Beiträge von Yellowshark

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
    Zitat von camel-joe

    Es sei noch darauf hingewiesen, dass der Begriff "SSD-Festplatte" falsch ist, auch wenn viele es so betiteln.
    Es ist nur eine SSD, aber keine Festplatte.


    Dann sei auch noch darauf hingewiesen, dass der Begriff "Sonnenaufgang" falsch ist, auch wenn ALLE es so betiteln. Sorry, konnt's mir nicht verkneifen. Davon abgesehen, ist der Begriff SSD schon falsch, ganz gleich ob das D für Disk oder Drive stehen soll. Es ist weder noch. Nix scheibenartiges dran und da läuft oder fährt auch nix. Streng genommen. "SSD-Festplatte" hingegen verrät wenigstens auch Otto Normalcomputernutzer den Zweck. Der Handel hat das sofort begriffen.

    Ich habe eine SSD-Festplatte mit 80 GB als Systemlaufwerk (nur Windows und Programme). Durchaus kein Witz, denn darauf ist u.a. Windows 7 Ultimate SP1 mit allem drum und dran (Dotnet-Gedöns, JRE, etc.), zwei komplette Office-Pakete, ein Spiel mit rund 1,6 GB und diverse Standardsoftware installiert. Alles in allem belegt diese Installation gerade mal 23 GB, also nicht mal ein Drittel der Plattenkapazität. Ich käme also locker auch mit einer 60er Platte aus. Kommt halt auf die Nutzung an. Wenn einer mehrere fette Spiele oder ähnlich platzfressende Software installieren will, sieht die Sache wohl anders aus. Aber pauschal zu behaupten, unter 120 GB bräuchte man gar nicht erst anzufangen, stimmt nun mal nicht. Und dass ein frisches Windows 7 Ultimate mit allen Schikanen mehr als 40 GB belegen soll, also, das kann ich nicht glauben. Bei mir waren das nie mehr als ungefähr 15 GB, wenn überhaupt so viel.
    Und noch was: wenn die Auslagerungsdatei sehr groß ist, heißt das normalerweise, dass auch reichlich RAM vorhanden ist. Ich habe meine auf schmale 500 MB reduziert, bei verbauten 8 GB RAM.

    Hallo,
    seit Version 4.0 stelle ich folgendes, etwas nerviges Verhalten fest. Nach der Installation eines Add-ons bzw. nach dem Entfernen eines Add-ons und dem darauffolgenden Neustart des Browsers gelangt das Firefox-Fenster nicht wieder in den Vordergrund. Ich muss also den Firefox entweder in der Taskleiste anklicken oder per Alt>Tab nach vorne holen. Noch seltsamer ist, dass dieser Fokusverlust nicht immer, aber in geschätzten 95% aller Fälle eintritt. Kennt noch jemand das Phänomen und gibt's dafür bereits eine Lösung?


    Mein System: WinXP Pro SP3 mit allen Updates, Microsoft Security Essentials, Firefox 4.0

    Änderungen bei den Shortcuts sind mir ebenfalls aufgefallen. Bis jetzt habe ich das aber nirgendwo dokumentiert gefunden. Strg+E funktioniert bei mir allerdings wie gehabt, ebenson Strg+K. Aaaaber: seit dem Upgrade auf Firefox 4.0 funktioniert bei mir der Shortcut F6 für die Adresszeile nicht mehr, Strg+L hingegen geht noch. Sogar F1 für die Hilfe funktioniert nicht mehr. Sehr merkwürdig.

    Zitat von keul

    Soll ich Tune UP gar nicht mehr benutzen?- Was ist dann mit den überflüssigen Einträgen in der Registry?- Sind diese nicht auch "Bremsklötze"?


    Überflüssige Einträge in der Registry haben NULL Einfluss auf die Systemperformance. Eine sog. "Reinigung" bewirkt im günstigsten Falle nichts, im ungünstigsten Fall kannst du damit dein System lahmlegen.
    Tückisch ist auch die Funktion "Speed Optimizer", die verspricht, deine Internetverbindung zu beschleunigen. Ich habe bei Tests allerdings feststellen müssen, dass genau das Gegenteil eingetreten ist. Davon abgesehen ist TuneUp natürlich selbst eine Performancebremse, denn das Programm belegt im Betrieb reichlich Speicher und startet beim Booten zwei oder drei Dienste, die permanent im Hintergrund laufen.

    Also, meine alte Mühle mit XP SP3 hat gerade mal 1,7 GHz Pentium, 512MB RAM, Systemfestplatte mit mageren 40GB und einer weitere Platte mit 80GB und Firefox 3.6.15 läuft hier völlig problemlos. An deiner Hardware wird's also eher nicht liegen, es sei denn, du hättest sogar noch weniger Arbeitsspeicher als ich. TuneUp-Utilities können bekanntlich Probleme verursachen, wenn man die Software einfach machen lässt, ohne genau zu wissen, was da im einzelnen verstellt wird. Schau auch mal nach, welche Hintergrundprozesse bei dir laufen, die dein System ausbremsen könnten, und welche und wieviele Programme beim Systemstart automatisch geladen werden, wie z.B. Software-Firewalls, die auf älteren Systemen üble Bremsen sein können (bei sehr zweifelhaftem Nutzen).

    So, das Problem hat mir keine Ruhe gelassen. Also habe ich weiter nach einer besseren Lösung gesucht und bin auch fündig geworden. Wiederum ist die Hardwarebeschleunigung der Knackpunkt. Nur braucht man nichts am Betriebssystem zu verstellen, sondern in den Einstellungen des Flashplayers.
    Geht auf die Seite http://www.adobe.com/software/flash/about/ und klickt mit der rechten Maustaste auf das rote F. Im Kontextmenü wählt ihr Einstellungen und nehmt den Haken bei Hardwarebeschleunigung raus. Hat auf Anhieb geklappt. Dann kann ich mir ja den Rest der Nacht wieder die Augen eckig gucken...

    Ich habe das Problem ebenfalls seit dem Update auf 3.6.14. Im MozillaZine-Forum habe ich auch für's erste eine Übergangslösung gefunden, die bei mir funktioniert (unter WinXP Pro SP3, 1,7 Ghz Proz., 512MB Ram, Nvidia Grafikchip mit 128MB):


    In Systemsteuerung>Anzeige>Einstellungen>Erweitert>Problembehandlung mit dem Schieberegler die Harwarebeschleunigung stufenweise zurücknehmen und bei Youtube testen. Bei mir hat's nach drei Rasten geklappt. Eine Dauerlösung ist das natürlich nicht.

    Für Videos benutze ich seit einiger Zeit den KMPlayer (ein Tipp aus diesem Forum übrigens) und bin damit sehr zufrieden.


    Für Audiodateien habe ich jahrelang Winamp verwendet, habe mich aber vor ein paar Monaten endgültig davon verabschiedet und bin zu Foobar gewechselt. Wenn man will, kann man diesen Player bis ins kleinste Detail an seine Bedürfnisse anpassen (bis aus dem hässlichen Entlein ein schöner Schwan wird, muss man allerdings einiges an Arbeit reinstecken) und mir gefällt, dass ich die Möglichkeit dazu habe, wenn mich mal die Lust dazu packt. Im Grunde will ich aber nur, dass ich schnell und bequem an meine Musik herankomme und diese angemessen wiedergegeben wird. Ansonsten sollte der Player nicht nerven, sondern unauffällig und ressourcenschonend im Hintergrund seinen Job machen - und genau das macht Foobar. Ein bisschen habe ich das Standardinterface modifiziert (siehe Screenshot) und bis jetzt reicht mir das vollkommen aus. Ich bin mit Foobar jedenfalls hochzufrieden.


    [Blockierte Grafik: http://img3.imagebanana.com/img/gzhkwo7d/thumb/foobar_screenshot.jpg]

    So, habe jetzt mein Glück mit Foxmarks versucht und es funktioniert bestens. Danke für den Hinweis. Etwas aufwendig ist der Vorgang allerdings schon, denn es geht nur um den Preis, Foxmarks in allen Profilen zu installieren und seine Lesezeichen auf dem Foxmarks-Server online zu stellen. Etwas unwohl ist mir nämlich schon noch dabei. Nicht dass ich was zu verbergen hätte. :D


    Am liebsten wäre mir eine Erweiterung, die es gestattet, zusätzliche lokale Profile für den Lesezeichenabgleich anzugeben. Die Arbeitsweise müsste so ähnlich sein wie bei dem bekannten Add-on BookmarkBackup, nur dass beim Beenden von Firefox eben die Bookmarks des aktuellen Profils in die anderen lokalen Profile übertragen werden.

    Ich hole diesen Thread mal wieder nach oben, weil ich für FF3 noch keine Lösung für diese Aufgabe gefunden habe. Ich benutze drei verschiedene Profile, die ich mit FFDesktopIcon eingerichtet habe. Gibt es mittlerweile eine Erweiterung oder sonst ein Tool, das diesen Job für den FF3 erledigt? Die Sychronisierungserweiterungen, die ich bislang gefunden habe sind lediglich für den Abgleich auf verschiedenen Rechnern oder Servern ausgelegt, aber nicht für lokale Profile. Oder habe da ich was übersehen?