FF-Fussball Thread

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Eine Nullnummer. So oder so. :|


    Nicht auf die Punkte bezogen. Und wie viel ein Punkt wert ist, hängt logischerweise immer von der Perspektive ab. Natürlich ist die Sicht eine andere, je nachdem, ob man aus der Perspektive der Mannschaft spricht, die in der Champions League gespielt hat und nächste Saison wieder international spielen wollte, oder der Mannschaft, die nicht absteigen möchte. Würde jetzt zum Beispiel Bayern gegen Stuttgart spielen, wäre ein Remis aus Bayern-Sicht auch ein Punktverlust und aus Stuttgarter Sicht ein Punktgewinn, obwohl beide die gleiche Anzahl an Punkten erhalten, nämlich einen. Vollkommen klar. Und deswegen kann man heute als Herthaner definitiv glücklicher sein als man das als Wolfsburger sein kann.

  • Donnerwetter, hier gehts ja heisser zu, als im Doppelpass! ^^


    Zu seinen besten Zeiten, die m.M. nach vorbei sind. Passt auch mal wieder zum VFL. Aber es gibt auch gute Nachrichten, er hat es damit zu einem Beitrag in der NZZ gebracht:


    Die Krise von Wolfsburg ist Schmadtkes ultimative Bewährungsprobe
    Jörg Schmadtke gilt als eine der schillerndsten Figuren der Bundesliga. Oft hat er Erfolg, doch immer wieder provozierte er in den von ihm betreuten Klubs das…
    www.nzz.ch


    Trifft im wesentlichen meine Meinung, gut recherchiert und aufgearbeitet. Nun werden wir sehen, was passiert. Gegen RB, mit denen man mindestens auf Augenhöhe sein solllte, rechne ich mir am kommenden Spieltag auswärts nichts aus. Alles andere als eine klare Niederlage, wäre eine Überraschung. Hoffen wir also mal, dass am 6. Februar daheim gegen Fürth ein erwartbarer Sieg bei rum kommt... ansonsten werde ich hier um Spenden bitten.


    LG, J. :/

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Max Kruse braucht wohl Geld. Am Samstag noch 100.000 Euro bei Schlag den Star gewonnen und am Sonntag in Wolfsburg unterschrieben, wo er deutlich besser verdient - woraus er selbst kein Geheimnis macht. :D Fünf Millionen Ablöse sind natürlich viel für einen Spieler, der in einem halben Jahr ablösefrei wäre, andererseits hat Wolfsburg Weghorst abgegeben und Kruse hat Mentalität, kennt die Liga und weiß, wo das Tor steht. Wolfsburg steht auf Tabellenplatz 15, insofern verstehe ich, dass man dann über Marktwert bezahlt. Aber es wird spannend, ob es funktioniert. Kruse hat ja schon einmal in Wolfsburg gespielt und das war nur so mittel erfolgreich. Andererseits kennt er schon Kohfeldt, der in seiner Bremer Zeit bereits sein Trainer war und Kruse-Fan ist. Unter ihm hatte Kruse sehr gut funktioniert. Wär halt schade, wenn Kohfeldt nach ein oder zwei Spieltagen dann entlassen wird. :P Fast noch spannender wird allerdings, wie Union ohne Kruse funktioniert. Kruse hat an einen riesigen Anteil am Erfolg von Union in den letzten Jahren.


    ---


    Hertha war in der Winterpause auch sehr aktiv. Ich schätze das mal etwas ein…


    Abgänge:


    • Krzysztof Piątek (26, Stürmer) - Ablösefreie Leihe zum AC Florenz mit Kaufoption, die wohl bei 15 Millionen Euro liegen soll. Ich halte immer noch extrem viel von Piątek und es überrascht mich nicht, dass er bei seinem ersten Spiel für Florenz direkt ein Tor geschossen hat. Leider muss man aber sagen, dass Qualität alleine eben nicht reicht, man muss ins Spielsystem passen. Und Piątek hat nie ins System von Hertha gepasst, so dass die Zeit bei Hertha für alle Seiten sehr enttäuschend war. Seinen Marktwert hat er während seiner Zeit bei Hertha halbiert. Das war leider eine sehr teure Fehleinschätzung. Nicht nur, dass er viel Ablöse kostete, er war auch Spitzenverdiener bei Hertha, weit über dem Durchschnitt der Mannschaft. Insofern gut, dass wir einen Abnehmer gefunden haben, um den finanziellen Schaden zumindest etwas zu begrenzen.
    • Jordan Torunarigha (24, Innenverteidiger) - Ablösefreie Leihe zum KAA Gent, keine Kaufoption. Spielt seit über 15 Jahren bei Hertha, hat den ganz großen Durchbruch aber verpasst, weil er viel zu häufig verletzt ist. Eine Luftveränderung und etwas mehr Spielpraxis, sofern er denn fit bleibt, werden ihm hoffentlich gut tun.
    • Deyovaisio Zeefuik (23, Rechtsverteidiger) - Ablösefreie Leihe zu Blackburn Rovers mit Kaufoption unbekannter Höhe. Als er zu Hertha kam, war ich richtig froh, weil man in Videos aus seiner bisherigen Laufbahn sehen konnte, wie stark er offensiv sein kann. Für Hertha hat er das leider viel zu selten gezeigt und schlimmer noch: seine Defensivleistungen waren katastrophal - blöd für einen Verteidiger. Bundesliga ist eben doch nochmal eine Stufe schwieriger als die niederländische, aus der er kam. Ich bin über diesen Abgang ehrlich froh, weil ich irgendwann nur noch Angst vor unnötigen Gegentoren hatte, wenn er auf dem Feld stand.
    • Dennis Jastrzembski (21, Linksaußen) - Ablösefreier Wechsel zu Slask Wroclaw. Seinen Abgang find ich ehrlich gesagt etwas schade. In einer mittelmäßigen Hinrunde war er fast schon einer der Lichtblicke und hat gar nicht so schlecht gespielt, vor allem wenn man bedenkt, dass unsere anderen Flügelspieler jetzt auch nicht gerade durchgehend abgeliefert haben. Er war halt immer besonders stark unter seinem Förderer Pal Dardai. Unter dem neuen Trainer hat er gar keine Berücksichtigung gefunden, in einem halben Jahr wäre der Vertrag ausgelaufen und sollte nicht verlängert werden. Insofern gut für ihn, dass man ihn gehen lässt, denn er braucht Einsatzzeiten, um sich weiterzuentwickeln. Bei Hertha wäre es im letzten halben Jahr bestenfalls die Bank geworden.

    Neuzugänge


    • Fredrik André Björkan (23, Linksverteidiger) - Ablösefreier Wechsel von FK Bodø/Glimt. Dort haben wir schon Plattenhardt und Mittelstädt, die seit vielen Jahren im Verein und sicher solide Bundesliga-Spieler sind, sich aber in den letzten Jahren auch nicht mehr wirklich weiterentwickelt haben. Björkan kann den Konkurrenzkampf hoffentlich ein bisschen anheizen, zumal er auch offensiv was kann.
    • Marc Oliver Kempf (27, Innenverteidiger) - Kommt für 500.000 Euro vom VfB Stuttgart. Wäre in einem halben Jahr ablösefrei gewesen, aber wenn man sieht, wie viele Gegentore Hertha in dieser Saison kassiert, verstehe ich, dass man hier einen Vorgriff auf den Sommer geleistet hat. Zumal Boyata, der an guten Tagen einer der besten Verteidiger der Bundesliga sein kann, aktuell überhaupt nicht in Form und ähnlich wie Torunarigha ständig verletzt ist. Und bei Niklas Stark gehe ich von einem Abgang in einem halben Jahr aus. Dann kann sich Kempf in dieser Saison schonmal etwas einspielen, bevor er dann vermutlich spätestens nächste Saison gesetzt sein wird.
    • Kelian Nsona (19, Rechtsaußen/Linksaußen) - Kommt für 500.000 Euro SM Caen. Ebenfalls ein Vorgriff auf den Sommer. Er wird in der Rückrunde vermutlich noch gar keine Rolle spielen, da er einen Kreuzbandriss auskuriert. Man hat ihn jetzt schon verpflichtet, damit er sich an die Mannschaft und das Umfeld gewöhnen kann, um dann in der kommenden Saison durchzustarten, ohne sich dann erst noch eingewöhnen zu müssen.
    • Dong-jun Lee (25, Rechtsaußen/Linksaußen) - Kommt für 800.000 Euro von Ulsan Hyundai. Ich weiß wenig über ihn, aber Bobic hat mit asiatischen Spielern nicht die schlechtesten Erfahrungen gemacht, also schauen wir mal. Ein Außenbahnspieler wurde definitiv benötigt und er soll sehr schnell sein. Das ist in dieser Saison ja auch nicht gerade eine Stärke von Hertha.


    Was halt meiner Meinung nach noch fehlt, wäre ein ordentlicher Stürmer (sowas im Format Kruse ;) ), vor allem nach dem Abgang von Piątek, da sonst nur der ebenfalls gefühlt immer verletzte Jovetic richtig gut ist. Und fast noch wichtiger wäre ein Rechtsverteidiger gewesen, da wir hier nur Pekarik und Klünter haben, was jetzt auch nicht unbedingt das beste ist, was man sich vorstellen kann. Man hat zwar auch auf den Positionen geschaut (zum Beispiel wollte man Alario von Bayer 04 Leverkusen), aber leider nichts bekommen. Winter-Transfers sind leider oft schwierig, weil viele Vereine die wirklich interessanten Spieler nicht mitten in der Saison abgeben wollen.

  • .. und der Sportdirektor Arne Friedrich verlässt nach 2,5 Jahren im Sommer den Verein. Ihn zieht es in die USA wobei noch nichts genaues bekannt ist.

    Noch nicht geklärt ist, ob es einen Nachfolger gibt, oder ob " die Aufgaben neu verteilt werden".

    Klingt danach, als ob neben dem Geschäftsführer Sport (Fredi Bobic) kein Platz für einen Sportdirektor ist ( oder nötig ist).

    Auch der Direktor der Fußball-Akademie, Benjamin Weber, verlässt die Hertha Ende Februar. Bei ihm kann ich den Wechselwunsch nach fast 18 Jahren ja verstehen.

    Quelle

  • Nötig ist ein Sportdirektor bei Hertha nicht wirklich. Die Position gab es vorher ja auch nicht im Verein. Arne Friedrich wurde damals von Klinsmann mitgebracht und verschiedene Umstände haben dazu geführt, dass er sehr viel länger als es je geplant war und das auf verschiedenen Positionen im Verein geholfen hat, zuletzt eben unter dem neu geschaffenen Titel Sportdirektor. Man schafft teilweise halt Titel, um bestimmtes Personal mit einzubeziehen. Seine erste Management-Rolle bei Hertha nannte sich "Performance-Manager". Auch das gab es im Verein nie zuvor und wurde hinterher auch nicht neu besetzt. Dass man einen neuen Sportdirektor einstellen wird, glaube ich nicht, weil es meiner Meinung nach immer mehr um die Personalie Friedrich als um die Position Sportdirektor ging. Und das Team hinter der Team ist in den letzten Monaten gut gewachsen. Erwähnt sei auch: Friedrichs Lebensplanung hatte es eigentlich nicht einmal vorgesehen, überhaupt in den Fußball zurückzukehren. Und auch, dass er seinen Lebensmittelpunkt mittelfristig wieder in den USA sieht, wo er ja auch vorher gelebt hat, war bekannt. Am Saisonende läuft sein Vertrag aus, den er eben jetzt nicht mehr verlängert. Mich hätte eine weitere Verlängerung definitiv mehr überrascht als dass er nicht verlängert.


    Benjamin Weber wurde ja im Prinzip schon vor der Saison ersetzt, indem Pablo Thiam vom VfL Wolfsburg verpflichtet wurde. Im letzten halben Jahr arbeiteten beide als Doppelspitze der Akademie.

  • Wer braucht das nicht?! ^^


    Offensichtlich ganz viele, wenn man mal schaut, dass er auf mancher Fußball-Plattform schon einen kleinen Shitstorm dafür bekommt, vom Tabellen-Vierten, wo er der Star ist, Vereinsgeschichte schreiben kann und nur noch fehlt, dass ihm eine Statue gebaut wird, zum 15. der Tabelle wechselt, was sportlich erst einmal definitiv kein Aufstieg ist. Und nachdem er den monetären Aspekt sogar selbst hervorgehoben hat, drehen die "Fußball-Romantiker" natürlich durch. Andere Fußballer streiten ja wenigstens ab, dass es ihnen ums Geld geht. Da heißt es dann größere sportliche Perspektive oder ähnlich. :D


    Aber ganz ehrlich, Kruse hat doch Recht. Er wird jetzt 34 Jahre alt, das wird vermutlich sein letzter großer Vertrag. So romantisch die Vorstellung auch sein mag, dass er bis zum Karriereende in Berlin bleibt, in Wahrheit würde doch fast jeder die gleiche Entscheidung treffen, wenn Wolfsburg so viel mehr Geld bietet. Diese ganze künstliche Empörung regt mich tierisch auf, weil sie einfach nicht glaubwürdig ist. Und meiner Meinung nach zeigt genau das sogar einen ziemlich starken Charakter von Kruse, weil er keine Märchen erzählt, wieso er wechselt. Für ihn ist der Beruf des Fußballers einfach genau das: ein Beruf. Und er steht dazu, ohne auswändig gelernte Standard-Phrasen, die nur dazu dienen, ein makelloses Bild zu zeichnen. Sowas gibt es heute leider kaum noch.

  • Aber ganz ehrlich, Kruse hat doch Recht.

    Sicher. Daher habe ich auch obiges Video verlinkt. Das fand ich sehr ehrlich und unaufgeregt. Was in der heutigen Zeit - immer ducken, wenn die Scheisse den Ventilator trifft! - leider sehr selten geworden ist...


    LG, J. <3

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Hoffen wir also mal, dass am 6. Februar daheim gegen Fürth ein erwartbarer Sieg bei rum kommt...

    Wolfsburg 4. Fürth 1. :/


    Immerhin. Am kommenden Samstag wartet in Frankfurt bei der SGE aber eine ungleich schwerere Aufgabe. Ironischerweise geht es dann auch gegen den Ex-Coach Glasner...


    LG, J. ^^

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Dann sag ich mal Danke, dass ihr den Fürthern kein Selbstvertrauen geschenkt haben, da sie unser nächster Gegner sind. Auch wenn ein anderer Ausgang des Spiels für die Tabelle natürlich spannend gewesen wäre. ;)


    Was Hertha betrifft, muss ich mich leider ärgern. Das 1:1 gegen Bochum ist ein Remis der unnötigen Sorte. Hertha hat eine richtig starke erste Halbzeit gespielt, völlig zurecht mit 1:0 geführt, Bochum nicht wirklich eine Chance gelassen. Das ist der Fußball, den man als Hertha-Fan sehen will. Der einzige Vorwurf, den man machen konnte, ist der, dass man den Gegner mit nur einem Tor Führung im Spiel gelassen hat. Und dann macht Bochum in der zweiten Halbzeit mit der ersten echten Chance des Spiels den Ausgleich, weil unser Torhüter schon wieder patzt, wie schon im vorherigen Spiel. Kurz darauf hätte Bochum sogar fast das 2:1 gemacht, nachdem der Torhüter den Fehler zum 1:1 fast identisch wiederholt hat. Keine Ahnung, was mit Schwolow los ist, der hat schon so oft so stark gespielt. Es hat zwar ein paar Minuten gedauert, aber Hertha hat sich dann glücklicherweise wieder gefangen, auch wenn sie nicht mehr so dominant waren, weil die Bochumer sich entschieden haben, doch auch am Spiel teilzunehmen. Aber das zweite Tor ist leider nicht mehr gefallen. Betrachtet man die anderen Ergebnisse, wären drei Punkte schon sehr wichtig gewesen. Ein Punkt ist im Tabellenkeller besser als keiner, aber wie gesagt, mehr wäre absolut verdient und möglich gewesen.


    Deyovaisio Zeefuik (23, Rechtsverteidiger) - […] seine Defensivleistungen waren katastrophal - blöd für einen Verteidiger. […] Ich bin über diesen Abgang ehrlich froh, weil ich irgendwann nur noch Angst vor unnötigen Gegentoren hatte, wenn er auf dem Feld stand.


    Okay, vielleicht hätte Hertha es einfach machen sollen wie sein Leihverein: Dort wurde unser nomineller Rechtsverteidiger bislang als Linker Mittelfeldspieler sowie als Mittelstürmer eingesetzt. :D


    PS: Der BVB kassiert im Heimspiel gegen Leverkusen fünf (!) Gegentore. Also wer da noch an Meisterschafts-Chancen geglaubt hat, kann die spätestens jetzt wohl abhaken.

  • Hertha hat in dieser Saison mehr als 20 Milionen Euro Transferüberschuss (!) erzielt und belegt damit Platz 4 (!) in der Bundesliga, was Einnahmen (!) durch Transfers betrifft. Wolfsburg auf der Gegenseite liegt mit 60 Millionen Euro (!) Verlust (!) auf Platz 18 (!) von 18. Und wir wollen jetzt ernsthaft nur darüber sprechen, dass es bei Hertha in der Vergangenheit Millionen-Investitionen gab, obwohl der Großteil der Gelder, auf die du anspielst, überhaupt nicht in Spieler geflossen ist und obwohl ein wesentlicher Teil der Spieler gar nicht mehr für Hertha spielt? Wenn es wenigstens so wäre, dass hier eh nur Hertha ein Thema wäre. Aber nein, über Wolfsburg wird hier auch regelmäßig geschrieben. Und Hertha interessiert dich nicht einmal, das hast du selbst mal gesagt, während Wolfsburg sogar quasi der Nachbar von Braunschweig ist. Genau mein Humor. Nicht. Meinetwegen kannst du weiterhin Hertha zu deinem persönlichen Thema Nr. 1 in diesem Thread machen (und nicht etwa deinen eigenen Verein, über den du seltener als über Hertha schreibst :/). Aber es wäre schön, wenn du zumindest die sehr leicht überprüfbaren Fakten kennen würdest, bevor du das zum Thema machst.


    Dass unter Michael Preetz die Mannschaft nicht gut zusammengestellt worden ist, ist kein Geheimnis. Das habe ich selbst oft genug gesagt. Dem würde generell wohl kaum ein Herthaner widersprechen. Aber das bekommt man nicht in einem halben Jahr repariert. Wenn man sich mal ansieht, wer unter Bobic gegangen ist und wer geholt worden ist, und auch, was für Summen einerseits generiert, aber andererseits ausgegeben worden sind, stellt man sehr schnell fest, dass das ein komplett anderer Ansatz ist. Ich find's anstrengend, dass man jetzt immer noch über Fehler sprechen muss, die unter Preetz gemacht worden sind, obwohl Preetz längst entlassen ist, der Verein ganz klar erkennbar einen völlig anderen Kurs fährt und nachweislich dabei ist, diese Fehler zu korrigieren. Wer erwartet hat, dass Hertha in dieser Saison um die internationalen Plätze spielt, hat keine Ahnung von Fußball. Das Ziel dieser Saison war von Anfang an der Klassenerhalt und dass man nicht bis zum 34. Spieltag zittern muss. Diese Saison wurde von Anfang als Übergangssaison von den Verantwortlichen beschrieben. Ja, jetzt ein paar Punkte mehr zu haben, wäre hilfreich, und das hätten sich sicher auch die Verantwortlichen vorgestellt. Aber die Saison ist immer noch lang, das Ziel immer noch erreichbar und keineswegs aussichtslos. Vor allem, weil sie erstens nicht wie ein typischer Absteiger spielen, was Hoffnung macht, da die spielerische Anlage ja vorhanden ist, und zweitens einige Spieler den Kampf gegen den Abstieg bereits kennen, was ein großer Vorteil gegenüber Mannschaften sein kann, die völlig unerwartet unten drin stecken.


    ---


    Zum FAZ-Artikel: Dass nun ausgerechnet eine Frankfurter (!) Zeitung, die übrigens seit dem Transfer von Bobic von Eintracht Frankfurt zu Hertha, der mit vielen Nebengeräuschen verbunden war, auffällig gerne und negativ über Hertha schreibt, die Mentalität beurteilen möchte, ist schon "lustig". Naja, FAZ eben.


    Wer die letzten Spiele gesehen hat und objektiv beurteilt, wird das nicht zum Hauptproblem erklären. Im Gegenteil: Gerade in den letzten beiden Spielen hat man deutlich gesehen, dass die Mannschaft wollte. Die Probleme liegen woanders, beispielsweise in einer zu hohen Anzahl individueller Fehler in der Defensive und einer schlechten Auswertung von Torchancen, von denen in den letzten beiden Spielen ausreichend vorhanden waren, um die Spiele zu gewinnen. Das hat nichts mit Mentalität zu tun, sondern schlicht mit teils fehlender Qualität und natürlich auch mit fehlendem Selbstvertrauen. Auch, dass man jetzt schon das siebte (!) Innenverteidiger-Päärchen diese Saison aufstellen musste, weil es ständige Verletzungssorgen in der Verteidigung gibt, hilft nicht, defensive Stabilität aufzubauen. Und ja, wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu. Das ist eine Phrase, aber mit einem sehr wahren Kern. Gegen Bochum hat Hertha am Ende nur wegen eines Torhüter-Patzers nicht gewonnen und beiden Fürther Toren gingen Schiedsrichter-Entscheidungen voraus, die nicht klar falsch waren, aber auch beide anders entschieden werden können, wenn man Fortuna auf seiner Seite hat. Und das haben sie aktuell nicht. Aber Glück und Pech sind nichts Beständiges. Irgendwann hat man auch mal wieder das Glück und nimmt etwas mit, wo man es vielleicht nicht verdient hat. Es hilft nur eines: immer weiter hart arbeiten. Alles andere bringt eh nichts.

  • ...aber ich schrieb vor Längerem bereits davon, das man mit Millionen keine Mannschaft bilden kann.

    Vielleicht nicht, aber ein Max Kruse* reicht auch vollkommen aus. ^^


    Weiss nicht so recht, ob man es nun allein (sicher nicht) an ihm festmachen kann. Fest steht aber, dass der VFL Wolfsburg in Frankfurt nach neun sieglosen Ligaspielen in Folge den zweiten schmucklosen Sieg nacheinander eingefahren hat. Immerhin. Ob dass nun die, schon vor vielen Spieltagen beschworene, Trendwende war, kann ich nicht beurteilen. Aber mit Hoffenheim kommt am nächsten Spieltag ein weiterer, ernsthafter Prüfstein an die Aller. Vielleicht wissen wir dann schon mehr.


    Ja, Herr Börsenfeger, "Es bleibt spannend...".


    LG, J. :/


    *Für kolportierte 5 von Union gewechselt.

    » SIC TRANSIT GLORIA MUNDI «

  • Na, dann lies das mal

    Windhorst übt scharfe Kritik an Hertha-Führung - "Machterhalt und Klüngelei"
    So manches Mal dürfte Lars Windhorst schon die Faust in der Tasche geballt haben. Jetzt redet der Millionen-Investor von Hertha BSC Klartext und kritisiert die…
    www.sportschau.de

    Zitat

    Windhorst bezeichnet Einstieg als Fehler

    "Ehrlich gesagt, aus heutiger Sicht ja, leider. Bislang hat mir das Investment bei Hertha, abgesehen von positiven Erfahrungen mit vielen Mitgliedern, nur Nachteile gebracht", sagte Windhorst. An einen Rückzug und die mögliche verlustreiche Veräußerung der 66,6 Prozent Anteile an der Hertha GmbH & Co. KGaA denkt der einstige Wunderknabe der deutschen Wirtschaft aber nicht. "Ich lasse mir von niemandem dort 375 Millionen Euro verbrennen und werde darum niemals aufgeben", beteuerte Windhorst.

    Offensichtlich umgarnt der Geldgeber mit seinen Aussagen die Teile der Gegenbauer kritisch eingestellten Mitglieder. Viel deutet nun auf einen Machtkampf Richtung Mitgliederversammlung im Mai hin, der die Hertha vor eine Zerreißprobe stellen könnte.

    Die Beziehung Windhorst/Hertha war nie einfach. Der Geldgeber stellte nach seinem Einstieg schnell einen massiven Kulturunterschied fest. "Zwei Mentalitäten" stießen aufeinander, sagte er vor einem Jahr in der Hoffnung, die Gräben überwinden zu können. Als seine Millionen-Raten im Vorjahr später als geplant gezahlt wurden, übten Verein und Investor bemüht den öffentlichen Schulterschluss. Beobachter witterten schon damals dicke Maskerade.

  • Wann änderst du denn endlich dein Avatar zu einem Hertha-Avatar? :love:


    Meinetwegen kannst du weiterhin Hertha zu deinem persönlichen Thema Nr. 1 in diesem Thread machen (und nicht etwa deinen eigenen Verein, über den du seltener als über Hertha schreibst :/ )


    Ich werd jedenfalls nicht mehr jeden deiner Negativ-Beiträge gegen Hertha auf einer inhaltlichen Ebene kommentieren, da wir beide wissen, dass dir der Verein vollkommen egal ist und es um ganz was anderes geht. Den Gefallen will ich dir heute aber nicht tun. :)

  • Oh, wo war ich denn Negativ? Ich teilte doch nur die Einschätzung vom Hauptsponsor von Hertha BSC mit. Wenn dir das nicht passt, solltest du es vielleicht mit Herrn Windhorst ausdiskutieren. Du bist da doch sehr dünnhäutig, scheint mir.


    BTW: MEINE Eintracht tritt heute in Berlin bei Viktoria zum Nachholspiel an. Ich hoffe auf ein 0:3. Dann würden sie sich mit 45 Punkten oben zunächst festsetzen und vorerst den 3. Platz belegen.

  • Oh, wo war ich denn Negativ? […] Du bist da doch sehr dünnhäutig, scheint mir.


    Die Meldung ist mal sicher keine Positiv-Meldung… Es ging darum, dass du selbst gesagt hattest, dass dich der Verein überhaupt nicht interessiert, du zuletzt aber dennoch auffallend oft Kommentare über Hertha gebracht hat, was an sich ja schön wäre, wäre es nicht so, dass du dich ausschließlich zu dem Verein äußerst, wenn dies in einem negativen Kontext möglich ist, und du teilweise sogar Negatives konstruierst, indem du etwas kritisierst, was auf andere Vereine viel mehr zutrifft, du dich aber nur auf Hertha einschießt, siehe vorheriges Thema. Und ich bezweifle mittlerweile, dass du dich zu diesem Verein hier überhaupt äußern würdest, wäre ich diesem Verein nicht verbunden. Du kannst dem jetzt natürlich widersprechen, aber es ist eben auffällig, worauf sich deine Beiträge in diesem Thema beschränken, was zumindest einen entsprechenden Eindruck vermittelt und einen sehr faden Geschmack hinterlässt.


    Ich teilte doch nur die Einschätzung vom Hauptsponsor von Hertha BSC mit.


    Herthas Hauptsponsor ist Autohero. :/ Tennor (so heißt das Investmentunternehmen von Windhorst) ist weder Hauptsponsor noch Sponsor anderer Art von Hertha. Tennor ist in die Kapitalgesellschaft von Hertha investiert. Das ist etwas grundlegend anderes…