Beiträge von PRONOMEN

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
    Zitat von herbert07

    OK, jetzt habe ich noch eine Frage zu LCD-Bildschirmen: Ich bin mir da als nie sicher, z.B. bei dem hier (link), ob der jetzt zwei DVI-Eingänge hat (die Graka hat ja auch zwei Ausgänge) oder ob er nur einen DVI-Eingang hat...


    1. Bezüglich Deiner Frage: schon mal aufs Datenblatt geguckt? Einfach mal runterladen, und auch wenn es nur in englisch ist, kann man wohl schon sehen, wieviel DVI-Eingänge der Monitor hat.
    2. Willst Du den allen Ernstes kaufen? 17 Zoll für EUR 266? Ich mein, wenn Du zuviel Geld hast, dann kauf ihn, aber mal so unter uns: Samsung bietet 19 Zoll für unter EUR 200. Guckst Du mal HIER

    Zitat von sanoasis

    In der selben Zeile


    In derselben Zeile von was? Programm? Webseite?


    Zitat von sanoasis

    was da los ist?


    Was WO los ist?


    Zitat von sanoasis

    es dreht sich dort ein Strichreisel


    Was bitte ist ein Strichreisel?

    Zitat von Sebastian

    Bei mir ist jedenfalls so das ein großes Icon neben einen kleinen Icon stehen kann und das kleine Icon sozusagen mittig ans andere heftet..


    Und das ist eben nicht "in Reih und Glied", zumindest nicht nach der Definition, die die deutsche Sprache dafür vorsieht.


    Gut, belassen wir's dabei, es geht nicht mit Gnome, und damit für mich erstmal Ende.

    Zitat von Sebastian

    Windows hat eine standardgröße und verkleinert die icons selbstständig...
    Das ist bei Ubuntu und übrigens auch KDE nicht der Fall. Find ich persönlich ganz gut dann ist das nicht alles so einheitsbrei und rechteckig


    Mir ist egal, ob es nach Einheitsbrei aussieht. Ich habe in manchen Dingen des Lebens gerne Einheitsbrei.


    Zitat von Sebastian

    Zur anderen Problematik. Wenn du einen rechtsklick auf den desktp machst und den Haken bei "anordnung fixieren" weg nimmst kannst du die icons mm genau dort hin packen wo du sie hin haben willst. Bzw. Bei dir scheint es eher andersherum zu sein. Du musst den Haken setzen.


    Den Haken habe ich gesetzt, das hindert die Icons aber nicht daran, unterschiedlich groß zu sein und deshalb nicht genau unter- und nebeneinander zu stehen. Wobei ich das jetzt gefunden habe, wie ich die Icons gleich groß gestalten kann.


    Zitat von Sebastian

    Ich hab auch unterschiedliche Größen bei mir ist das komischerweise alles einigermaßen in Reih und Glied...


    Das kann ja eigentlich nicht sein, denn wenn das eine Icon 100 px groß ist und das danebenstehende 120 px, dann können die ja nicht in Reih und Glied stehen, zumindest nicht nach meiner Definition von "in Reih und Glied". Wobei ich ja, wie gesagt, jetzt weiß, wie die Icons gleich groß angelegt werden.


    Zitat von Sebastian

    boardraider Mir wäre neu das KDE (was mir persönlich überhaupt nicht zusagt) nicht ähnliche Probleme bei den Icons auf dem desktop hat.. :roll:


    Es gibt eine Distri, ich bin mir nicht sicher, ob es Kubuntu oder Xubuntu ist, und die hat z. B. die Eigenschaft, dass quasi um die Icons rum ein unsichtbarer Rahmen steht, und der ist bei allen Icons gleich groß, und deshalb stehen die Icons dort "richtig", egal wie groß die Icons eigentlich sind.

    Zitat von EvelErnie

    Hier der Bericht, verstehe nur Chinesisch.


    Da geht es Dir nicht alleine so. Ich habe unterwegs in dem Bericht ein paar Mal was von "crashed" gelesen, vielleicht hat es damit was zu tun.


    Also ich für meinen Teil trete jetzt mal wieder zurück, denn mit diesen Informationen kann ich nun wirklich nichts anfangen. Trotzdem: hier laufen auch Apple-User rum, vielleicht meldet sich einer von denen noch.

    Zitat von Honigbärchen

    Soll ich mal Deine Frage ins Ubuntu-Forum verlinken?


    EDIT: Vielleicht hilft Dir dieser Artikel schon weiter.


    1. Du hast eine PN.
    2. Nein, nicht so richtig. Da war ich auch schon drauf gekommen und habe mal etwas mit den Symbolgrößen rumgespielt, war aber nicht das, was ich will. Unter Windows haben die Symbole alle dieselbe Größe, und man kann den Abstand der Symbole zueinander (horizontal und vertikal) einstellen. Und so bleiben die dann auch. Bei Ubuntu "verrutschen" die Symbole nach dem Verschieben und haben nicht mehr denselben Abstand zueinander.

    Zitat von EvelErnie

    Habe das Apple Update gemacht und ich glaube seit diesem Zeitpunkt fing der Mist an. Wenn ich die fehlermeldung das nächste mal erhalte, dann poste ich sie hier.


    Welches Update hast Du gemacht: das Update für das Apple-Betriebssystem oder das Update für den FF?

    Hallo Leutz,

    ich habe vor ein paar Tagen schon mal bei Linuxforen.de gefragt >GUCKST DU HIER< , weil mich die Anordnung der Symbole auf dem Desktop gestört hat (und immer noch stört).


    Was ich wohl gemerkt habe, ist, dass unterschiedliche Dokumententypen auch unterschiedliche Symbolgrößen haben (was ich doch etwas komisch finde). Alle Ordner z. B. und alle Textdokumente haben dieselbe Größe, alle PDF-Files haben eine andere Größe (so wie der Vergleich auf meinem Bildschirmfoto aus dem anderen Thread ja auch deutlich macht).


    So richtig weiter bin ich aber trotz zwischenzeitlicher Sucherei nicht gekommen, deshalb hier nochmal meine Frage, weil ja hier auch einige Linuxer rumlaufen. Wer hat eine Idee, wie ich meinen Desktop wirklich mal "ordentlich" aussehen lassen kann?

    Zitat von Tuvok

    Aber du kannst natürlich für diesen Bug voten.

    Werde ich sicherlich auch tun.

    Zitat von Tuvok

    Da hatte schon jemand die Idee: Bug 333714

    Besonders nett finde ich diese Passage aus der Beschreibung des "Bugs", der ja eigentlich keiner ist:

    Code
    The historic reason this isn't enabled on Unix is because of the copy buffer issue. This is invalid, as the initial selection doesn't overwrite the X copy buffer in Firefox. This must be made explicit by reselecting the URL.

    und weiter:

    Code
    On modern Unix desktops this historic problem is simply a nuisance to people who neither use nor know about the X copy buffer. All they see is Firefox acting differently to how it does on Windows.

    Genau das war es ja, warum ich das überhaupt gemerkt habe, weil ich nämlich noch mein Windows-System nebenbei benutze und mich gewundert habe, dass ausgerechnet mein Linux sowas nicht macht.


    Ja, immer wieder interessant zu erfahren, aus welchen "Kleinigkeiten" so ein Browser und ein Betriebssystem letztendlich bestehen.

    Zitat von Tuvok

    Moin,


    about:config-->browser.urlbar.clickSelectsAll-->true


    Das Leben kann so einfach sein: hat direkt geklappt, vielen Dank für Deine Hilfe.


    Was mich nur noch am Rande mal interessieren würde: es wäre doch praktisch, die Linux-Version von FF direkt auch so auszuliefern. Sollte man das den Mozilla-Leuten mal sagen? Die Windows-Version hatte nämlich nicht dieses "Problem", auch die aktuelle 2.0.0.3 nicht.

    Hallo Leutz,


    unter Windows war es bisher so bei mir, dass ich eine Eintragung in der URL-Leiste aktivieren konnte, indem ich 1 x draufgeklickt habe (z. B., wenn ich die dort vorhandene Eintragung überschreiben wollte). Seitdem ich Ubuntu nutze, geht das nicht mehr, da muss jetzt immer ein Doppelklick her. Nicht, dass mich das jetzt lebenswichtig stören würde, aber schöner wäre es mit Einmalklick.


    FF Version:
    2.0.0.3


    Jemand eine Idee, wie ich das ändern kann? Kann es überhaupt geändert werden?

    Zitat von NightHawk56

    Es geht nicht darum, zu verstehen, warum jemand etwas so machen möchte, wie er es gerne hätte, sondern es geht darum, jemandem dabei zu helfen, dass das, was er machen möchte, möglichst funktioniert.


    Have fun,
    NightHawk


    Ich will jetzt keine stundenlangen Diskussionen über Sinn und Unsinn von Forumsdiskussionen vom Zaun brechen, aber da stimme ich Dir keinesfalls zu.


    Natürlich geht es zunächst mal darum, einem Fragesteller eine Antwort zu geben, und zwar auf der Basis dessen, was er als derzeitige Situation bei sich vorfindet, wie er sich in dieser Situation bewegt und wie er daraus resultierend seine Fragen hier stellt.


    Trotzdem muss es erlaubt sein, das in Frage zu stellen, was ein Fragesteller hier schildert, und zwar allein schon deswegen, weil ein Produkt (in diesem Fall eben: die Antwort an den Fragesteller) sicherlich nicht schlechter wird dadurch, dass man einen Hintergrund erfahren will und dazu Rückfragen stellt.


    In diesem Sinne habe ich in diesem Thread bisher geantwortet, und dazu stehe ich auch. Ich akzeptiere die Situation des Fragestellers, aber ich versuche gleichzeitig, dem Fragesteller Anregungen zu geben, um seine Situation überdenken und vielleicht sogar verbessern zu können.


    Im übrigen hat sich der TE auch in einer PN an mich gewendet und dafür bedankt, dass ich eine Anregung in dem Sinn gegeben habe, dass ich meinen Umgang mit Onlinebanking geschildert und meine Beweggründe für mein unterschiedliches Vorgehen dargelegt habe.

    Zitat von lakon

    Wenn ich unter Windows mit Opera die Seite d20srd.org aufrufe, dann klappt das auch wunderbar. Wenn ich unter Ubuntu mit Firefox die Seite öffnen will, dann kommt nur die Fehlermeldung "403 - Forbidden".
    Hat jemand eine Ahnung woran das liegen könnte?


    1. Es wäre praktisch, wenn Du bei weiteren Postings schon in der Überschrift mit einem kleinen Stichwort auf Linux hinweist, also z. B. [Linux Ubuntu xxx] und dann die Fragestellung
    2. Ich habe diese Seite unter Ubuntu 7.04 mit dem FF problemlos geöffnet.


    Deshalb weiter:
    welche FF-Version?
    welches Ubuntu?
    Erweiterungen?
    Firewall?
    Virenscanner?


    Bitte etwas mehr Angaben.

    Zitat von NightHawk56

    Hi PRONOMEN,Du magst das umständlich nennen, ich find's bequem


    So wie Du das für Dich organisierst, das ist natürlich was völlig anderes, Du hast den FF schon am Laufen, und zusätzlich hast Du dann noch eine Verknüpfung, und das auch noch mit einem restriktiven Profil. Völlig in Ordnung (auch wenn ich es so nicht machen würde).


    Was die TE uns hier geschildert hat, macht aber nicht annähernd diesen professionellen Eindruck wie bei Dir. Und deshalb habe ich es nicht verstanden, warum sie es so macht.


    Gut, sei's drum, jeder Doll ist anders, wie der Niederrheiner so schön sagt.