Beiträge von Minotauros

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Das "mindestens" ist schon richtig, die Chronik kann mit den Standardwerten bis zu 180 Tage umfassen.
    Die Speicherdauer der Chronik in Firefox 3 hat mehr Einstellmöglichkeiten als in Firefox 2, allerdings ist nur ein Teil davon über die Benutzeroberfläche veränderbar. Vermutlich gibt es noch häufiger Fragen dazu (z.B. um ein Verhalten wie in Firefox 2 einstellen), deshalb die etwas längliche Antwort.


    Die drei relevanten Parameter für die Speicherdauer sind:
    browser.history_expire_days_min: Standardwert 90 Tage
    browser.history_expire_days: Standardwert 180 Tage
    browser.history_expire_sites: Standardwert 40000 Seiten


    Man kann 4 Fälle unterscheiden (Beispiel mit den Standardwerten):
    TAGE: Umfang der Chronik in Tagen (Alter des ältesten Seitenbesuchs)
    SEITEN: Anzahl der besuchten verschiedenen Seiten, mehrere Besuche der selben Seite spielen keine Rolle


    1. TAGE < 90
    Nichts in der Chronik löschen


    2. 90 < TAGE < 180 und SEITEN < 40000
    Nichts in der Chronik löschen


    3. 90 < TAGE < 180 und SEITEN > 40000
    Löschen bis SEITEN = 40000


    4. 180 < TAGE
    Löschen bis TAGE = 180


    Sonderfälle:
    expire_days_min > expire_days: expire_days = expire_days_min
    expire_days = 0: Chronik ausgeschaltet


    Soweit ich das mitbekommen habe, soll das aktuelle Verhalten für eine möglichst umfangreiche Chronik ohne Performance-Probleme und mit definierter Mindestspeicherdauer sorgen.

    Die Berichterstattung erinnert mich teilweise an stille Post, die Artikel von Pro-Linux und Ubuntuusers suggerieren, dass es fest geplant sei die besuchten Webseiten zu erfassen und diese Daten als Einnahmequelle zu verwenden.


    Es gab schon so viele Falschmeldungen über Mozilla, leider entsteht ein gewisser Schaden selbst wenn sich alles als heiße Luft entpuppt.

    Das ist leider wieder ein typischer Heise Artikel, man sollte unbedingt den originalen Blog-Eintrag lesen:


    Zitat von <woltlab-metacode-marker data-name=

    Mozilla, Firefox & Data" data-link="">

    1. Collects & shares data in a way that embodies the user control & privacy options which are at Mozilla’s core.


    Zitat von <woltlab-metacode-marker data-name=

    John, 05.14.08 / 6am" data-link="">


    Rudiger, Tom, tekonaut, nobody plans to make this spyware, I tried to make it clear that we’d only do this by figuring out a way to be very very opt-in, the data would be open to everyone, and not personal in any way. That’s why we’re talking about it in the very early stages as we explore the space.


    I hear your concerns; take them very seriously. Feedback is what we’re after.


    Die Beschreibung der Projekte Spectator und Test Pilot ist auch nützlich um den Blog-Eintrag besser einzuordnen. Opera hat 2007 ein ähnliches Projekt (feature reporting system) durchgeführt.


    Heise hat leider schon mehrere Artikel über Mozilla veröffentlicht die irreführend oder falsch waren (DOM Storage, Thunderbirds Zukunft...), dank der richtigen Schlüsselwörter werden die Kommentare immer zum reinen Trollfest. Gerade bei so wagen Infos sollte man nicht wild rumspekulieren und das ganze ohne Stellungnahme der beschuldigten Seite veröffentlichen. Wenn es noch keine Details gibt, dann kann man auch keine geheim halten.

    Ja, ich meine das Updaten von Firefox selbst. Das funktioniert bei mir, wie beschrieben, auch mit installiertem und aktiviertem (general.useragent.locale de) Sprachpaket. Mit dem Sprachpaket hier aus dem Thread (Version 0.1.55) erhalte ich allerdings auch die Meldung: "AUS: Update-XML-Datei nicht gefunden (404)", das scheint aber kein generelles Problem zu sein.

    Firefox benutzt jetzt nur noch die lokale Liste, falls der Malware-/ Phishing-Schutz eingeschaltet ist. Es gibt dabei keinen Kontakt zu Google um einzelne Seiten abzufragen, sondern nur um die lokale Liste zu aktualisieren.

    Zitat von <woltlab-metacode-marker data-name=

    Mike Beltzner" data-link="">

    > Can you explain why? I'd expect this option to result in fewer queries than
    > the current "ask Google about every site" option, since it would avoid making a
    > query if it last updated within the last 2 minutes.


    That option will be removed in Firefox 3, fwiw. Partially because of the QPS
    hit it causes on blacklist providers, partially because of the privacy
    concerns, but mostly because of our installed user base, only about 10,000
    people are actually using it.

    MXR: Mozilla Cross Reference, damit kann man den Quellcode online anschauen und durchsuchen. Als Beispiel die Seite browser/browser.dtd, dort kann man z.B. das CVS Log aufrufen, oder verschiedene Versionen vergleichen.


    "Avoid non-common entity names" heißt ungefähr: "vermeide unübliche Entity-Namen". Das war der Kommentar zu dem Check-in das die Namen den Namenskonventionen angepasst hat.


    Zu dem Updateproblem mit Sprachpaketen:
    Ich habe zum Testen ein älteres Nightly entpackt, ein deutsches Sprachpaket von hier genommen und general.useragent.locale auf de gestellt. Damit konnte ich problemlos updaten, soweit ich weiß ist es seit Bug 334136 beim Updaten egal welchen Wert general.useragent.locale in der prefs.js im Profilordner hat.

    Zitat von Bug 421609, Kommentar Nr.6

    (From update of attachment 308046 [details])
    you're doing it wrong.


    foo.label2 bad. foo2.label good. please fix ASAP.


    Zitat von CVS Log

    1.102; Bug 421609: avoid non-common entity names, a=mconnor


    Diese Änderungen waren also auch nicht grundlos. Die Entities wurden wegen einer Textänderung umbenannt (showAllBookmarksCmd.label -> showAllBookmarksCmd.label2 usw.), die neuen Namen entsprachen nicht den Namenskonvention und wurden deshalb kurze Zeit später (ca. 5 Stunden) korrigiert (showAllBookmarksCmd.label2 -> showAllBookmarksCmd2.label usw.).


    Ich weiß nicht welche Werkzeuge die offiziellen Übersetzer benutzen, bei den von dir genannten Beispielen habe ich in der mxr/ lxr nach der Datei gesucht, dort kann man z.B. Versionen vergleichen oder das CVS Log ansehen. Wenn man den Grund für eine Änderung nicht kennt, kann man daraus nicht schließen, dass es auch keinen gibt.

    Mit Bordmitteln kann man die Suche auf in die Adressleiste eingegebene URLs beschränken (browser.urlbar.matchOnlyTyped true). Falls Bug 395161 in Firefox 3 enthalten ist, könnte man mit "^ @ TEXT" nur in der Chronik und dort nur in den URLs suchen. Wahrscheinlich wird es auch Erweiterungen geben die feinere Einstellmöglichkeiten bieten.