Beiträge von Ziggy

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Sieht schlecht aus ...


    Aus dem Cyberhome-Support:

    Zitat

    Wird es in Zukunft eine Firmware geben, die eine bestimmte Funktion (z.B. ID3-Tag bei MP3 auslesen oder DivX Filme abspielen) verfügbar macht?


    Zur Zeit ist bei uns keine Firmware geplant, die auf dem AD-M irgendwelche neuen Funktionen möglich macht!


    Nachzulesen hier:
    http://www.cyberhome-europe.de/support/faq/ad-m%20faq.doc


    Firmware für verschiedene Player:
    http://www.dv-rec.de/download/firmware/player/index.shtml


    Grüße, Ziggy

    Wenn bei DVD der Sound fehlt, liegt das daran, daß der Player so eingestellt ist, daß Audio digital ausgegeben wird, um z.B. über Koax- oder Lichtleiter-Kabel einen 5.1-Receiver/Verstärker anzusteuern. Da musst du mal im Player-Setup gucken, daß du Audio auf Analog stellst, dann geht das auch.
    Das Verhalten des Players, neu eingelegte Nicht-DVD/VCD-Scheiben erst mal im Stil eines Dateimanagers zu öffnen, ist normal. Bei DVD oder (x)VCD ist das was anderes, aber nicht geauthorte Datenträger muß er dir ja so "anbieten", wie soll er sonst wissen, welche der Dateien du abspielen möchtest?


    Glückwunsch zu dem Gerät, hatte da aber auch keine Zweifel, bei meinen MVCD-Freunden gehören Cyberhome-Player zu den Favoriten. Nur eben, wie schon erwähnt, die Recorder sind verbesserungswürdig.

    Zitat

    schraub das ding mal bitte auf und sag mir welches laufwerk verbaut wurde und welchen chip die zum decodieren benutzen

    Das macht kein Chip, da sitzt 'n Chinese drinne ...[Blockierte Grafik: http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/obszoener.gif]


    Grüße, Ziggy

    Ich kann dir sagen, daß eine Bekannte von mir sich einmal einen Loewe (Edel)DVD-Player gekauft hat für 600 DM, der kann aber auch gar nix außer DVD, kein VCD, SVCD - nüscht.
    Beim Versuch die Firmware upzudaten, hat er sich komplett aufgehängt und konnte nicht mehr wiederbelebt werden, war dann wochenlang zur (allerdings kostenfreien) Reparatur.
    Eine RedStar hatte ich auch mal, den brachte ich noch am selben Tag wieder zurück, weil er meine MVCDs nicht konnte.
    Irgendwann habe ich mir mal bei Wal-Mart einen 40 € Durabrand Player gekauft, der macht außer Xvid so gut wie alles. Den Player gibt's sogar noch für inzwischen 29,95. Und wenn der noch in der Gewährleistung kaputt geht, gehste einfach hin, holst dir für lau 'n Neuen.
    Ich hatte mal den Fall eines 40 € Players, der wollte nach 5 Monaten nicht mehr, hab den untern Arm geklemmt und hin zum Umtausch. Zwischenzeitlich gab's das bessere Nachfolgemodell, allerdings sogar 5 € billiger. Bin dann mit einem nagelneuen Player und 5 € obendrein zum WM rausmarschiert. Die Kiste läuft immer noch :lol:
    Die Einschätzung "Billige Player spielen fast alles, teure Edelplayer machen Probleme bei vielen Formaten" kann ich bestätigen..


    Ähnlich ist es bei Videorecordern. Es ist z.B. nicht möglich, eine mit Macrovision geschützte DVD per SCART auf einen aktuellen VCR zu überspielen. Warum? Weil moderne VCR über eine Elektronik zur Bildverbesserung verfügen ... In einer Zeile des DVD-Bildes werden Bildinformationen übertragen, die der VCR auswertet (der TV aber nicht, deshalb Fernsehbild gut, Aufnahme nix gut). Per Macrovision wird dem VCR nun vorgegaukelt, daß das Bild sich ständig ändert (zu hell, zu dunkel ...) Die Elektronik des VCR versucht das ständig zu korrigieren. Das Ergebnis hat, glaube ich, jeder schon mal gesehen.
    Wenn man im Keller noch einen Uralt-VCR stehen hat, der von dem ganzen Schnickschnack noch nichts weiß, klappt die Aufnahme wunderbar ...
    Im Übrigen machen auch diese ganzen analogen "Kopierschutzkiller" nichts anderes, als eben nur diese Macrovision-Informationen zu blockieren, damit dann die Aufnahme auch mit einem modernen VCR klappt.


    Natürlich würde ich sowas nie tun, das ist alles nur Theorie ...


    Ach ja, einen Cyberhome hab ich selber nicht in meiner Sammlung, aber man hört eigentlich nur Gutes, zumindest bei den Playern, die Recorder sollen nich so doll sein.


    Grüße, Ziggy

    Extra Audiokabel brauchst du nur, wenn du den Ton des Players (zusätzlich) über eine Audio-Anlage wiedergeben willst.
    Wenn du den Player über SCART an den TV anschließt, hast du auf jeden Fall Wiedergabe von Bild und (Stereo)Ton am TV.


    Grüße, Ziggy

    Ich hatte diesen Effekt bisher nicht, aber ich sagte ja auch, du sollst auf jeden Fall nicht über 92 dB gehen, um eben genau dies zu vermeiden Wenn du deine Musik ausschließlich über eine hochwertige Anlage wiedergibst, reicht auch die Standardeinstellung 89 dB, da bist du immer auf der sicheren Seite. Für mobile Player empfiehlt es sich aber, noch 3 dB zuzulegen, weil man sonst u.U. am Player ständig die Lautstärke höher stellen muß, um Sound satt zu haben, was aber dann wiederum auf die Batterien und die Laufreserve geht. Es kann sogar passieren, daß du mit der Einstellung 92 dB noch unter dem liegst, was stures Normalisieren gemacht hätte, eben weil das ein ganz anderer Algorythmus ist, der da zugrunde liegt: Es wird der Durschnittswert. berücksichtigt, nicht der Spitzenpegel. Es kann z.B. bei lauten Rockstücken, die fast durchgängig am Spitzenwert laufen, durchaus passieren, daß 92 dB Gaining LEISER sind als 98 % Normalizing ... Ich hab mir kürzlich eine SLADE-CD gekauft, die war nach dem Einpegeln auf 92 dB hörbar leiser als vorher ... :lol:


    Ich könnte mir vorstellen, daß ein negativer Effekt auftritt, wenn ich z.B. ein Musikstück habe, das über 4 Minuten sehr leise ist und eine laute Passage von vielleicht 10 Sekunden Dauer hat. Hab aber jetzt kein reales Beispiel dafür. Wenn du diesbezüglich Erfahrung gemacht hast, bitte posten.


    Ansonsten gibt's nur eins (wie so oft im Leben!): Ausprobieren ... Wenn du mal testweise 10 Stücke damit behandelst, das geht ruckzuck, und dann weißt du's genau.


    Zu Winamp sage ich jetzt lieber nichts, bevor ich mir den Mund verbrenne ...


    Grüße, Ziggy

    Die Normalisieren-Funktion diverser Programme ist - entgegen der landläufigen und immer wieder irrtümlich verbreiteten Auffassung - NICHT dazu geeignet, die Lautstärke diverser Musikstücke so anzugleichen, damit das menschliche Ohr die Stücke etwa gleich laut wahrnimmt. Sie begrenzt lediglich den SPITZENWERT der Lautstärke auf ein bestimmtes Maß und gleicht den Rest der/s Stücke/s mit DIESEM WERT ab. Das hat aber mit unserer Wahrnehmung nichts zu tun.
    Für diesen Zweck ist besser eine Software wie z.B. MP3Gain geeignet.


    Aktuellste Version immer hier:
    http://mp3gain.sourceforge.net/


    Wer noch mehr wissen will:
    http://replaygain.hydrogenaudio.org/contents.html


    Kleiner Tip am Rande: Die Standardeinstellung bei MP3Gain steht auf 89,0 dB. Für mobile Player ist das oft zu leise, besser sind da 92,0 dB. Clipping-Warnungen können ignoriert werden, hab da noch nie Probleme gehabt. Aber bitte nicht höher gehen mit dem Wert! Zur Sicherheit kann man MP3Gain auch so einstellen, daß alles protokolliert wird und somit alle Änderungen rückgängig gemacht werden können.


    Grüße, Ziggy

    Entschuldige, ich habe natürlich die <ironie>-tags "vergessen" ... ich dachte, das wäre offensichtlich und würde schon richtig verstanden werden.


    Also, hier noch einmal der Korrekturabzug:
    <ironie>
    Daß diese Kinder alle krank sind und unter Mangelerscheinungen leiden. Dagegen sind westliche Kinder durchwegs kerngesund, normalgewichtig, verfügen über intakte Immunsysteme, werden nicht von Geburt an von teils schweren Allergien heimgesucht ...
    </ironie>


    Jetzt alles klar? :D


    Der Rest deiner Ausführungen stimmt 1:1 mit meiner Haltung überein.


    Grüße, Ziggy

    Zitat

    Was sagt uns das?


    Daß diese Kinder alle krank sind und unter Mangelerscheinungen leiden. Dagegen sind westliche Kinder durchwegs kerngesund, normalgewichtig, verfügen über intakte Immunsysteme, werden nicht von Geburt an von teils schweren Allergien heimgesucht ...
    Irgendwas machen die alle fasch!


    Vielleicht machen aber auch wir etwas falsch ... indem wir blind irgendwelchen Tabellen und angeblich wissenschaftlich untermauerten Erkenntnissen Glauben schenken statt eigenen Erfahrungswerten oder Erfahrungen anderer.


    Menschen sind sehr viel unterschiedlicher, als daß man sie in grobe Kategorien einteilen könnte wie Fleischesser und Vegetarier, Raucher und Nichtraucher. Entsprechend skeptisch sehe ich solche Untersuchungsergebnisse, die sich auf einen "repräsentativen" Querschnitt der Bevölkerung stützen. Auch besteht der Mensch aus mehr als nur Chemiebausteinen. Der eine vertägt dies gut, der andere eben nicht, und wenn er hundertmal ein Gebiß hat, das ihn als x-Fresser ausweist ... Es spielt immer auch eine große Rolle, WIE ein Mensch sein Leben gestaltet und welchen Umständen er damit ausgesetzt ist, Ernährung ist immer nur als Teil davon zu sehen, deshalb wäre es auch kompletter Schwachsinn z.B. zu sagen "Vegetarier sind glücklicher" oder so. Wenn der jeden Tag verprügelt wird, wird er kaum glücklich sein, egal was er futtert.


    Ich praktiziere vegetarische Ernährung schon eine Weile, meine Frau ebenso, und natürlich haben wir auch im Bekanntenkreis Vegetarier, und darunter natürlich auch welche mit Kindern, denen es durchweg gut geht.


    Sagt selbst - was soll ich denn eher glauben - das selbst- und mit-Erlebte und mit eigenen Augen gesehene oder das, was in schlauen Büchern und Tabellen steht, verfasst von Leuten, die ich überhaupt nicht kenne, mit Methoden, die ich nicht kenne?


    Ich mach's mir einfach - ich glaub das, was ich sehe und selbst erlebe, und gut. Mögen andere glauben, was man ihnen weismachen will.


    Einige hier sind ja wirklich sehr gebildet, wissen ja alles über globale Landwirtschaft, Ackerbau und Viehzucht, kennen sogar Wörter, die ich noch nie gehört oder gelesen habe (die ich aber auch nicht nachschlage, weil's mir sogar als Vegetarier "wurscht" ist) ... sehr überzeugend wirkt das nicht auf mich, ganz ehrlich. Wenn einer sagt: "Ich habe das und das erlebt und deswegen weiß ich , daß es so und so ist!" das überzeugt mich. Wenn einer anfängt:"Das ist aber so, weil ich das bei dem und dem gelesen habe, und außerdem haben die Menschen schon im Mittelalter ..." - nein danke!


    Das ist irgendwie wie bei Männern, die sagen: "Wenn ein Mann sich sterilisieren lässt, ist er kein richtiger Mann mehr!" - "Woher weißt du das, hast du dich sterilisieren lassen?" - "Ich? Spinnst du?!"


    Um Mißverständnissen vorzubeugen: Es gibt auch unter den Vegetariern und ganz besonders bei den Veganern Leute und Ansichten, die finde ich schwer daneben, um das mal vorsichtig auszudrücken. Ich käme nie auf die Idee, einen Fleischesser als "Aasfresser" zu bezeichnen oder noch Schlimmeres. Genausowenig wie ich als Ex-Raucher einen Noch-Raucher schief ansehe oder als Ex-Säufer einen Noch-Säufer. Wer sowas tut, hat überhaupt nichts verstanden.


    Ich halte es da lieber mit Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker: "Wissen Sie, ich bin ja normalerweise überhaupt nicht tolerant, aber was zuviel ist ..." :lol:


    Grüße, Ziggy

    Wir (meine Frau und ich) haben uns vor gut 3 Jahren entschieden, uns nur noch vegetarisch zu ernähren.
    Der Grund war ganz einfach: Eine ziemlich drastische Fernsehreportage über Massentierhaltung, Legebatterien, Rinderquältransporte quer durch Europa, das "Leben" einer Legehenne und dergleichen. Ich meine, das war nicht so eine "Och guck mal, die armen Tierchen"-Sendung, sondern richtig heftig, brutal und schonungslos, nichts für Zartbesaitete.
    Wir saßen starr vor Entsetzen und Scham vor dem Fernseher. Wir hatten bis dato praktisch täglich Fleisch und Wurst und Eier gegessen, aber seitdem können wir das einfach nicht mehr.
    Ich will auch gar nicht behaupten, daß deswegen alles gesund ist, was wir essen, aber wir können seitdem wieder halbwegs ruhig schlafen ...


    Grüße, Ziggy


    Ach ja, noch etwas: Die Behauptung, Vegetarier leiden früher oder später an Mangelkrankheiten, ist ein Mythos. "Ausgewogene Ernährung" ist das Stichwort. Ich bin 49 Jahre alt und besser in Form als vor 10 Jahren, was sicherlich auch damit zu tun hat, daß ich auch schon länger nicht mehr rauche. Bewusste Ernährung hat mir eben auch andere Dinge bewusst gemacht ... Ich hatte 107 Kilo auf den Rippen, jetzt ein Kampfgewicht von 87 Kilo bei 182 cm Größe (bißchen Bauch, na und?) Und von anderen Dingen und Genüssen will ich hier mal gar nicht reden ....dat flutscht nur so.

    Ist mir auch passiert, als ich mein Telefonbuch über SIM-Karte ins neue Handy übertragen habe. Ich schätze, die SIM-Karte kann das nicht anders speichern, da geht immer nur "1 Name = 1 Nummer" und nicht "1 Name = x Nummern"
    Lasse mich aber auch gerne eines anderen belehren.


    Grüße, Ziggy

    GENAU DAS ist aber, was ich u.a. an Firefox schätze!
    Wenn im System ein Proxy eingestellt ist, können praktisch ALLE Programme darauf zugreifen, die diese Einstellungen auslesen.
    Ich will aber weder den IE noch irgendwelche anderen Programme im Internet haben, sondern NUR den Fx, meinen Mailer, meine Banking-Software und den Updater des Virenscanners, und da kann ich explizit den Proxy angeben.
    Das ist für mich schon ein schönes Stück Sicherheit, wenn KEIN systemweiter Proxy eingestellt ist!


    Grüße, Ziggy

    Ja, dachte ich mir schon ...


    Na ja, vielleicht gibt's eine "UmdielinkeEckeüberdierechteSchulterinsKnie"-Lösung, z.B. daß man die Dateien cookies.txt, cookperm.txt und hostperm.1 ins Netz kopiert und beim Rechnerstart via Batch lokal auf den Rechner zieht.


    Mal überlegen, vllt. fällt mir ja noch was Besseres ein.


    Bin für weitere Vorschläge sehr offen.


    Grüße, Ziggy

    Hallo Leute,


    eine Frage:


    Ich habe FF 1.0 auf mehreren Rechnern in meinem LAN laufen, und möchte, daß auf allen Rechnern die gleichen Einstellungen für Cookies gelten.


    Dazu wäre es ja wohl nötig, daß die entsprechenden Dateien auf einem Netzlaufwerk liegen, wie man das ja auch mit 'bookmarks.html' macht, damit LAN-weit die gleichen Lesezeichen genutzt werden.


    Geht das auch mit den Cookies, und wenn ja - warum nicht? :wink:


    Grüße, Ziggy

    Vielleicht liegt's aber auch einfach nur daran, daß es den durchschnittlich WM-verblödeten Deutschen nicht juckt, wenn Castro über die Wupper geht. Viel wichtiger ist doch, was Paris Hilton so treibt ... oder die Royals ... oder Robbie Williams ... oder was immer ...


    Grüße, Ziggy