Ich muss mir Luft verschaffen: SPRITPREISE

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Gibt einige Kommunen... sind nicht wenige, nur die dürfen nicht wie sie gerne wollenm, und das Übel findet man im alten Jahrtausend, aber da hat es niemand interessiert. Nur wenige, die auch nicht parallel an die blühenden Landschaften geglaubt haben.


    Heute ists zu spät zu jammern. Man könnte noch, aber wie der Tenor hier zu lesen ist, andere Interessen. Und so wartet der eine/die andere vergeblich auf die göttlichen Kommunaleingebungen.


    [Schieber]

    Zitat von Global Associate

    Gibt's was schöneres (außer bu...)? :wink:


    -GA-


    Nee, scheißegal, fahrn mer Omnibus :)

  • Zitat von S.i.T.

    Dann jammert hier nicht herum - macht kommunal Druck und verweist aufs Karlsruher Modell. aber Foren sind langlebigiger :D Aber es winken nach 8 Jahren,... falls... mehr, als wenn einer 40 Jahre schaffen tut. Also, es lohnt sich :)


    Nenn mir mal einen Grund warum wir nicht "jammern" sollen.


    Die ausländer in Deutschland haben an den hohen Preisen definitiv nihcts zu tun.


    In anderen Ländern ist der sprit auch teurer geworden :roll:

  • @ Sebastien: Mußt was anderes gelesen haben... ich habe nicht behauptet, die Ausländer in D sind daran schuld... wie auch immer. Obwohl D auch am Hindukusch ist und da vor der Küste Israels. Kaiser wäre stolz auf uns heute. Überall wieder Fähnchen, fast überall.


    Der Grund steht da... weil hier oder so, sitzt in einigen Monden immer noch, Sprit kostet 3.00 €, Bahn fährt nur noch Frankfurt - Paris, ganz schnell, und dann stehst wieder im Jammertal und Klein-Ali schimpft, was für ne Scheiß Zukunft du hinterlassen hast - du nun Ü30 oder so... verantworrtlich für alles, was Klein-Ali Kopfweh macht. Einfache Geschichte.


    Rettet Klein-Ali die Zukunft.


    @ GA: :D psssst

  • Zitat von Global Associate


    Das muß man differenzieren: als Beispiel Frankreich - Bei denen ist die Kfz-Steuer im Benzinpreis enthalten (bei uns zahlste extra) - Punkt.


    Und was muss man da klassfizieren?


    Teurer ist teurer egal was dadrin enthalten ist :roll: .


    S.i.T.


    Kann sein.


    Vielleicht wegen türkenscheiße etc. :roll:

  • Zitat von Sebastian


    Und was muss man da klassfizieren?


    Ei dann fahre halt mit Deiner Karre weniger oder garnicht....


    EDIT sagt: Jeden Tag höre ich mir die - Entschuldigung - dusseligen Ausreden von Leuten an, die angeblich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können. Ausreden nichts als Ausreden - Kann nicht mehr laufen, mein Gepäck ist zu schwer, das sind ja 10 Kilometer und ähnlicher Sch...


    Da könnste platzen (Zahlen können und wollen'se ja auch nicht). Fahrt den Planeten zum Schrott und hinterlasst meinen Kindern (ja die sind schon da) eine Müllwüste. Da können'se dann Tierchen aus dem Schlamm formen und was weiß ich nicht noch alles... War doch alles angeblich schon mal da: und er nahm einen Klumpen und formte ihn zum ersten Menschen... Ich schweife jetzt ab, Mahlzeit...


    -GA-

  • Ich fahre jeden Tag mit dem Bus nur mal so als anmerkung :roll: .



    Ich hab lediglich gesagt das in anderen Ländern der sprit auch teurere geworden ist. Und somit nicht die ausländer in deutschland dran schuld sein können. :roll:

  • Zitat von Sebastian


    Teurer ist teurer egal was dadrin enthalten ist :roll: .


    Ja also ne. Muss man differenzieren. Also steuern machen die ja fürs Auto so teuer wo nicht sauber und umweltfreundlich und son Unfug.


    Ich fahre inzwischen im Jahr keine 5000 km. Es lohnt irgendwie nicht alle 4 Jahre das alte Auto zu verschrotten um ein "saubereres" neues zu kaufen. Das neuere würde vielleicht weniger Dreck machen als das ältere, anteilig und so. Aber die Herstellung des Neuen und Verschrottung des Alten wären was Energieverbrauch und damit Verschmuddelung der Umwelt angeht, total unverhältnismäßig. Aber weil mein Auto jetzt inzwischen mal doll 14 Jahre alt ist (130k auf dem Tacho), gehört es ja zu den ganz dollen Schmuddelkisten quasi. Kann man die Hand extra weit aufhalten, usw. Wodurch natürlich die kosten Pro gefahrenen km noch weiter steigt.


    N neues Auto wo der Typ 50.000km im Jahr mit fährt, macht natürlich ganz bestimmt ganz viel weniger Dreck und darf daher erstmal ordentlich steuerfrei rumtöffen. Ganz großes Kino.


    Würden Die KFZ-Steuern auf den Sprit umgelegt, wäre das fairer. Wer viel Dreck produziert (sei es weil er viel fährt, oder weil er nicht weiß wie man sich Sprit-sparend verhält, oder n auto hat wo 30l/100km schlürft), muss viel zahlen. Mag sein, das das für "gezwungene" Vielfahrer doof ist. Aber warum wird Vielfahren belohnt und wenig fahren bestraft? Das kanns auch nicht sein.


    Zitat von S.i.T.

    Bahn fährt nur noch Frankfurt - Paris, ganz schnell,


    Ist das die wo dem Flugzeug Konkurrenz machen soll und wo an der Grenze nach Deutschland erstmal mächtig auf die Bremse treten muss, weil das deutsche Schienennetz noch aus Kaisers Zeiten stammt und für schneller als Schrittgeschwindigkeit zu krumm ist?

  • Auf Bus/Bahn und Co umzusteigen lohnt nicht immer. Ich wohne in Köln. Zur alten Stelle brauchte ich mit dem Auto 15 Minuten, mit der Bahn 45 Minuten durch erheblich längere Fahrtstrecke pro Strecke (und ich wohne nicht weitab am Rand oder so)! Umgerechnet auf meinen anteiligen "Sprit-Verbrauch" bei Bahnnutzung bin ich mit dem Auto umweltfreundlicher. Ähnlich verhält es sich mit der neuen Stelle. Autobahnfahrt (also weniger verbrauchend), sind es ca 40 Minuten. Mit Bus und Bahn komme ich auf über eine Stunde pro Strecke.


    Das Zield er Grünen aus den 90ern ist bald erreicht. Sie wollten, daß der Liter 5 DM kostet. Viel fehlt nicht mehr.


    Zu Unkosten allgemein.
    Wir zahlen KFZ-Steuer, Benzinsteuer und bald wohl auch noch Autobahnmaut. 3 mal für das gleiche. Unsere KFZ-Steuer sollte für Instandhaltung genutzt werden und als Ausgleich für nicht hier KFZ-Steuer zahlende sollte die Maut eingeführt werden. Wurde von der EU so verboten, deswegen müssen jetzt alle Brummies Maut zahlen. Gerecht?


    Ich schließe mich da voll Buggy an, KFZ-Steuer weg und in den Benzinpreis rein. Da zahlen alle soviel, wie sie verschmutzen/abnutzen, unabhängig davon wo sie herkommen und welches Auto sie nutzen.
    Und der Benzinpreis besteht zu 2/3 aus Steuern, das darf man nicht vergessen.

  • Zitat von bugcatcher


    Ja also ne. Muss man differenzieren. Also steuern machen die ja fürs Auto so teuer wo nicht sauber und umweltfreundlich und son Unfug.


    Für die aussage das der sprit in anderen Ländern auf grund der gestiegenen "Fass" Preise auch teuerer geworden ist muss man nichts klassifizieren.


    Die aussage wird dadurch nicht falsch...

  • In der Türkei bezahlt man für neuere, die auch weniger verbrauchen, mehr Steuern als für ältere Autos, die natürlich mehr Verbrauchen, Unfälle verursachen usw.
    Da ist man der Meinung das Leute, die sich neue Autos leisten können, mehr Steuern zahlen können als Leute die alte Autos fahren.


    Und die Benzinpreise sind umgerechnet fast genauso hoch wie hier.


    War jetzt nur mal so als Vergleich ...

  • Ich bin für eine Mischung aus beidem. Wer viel fährt zahlt viel und wer gleichzeitig noch meint die Luft unnötig zu verpesten kriegt noch einen drauf. Wer SUV fährt gehört sowieso bestraft, sieht scheisse aus macht viel Dreck und kann nichts. Entweder richtig Gelände mit Seilwinde vorne dran ok, aber diese Möchtegern Offroad Fahrer die wenn sie um Schlammloch stecken bleiben erst mal ADAC anrufen...

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Genau, man sollte Berufspendler endlich mal so richtig zur Kasse bitten. Damit es sich wirtschaftlich nicht mehr lohnt zu arbeiten. :roll:


    Wir können da gerne nochmal drüber reden, sobald öffentliche Verkehrsmittel flächendeckend verfügbar sind. Aber da diese er weniger als mehr werden... (ich rede jetzt nicht von "wir zeigen Aktionismus-Projekten" in irgendwelchen Städten")


    Und jetzt kommt mir bitte keiner mit steuerlicher Absetzbarkeit, selbst wenn die 20km-Regelung wieder begraben werden sollte, ist das kein annehmbarer Ausgleich.


    Hoffentlich satteln die ganzen Trend-Ökos bald wieder auf irgendwas anderes rum. Beim Gedanken an das Wort CO2 könnte ich schon kotzen.

    Es gibt keine Auszeichnung für möglichst viel freien Arbeitsspeicher!

  • Auf die neue Idee, KFZ Steuern zu erhöhen bringt noch weitere kosten ein Fahrzeug zu bewegen :twisted:
    [url=http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Umwelt-Auto-Kfz-Steuer-CO2-Ausstoss;art124,2419277]Kfz-Steuer[/url]


    Hab zwar noch keinen Führerschein aber wenn es dann soweit ist, muss ich mich schon mit einem betagten Auto zufrieden geben und dann noch die Kraftstoffkosten, die auf mich zukommen, so wird das Autofahren richtig Luxus und ist für Fahranfänger nicht mehr zu finanzieren.
    Es kann ja nicht sein, dass Junge Fahranfänger und Armen Altfahrzeugbesitzer, die noch nicht einmal die heutigen Kraftfahrstoffkosten finanzieren können, zur Kasse gebeten werden 
    Ich würde noch nicht einmal 6000 km im Jahr fahren und die, die es sich leisten können, neue Autos zu kaufen, benutzen ihr Fahrzeug zur jeder Gelegenheit und fahren bis aufs Klo.
    Die Schere klafft immer weiter auseinander und die armen zahlen für die Reichen!
    Ein Armer Altfahrzeugbesitzer mit wenig Fahrleistung im Jahr Produziert nicht mehr CO2 wie ein vielfahrender Reicher Neufahrzeugbesitzer.
    Außerdem ist es sowieso nur wieder richtig Kasse zu machen und wie immer, muss dafür der schon immer richtig Wirtschaftende Arme herhalten. = kotztmichdasanwürg


    Gruß
    Morton

  • Zitat von Pseiko

    Genau, man sollte Berufspendler endlich mal so richtig zur Kasse bitten. Damit es sich wirtschaftlich nicht mehr lohnt zu arbeiten. :roll:


    Siehste, und dann wären wir u.a. wir bei dem Thema: was war zuerst da, die Henne oder das Ei?


    Es gab (die Betonung liegt auf gab) mal ein ordentlich funktionierendes, flächendeckendes ÖPVN System. Dann musste jeder auf einmal einen Karren fahren. Da sprach die Bahn: wenn jetzt jeder einen Karren fährt und keiner mehr mit uns, müssen wir aus "wirtschaftlichen" Gründen Strecken stillegen. Jetzt jammert jeder rum, es gäbe eine vernünftigen Verbindungen mehr und ich muß ja mit dem Karren fahren.


    Merkt man was? Wer hat nun angefangen: die Bahn oder diejenigen die Autos fahren mussten (weil ja jeder eins hatte und alles so toll ist mit so einem schicken Wagen - tiefergelegt, ordentlich viele Pferdestärken unter der Haube und protz, protz....)


    Am dollsten finde ich - das was auch DasIch schon treffend bemerkte - auch noch Autos auf den Markt sind die sich anscheinend größter Beliebtheit erfreuen: PS-starke, Spritsaufende sogenannte Monster-"Geländewagen".


    Denkt mal drüber nach, was ich eingangs erwähnte: was war zuerst da?


    -GA-

  • jaja, GA, und das ist nur ein Teil...


    Auch im alten Jahrtausend, haben die Leut einem nen Vogel gezeigt, wenn man sagt, man wohnt in Frankfurt. Haben sich ein Häuschen im Grünen zugelegt, ganz billig, hinter Flieden im Gekräckel... Da fuhr mal ein Bus... von der DB zum Bahnhof Flieden... ist keiner mitgefahren, alle mit dem Auto, da schneller... heute fährt seine Frau ihn zum Bahnhof nach Flieden, drei Stunden täglich unterwegs um zu arbeiten, Bus weg, Bäcker weg, Kneipe weg... einzig ne kleine Kapelle steht noch da, wo abwechselnd Messe gehalten wird, mit nem anderen Dorf der Pfarrer geteilt wird. Gleiches Spiel Angersbach, da sind es über 2 Stunden einfach nach Frankfurt zur Arbeit, billisch Häuschen, Auto... aber nun die Spritkosten... nun fahren sie mit dem Bus nach Fulda, kein Zug, damit se um 7 Uhr in Frankfurt sind. Und der erste Zug von Fulda nach Frankfurt fährt nicht leer.... Es ist ja nicht nur das Finanzielle, so eine Tour geht auf die Knochen. Wer hat hier was von 20 Minuten erzählt...
    strapaziös...


    Aber der Sprit ist immer noch zu billig. Ich brauche mich nur bei McDrive, Mainzer Ldstr. hinzustellen - noch 3 €uro druff auf den Liter. Nicht nur das sie da hinfahren, man kennt ja die Pappenheimer, Auto laufen lassen, Kind kriegt ja sonst nen kalten Arsch, und die Umwelt mit ihren Schmarotter-CDs beglücken. Zu teuer ist der Sprit noch nicht. :)

  • ^^
    Genauso isses :?


    Ich könn't ja jetzt noch einen drauflegen bezüglich Rhein-Main-Airport: Da beschweren sich die Leute in Dietzenbach, Darmstadt und alles um den Airport herum, daß es ja vielleicht gar kein (oder nur beschränktes) Nachtflugverbot geben soll.


    Da wird krakeelt ohne Ende (und wenn das nicht kommt, dann gehen wir auf die Straße, machen großen Aufstand und blah, blah...)


    Dieselben Leute habe gewußt: wenn ich in die Nähe eines Großflughafens ziehe, muß ich mit dem Lärm leben ob ich will oder nicht. Jaaaaa, es war aber alles so billig: das Bauland, die Mieten.... Aber jetzt die Waffel aufreißen und zigtausend Arbeitsplätze gefährden....


    Manchmal habe ich (jenachdem wie die Wetterlage ist, auch das Gefühl, daß einige Flieger hier über Breitscheid zum Landeanflug ansetzen :) )


    Ach was reg' ich mich denn auf... So sind'se halt, die Leut..


    Außerdem war das jetzt schon mehr als Off-Topic (ach nee doch nicht ganz: so'n Flieger braucht - glaub' ich - auch Sprit...)


    EDIT: Tippfehler gebügelt (sollte mir mal ne vernünftige Tastatur zulegen...)


    -GA-