Speicherstick, auf einer externe Festplatte, etc. als .html-Datei automatisch speichern lassen..
    Tippe about:config in die Adresszeile, bestätige die Abfrage mit "Ja, ich werde vorsichtig sein",
    Tippe nun browser.bookmarks.autoExportHTML in die Filterzeile und stelle den Schalter auf true
    Sollte es keinen Schalter geben, erstelle einen neuen Schlüssel vom Typ Boolean via Rechtsklick in einem freien Feld des about:config-Fensters.
    Erstelle einen weiteren Schlüssel, diesmal vom Typ String, mit dem Namen browser.bookmarks.file, als Wert gebe einen Pfad (nach diesem Schema: C:\Programme\Mozilla Firefox\Standardpfad) zu dem Ort ein, an dem die Datei gespeichert werden soll.
    Nun hast du immer eine aktuelle Liste deiner Lesezeichen..
    Solltest du mehrere Profile (z.B. eins für den Beruf, eins für Online-Banking etc. etc.) nutzen, muss der Speicher-Pfad natürlich jeweils leicht korrigiert werden, sonst würde die Sicherung überschrieben werden, was unter Umständen nicht wünschenswert ist.

  • Cool, was der Firefox alles zu bieten hat, man lernt nie aus.
    Vielen Dank, Boersenfeger, für den praktischen Zusatz-Tipp mit dem Auto-Export! :klasse:

  • Hallo Boersenfeger, ich wollte deinen Tipp mit dem Auto-Export zumindest auf meinem alten Notebook mal testen und es hat mit deiner perfekten Beschreibung auch genau so wie angekündigt funktioniert, danke! :klasse:


    Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ichs mir auf dem neuen Notebook auch einrichten werde, weil meine exportierte HTML-Datei mit knapp 60 MB 3x so groß ist wie die händisch exportierte JSON-Datei. Das ist in meinem Fall mittlerweile doch ein ganz schön dicker Brocken, was sich bei der eigentlichen Nutzung der Lesezeichen ja erfreulicherweise überhaupt nicht negativ bemerkbar macht, aber beim Auto-Export dieses dicken Brockens entsteht doch eine gewisse Verzögerung: Als ich, um die Änderung des Export-Schlüssels bzw. das Anlegen des neuen file-Schlüssels wirksam werden zu lassen, den Browser schloss und offenbar zu schnell wieder startete, kam die berüchtigte Meldung, dass schon eine Firefox-Instanz geöffnet sei (oder so ähnlich). Kein Problem, aber meine HTML-Lesezeichendatei ist wohl für dieses praktische Feature inzwischen vielleicht doch ein bisserl zu groß.


    Noch eine Frage an dich, weil ich durch deine perfekte Beschreibung das Erstellen neuer, eigener Schlüssel dazugelernt habe:
    Rückgängig machen kann ich den Auto-Export ja ganz einfach, indem ich den Schlüssel "browser.bookmarks.autoExportHTML" wieder auf "false" setze. Damit bliebe aber in diesem Fall der zusätzliche, neu erstellte file-Schlüssel übrig, was hier nicht weiter schlimm wäre, aber ich würde für künftige Aktionen gerne wissen, welche Möglichkeiten genau man da hat.


    Im Kontext-Menü findet sich ja Neu > String / Integer / Boolean bzw. die Möglichkeit, einen geänderten Wert wieder "zurückzusetzen", aber "löschen" kann bzw. soll man hier nicht?
    Ich nehme mal an, dass, wenn ich den neu erstellten Schlüssel "browser.bookmarks.file" "zurücksetze", der Speicherort dann (wieder?) im Profilordner wäre. Eine konkrete Löschung des neu erstellten Schlüssels würde man nicht vornehmen (können)?


    Danke schön noch mal für die interessanten Infos!

  • Mache auf den Schlüssel, den du selbst erstellt hast, einen Rechtsklick :arrow: Wähle Zurücksetzen.
    Nach Neustart ist dieser dann verschwunden...
    Einen Schalter true auf false umzuschalten, erreichst du mit einem Doppelklick.. das geht natürlich auch in die andere Richtung..
    @ Größe der Lesezeichen - .html - Datei:
    Hier gibt es ca 920 Lesezeichen, dies ergibt eine Größe von ca 2,7 mb.. Wieviel Lesezeichen hast du denn? :shock:
    Ggf. bringst du da mal Ordnung rein... prüfst auf Dubletten und/oder auf tote Webseiten...
    Ich nutze dafür sehr erfolgreich
    https://addons.mozilla.org/de/…ddon/bookmarks-organizer/
    [attachment=0]Bookmarks Organizer.JPG[/attachment]

  • Ah, OK, "Zurücksetzen" und Neustart sind also die von mir gesuchten Schritte zum etwaigen "Löschen", danke! :klasse:
    Das mit dem Doppelklick war mir klar.


    Die genaue Anzahl meiner Lesezeichen kenne ich nicht, aber es sind sicher zig Tausende, die sich im Laufe der 5 Jahre angesammelt haben, in denen ich das alte Notebook beruflich und privat genutzt habe.
    Macht auch, wie gesagt, in meiner täglichen Arbeit mit dem Firefox überhaupt kein Performance-Problem bisher, und mit der Awesome-Bar (URL-Feld) bzw. der Suchmaske der Bibliothek kann ich durch die vergebenen Titel und Schlagwörter jedwedes Lesezeichen der letzten Jahre schnell finden, wodurch die Arbeit mit dem Firefox wirklich sehr viel Spaß macht, auch weil gar nicht ganze Wörter eingegeben werden müssen, sondern die ersten Buchstaben einzelner Wörter reichen. Das finde ich immer wieder genial.


    Den Bookmarks Organizer werde ich aber auf jeden Fall mal testen, denn nach 5 Jahren Notebook-Nutzung dürften sicherlich einige tote Lesezeichen dabei sein, danke für den Tipp!