Im Ausland leben....

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Vorurteile gibt es natürlich, gegenüber Menschen und genauso auch gegenüber Ländern, Städte und Agglomerationen.


    Ich war auch oft im Ruhrgebiet, habe mich auch gewundert. Die Beschreibungen die ihr aufgezählt habt stimmten nicht mit den Gegenden überein die ich sah, und das war schon viel.


    Naja, aber beleidigen sollte man trotzdem keinen Foren-Mitglied


    Wirft euer Fernseher weg (oder löscht alle Kanäle außer Arte) und bildet euch eine eigene Meinung über die Welt.
    Man sieht doch schon bei den Amies wie Medien das Volk verdummen.
    Hier haben wir die Bild-"Zeitung", Prosieben und RTL etc. pp. als schönes Beispiel.

  • Scott63


    Falls du z.T. von meinem Post redest, ich weiß nicht was du hast, aber ich empfinde es wirklich so ;)

    Zitat

    st schon erstaunlich, wie groß hier die Unkenntnis über das Ruhrgebiet ist. Grau, trostlos, Ruinen, 'was draus machen' und so weiter.


    Seit 14 Jahren lebe ich nun hier in Monheim, ein 44k Einwohnerkaff direkt südlich von Düsseldorf. Ich war selber schon oft im Ruhrgebiet, und habe meine eigenen Eindrücke davon. Diese sind nunmal, wie ich vorhin beschrieben habe.

    Zitat

    Aussagen unwissender Dummköpfe


    Kein Kommentar :|


    Zitat

    Fahrt mal nach Oberhausen und seht mal, dass die Stadt von der Lage und den eigenen Angeboten her mehr bietet, als jede andere Stadt, die ich bisher in Deutschland gesehen habe.


    Habe ich doch selber geschrieben :twisted:
    Meine vorhin genannten Eindrücke gelten vor allem für die Bahnreise durch das Ruhrgebiet, da kann ich mich dem "Verfallseindruck" einfach nicht entziehen ;)
    Wenn ich allerdings mal an eine Zugfahrt von Düsseldorf über Ratingen/Velbert (sollten recht unbekannt sein ;) ) zurückdenke, kann ich dir allerdings auch zustimmen. Überall grüne Wiesen, Wälder, kurz darauf ist Endstation im Essener Hauptbahnhof, man landet urplötzlich "mittendrin"


    Aber eines muss ich auch noch loswerden, einer der Gründe warum ich in letzter Zeit so selten ins Forum komme, ist u.A. dass wenn ich in einigen Threads meine Meinung reinschreibe, plötzlich einige wirklich eigenartige Kommentare lesen muss, wie z.B. diesen hier...

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.1) Gecko/20060202 Firefox/1.5.0.1 8)
    Jabber: WasCostas[at]jabber.org

  • ich mein ich will als Niedersachse da niemanden auf die Füsse treten, aber... *hehe*


    Gibt es nich überall, also in jedem Bundesland Ecken wo man sich nich so wohl fühlt und andere wo man gerne ist? Ist es nicht so, dass die Vergangenheit nicht nur im Ruhrgebiet (wenn auch dort sehr stark ohne Frage) viele bauliche, ökologisch fragwürdige Landschaftsbilder hervor gebracht hat?


    Es ist doch müssig darüber zu diskutieren, ob das Ruhrgebiet jetzt verfällt, sich im Um- oder Aufbruch befindet, oder ganz einfach so ist wie es ist! Ohne Frage werden im Ruhrgebiet die "Sünden" von damals jetzt ausgewetzt! Das heisst aber nicht, dass es keine Neuen (Alles auf Anfang) gibt! (wenn Ihrs nicht finden solltet: hier nochmal)


    Genauso könnte man darüber diskutieren, was im Wattenmeer passiert und die ganzen Windanlagen die Landschaft verschandeln! Oder Naturschutzgebiete zur Diskussion stehen, weil in Hamburg ne Landbahn verlängert werden soll! Oder, oder, oder......


    Es ist gut wenn man ein gewisses Heimatgefühl besitzt! Aber es sollte nicht darin ausarten, dass man mit "verbaler Waffengewalt" versucht andere Personen von etwas zu überzeugen! Denn nicht vergessen, auch das Ruhrgebiet gehört zu Deutschland und wir sind Deutschland und Pabst :wink:


    Man sollte sowas nich immer so bierernst nehmen!

  • mittlerweile bin ich in Newcastle angekommen :D


    Und ich muss sagen, mein Leben hier ist schön! Diese Stadt hat ein gewisses Flair (ähnlich meiner Heimatstadt) und auch die Leute sind nett.


    Ich mag England!

  • Ja, England ist genial!


    Ich würde nur zu gerne in England leben - hab ein Haus in Wiltshire, fahre nur und ausschliesslich englische Autos (grad 'n 1976 Jag Coupé), bin alle 2 - 3 Wochen in England - und trotzdem ist es mir zu teuer in England wohnen zu wollen!


    Die Kippenpreise interessieren mich als Nichtraucher herzlich wenig, ein paar Pint kann ich mir schon noch leisten (obwohl Beer verdammt teuer in den Pubs geworden ist) - aber die Gesundheitsfürsorge und die Versicherungen sind astronomisch hoch in England.


    Als gehörloser Diabetiker kann ich mir es nicht vorstellen für jeden Arztbesuch mal so eben schlappe GBP 9.00 und für jedes Medikament GBP 4.50 zu zahlen. Und dann krieg ich nicht mal die guten Medikamente sondern schlechter wirkende Generika oder zweifelhafte Re-Importe.
    In England können nur wirklich reiche Menschen es sich leisten gesund zu bleiben. Wartezeiten von mehreren Monaten für lebensnotwendige Operationen sind an der Tagesordnung; neues Hüftgelenk = dafür fahren einige eben nach NL oder Belgien. Nachdem sie in England die letzten Reserven ihrer Ersparnisse aufgebraucht haben.


    Gute Lebensmittel in Bioland Qualität - fast dreimal so teuer wie in Germany. Klamotten von Burberry oder ein Anzug vom Schneider ist fast unerschwinglich (wahre Heerscharen fallen nicht umsont bei Hugo Boss in Metzingen ein...) ein Flasche Wein (in absolut zweifelhafter Qualität) kostet mehr wie ein Mittagessen in einem gutbürgerlichen Restaurant in Deutschland. In London darf ich immer diese bloede Abgabe für die Einfahrt in die City löhnen (GBP 8.00 pro Tag) - meine Besuche in England sind meistens teuerer wie ein paar Tage in einem Luxushotel in Zürich oder Hamburg. Und dabei hab ich ein eigenes Haus! Die kommunalen Taxen (Steuern) für meine Gemeinde sind deutlich höher wie die Gemeindesteuer in Germany.


    Einmal zum Teetrinken in ein ordentliches Hotel in London - GBP 65.00 (fast EUR 90.00) - wenn ich den selben Standard wie in Deutschland pflegen will muss ich sehr viel mehr Geld aufwenden.


    Meine Einnahmen reichen nicht aus um wirklich gut in England leben zu können.
    Dabei liebe ich das Land, schätze die freundlichen, netten und manchmal durchaus skurrile Menschen. Lebe hier in Deutschland so englisch - viele sind erstaunt wenn ich einen deutschen Pass vorzeige...


    Früher in den 1980s war England führend und erschwinglich - jetzt ist England noch immer führend aber nur noch für wirklich reiche Menschen erschwinglich.


    Regards, Malte

  • *räusper* *hust* *hüstel*


    ähem..... Du besitzt ein Haus in England und fährst nen Jag und kannst Dir das Leben hier nicht leisten???????


    Ich lebe hier seit September letzten Jahres und bin bisher äusserst gut über die Runden gekommen! Und mein Lohn liegt nun wirklich nicht astronomisch hoch!


    Anyway.... ich mags hier.... ausserdem sind die Engländer immer so nett und spielen nich volle Power Fussball, damit die anderen auch mal ne Chance haben :lol:

  • klar, ich kann nur zu gut verstehen wenn jemand England mag! Geht mir ja genauso!


    Warst du schon mal bei einem Doc? Dann sieht die Welt deutlich anders aus! Als chronisch Kranker gucke ich lieber vorher wie die Tarife und Belastungen sind... Will ja Deutschland nicht zu sehr loben - auch hier ist die Versorgung ziemlich mies geworden und die Belastungen für die Patienten steigen und steigen...


    Mein Haus hab ich geerbt und anschliessend erstmal renoviert! Drei Jahre Arbeit und sehr viel investiertes Geld stecken da drin. Zum Glück habs ich vermieten können an Leute die täglich 2 1/2 Stunden commuten um nach London reinzufahren. Ich übernachte bei meinen Besuchen in der (mittlerweile ausgebauten) Remise zusammen mit meinen alten Karren.


    Meine monatlichen Belastungen für die Gesundheit liegen um GBP 800.00 (nur für Medikamente und die nötigen Arztbesuche) - das ist viel Geld. Als Freiberufler (bzw. in England ohne Job) muss ich auch noch die Prämien und sonstige Sachen selbst zahlen (nochmals GBP 900) - *oups* da bleiben im Monat grad mal knapp GBP 100.00 für das Essen, Auto und die Klamotten übrig. Ned grad viel, oder?


    Von den Mieteinnahmen kann ich hier in Germany deutlich einfacher und besser leben - da ich arbeite kann ich mir sogar ein paar Extras leisten.


    (In England bin ich ohne Job und müsste allein von den Mieteinnahmen leben)
    Glaub mal das diese Aussichten nicht so toll sind.
    Meine Jobaussichten in England sind sehr bescheiden - schon hier in Germany tue ich mich verdammt schwer einen Job zu finden.


    Gruss Malte

  • nun gut.... datt mit dem Arzt stimmt wohl.... auch wenn ich das nur vom hören-sagen sgaen kann *toitoitoi*


    und wegen nem Job in England. Schau mal bei toplanguagejobs.com


    wenn Du zwei- oder gar dreisprachig unterwegs bist, hast Du gut Chancen......

  • Zitat von bmx77

    ...und wegen nem Job in England. Schau mal bei toplanguagejobs.com...


    gut gemeint, aber ich glaube in diesem Bereich hat malte.o als Gehörloser wenig Chancen...

    "Krieg ist ein zu ernstes Geschäft, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Georges B. Clemenceau (1841-1929), Französischer Journalist und Politiker/Ministerpäsident

  • Als Mensch der körperlich beeinträchtigt lebt (nutze die Gebärdensprache für die Kommuniktation) finde ich in England keinen Job.


    Selbst hier in Deutschland lange arbeitslos gewesen, nur dank meiner eigenen Initiative hab ich eine kleine Firma aufgebaut. An- und verkaufe antiquarische Bücher und Kunst. Bin sogar auf Messen in London und Antwerpen als Aussteller vertreten.


    Derzeit geniesse ich das Pendlen zwischen den Kulturen und halte Ausschau nach einer besseren Möglichkeit in in England.


    Was treibst du in England?


    Gruss Malte

  • Zitat von Amsterdammer

    gut gemeint, aber ich glaube in diesem Bereich hat malte.o als Gehörloser wenig Chancen...


    ich meinte das auch nich als ultimative, sondern eher als start- oder alternativlösung :D



    @ malte.o:


    ich arbeite in einem kunden info center für einen grossen amerikanischen automobilkonzern.