Beiträge von firecamper099

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    2002Andreas


    Interessant, vielen Dank für diese Info! :thumbup:

    Ich war deinem ersten Link zur Addons-Seite von Mozilla gefolgt und hatte mir dort vor der Installation die Info durchgelesen, die aber viel weniger aussagekräftig ist:

    Zitat

    This add-on will remove these cookie warnings from almost all websites! You can report any website which still warns you about cookies: just click 'Report a cookie warning' from the extension menu (the brown cookie image next to your address bar).


    Die Aussage auf der Entwicklerseite

    Zitat

    [...] dabei erlaubt sie manchmal entweder Cookies aller Art oder nur die unbedingt notwendigen – abhängig davon, was sich leichter umsetzen lässt

    macht deutlich, dass man sich als Nutzer halt nur darüber im Klaren sein muss, dass gegebenenfalls "Alle akzeptieren" gewählt wird (vermutlich sogar meistens, da es sich - wiederum vermutlich - wohl in den meisten Fällen leichter umsetzen lässt).


    Ich werde die beiden Erweiterungen wohl trotzdem dauerhaft einsetzen, allerdings in Verbindung mit strengeren Cookie-Einstellungen im Firefox.


    Vielen Dank nochmal für die Tipps und Infos!

    Wenn ich die von 2002Andreas in Beitrag#2 genannten Erweiterungen nutze, kehrt tatsächlich Cookie-Consent-Ruhe ein :thumbup: , wobei ich mich allerdings frage, ob ich jetzt zwar nicht mehr durch diese Banner belästigt werde, der Einsatz der beiden Erweiterungen aber im Grunde genommen dem "Alle akzeptieren" entspricht?


    Dieses "Alle akzeptieren" habe ich bisher nach Möglichkeit immer zu vermeiden versucht, indem ich extra auf "Einstellungen" geklickt habe und dort nur die grundlegenden Funktions-Cookies zugelassen habe, was natürlich ein nerviger Zeitaufwand ist.


    Ich würde also gerne verstehen, wie sich diese Erweiterungen tatsächlich auf das Cookie-Verhalten der jeweiligen Website auswirken.

    Ist das jemandem von euch klar?

    Noch eine kurze Frage bzgl. des o.g. Codeschnipsels zum Zählen der DOM-Elemente:

    Kann man das Ausführen des Codes aus Beitrag #2 vielleicht auf irgendeine Art und Weise noch vereinfachen?

    Im Moment kopiere ich den Codeschnipsel und füge ihn dann auf jeder fraglichen Seite in die Konsole ein.

    Geht das vielleicht noch etwas effektiver, vielleicht mit einem Bookmarklet oder auf irgendeine sonstige Weise im "Inspector"?

    Kein Problem, falls es nicht möglich ist, aber falls doch, wäre es natürlich sehr praktisch.


    UPDATE:

    Ich hab eben auf GitHub eine Seite gefunden, auf der eine solche Vereinfachung für Firefox und Chrome erklärt wird.

    Habs mal mit Firefox probiert und das Bookmarklet angelegt. Funktioniert offenbar einwandfrei und ist wesentlich praktischer, als jedesmal den Code händisch in die Konsole einzufügen. Jetzt muss ich nur noch versuchen rauszukriegen, warum Google PageSpeed Insight da immer auf zirka 50 -100 weniger DOM-Elemente kommt. :/ :)

    Noch eine kleine Zusatzfrage:

    Auf der verlinkten web.dev-Seite heißt es ja:

    Zitat

    Lighthouse flags pages with DOM trees that:


    - Have more than 1,500 nodes total.

    - Have a depth greater than 32 nodes.

    - Have a parent node with more than 60 child nodes.

    Können die Unterpunkte 2 und 3 auch mit solchen Code-Schnipseln abgefragt werden?


    Wenn ich dir eine Empfehlung aussprechen darf (ich befasse mich ja beruflich mit diesem Thema): Bewerte das nicht über. Google hat schon Recht, dass es gut wäre, die DOM-Größe möglichst klein zu halten. Aber die DOM-Größe hängt natürlich auch maßgeblich von den Inhalten der Seite und davon ab, wie die verwendeten Elemente programmiert sind. Du musst unter Umständen einen unverhältnismäßig hohen Aufwand betreiben, um die Grenze zu unterschreiten, erhältst de facto aber keinen Ertrag dafür. All diese Tipps, die Google Lighthouse gibt, sind gute Tipps, aber die sind alle nur als allgemeine Ideen zur Performance-Verbesserung zu betrachten. Für die Bewertung in Google Pagespeed spielen diese gar keine Rolle, da geht es ausschließlich um gemessene Zeiten - dabei ist es völlig egal, wie du diese Zeiten erreichst. Und aus dieser Maßnahme bekommst du keinen messbaren Ertrag.


    Mein Umgang mit diesem Tipp ist, dass ich für die Programmierung im Hinterkopf behalte, Dinge möglichst einfach und nicht zu verschachtelt umzusetzen. Aber ich optimiere niemals nachträglich speziell dafür. Da gebe ich dann eher den Hinweis an die Content-Abteilung, nicht zu viel auf eine Seite zu packen.

    Vielen Dank für diese zusätzlichen und einleuchtenden Erläuterungen!

    JavaScript lügt nicht. Was genau Google berechnet, weiß nur Google.

    :D Da hast du sicherlich recht, aber wenn es laut Google maximal 1.500 Elemente sein sollen, dann schränke ich mich bei Verwendung dieser Script-Abfrage halt *noch mehr* ein, wenn sie statt 777 sogar 905 Elemente anzeigt. :cursing:

    Ich bin grade erst auf diesen DOM-Size-Faktor aufmerksam geworden und muss mich mal noch weiter umsehen, ob bzw. inwieweit er auch zum Google-Ranking beiträgt.


    Vielen Dank schon mal für den Script-Hinweis, damit hat man auf jeden Fall bereits beim lokalen Entwickeln eine aussagekräftige Hausnummer. :thumbup:

    Hallo Sören,

    vielen Dank für den Hinweis.

    Ich habe jetzt mal den von dir genannten String in der Konsole eingegeben und erhalte als Ergebnis für die betroffene Seite "905". Bei Google Pagespeed Insight lautet die Angabe für die DOM-Größe jedoch "777 Elements".

    Da scheinen also nicht exakt dieselben Elemente gezählt zu werden, schade.

    Vielleicht fallen dir oder jemand anderem hier ja noch weitere Abfragemöglichkeiten ein?

    Hallo,


    ich möchte mir nicht extra Google Chrome/DevTools/Lighthouse installieren, um die DOM-Größe einzelner Webseiten auszulesen.

    Im Moment mache ich das online über Google Pagespeed Insight, wo am Ende unter "Bestandene Prüfungen" ja auch die DOM-Größe mit der Anzahl der Dom-Elemente angegeben wird. Dafür muss die Seite aber online und zudem öffentlich zugänglich sein.


    Meine Frage:

    Kann man auch mit den Entwicklerwerkzeugen von Firefox die DOM-Größe einer Webseite auslesen, am besten schon lokal?

    Wenn ja, wo und wie? :/


    Hintergrund:

    Avoid an excessive DOM-Size


    Wäre natürlich klasse, wenn man das auch mit dem Firefox auslesen könnte.

    Danke schon mal im Voraus für etwaige Hinweise!

    Und wer sich einzelne der jetzt nicht mehr zum Startbildschirm hinzufügbaren Angebote partout nicht als Web-App oder als native App installieren möchte, hat ja auch immer noch die Möglichkeit, die betreffende Website zu den "wichtigen Seiten" hinzuzufügen und sie statt vom Startbildschirm des Smartphones von der Firefox-Startseite aus aufzurufen.

    Hallo zusammen,


    ich hatte meinem Vater (89) vor einiger Zeit über den Menüpunkt "Zum Startbildschirm hinzufügen" verschiedene "Direktlinks" auf den Startbildschirm gelegt, z.B. zur Sportschau und zu wetteronline. Nach dem Upgrade auf Android 11 sind diese Firefox-Startbildschirmlinks bei ihm verschwunden und er hat mich gebeten, ihm das wieder einzurichten. Das ist im Fall von wetteronline allerdings nicht mehr auf dem vorher gewählten Weg möglich, denn dort heißt es mittlerweile nicht mehr "Zum Startbildschirm hinzufügen", sondern "Installieren", sprich, das geht jetzt auf diesem Weg nur noch als Browser-App bzw. Web-App, wie die wohl offiziell heißen.


    Frage:

    Gibt es aktuell trotzdem noch eine Möglichkeit, auf die alte Art und Weise die Wetterseite des eigenen Standorts auf den Startbildschirm zu "verlinken", oder geht das jetzt tatsächlich nur noch über die Installation der Web-App?


    Anmerkung:

    Die Nutzung von wetteronline über die Web-App scheint uns beiden deshalb weniger praktisch als die alte Lösung zu sein, weil (so weit wir das gestern Abend beurteilen konnten) zum einen in der Web-App unten bzw. oben kein URL-Feld mehr zu nutzen zu sein scheint, wo man schnell eine andere Suchanfrage starten kann, aber vor allem auch deswegen, weil nach der Installation der Web-App von der Standort-Wetterseite aus das App-Icon auf dem Startbildschirm stets nur zur Startseite von wetteronline führt und mein Vater dann erst noch über das Hamburgermenü den "Mein Standort"-Link antippen muss, um dann letztendlich zum eigenen Standort für die Vorhersage zu gelangen.


    Falls es (wie im Fall von wetteronline) tatsächlich nur noch über "Installieren", also über die Web-App, funktionieren sollte:

    Haben wir da evtl. was nicht ganz richtig gemacht und es gibt, wie ich eigentlich vermute, in der Web-App doch eine Einstellungsmöglichkeit, so dass man nach dem Start der Web-App vom Startbildschirm aus sofort zum gewünschten eigenen Standort geführt wird und nicht extra noch den Umweg über das Hamburgermenü und dort noch mal den "Mein Standort"-Link wählen muss?

    Hallo, 0815_Max ,


    vor einigen Wochen wurde hier im Forum mal folgender Code für die im Chrome-Ordner selbst anzulegende Datei user.Content.css gepostet. Seither bekomme ich auf meinem Notebook das dich nervende Pop-Up nicht mehr zu sehen:



    Auf meinem Smartphone ohne die userContent.css erscheint das Pop-Up noch, aber diesen einen Klick auf "Nein danke" finde ich persönlich wirklich nicht so schlimm: Dafür, dass einem all diese Inhalte kostenlos zur Verfügung gestellt werden, ist das doch ein verhältnismäßig kleines Opfer...

    Versuchs mal mit obigem Code, vielleicht bringts dir ja was.

    Schönes Wochenende!